schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Warum groß = böse (Corona)

medvet09 ⌂ @, Mayen, Donnerstag, 21. Mai 2020, 11:55 (vor 11 Tagen) @ hardbreak

Was grundsätzliches. Warum bitte sind die großen immer die bösen obwohl sie uns mit Abstand immer den meisten Fortschritt gebracht haben?
Es geht doch darum das Standards eingehalten werde solange überhaupt geschlachtet wird ist es doch egal ob großbetrieb oder Kleinbetrieb.
Schon bei Henry Ford hast du weit besser verdient wie bei denen die noch in manufaktur gebaut haben und der Kunde hat auch profitiert. Genau so zahlt heute soweit ich weiß Lidl auch am besten im Einzelhandel ganz im Gegensatz zu zB Real die raus aus dem Tarifvertrag sind und dann noch massenhaft noch billigere Leiharbeiter einsetzen die auch als solche gekennzeichnet sind.
Weil Bio und Qualität geht auch in groß.

Groß=Überregional=lange Transportwege für die Tiere=verminderte Fleischqualität durch Glykogenabbau in der Muskulatur durch Stress + > Tierquälerei durch längere Transportzeiten

Die Gleichung geht immer auf ...

Edit:

Die Gleichung geht umgekehrt ebenfalls auf - nur das Produkt wird teurer

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
586936 Einträge in 6888 Threads, 12128 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 01.06.2020, 06:46
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum