schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

AfD Höcke will mehr Macht (Politik)

Fonzie, Münster, Sonntag, 19.11.2023, 16:53 (vor 213 Tagen) @ Davja89

Zusätzlich sollte man die Globalisierung nicht vergessen. Früher hat man das rein wirtschaftlich als Problem gesehen (Die Polen oder Chinesen nehmen uns unsere Jobs weg).

Das stimmt, das hatte ich aber unter Kapitalismus mutgemeint. ;)

Das größere Problem scheinen aber Gesellschaftliche Probleme (Zuwanderung) zu sein.
Da regieren Menschen anscheinden Global sehr viel empfindlicher als man so dachte.

Das stimmt vermutlich auch, allerdings sehe ich das eher als eine Folge der von mir genannten Probleme, weil es einer der "einfachen" Lösungsansätze ist. Die finanzielle Situation des von dir unten zitierten Günther ist ja nicht vor allem wegen der Flüchtlingskrise schlechter geworden, sondern weil sich die Vermögen immer stärker bei einer kleinen Gruppe sammeln.

Der durchschnittliche Günther hatte doch ab 2015 das Gefühl das da lauter Menschen ins Land kommen die er nicht eingeladen hat.
Gefühlter Kontrollverlust.
Danach kam Corona. Auch dort haben sich extrem viele Menschen "fremdbestimmt" gefühlt. Plötzlich musste man für Alltag (Freunde treffen, Einkaufen, Essen gehen) im Internet googlen ob es erlaubt ist und ob man den richtigen Schein (Impfpass) dafür hat.
Danach kommt er Ukraine Krieg. Plötzlich sind wir in einem großen Krieg indirekt mit betroffen. Das Gas oder Benzin an der Tanke kostet plötzlich das doppelte.
Auch Alternativlos.
Dann zieht die Inflation erstmalig seit Jahrzehnten richtig spürbar an. Günther merkt fast wöchentlich wie die Kohle im Portemonnaie weniger wird.

Da bin ich total bei dir. Auch wenn ich (etwas anders als du) vor allem die Ungleichheit als Hauptproblem sehe, ist die "schlechte Stimmung" bei vielen Menschen eine Kombination aus Unvorhersehbarkeit und fehlender Selbstwirksamkeit. Das erzeugt nun mal Stress und Angst.

Die Strategie der demokratischen Parteien, auf die von der AfD gesetzten Themen (Energiewende und die Existenz von Migration sorgen für die schlechte Situation der Leute) einzusteigen, statt sich damit auseinanderzusetzen, wie man politisch aktiv die Ungleichheit verringern kann, geht deshalb aktuell auch massiv schief. Da kann beim Migrationsgipfel noch so viel an Sanktionen, Einschränkungen und Repression beschlossen und von Lindner noch so viel Energiewende verhindert werden, Günther aus deinem Beispiel geht es finanziell nicht wirklich in relevantem Ausmaß besser und Migranten sind hinterher immer noch da. Und die AfD (und leider aktuell auch lautstarke Teile der Union) kann immer noch sagen: Die Regierung tut nichts für uns "normale" Deutsche, sondern nur für "unkontrolliert eingewanderte" Ausländer.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


1270045 Einträge in 13974 Threads, 14009 registrierte Benutzer Forumszeit: 20.06.2024, 02:18
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln