schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Und das ZDF Morgenmagazin so... (Sonstiges)

markus @, Freitag, 11. Oktober 2019, 14:52 (vor 56 Tagen) @ Sascha

Aber das tun sie doch jetzt schon mit ihrer Opferrolle. Es gibt kaum noch eine Talkshow in ARD und ZDF, in der kein Vertreter dieses Haufens sitzt, und trotzdem tröten sie überall herum, dass die Systemmedien sie unterdrücken würden.

Aktuell haben sie beides. Opferrolle und Öffentlichkeit. Wenn die Opferrolle eh da ist, kann man ihnen auch die Öffentlichkeit wieder nehmen.

Die Öffentlichkeit muss man ihnen aber geben, da diese dummerweise im Rundfunkstaatsvertrag garantiert ist. Die öffentlich-rechtlichen Sender müssen parteipolitisch neutral sein. Damit soll sichergestellt sein, dass die öffentlich-rechtlichen Medien Unparteilich berichten und nicht, wie es sie in anderen Ländern üblich ist, plötzlich Pro-Regierungssender entstehen können. Wenn Politiker anderer Parteien ihre Sendeminuten bekommen, muss auch die AfD ihre Sendeminuten bekommen. Die Alternative wäre, überhaupt nicht mehr mit Politikern zu reden.

Dass die AfD erfolgreich in der Opferrolle suhlt, liegt vielleicht auch an dem oft emotional geführten Umgang mit ihnen. Merz hat sich dafür ausgesprochen, dass man mit der AfD generell deutlich unaufgeregter umgehen sollte. Gauck spricht davon, dass nicht jede Meinung rechts neben der Union verfassungsgeindlich ist und man eine Partei mit 15% Wählerstimmen nicht einfach ignorieren dürfe. Bei solchen Aussagen schreien viele sofort auf, aber Merz und Gauck würde ich nicht als Nazis bezeichnen, beide sagen: redet mit ihnen. Ob eine andere Umgangsform allerdings wirklich zu einer Verbesserung führen würde, ist allerdings auch nur eine Meinung und keineswegs garantiert.

Meuthen schafft es immer wieder, den lieben netten Onkel zu geben, dabei geschickt die unangenehmen Fragen auszuweichen und den Zuschauern zu vermitteln, dass die bösen Medien schon wieder einfach nur draufhauen. Eine ausreichende Distanzierung zu Höcke und Kalbitz wird man wohl so schnell nicht hören, dafür sind die Wahlergebnisse im Osten viel zu gut. Fakt ist allerdings auch, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis der Verfassungsschutz aktiv wird, sollten Höcke und Kalbitz sich im verfassungsfeindlichen Bereich bewegen. Viele Punkte sprechen dafür. Wer in Büchern ähnliche Formulierung benutzt wie Hitler, tut das doch nicht aus purem Zufall, sondern ganz bewusst. Die von Bernd unter dem Pseudonym Landolf Ladig veröffentlichen Texte sprechen auch für sich. Dahinter stecken tiefste Überzeugungen und nicht etwa Zufälle oder Ausrutscher aus jungen Jahren. Irgendwann muss der Bundesvorstand Farbe bekennen und sich klar von diesen Leuten distanzieren, will man ein Verbotsverfahren vermeiden.

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
507097 Einträge in 6007 Threads, 11926 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 06.12.2019, 08:53
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum