schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Epidemische Notlage nicht mehr geben (Corona)

Ulrich @, Thursday, 10.06.2021, 16:57 (vor 9 Tagen) @ Cthulhu

Das verwechseln von Freude über das Wegfallen von Maßnahmen und dem Nichtanerkennen der nützlichen Funktion derselben leider auch.

Natürlich waren die Masken das wohl wichtigste Instrument der Pandemie und sind es auch noch. Dennoch freue auch ich mich, wenn ich sie ruhigen Gewissens nicht mehr tragen muss.


Das geht mir ähnlich - ich würde mich zu den Leuten zählen, die eher öfter Maske tragen als es die Regeln erfordern und vermutlich habe ich auch ein eher gesteigertes Sicherheitsbedürfnis, dennoch macht es ja nicht unbedingt Spaß und ich freue mich auf den Tag, wo das alles nicht mehr nötig ist.

Die Masken werden mit Sicherheit wieder verschwinden. die Frage ist aber, wann?

Aktuell sind wir auf einem guten Weg. Aber "durch" sind wir halt noch nicht. Deshalb sind Forderungen nach Aufhebung der "Epidemischen Notlage" in erster Linie populistisch. Wir haben bereits einiges gelockert, und man kann hoffen, dass dies auf Sicht von ein, zwei Monaten keine spürbaren negativen Folgen hat. Das liegt aber auch daran, wie sich die einzelnen Menschen verhalten. Draußen dürfte die Ansteckungsgefahr recht gering sein. Zumindest so lange man große, sehr dicht gedrängte Menschenmengen meidet. Begibt man sich aber -schlimmstenfalls ohne Maske- in Situationen, in denen Ansteckung durch Aerosole droht, dann könnte es anders aussehen. Danach sind wir dann mit dem Impfen einen Schritt weiter, und man wird sehen, ob der dann erreichte Status ausreicht.

Im Spätsommer liegen hoffentlich fundiertere Daten über den Nutzen und die Risiken der Impfung von Kindern vor. Gegebenenfalls wird man nochmals über die Impfung dieser Altersgruppe nachdenken müssen. Aber ob das tatsächlich notwendig ist, scheint mir noch offen. Was dann der Herbst und Winter bringt, muss man einfach abwarten. Mit etwas Glück ist die Pandemie dann zumindest in Europa weitgehend besiegt, aber völlig sicher ist das nicht. Auf Sicht von ein, zwei, Jahren wird sich die Situation aber sicherlich wieder komplett normalisieren. Es kommen verbesserte Impfstoffe, und diejenigen, die sich nicht impfen lassen wollen, werden über kurz oder lang erkrankten und zumindest eine Teilimmunität erlangen.

Die in meinen Augen auf Sicht der nächsten Monate problematischste Gruppe sind Menschen mit eingeschränktem Immunsystem. Aber auch da kommt man hoffentlich weiter. Bessere Impfstoffe, ggf. Schutz durch Booster-Impfung, Künstlich erzeugte Antikörper, etc.

Für die nächsten Monate sind wir sicherlich gut beraten, aufmerksam nach Großbritannien zu schauen. Dort ist man uns einige Wochen bis Monate voraus. Im Guten wie im Schlechten. Das, was dort richtig gemacht wird sollten wir kopieren, und eventuell gemachte Fehler vermeiden. "Epidemische Notlage" heißt ja nicht, dass die Staat jeweils Maximalmaßnahmen ergreift. Aber sie erlaubt, flexibel und vor allem schnell zu reagieren.

Insgesamt sind wir alles in allem noch relativ gut durch die Pandemie gekommen. Nun sollten wir es auch gut zu Ende bringen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion



789439 Einträge in 8867 Threads, 13100 registrierte Benutzer, 73 Benutzer online (71 registrierte, 2 Gäste) Forumszeit: 19.06.2021, 14:29
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum