schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

6.12.2019 (Sonstiges)

markus @, Montag, 02. Dezember 2019, 20:47 (vor 13 Tagen) @ Wallone

Kollektivierung heißt entweder Umwandlung in eine Genossenschaft (die dann eben nicht vom Staat, sondern von den jeweiligen Mitgliedern verwaltet wird) oder die Übertragung der Eigentumsanteile (in diesen Fall der Aktien) auf die Mitarbeiter. Die Stammbelegschaft von BMW dürfte schon jetzt einen nicht so geringen Anteil am Streubesitz der BMW-Aktien halten. Huch, haben wir es etwa mit einem teilkollektivierten Unternehmen zu tun?

Das Dumme ist: Die Mitarbeiter von BMW verdienen überdurchschnittlich gut und die Erfolgsbeteiligungen sind auch recht ordentlich. Dort verdienen Staplerfahrer mehr als in anderen Branchen Führungskräfte. Kühnerts Logik, dass die armen Leute am Band von Milliardären gnadenlos ausgenutzt werden, passt bei diesem Unternehmen schlicht nicht.
Kühnerts Gedankengänge sind sozialistisch und nicht zuende gedacht. Bevor sich eine Frau Klatten kollektivieren lässt, wird BMW ins Ausland verlagert, damit genau das nicht passiert. Dann sind nur dummerweise Hunderttausende gut bezahlte Arbeitsplätze ebenfalls irgendwann im Ausland. Der Typ soll bitte irgendetwas anderes machen, aber bitte keine Politik.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
511566 Einträge in 6066 Threads, 11944 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 16.12.2019, 00:51
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum