schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Der BVB - FSV Mainz 05 - Analysethread (BVB)

Phil @, Sonntag, 14. April 2019, 13:16 (vor 72 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Mal etwas grundsätzlicher zu gestern und der aktuellen Situation im Meisterschaftskampf:

Motiviert wird diese Mannschaft derzeit weitestgehend durch Marco Reus, Roman Bürki und den so oft gescholtenen Marcel Schmelzer, dem viele ja immer wieder gerne eine besondere Stellung im Kader absprechen. Das mal vorweg.

Lucien Favre ist einfach kein Typ Trainer/Mensch, der da besondere Fähigkeiten hätte. Und dennoch hat er es zu einem mehr als beachtlichen Fußballtrainer gebracht, der auch schon größere Erfolge feiern konnte. Aber der Typus "Meistermacher" ist er einfach nicht, also ein Trainer, der jetzt in den letzten Wochen in "Flammen" versetzt. Lucien Favre wird auch noch auf der PK vorm 34. Spieltag (wenn wir 1 Punkt Rückstand auf den Ersten hätten) sagen, dass es nur um drei Punkte geht und Gladbach ein mehr als schweres Spiel wäre.

Aber genau das war auch bekannt, als man ihn nach Dortmund holte. Und genau diese Art hat sehr geholfen diesen Kader / Verein und sein Umfeld zu beruhigen und einen neu zusammengebauten Kader in die Spur zu bringen. Was dann auch vorzüglich gelang.

Im Grunde wäre es aber besser gewesen (für ihn - und den Kader), wenn er etwas weniger erfolgreich gearbeitet hätte und jetzt gerade gemütlich mit "37 Punkten Abstand" auf die Bayern auf Platz 2 längst für die CL qualifiziert wäre und die Saison in Zufriedenheit austrudeln würde.

Er, und der BVB, sind da (was auch qualitativ für den Kader gilt) dann halt in Regionen geklettert am 8.000er, wo die Luft dünn wird und haben gar nicht die passende Ausrüstung dabei. Und nun sitzen wir da unterhalb des Gipfels und es fehlen Sauerstoff Flaschen und Nahrung. Und entsprechend angeschlagen wirken wir dann.

An der Stelle ist es dann an uns Fans, als Sherpas nun das nötige Rüstzeug hoch zu schleppen und ggf. doch so noch den Gipfel zu erreichen. Und klar, es gibt auch R. Messners im Kader, die völlig ohne Sauerstoff Flaschen kurz vorm Gipfel noch einen klaren Kopf haben.

Ein Problem der letzten Wochen war dann aber, dass Favre in den Punkten, wo er tatsächlich ein Gigant in der Trainerbranche ist, auch wankte. Da waren schon viele taktische Fehler dabei, beginnend bei der Aufstellung (wo er ja wenn man mal in den Klub reinhört, eh immer sehr wankelmütig ist und zaudernd), aber auch beim Coaching im Spiel selbst (und den Auswechselungen z.B.). Da hat er dann auch einfach manches falsch entschieden und daneben gegriffen. Wir stehen zu tief, wir spielen ohne Sturm (was auch im Spiel nicht korrigiert wird. Götze z.B. spielte gestern ordentlich, allerdings dann in HZ 2 eher als Mittelfeldspieler, wodurch er direkt die ganze Mannschaft viele Meter weiter nach hinten verschob - sowas muss man dann im Spiel auch mal korrigieren) und manche Personalentscheidung ist dann auch - dauerhaft durchgezogen - selbst für einen außenstehenden Fan nicht immer klar verständlich.

Hinzu kamen aber auch viele Verletzungen und dann eben (auch daraus resultierend) zunehmend viele Spieler, die einfach keine gute Form mehr haben. Und Spieler, die halt eigentlich große Alternativen sein müssten, aber im Grunde die komplette Saison eher enttäuschend bestreiten und nie wirklich solche wurden / waren.

Und dennoch, man mag es kaum glauben, stehen wir in diesem Moment auf Platz 1 der Tabelle, und sind punktemäßig weiterhin bombastisch unterwegs. Derzeit sind ja noch 81 Punkte am Ende möglich.

Da leben wir dann auch einfach von einer über weite Strecken der Saison sehr guten Chancenauswertung, die uns im Grunde jedes knappe Spiel gewinnen ließ. Und die allermeisten Spiele waren ja sehr knapp. Da hat Favre dann auch Recht, wenn er genervt davon spricht, dass alle im Lot sei und wir in der Hinrunde einfach nur "überperformten" in puncto Leistungen und Resultaten.

Und doch braucht es dann jetzt halt auch eine klare Kante in den Kader hinein, dass dies eine - für den BVB ja noch immer wenn es um eine Meisterschaft geht - historische Chance ist. Und es braucht Mut, diese jetzt irgendwie zu nutzen. Jedenfalls alles dafür zu tun, dass sie "am Leben bleibt". Und da sind alle gefragt. Und dazu gehört - das nur am Rande - ganz bestimmt nicht, dass man Einwechselspieler auspfeift.

Man wird Favre nicht "umbauen" können. Er ist ein verkopfter "Professor", der einfach in seinem Tunnel arbeitet und agiert. Seine manchmal lustig wirkenden Aussagen in Pressekonferenzen sind ja durchaus authentisch. Also wenn er z.B. sagt "Was ist mit Hummels, Müller, Boateng?", nachdem ganz Fußballdeutschland tagelang kein anderes Thema hatte.

Dass die Mannschaft auf dem Zahnfleisch läuft, wie gesagt, in Höhen wo die Luft dünn ist, erkennt jeder. Das wird sich auch nicht mehr ändern lassen. Entweder man kehrt jetzt frustriert um oder aber, man versucht sich irgendwie hoch zu schleppen.

Erinnert mich auch ein wenig an 1995, als wir auch im Endspurt gewaltig Puste verloren haben und eigentlich alles gegen uns sprach. Uns zentrale Spieler ausfielen und Bremen einfach zu stark wirkte. Und doch waren wir am Ende Meister.

MFG
Phil

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
447774 Einträge in 5261 Threads, 11682 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 25.06.2019, 12:19
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum