schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Anschlag auf Synagoge in Halle / Sachsen-Anhalt (Sonstiges)

Micawber @, Sauerland, Donnerstag, 10. Oktober 2019, 08:13 (vor 57 Tagen) @ Voomy

Das Schlimme, wenn wieder die erste Nachricht über so ein Ereignis aufpoppt, ist ja die schiere Zahl von Möglichkeiten. War es ein Islamist? War es ein Nazi? Haben unsere Guerilla-SEK-Leute gedacht, dass es an der Zeit wäre, den Doomsday auszurufen? Oder war es am Ende doch wieder 'nur' ein geistig gestörter, der Stimmen hörte, er müsse die Welt vom Joch der Juden befreien?

Genaus deshalb, weil man in den ersten Stunden eines solchen Geschehens eben in den allermeisten Fällen noch gar keine Kenntnis über Täter, Motive etc. haben kann, sollte man auch entsprechende voreilige Spekulationen unterlassen. Aber spätestens seit es Twitter und Facebook gibt,ist diese Hoffnung leider völlig illusorisch.


Wenn sich der Rauch gelegt hat und sicher ist, dass es sich wirklich 'nur' um einen Einzeltäter handelte, gäbe es da dann aber doch ein paar Fragen. Wo hat er sich radikalisiert? Die Identitäte Bewegung hat gerade erst in Halle an der Saale ein neues Zentrum aufgemacht. Zufall oder mal auf nen Kaffee da gewesen? Wie kommt es, dass in einer 200.000 Einwohner-Stadt am höchsten jüdischen Feiertag nicht nur kein Polizist an der einzigen Synagoge der Stadt war, sondern die Polizei auch nach dem Notruf zehn Minuten gebracht hat um dort zu sein?


Um diese kruden Ideen bzw. Verschwörungstheorien, die der Typ da von sich gegeben hat, aufzuschnappen, muss er nicht mal direkten Kontakt zu solchen Gruppe gehabt haben. Derartiges Gedankengut findet sich doch zuhauf in sozialen Netzen, Foren oder den Kommentarspalten der meisten Medien. Und Thesen wie die, dass "linke" Bewegungen wie der Feminismus ein Übel für die Gesellschaft sind, finden sich doch zunehmend auch in konservativen Kreisen (man denke an Polen, andere osteuropäische Staaten und auch hierzulande hört und liest man soetwas immer öfter, Stichwort: linksversifft).


Und dann hätte ich da noch ein paar Fragen an die Medien hinsichtlich der wachsenden und schrumpfenden Zahl von Tätern im Laufe des Tages, der Zahl der Falschmeldungen (erst war er auf dem Weg nach Leipzig, dann war er in Landsberg, dann wurde hier einer festgenommen, dort einer festgenommen, hier einer angeschossen).

Auch bei "seriösen" Medien hat ja leider schon länger ein unübersehbarer Qualitätsverfall eingesetzt. Man muss Nachrichten halt schriller gestalten um das Bedürfnis der "Gaffer" zu befriedigen. Im Kampf um Klicks, Einschaltquoten etc. helfen in solchen Situationen Besonnnenheit und Gründlichkeit nicht, sondern man muss halt schnell möglichst spektakuläre Tickermeldungen und Headlines generieren. Seriösität geht damit zwangsläufig verloren.

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
507102 Einträge in 6007 Threads, 11926 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 06.12.2019, 09:17
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum