schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Europäische Demokratien nach dem WW1 (Politik)

Garum, Bornum am Harz, Montag, 20.11.2023, 12:19 (vor 214 Tagen) @ FourrierTrans

Sorry nicht despektierlich gemeint Dir gegenüber Garum, aber ich sehe keine Koalition in welcher die AFD in Thüringen (mit)regieren wird. Klar soll man das nicht verherrlichen und "abtun" aber ich halte 34-38% für das Ende der Fahnenstange nach jetzigem Stand. Die anderen Parteien werden sich dann ganz sicher zusammenreißen und koalieren.

https://dawum.de/Thueringen/#Vergleich_mit_Wahlergebnis


Bei 38 Prozent fehlt leider nicht viel zur absoluten Mehrheit. Das Hauptproblem vor allem im Osten ist die schlechte Wahlbeteiligung. Viel zu viele Menschen nehmen nicht (mehr) teil. Teilweise, weil sie ignorant sind, teilweise, weil sie aufgeben.

Thüringen war das erste Land mit NSDAP-Beteiligung. Das weiß Höcke ganz genau.


Habe gestern Abend auf ZDF Info eine mehrteilige Doku gesehen (leider nicht alles, wurde zu spät), da ging es auch um die Machtergreifung der NSDAP. Da wurde dann auch eine Grafik gezeigt, wie viele Demokratien es in Europa nach dem 1. Weltkrieg gab, 11 um genau zu sein, und wie sich eine Vielzahl davon dann bis in die 30er Jahre Stück für Stück in (faschistische) Diktaturen/Autokratien entwickelte (nicht wenige durchzogen von starkem Antisemitismus). Bis es dann in Deutschland ebenfalls losging. War mir so auch gar nicht wirklich bewusst, aber leider ebenfalls eine gewisse Parallelität zur heutigen Zeit.


Selbst in den USA gab es faschistische Bestrebungen und nicht wenige Demagogen, die mit unterschiedlichsten Hintergründen (kirchlich, sozialistisch, libertär) mehr oder weniger erfolgreich am demokratischen Unterbau der Gesellschaft zu sägen. Man kann sich erschrecken, wie viral selbst dort diese Kräfte wirkten.

Wenn es eine Lehre aus dem 19. und 20. Jahrhundert gibt, dann diese, dass keine Staats- und Gesellschaftsordnung in Stein gemeißelt ist. Unser gemeinsames Zusammenleben ist weit stärker in Bewegung, als es uns im zeitgeist erscheinen mag. Daher ist es aktuell nicht weniger kritisch und wichtig, Flagge und Meinung zu zeigen, wenn es um unsere Gesellschaft und unseren Staat geht!


Da gab es sogar zeitweise irgendwelche NSDAP-Ableger. Wurde in der Doku auch gezeigt, irgendeine größere Veranstaltung wo Jungs in einer Art HJ-Uniform auf die Bühne marschierten, mit großen Hakenkreuz-Bannern. Echt skurril, wenn man überlegt, dass das am anderen Ende des Teichs war.

Gib mal bei Wikipedia den Namen "Fritz Julius Kuhn" ein.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


1271261 Einträge in 13980 Threads, 13995 registrierte Benutzer Forumszeit: 21.06.2024, 02:52
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln