schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Was ja grundsätzlich (Corona)

markus @, Donnerstag, 15. Oktober 2020, 21:26 (vor 9 Tagen) @ Sascha
bearbeitet von markus, Donnerstag, 15. Oktober 2020, 21:39 Eintrag verschoben durch CHS

Die Annahme, dass sich jeder an alle Regeln halten muss, damit etwas durchgeführt werden kann, ist aber doch auch völlig weltfremd.


Ist aber hier so suggeriert worden. Denn es war von einer „absoluten“ Sicherheit die Rede. Die gibt es aber nirgendwo.


Der BVB hat ein gutes Konzept, um dessen Umsetzung er sich sehr bemüht und an das sich nahezu alle halten. Das Infektionsrisiko beim Stadionbesuch ist in Dortmund extrem gering. Mehr geht doch realistisch nicht, wenn man es wirklich ernst damit meint, dass es zumindest übergangsweise ein Leben mit Corona geben muss.


Richtig. Aber ein Leben mit Corona bedeutet auch, exakt so viel zuzulassen wie das Infektionsgeschehen noch unter Kontrolle ist. Deshalb hat sich die DFL ja auch ganz klar für eine Abstufung nach Infektionsgeschehen entschieden. So ist z.B. bei einem 7 Tageswert von unter 5 auch die sukzessive Rückkehr zum Normalbetrieb vorgesehen, während bei mittlerem Infektionsgeschehen teilweise Zuschauer erlaubt sind und ab 35 gar nicht mehr. Auch wenn eine einzelne Veranstaltung eher wenig dazu beiträgt, weil sich vielleicht wirklich ausnahmslos jeder an die Regeln hält, sind es am Ende vielleicht auch die Summe aller Maßnahmen, die den R-Wert wieder unter 1 drückt.


Und gerade dieses "vielleicht" gilt es zu überprüfen. Die aktuellen Testzahlen spiegeln das Infektionsgeschehen in den letzten 14 Tagen ab. Würden die Fußballspiele dabei eine Rolle gespielt haben, müsste das also ein gemeinsamer Faktor bei positiv getesteten Personen sein. Ist er es nicht, dann leistet ein Verbot eben auch null Beitrag.

Kann man das anhand von gerade mal zwei Spielen wirklich beurteilen? Es kommt doch auch wesentlich darauf an, wie viele Zuschauer infiziert sind, denn nur von diesen geht die eigentliche Gefahr aus. Mal zur Größenordnung: Ein 7 Tageswert 35 von 100.000 Menschen würde runter gebrochen auf 10.000 Zuschauer gerade mal 3,5 Zuschauer betreffen, die sich in den letzten 7 Tagen infiziert haben. Okay, da fehlt einerseits die Dunkelziffer und einige Infizierte würden andererseits wahrscheinlich gar nicht ins Stadion gehen, wenn sie Symptome haben und sich krank fühlen. Und alle die bereits positiv getestet wurden, sind eh nicht im Stadion.

Aber anhand dieser ungefähren Größenordnung sieht man, dass gerade mal einige wenige Zuschauer überhaupt infiziert sein können, vielleicht sogar zufällig gar keine. Sind keine Infizierten Zuschauer im Stadion, oder verhalten sich die wenigen Infizierten Menschen über den gesamten Tag vorbildlich und sitzen bestenfalls auch nicht nach dem Spiel in der UBahn, passiert natürlich auch nichts im Zusammenhang eines einzelnen Fußballspiels. Aber die Zahlen steigen ja gerade rapide an. Je mehr Menschen sich infizieren, je mehr infizierte Zuschauer sind dann auch unbemerkt im Stadion. Also gibt es auch im Stadion mit steigenden Zahlen immer mehr Menschen von denen eine Gefahr ausgeht.

Das ist ja gerade der Witz: Es kommt maßgeblich auf das Verhalten der wenigen, aber gerade deutlich steigenden, Infizierten an. Ein einzelner Infizierter kann als Superspreader einen riesigen Einfluss haben. Es weiß halt nur niemand, wer von der großen Masse infiziert ist. Also müssen sich alle vernünftig verhalten. Aber eigentlich kommt es im wesentlichen auf die Handvoll Leute an, die bereits infiziert sind. Und wenn statt fünf zehn Infizierte im Stadion sind, steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass etwas passiert, gleich um das doppelte. Deshalb macht es durchaus Sinn, das Infektionsgeschehen zu betrachten.

Zudem finden wöchentlich ja noch 17 andere Spiele in der 1. und 2. Liga. Nochmal ein Faktor, der die Gefahr deutlich erhöht. Am Ende macht es jeweils die Masse. Eine einzelne Kneipe ist auch ungefährlich, weil sehr wahrscheinlich kein einziger Gast infiziert ist. Aber es gibt tausende Kneipen und damit einen Faktor von mehreren 1000, dass neue Infektionsketten zustande kommen.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
641883 Einträge in 7580 Threads, 12200 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 25.10.2020, 08:59
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum