schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Impfstoffe: öffentliche Forschung, private Gewinne (Corona)

DomJay @, Köln, Dienstag, 23. Februar 2021, 19:52 (vor 52 Tagen) @ Grigori
bearbeitet von DomJay, Dienstag, 23. Februar 2021, 20:03

Dafür braucht es keine Unternehmen, sondern Forscher und Ressourcen. Der russische Sputnik-Impfstoff wurde doch auch von öffentlichen Institutionen entwickelt.

könnte es daran liegen das a) keine privaten Unternehmen da waren die in Russland einen Impfstoff entwickeln hätten wollen
b) da der Staat als privatwirtschaftlicher Akteur agiert um auch an erhebliche Mengen an Divisen zu kommen?

Der andere Ansatz hat aber immerhin zu bald 5 verfügbaren Impfstoffen geführt. Wir hätten also einen einzelnen Fehlschlag komplett überwinden können. Und weil es 5 verschiedene Impfstoffe gibt kann sich keiner übermäßig die Taschen voll machen.

Ich finde das deutsche System allerdings sehr gut. Eine staatliche Grundlagenforschung die als Basis für die nachrangige private Umsetzung arbeitet. Nicht alles was man erforscht lohnt sich sofort, aber wenn es sich lohnt ist die Privatwirtschaft ein Garant für Innovation und auch dafür Sachen schnell und günstig umzusetzen.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
754424 Einträge in 8540 Threads, 13017 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 16.04.2021, 15:54
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum