schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

2.Impfung MRNA oder Astrazeneca (Corona)

Will Kane @, Saarbrücken, Dienstag, 04. Mai 2021, 14:31 (vor 14 Tagen) @ Matze09

Bei uns im Unternehmen hatten sehr viele AZ als Erstimpfung.
Aktuell geht der Trend bei uns dahin, dass sich viele auch bei der zweiten Impfung AZ nehmen werden. Ich bin gespannt, ob es dann im impfzentrum auch unproblematisch funktioniert.

Vielen ist die unsichere Datenlage bei Hybrid Impfungen zu heikel und möchten lieber die gute Sicherheit von AZ.

Ich gehöre auch dazu, möchte lieber AZ als einen mRNA, wo ich nicht weiß, wie gut es denn tatsächlich ist.


Ich halte es für ziemlich fahrlässig, den Impfstoff zu wechseln, zumindest wenn man die erste AZ Impfung gut vertragen hat.

Bei den Vektor-Impfstoffen fällt die Reaktion generell geringer aus bei der 2. (Booster-)Impfung.

Ich für meinen Teil würde auf einer Zweitimpfung mit AZ bestehen, falls ich ihn damals bekommen hätte (kurz vor meinem Impftermin wurde er das erste Mal ausgesetzt).


Wir stehen nun auch vor der Entscheidung. Bei vielen geht die Tendenz zu mrna bei der zweitimpfung, auch aufgrund der Haftung. Ich würde eigentlich auch das zweite mal astrazeneca nehmen, aber es ist eben so das es von der Stiko nicht empfohlen wird. Habe auch einiges gelesen, einige meinen auch eine heterologe Impfung gibt es öfter, was dafür sprechen würde das nun auch mrna geht, aber es gibt in der Tat bisher kaum Daten. Finde es eine sehr schwere Entscheidung

Meine Frau und eine Freundin (beide knapp < 60) hatten beide ihre Erstimpfung mit dem Impfstoff von AstraZeneca. Beide hätten eigentlich jetzt (ich glaube sogar heute) ihre Zweitimpfung bekommen sollen.

Nach der Änderung beim AZ-Impfstoff wurde vom hiesigen Gesundheitsministerium angekündigt, dass der betroffene Personenkreis rechtzeitig informiert würde, wie es mit der Zweitimpfung weiterginge. Man wolle die entsprechende Empfehlung der STIKO abwarten. In der Tat kam dann auch nach einiger Zeit die Information. Neuer Termin im hiesigen Impfzentrum (nunmehr Ende Mai), Impfstoff von BioNTech/Pfizer.

Wir hatten vorher über dieses Thema diskutiert, da die Logik aus unserer Sicht eher für eine Zweitimpfung ebenfalls mit dem AZ-Impfstoff spricht. Meine Frau ist sozusagen ‚vom Fach’ und mir ist die gesamte Thematik auch nicht gänzlich fremd. Wir habe auch befreundete Ärzte und Pharmazeuten befragt. Die aber selbst wenn sie Impfärzte sind oder mit der Impfstoffherstellung zu tun haben, nur auf die STIKO verweisen können. Wobei sie durchweg aus ihrer subjektiven Sichtweise heraus kein größeres Problem sehen.

Das tun wir auch nicht, auch unsere Freundin nicht. Die fühlt sich übrigens wohler mit der Tatsache, dass sie nun die Zweitimpfung mit den Impfstoff von BioNTech/Pfizer erhält, da sie nach der Erstimpfung mit dem AZ-Impfstoff einige Tage stärkere Kopfschmerzen hatte.

Meine Erstimpfung (ich bin > 60) findet übrigens nächsten Montag im hiesigen Impfzentrum statt mit dem BioNTech/Pfizer-Impfstoff. Die Zweitimpfung steht dann Ende Juni an.

Wer weiß, was sich bis dahin wieder an neuen Erkenntnissen aus der Praxis heraus ergeben wird. Wir erleben ein beispiellose, nie dagewesene weltweite Impfkampagne. Die Impfstoffe sind unter enormer Ressourcenausschöpfung unter Hochdruck entwickelt worden. Da wird sich noch einiges zeigen. Was auch völlig normal ist.

Sicherlich ist da vieles vor allem in der Umsetzung nicht gut gelaufen und das muss auch auf die Tagesordnung. Aber insgesamt gesehen ist das in meinen Augen schon eine einmalige Leistung.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
775638 Einträge in 8725 Threads, 13084 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 18.05.2021, 23:17
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum