schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Falsche Hoffnung (Corona)

thospe @, Merzig, Mittwoch, 14. Oktober 2020, 13:09 (vor 15 Tagen) @ Alones Eintrag verschoben durch CHS

Ja, in Europa ist alles gut. Nur die anderen sind unverantwortliche Spinner. So kann man es sich auch in seiner eigenen, kleinen Bubble gemütlich machen. Hast du dir schon mal angeschaut, welche langen Testphasen normalerweise vorgesehen sind?


Die Testphasen sind häufig aber auch einfach so lang, da im Normalfall die Studien in kleineren Maßstab ablaufen und dann auch ganz einfach, da es länger dauert um die Daten zu erhalten. Es dauert im Normalfall einfach, um genügend Ansteckungen in der Placebogruppe bzw. dann Nichtansteckungen in der Gruppe mit aktiven Impfstoff zu haben.
Das Problem hat man derzeit eher nicht. Auch da man die Studien ja auch vor allem in Ländern mit einem noch deutlicheren Infektionsgeschehen als hierzulande durchführt.


Das ist mir bewusst. Doch auch für Coronastudien sind normalerweise deutlich längere Testphasen vorgesehen. Wie soll man sonst auch herausfinden, ob es nicht mittel- bis langfristige Nebenwirkungen gibt? Es ist zwar nicht sehr wahrscheinlich, dass jemand z.B. nach einem Jahr noch irgendwelche heftige Nebenwirkungen entwickelt, aber auszuschließen ist es auch nicht. Zumal sowas auch unentdeckt bleiben kann. Von mir aus kann man mich als Spinner oder Impfgegner bezeichnen, aber weniger als ein Jahr Entwicklungs- sowie Testlaufzeit ist einfach verdammt wenig. Ich kenne selbst Medizinstudenten, die bei sowas ein mulmiges Gefühl bekommen. Nach 2-3 Jahren wäre das etwas anderes.

Bin da voll bei dir. Ich werde diese Impfung genauso wenig wie die Grippeimpfung machen. Die Influenza hatte ich trotzdem in 40 Jahren noch nie oder nicht heftig. Ich versuche nach Möglichkeit gesund und ausgewogen zu leben, bisher bin ich damit gut gefahren. Und die ganze Coronahisterie findet mittlerweile ohne mich statt. Ich arbeite täglich mit hunderten Menschen und erfreue mich bester Gesundheit. Zugegeben ich arbeite im Freien, da habe ich null Angst. Menschenansammlungen sind eh nicht so mein Ding. Gut meine Partnerin ist Lehrerin, wenn ich aber sehe, dass sie trotz Fieber und Husten nicht getestet wurde kann ich eh nur noch über den Klamauk lachen. Oder mein Bruder, der gesagt bekam (von seinem Chef) bis ein positives Ergebnis vorliegt kann er trotz Erkrankung arbeiten kommen. Und wenn ich dann dann doch krank werden sollte, dann ist es eben so.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
644565 Einträge in 7606 Threads, 12214 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 29.10.2020, 17:34
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum