schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Hilferuf von Humels (BVB)

virz3, Oberhausen, Dienstag, 11.06.2024, 14:49 (vor 10 Tagen) @ markus

Glaubt ihr wirklich das das alles nicht trainiert wird? Wer hier hat eigentlich genaue Einblicke wie bei uns das Training abläuft? Was hat der Trainer wirklich angeordnet und was haben die Spieler umgesetzt? Klar es ist einfach sich am Trainer abzuarbeiten aber man sollte auch mal die Spieler hinterfragen, verschiedene Trainer hatten wir die letzten Jahre genug, die Probleme sind aber eher geblieben.


Der sucht vor dem CL Finale die Öffentlichkeit mit einem "Frontalangriff" auf Terzic, das macht man nicht nur, weil man den Trainer nicht mag, oder weil er ein zu großes Ego hat. Da er selber weiß, dass seine Karriere sowieso nur noch 1 oder 2 Jahre andauert, könnte das nicht nur damit zusammenhängen, dass er unbedingt beim BVB bleiben möchte, vielleicht macht er sich ernsthaft Sorgen, weil er nun mal Einblicke hinter die Kulissen hat und es u.U. oft genug intern angesprochen hat, dass etwas in die falsche Richtung läuft, er aber auf taube Ohren stößt.
Ich glaub kaum, dass er da nur wegen sich macht, dafür hängt er zu sehr am Klub.

In seinem Interview macht er Sahin und Bender für den Aufschwung in der Rückrunde verantwortlich, wenn Fans das sagen würden, könnte man schnell erwidern, für das schlechte ist Terzic verantwortlich, für das Gute andere. Nur wenn das aus der Mannschaft kommt...


Was genau seine Motivation ist können wir beide nicht wirklich beurteilen, jeder interpretiert das anders. Nur ist das Problem ja nicht nur unter Terzic sondern mehr oder weniger seit Klopps letzter Saison. Was genau hinter den Kulissen abgelaufen ist und welche Vorschläge von Hummels gekommen sind wissen wir auch nicht. Das was im argen liegt ist aber so und ich glaube nicht das das alles immer nur am Trainer liegt.


Was ist denn "das Problem" seit Klopp?

Hummels hat doch ganz konkret den Angsthasenfussball gegen Stuttgart bemängelt. Die Auftritte in Stuttgart waren erbärmlich, wir wollten gar keinen Fussball spielen und selbst Akzente setzen, sondern nur abwarten wie das Kaninchen vor der Schlange. Hummels sagte, so wolle er mit dem BVB nie wieder auftreten müssen und damit hat er komplett Recht.

Das ist dann nicht "das Problem" seit Klopp, sondern ein ganz spezifisches Problem, was Mats an Terzic's Ausrichtung bemängelte.


Es kann aber auch Taktik sein, gegen stärkere Teams defensiv zu spielen. Das hat gegen Leverkusen (zweimal Unentschieden mit Fast-Siegen) und gegen Paris (zwei Siege) ja auch funktioniert. Gegen stärkere Teams offensiv spielen zu wollen, klingt ja erstmal gut, führt aber recht häufig zu Niederlagen. Vielleicht hätte exakt diese defensive Taktik zu einem Sieg gegen Real geführt. Das Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ passt halt nicht immer.

Gegen Stuttgart hat die Defensive nicht funktioniert, da muss sich Hummels an die eigene Nase fassen.

Ich gehe mit, dass man gegen Mannschaften wie Madrid, Paris oder meinetwegen auch Leverkusen zunächst einen defensiveren Ansatz wählen kann. Gegen Paris finde ich, haben wir diesen nicht ausschließlich verfolgt und haben min. das Heimspiel verdient gewonnen. Im Rückspiel hatten wir natürlich ordentlich Glück aber durchaus auch unsere Torchancen. Gegen Madrid fängst du dir irgendwann immer einen, wenn man sich nur auf die Defensive konzentriert. Gegen Leverkusen war das Defensiv meiner Erinnerung nach recht stabil, wenngleich Leverkusen drückend überlegen war.

Aber gegen Stuttgart, bei allem Respekt vor der sportlichen Saison, darf man nicht so auftreten, wie wir es gemacht haben. Auf dem Papier sieht das ganze rein ergebnistechnisch noch knapp aus, 1:2 und 0:2. Wenn man aber die Spiele gesehen hat, war das ein Klassenunterschied zwischen beiden Mannschaften. Und die Stuttgarter Mannschaft ist, bei aller Kritik an der sportlichen Zusammenstellung unserer Mannschaft, keine Klasse besser.

Terzic hatte einfach keine Idee, wie er gegen Stuttgart agieren sollte. Die Mannschaft war zu dem Zeitpunkt spielerisch auf einem desaströsen Niveau. Und das hat natürlich mit Terzic zu tun und das bemängelt Hummels vollkommen zu Recht. Terzic sagte ja sogar selbst: "Es war nicht wirklich der Plan, ausschließlich defensiv zu stehen" (oder so ähnlich). Ein Armutszeugnis, wenn hochbezahlte Fussballprofis so schlecht trainiert oder eingestellt sind, das die keine Ahnung haben, wie sie sich wehren können.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


1272056 Einträge in 13984 Threads, 13995 registrierte Benutzer Forumszeit: 21.06.2024, 17:16
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln