schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Glückwunsch! (Corona)

pactum Trotmundense, Syburg, Mittwoch, 14. Oktober 2020, 12:53 (vor 14 Tagen) @ GiGi Eintrag verschoben durch CHS

Was mich dann stört sind die Eingriffe, die einfach keinen Sinn ergeben.

Sagen wir lieber: Einschränkungen, deren Sinn man nicht auf den ersten Blick versteht.

Warum wieder Beschränkungen der Gastronomie?

Ein Wort: Ischgl. Es war ein Kellner, der die Menge ansteckte. Es reicht, wenn du in einem Restaurant an einen Koch gerätst, der in seiner Küche ohne Mundschutz arbeitet und seine Aerosole auf den Tellern des angerichteten Essens landen. So ein Virus lebt auf einem frisch zubereiteten Steak ganz angenehm.

Warum Leute nicht in ein Hotel lassen?

Übernachtungen sind nicht das Problem. Es geht dort um die Bewirtung, also das schöne Frühstücksbuffett.

Warum Beschränkunngen an der Luft, wo immer gesagt wird, in Gebäuden ist es wegen der Verteilung der Aerosole viel gefährlicher!

Weil die Leute sich an den Bushaltestellen, in den Schlangen vor der Wurstbude oder bei einem Schwatz z.B. dicht aneinander stellen. Aerosole verflüchtigen sich bei Luft schneller, aber sie sind dennoch da. Dir braucht im Stadion nur einer in den Nacken husten. Wenn man hustet oder niest, haut man die Viren mit einer ordentlichen Geschwindigkeit meterweit raus.

Streck sagte das vor 2 Tagen beim Kölner Treff im WDR ganz richtig: Wir müssen lernen mit dem Virus zu leben! Uns davor wegsperren, gerade nach 6 Monaten Lernphase, ist eben nicht der komplett richtige Ansatz denke ich!

Von wegsperren war nie die Rede. Wir sind auch nie weg gesperrt gewesen. Das, was wir Deutschen hier heldenhaft Lockdown nannten, war kein Lockdown. Ein Lockdown ist eine polizeilich kontrollierte Ausgangssperre.

Es spricht nichts dagegen, wenn man einfach mal freiwillig nur die notwendigen Dinge in der Öffentlichkeit unternimmt und alle nicht notwendigen Dinge für eine Weile bleiben lässt.

Einschränkungen ja, aber bitte das Augenmaß. Auch, damit der wirtschaftliche Schaden geringer ausfällt!

Der wirtschaftliche Schaden wären bei einer Sterblichkeitsrate wie in Schweden höher und sie ist noch deutlich höher, wenn wir wegen unterlassener Maßnahmen dann wirklich irgendwann nur noch mit einem Lockdown oder gar Shutdown (also Produktionseinstellungen, Verwaltungsschließungen) die Lage in den Griff kriegen.

Denn die tatsächlichen Todeszahlen gehen nicht in gleicher Weise hoch.

Unsere Todeszahlen sind so niedrig, weil wir im Frühjahr etwas getan haben. Die Maßnahmen mit den niedrigen Todeszahlen abzulehnen macht so viel Sinn wie zukünftig auf Kondom oder Pille zu verzichten, weil man bisher keine ungewollten Schwangerschaften hatte.

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
643000 Einträge in 7597 Threads, 12212 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 28.10.2020, 06:33
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum