schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

muss es nicht heißen "...von minus 62 Mio. EUR..." (BVB)

Fred789, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 16:37 (vor 86 Tagen) @ Jurist81

Das EBITDA beträgt 62 Mio EUR (Plus) für das gesamte Wirtschaftsjahr. Wir hatten bis zum Q3 schon 75,85 Mio EUR Abschreibungen. In Q4 wird sich der Wert analog zum Q4 (wenn wir keine Sonderabschreibungen hatten, die mir spontan aber nicht ersichtlich sind) um 26,56 Mio EUR erhöhen. In Summe haben wir dann ein EBITDA von 62 Mio EUR und ein EBIT von -40,41 Mio EUR.


Nach dieser Definition

EBITDA ist ein englisches Akronym, das für „earnings before interest, tax, depreciation, and amortization“ steht. Der Begriff bezeichnet das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und auf immaterielle Vermögensgegenstände. Das EBITDA stellt daher als betriebswirtschaftliche Kennzahl das Ergebnis der reinen Firmenaktivitäten dar, wobei Zinskosten und -erträge sowie sämtliche Abschreibungen ausgeklammert sind.

wäre demnach die "reine Firmenaktivität" mit plus 62 Mio. EUR erfolgreich gewesen? Oder kann man das so nicht sehen?

Und wodurch kommen die sehr hohen Abschreibungen zustande bzw. sind diese realistisch?

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
626374 Einträge in 7398 Threads, 12183 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 23.09.2020, 08:11
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum