schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Impfprognose - Stand KW 18 (Corona)

guy_incognito @, Rhein-Neckar, Dienstag, 04. Mai 2021, 12:12 (vor 3 Tagen) @ AlanShoreHB
bearbeitet von guy_incognito, Dienstag, 04. Mai 2021, 12:20

Das "Aufklärungsmerkblatt" des RKI sagt dazu folgendes:

"Vaxzevria® von AstraZeneca muss zweimal verabreicht werden.
Für einen ausreichenden Impfschutz empfiehlt die Ständige Impfkommission beim Robert Koch-Institut (STIKO) einen Abstand von 12 Wochen zwischen der 1. und der 2. Impfung. Bei der 2. Impfung muss gegenwärtig der gleiche Impfstoff desselben Herstellers verwendet werden wie bei der 1. Impfung. Eine Ausnahme gilt bei Personen unter 60 Jahren, bei denen bei der 1. Impfung Vaxzevria von AstraZeneca verwendet wurde. Für diese Personen empfiehlt die STIKO zurzeit, die 2. Impfung 12 Wochen nach der 1. Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (Comirnaty® von BioNTech / Pfizer oder COVID-19 Vaccine Moderna® von Moderna) durchzuführen.
Laut STIKO-Empfehlung bleibt auch die 2. Impfung mit Vaxzevria von Astra-Zeneca nach 12 Wochen nach ärztlicher Aufklärung und bei individueller Risikoakzeptanz der zu impfenden Person möglich."

Natürlich muss sie das.

Die Diskussion ist auch komplett hirnrissig. Wer die erste Impfung gut vertragen hat, wird auch keine wesentlichen Probleme bei der zweiten bekommen.

Ich finde es eher kritisch, einfach so einen anderen Impfstoff zu empfehlen, obwohl die zugehörigen Studien noch nicht vorliegen, bzw. abgeschlossen sind. Das geht schon in Richtung Experiment am Menschen, auch wenn die gesundheitlichen Risiken vermutlich nicht sonderlich hoch sind. Aber wie der finale Impfschutz ist, kann Stand heute niemand sagen. Und die Zweitimpfungen mit AZ bzw. dann Biontech müssten schon längst laufen.

Es ist einfach unglaublich wie ein hervorragender Impfstoff, der mit einigen Ausnahmen gut vertragen wird, so dermaßen zerredet wird. Als wenn man den Menschen pures Gift verabreichen würde. Dabei ist es vermutlich eher ein Problem der Dosismenge (die 50 kg Frau mit Mitte zwanzig kriegt die gleiche Menge wie der 50jährige 150 kg Koloss).

Studien mit halber erster Dosis haben übrigens einen verbesserten Impfschutz gezeigt. Mich wundert, dass das kaum kommuniziert bzw. dann auch umgesetzt wird.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
768333 Einträge in 8662 Threads, 13047 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 07.05.2021, 17:48
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum