schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Der BVB - TSG Hoppenheim - Analysethread (BVB)

ooohflupptnicht @, Rüttenscheid - Gute Zeit, Samstag, 27. Juni 2020, 21:27 (vor 9 Tagen) @ Foreveralone

Wahnsinn.

Das wird noch einmal eine "heute dürfen wir legitim die Füße hochlegen" leistung an den Tag gelegt und dem halben Forum ist es egal bzw gehet sogar noch in den Defense-Mode.

Kann nur für mich sprechen, bei mir ist die Wut bei solchen Dingen schon vor Jahren einer Resignation gewichen, die sich dann irgendwann analog zur "Professionalisierung" des Fußballs zu einer Entemotionalisierung meinerseits entwickelt hat. Die Klopp-Jahre waren mal ein kurzer Rückfall in echte, hemmungslose Begeisterung. Diese kann ich ab und an zwar immer noch bei geilen Spielverläufen oder wirklich guten Spielen "abrufen", aber der Furor angesichts von Nichtleistungen ist vielleicht aus einer Art Selbstschutz kaum noch vorhanden. War halt "nur" ein Kack-Fußball-Spiel. Da widme ich lieber anderen Dingen.


Das war doch der absolute Beweise, dass die Idenfikation mit dem Verein bei den meisten Spielern völlig gen Null geht.

Möchte Dir wirklich nicht zu nahe treten, aber diese "romantische" Sichtweise ist heutzutage doch wirklich fehl am Platz. Nicht bei den Spielern... bei den Fans. Die Zeiten, als die Spieler aus der Nähe (NRW) kamen oder wirklich Bock auf den Verein hatten, ist doch nu lange vorbei. Klar gibt es Ausnahmen wie Reus, Schmelzer, Kuba etc., aber die kennt auch deswegen jeder, weil sie eben etwas Besonderes (=nicht normales) sind. Spieler sind für ein paar Jahre bei den Clubs angestellt und ziehen weiter, entweder weil sie selbst weg wollen oder der Verein sie loswerden will. Da ist "Identifikation" tatsächlich nicht vorhanden, aber das ist ja nichts neues. Du bist ja auch nicht erst seit gestern dabei.

Aber man spielt ja auch nur für den zweitbesten und erfolgreichsten Verein Deutschlands, was geht mich das als charakterliche Nulpe(Beleidigung, mir wayne in diesem Moment) von Spieler an, der heute nochmal dieses- schwarz-gelbe Trikot überziehen MUSS, bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht.

Klingt ziemlich genau nach der Denkweise, die ich dem einen oder anderen Spieler unterstellen würde. Klar, ist kacke und kann man sich völlig zu Recht drüber aufregen. Ist aber mMn nicht gut für die Gesundheit, weil leider vereinsübergreifend schon lange der "Standard". Bin weit davon entfernt, jemandem seine Wut ausreden zu wollen, aber es ist meine Erklärung dafür, warum es dem "halben Forum egal ist", was die Truppe da unten veranstaltet. Bei Hoffenheim ging es ja quasi um nix mehr (Wolfsburg-FCB auch erwartungsgemäß), aber bei Köln würde es mich als Fan mehr aufregen. Das hatte mit Wettbewerb nix mehr zu tun. Bitter für Fortuna, auch wenn es mich für Werder freut und ich auf die Nord-Relegation hoffe...

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
603226 Einträge in 7057 Threads, 12174 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 06.07.2020, 13:03
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum