schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Nachvollziehbarkeit der Nicht-Leistung (BVB)

Kaiser23 @, Gevelsberg, Sonntag, 28. Juni 2020, 12:54 (vor 15 Tagen) @ Arrigo Sacchi

Nach einer Nacht drüber schlafen komme ich für mich zu dem Schluss, dass ich die Nicht-Leistung nachvollziehen kann und auch erklärbar ist.
Die Jungs haben ein Konzept auferlegt bekommen, bei dem nicht lange gefragt wurde, ob sie es mitmachen wollen oder nicht. Es gab wohl eine Aussage von Michael Zorc, dass Spieler sehr wohl selbst entscheiden könnten, ob sie sich diesem Konzept unterordnen wollen oder nicht. Letzten Endes lässt aber auch die Kritik von Hummels - "Ich finde es wichtig, dass Spieler eine Stimme bekommen - und zwar über die 1. Bundesliga hinaus", sagte Hummels dem Kicker (Donnerstag). "Wir wurden zuletzt oft übergangen, umso nötiger ist es, dass wir künftig unsere Stimme aktiv einbringen." - erahnen, dass da nicht alles rund gelaufen ist und sich intern vielleicht doch das ein oder andere mehr abgespielt hat, als wir erfahren durften.
Dazu dann die Einhaltung des DFL-Konzeptes mit allen Restriktionen, die seit Mitte Mai strikt einzuhalten waren. Das ist sicher für alle auch eine besondere Belastung gewesen.

[/b]
Haben unsere ja so super hinbekommen. Obs nun die professionelle Lebensweise in der Pause war (zig Muskelverletzungen vorm Derby und die Transformation zu Fat-Sancho) oder während der Spielbetrieb wieder losging.
Währenddessen gibt Lewy in München ein Interview in dem er sich begeistert über die Pause und die ganzen Trainingsmöglichkeiten zeigte. Das positive Äquivalent zum müden Jadon war dann Goretzka. Aber wahrscheinlich haben die Bayern mit ihrem ganzen Geld den beiden bessere Hanteln und Köche kaufen können.

Die Jungs mit ihren scheiß Flausen im Kopf gehen einem nach den ganzen Klatschen in München, der Peinlichkeit beim 4:4 Derby, Halbzeiten wie gegen Paderborn oder den Auftritten in Bremen, Freiburg etc einfach nur auf den Sack.
Das können sie sich erlauben, wenn sie abliefern. Dann ist das Argument nämlich, dass sie nur abliefern weil sie diesen Freiraum bekommen.
Sie liefern aber nicht ab. Sie versagen regelmäßig.

Und ja das kommt nicht von ungefähr. Auba, Dembele, Sancho lässt man alles durchgehen.
Demütigungen in München werden nicht aufgearbeitet, weil danach Länderspielpause ist. So eine Scheiße wie gestern juckt den Trainer auch nicht.

Hier ist keiner Titelreif. Die Spieler mit ihrer drecks Einstellung nicht, der Trainer der Paderborn sich erst müde spielen lassen muss und eine Meisterschaft bei einem Punkt Rückstand nach einem Derby devot abschenkt nicht und auch die Verantwortlichen (bei all den guten Transfers) nicht, die diesen Rotzbengeln im Hinblick auf die Gewinnmaximierung alles durchgehen lassen.

In der Liga kam dann auch noch das Spiel gegen die Bayern, wo uns mittlerweile von nahezu allen Seiten bestätigt wurde, dass das Handspiel von Boateng zwingend einen Elfmeter hätte nach sich ziehen müssen. So aber statt nur einem Punkt Rückstand waren es plötzlich sieben Punkte auf den FCB. Dazu kamen weitere Fehlentscheidungen, gerade was Elfmetersituationen oder auch das Foulspiel von Davies gegen Bremen anging, das nicht einen Platzverweis nach sich zog. Dass man da als Spieler schon einmal "die Lust" verliert, kann ich nachvollziehen, zumal der zweite Platz sicher war und gestern eine Schwüle im Stadion herrschte, die ihr übriges dazu beitrug.
Ich kann gut mit dieser Niederlage leben, ärgerlich zwar, aber kein Beinbruch mehr und man sollte die Saison nun endlich abhaken und froh sein, dass dieser Zirkus erstmal vorüber ist.
Die ewige Frage nach der Mentalität sollte sich mal jeder selbst stellen, ob er in seinem Job 100 % gibt und seinen Lohn auch immer zu 100 % verdient. Da wird der ein oder andere Abbitte leisten müssen. Letzten Endes sind es Menschen, die in einer ganz besonderen Drucksituation stehen, der der eine mehr und der andere weniger gewachsen ist. Das kann man bedauern, aber ändern wird man das kaum. Vielleicht kriegen wir es in der nächsten Saison besser hin. Warum eigentlich nicht?

Siehe oben.

Das verstehe ich auch nicht, das kann doch nicht an der Kohle liegen das die beiden an sich arbeiten und unsere Spieler eher nicht. Das Argument die Bayern haben mehr Kohle kann ja nicht in allen Punkten zählen.

Das liegt dann schon auch an der Einstellung wenn ich eher Unfit aus der Pause komme und der Konkurrent trotzdem topfit ist.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
605610 Einträge in 7087 Threads, 12184 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 13.07.2020, 22:37
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum