schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Polemik: Ein wenig mehr Hoeneß täte uns gut (BVB)

Will Kane @, Saarbrücken, Montag, 07. Oktober 2019, 17:00 (vor 60 Tagen) @ bobschulz

Ich greife noch einmal einen Punkt aus meinem Vorpost auf.

Vor einem Jahr gab es bei Bayern eine ähnliche Situation. Plötzlich verlor man oder spielte nur Unentschieden, der Rückstand auf den BVB und Gladbach wurde immer größer. Einige prominente Spieler maulten in der Öffentlichkeit und schossen gegen den neuen Trainer, dessen Spielstil von nicht wenigen in der Mannschaft abgelehnt wurde. Die Anhängerschaft war gespalten, in den Bayerforen überschlug man sich mit ‚Kovacs raus!‘-Parolen. Ein gefundenrües Fressen für die Medien, die das Thema begierig aufgriffen und befeuerten.

In dieser Situation wird Hoeneß auch mit Kovacs ein ernstes Wort gesprochen haben. Aber er hat an ihm festgehalten. Und hat die Mannschaft und einzelne Spieler in den Senkel gestellt. Und klar gemacht, dass der Trainer bleibt und was von jedem einzelnen Spieler bei Bayern erwartet wird. Und wenn Hoeneß das macht, dann hat es auch jeder verstanden. Und er sorgt auch dafür, dass es die Medien erfahren.

Gerät ein (loyaler) Bayernspieler in die Kritik oder könnte er auch nur in Gefahr geraten, negativ kritisiert zu werden, dann schlägt Hoeneß zu wie kein Zweiter. Und legt solange nach, bis das Thema nicht mehr angerührt wird. Mitunter macht er sich lächerlich, sein Ziel erreicht er aber fast immer.

Viele amüsieren sich über den deutlich erkennbaren Gemütszustand von Uli Hoeneß auf der Tribüne. Daran kann man durchaus auch seine interne Reaktion prognostizieren. Und jetzt werde ich mit Ankündigung extrem polemisch. Wenn ich mir unsere Führungscrew ( die ich durchaus positiv sehe und im Prinzip sehr schätze) bei Einblendungen im TV bei Spielen des BVB so anschaue, dann erinnert mich das eher an das ZK der KPdSU nebst dem Chef des Inlandsgeheimdienstes der UdSSR.

Bei Bayern wird sich einiges ändern, wenn Hoeneß jetzt nicht mehr in der Verantwortung sein wird (sein darf). Ob das dann immer zum besten für die Bayern sein wird, bezweifle ich. Kann uns auch wurscht sein. Aber ein wenig mehr Hoeneß (und zwar in dem oben beschrieben Sinne, damit es hier keine Missverständnisse gibt) würde uns mMn jedenfalls guttun.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
507229 Einträge in 6009 Threads, 11926 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 06.12.2019, 22:00
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum