schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Anschlag auf Synagoge in Halle / Sachsen-Anhalt (Sonstiges)

Ulrich @, Donnerstag, 10. Oktober 2019, 17:59 (vor 40 Tagen) @ Micawber

Der Typ scheint ziemlich verstrahlt zu sein. Er faselt ja irgendwas vom Feminismus, der Schuld daran sei, dass es in Deutschland einen Bevölkerungsrückgang gebe, der dann wiederum als Vorwand für eine Migrationsnotwendigkeit herhalten müsse. Und irgendwie sollen die Juden an allem Schuld sein. Allerdings ist es wohl nicht nur Antisemitismus (obwohl er auch den Holocaust leugnet), sondern auch allgemeine Fremdenfeindlichkeit, so fällt öfter auch das Wort "Kanaken".

Die rechtsradikale Szene in Deutschland zerfasert immer weiter, es gibt mittlerweile unzählige Spielarten vom "Reichsbürger" über Anhänger von Verschwörungstheorien oder Vertreter von längst vergessenen rechtsradikalen Ideologien z.B. aus der Zeit der Weimarer Republik bis hin zu klassischen Neonazis. Dazu noch das, was aus dem Ausland herein schwappt.

Der Täter hat sich wohl bei den unterschiedlichen Spielarten wie aus einem Baukasten bedient und sich seine eigene ideologische Welt zusammen gezimmert. Hauptpfeiler ist wohl der Antisemitismus, dazu der Hass auf Migranten - oder Menschen, die er dafür hält. Das Märchen von der geplanten "Umvolkung", das auch in AfD-Kreisen gerne erzählt wird. Dazu einige neuere, aus den USA stammende rechtsradikale Narrative, und fertig ist eine hochgiftige Mischung.


Immerhin hat er sich, wohl auch dank der hiesigen Waffengesetze, nicht so einfach mit (halb-) automatischen Waffen eindecken können, sondern es wohl mit mehr oder weniger selbstgebauten Gewehren versucht, was dann zum Glück nicht so ganz funktioniert hat. (Dieses "dilettantische" Vorgehen könnte man allerdings auch als Indiz dafür sehen, dass er weitgehend allein gehandelt haben könnte, aber das ist jetzt reine Spekulation.)

Das war wohl in der Tat ein Glücksfall. Und fast schon überraschend, schließlich hat er es geschafft, sich Munition zu beschaffen. Und die in den Medien abgebildeten Schrotpatronen sahen nicht gerade nach Eigenbau aus.


Leider hat es aber noch gereicht, um zwei Menschen zu töten und weitere zu verletzen, die das Pech hatten, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein.

Leider richtig. Aber trotzdem, es hätte weitaus schlimmer ausgehen können, falls die Tür zur Synagoge nicht standgehalten hätte.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
498916 Einträge in 5923 Threads, 11896 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 20.11.2019, 03:23
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum