schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Der BVB - TSG Hoppenheim - Analysethread (BVB)

Didi @, Schweiz, Sonntag, 28. Juni 2020, 10:14 (vor 17 Tagen) @ CHS

5 Dinge, die ich festhalten möchte:

1) Diese 3 Jahre unter Klopp werden immer mehr zum Fluch. Schaut auch mal den Bayern-Kader 2010/2011 an. Nur Pfeifen um Braafheid, Pranjic, Tymoschtschuk, Lell, Ottl und Butt im Tor. Robben nur verletzt, Klose wirkungslos. Wir dagegen taktisch enteilt. Zweite Saison um Gündogan, Hummels, Lewandowski, Kuba, Götze und einer homogenen Truppe mit vielene wertvollen Spielern das Ganze reproduziert. Seitdem? Jede Saison 20 Punkte Rückstand. Nun unter Klopp (3 Saisons), Tuchel (2), Bosz (1) und Favre (2) in 8 Jahren mit nur einer Ausnahme den Punkteabstand unter 10 gehalten. 4 grundsätzlich gute Trainer, den ganzen Kader mehrmals auf den Kopf gestellt, aber im Grundsatz immer das Gleiche.

2) Das systematische Problem ist der Qualitätsunterschied. Und der ist geldgetrieben. Mal mit Blick auf die letzte Rückrunde: Mit Götze als Stossstürmer, Wolf in der Viererkette, einem müden Witsel und ohne die nötige Tiefe holst du halt "nur" 2 Punkte pro Spiel.

3) Natürlich gibt es aber auch die Einstellungsebene. Nur: Wir kriegen halt die Leute mit Top-Einstellung und Top-Leistungsvermögen nicht. Dazu kommt, dass wir von unseren Hochbegabten wie Aubameyang, Dembélé oder auch Sancho einfach abhängig sind. Wir können denen gar nicht in den Arsch treten, weil sie dann gehen uns dies mit Pech noch 30% unter Marktwert, wenn es Ärger gibt. In München weisen sie einen Costa vor die Tür und holen sich dann halt für 80 Mio. den nächsten.

Daneben zersetzt die Lage in der Liga die Moral der Truppe und vielleicht gibt es wirklich zu viele Wohlfühlspieler. Aber mal ehrlich, was haben denn die "Mentalitätsmonster" um Schulz oder Wolf hier in den letzten Jahren gerissen? Im Favre-Fussball eigentlich unbrauchbar und entsprechend spiel(t)en sie auch nie.

Ich meine, ich hätte auch lieber einen galligen Martinez oder Kimmich als den sachten Witsel - aber die kriegen wir halt nicht. Witsel findet Dortmund nach China cool und er kann nun oft nach Belgien fahren - super. Und er macht seine Sache ja auch gut. Aber das Messer zwischen den Zähnen hat er halt auch nicht und das zeigt doch seine Vita. Will mich nicht auf Witsel versteifen, es gibt da mit Brandt, Guerreiro etc. noch einige andere Kandidaten.

Aber was willst du machen? Du musst halt das nehmen, was du kriegen kannst. In Gladbach hätten sie sicher auch lieber Haaland oder Benzema in den Sturm gestellt und nicht den Stolperer Embolo aus GE, aber entweder du nimmst halt, was in deiner Reichweite steckt oder du gehst ohne Kader in die Saison, was wohl nicht so eine gute Idee ist.

4) Natürlich sind wir nicht konsequent "am Limit" und haben Fehler gemacht. Viel Fluktuation, viele schlechte Transfers in der zweiten Tuchel-Saison, die viel Geld gekostet haben. Aber Geld verbraten mit Tolisso, Hernandez, Coutinho etc. haben die Bayern auch, aber wen juckt das, wenn du einen Stock um Neuer, Kimmich, Alaba, Boateng, Müller, Lewandowski, Martinez und Gnabry hast, den du seit Jahren zusammenhalten kannst. Im Grunde haben die Bayern auf dem Transfermarkt recht versagt und das ändert gar nichts daran, dass sie 19/20 Spielen gewinnen seit Hansi Flick.

5) Ich sehe irgendwie aktuell keinen Weg, wie das mit dieser Liga wieder was werden soll. Nach 8 Jahren und vielleicht 120 Punkten Rückstand ist es aus meiner Sicht augenwischerei zu glauben, dass man nun mit einem Motivationstrainer oder Mentalitätsspielern "plötzlich" das Ruder drehen kann. Es ist fast so, als würde sich Gladbach nun die Vizemeisterschaft vornehmen: Das dürfen die gerne versuchen, aber im Grunde bist du da mit Hofmann, Stindl, Hermann, Toni Jantschke und Ginter als Abwehrchef einfach zu schmal auf der Brust. Die sind alles gute Spieler, aber da möchten wir ja eigentlich keinen mit einer tragenden Rolle in unserem Kader haben. Der Markt teilt die Spieler perfekt zu und das macht den Wettbewerb mit Blick auf Italien, Frankreich, Deutschland und Spanien halt schon kaputt.

Natürlich hätten wir letztes Jahr Meister werden sollen, aber das hätte am strukturellen Problem nichts geändert. Von daher gehe ich viele Wetten ein, dass wir nächstes Jahr wieder Vizemeister werden, denn genau da gehören wir leider hin, solange die Bayern nicht wieder mit Tymoschtschuk und Prajnic auflaufen.

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
1624157 Einträge in 71672 Threads, 10 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 15.07.2020, 07:59
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum