Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in


zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Julian Nagelsmann 2019 zum BVB? Wer überbrückt bis dahin? (BVB)

Will Kane @, Saarbrücken, Montag, 16. April 2018, 21:55 (vor 5 Tagen) @ hanno29

Nach Informationen der Sportschau steht Julian Nagelsmann bei den Verantwortlichen des BVB weiterhin sehr hoch im Kurs. Der Trainer der TSG Hoffenheim wäre aber erst im Sommer 2019 zu haben.Ein Jahr müsste also überbrückt werden. Kaum anzunehmen, dass sich ein Lucien Favre auf einen Vetrag mit so geringer Laufzeit einlassen würde. Das dürfte auch für Marco Rose von RB Salzburg gelten, der nach einem Bericht der Salzburger Nachrichten "ganz oben auf der Wunschliste" des BVB stehe."


Genauso stelle ich mir das Szenario vor.
Der BVB möchte unbedingt Nagelsmann, der darf aber erst 2019. Man hätte es sich gewünscht, dass Stöger mehr zeigt, als das, was wir ja alle sehen können und das ist nicht viel.
Man hätte gehofft, mit ihm das Jahr zu überbrücken, aber das ist ausgeschlossen, selbst wenn wir die CL erreichen sollten (ist ja auch nicht mehr sicher, bzw. war es nie). Auch Stöger wird die Lust vergangen sein, hier noch weiterzumachen.

Wenn man jetzt Favre, Rose holt, dann kann man sich Nagelsmann 2019 abschreiben.
So etwas nennt man wohl eine Zwickmühle, in der sich die Verantwortlichen nun befinden, denn ich sehe keinen Trainer, der den Platzhalter gibt, man möchte sich aber auch nicht Nagelsmann entgehen lassen.

Ob sich da noch etwas regeln lässt? Dietmar soll nachgeben? Da helfen auch keine 8-10 Mio mMn

Wenn dem so sein sollte, dann wäre es fatal herumzueiern. Wenn man unbedingt Nagelsmann will, aber ihn zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekommen kann, dann muss man halt auf ihn verzichten. Eine Interimslösung ist höchst risikoreich und man müsste schon einen schwarz-gelben Jupp Heynckes haben, damit es funktionieren könnte. Wobei die Situazion bei uns nicht mit der Situstion bei Baxerbün vergleichbar ist. Heynckes sollte ein Top-Ensemble in der laufenden Saison wieder in die Spur bringen. Kein Umbruch, kein Neuanfang, keine neuen Spieler, keine Ausmusterungen. Wenn etwas an Änderungen durchzuführen ist, wird Kovac zu Beginn der neuen Saison als neuer Trainer damit beginnen. Bei uns müsste ein Interimstrainer damit beginnen und wie weiland Il Príncipe mit den Grausamkeiten sofort starten. Und Nagelsmann trainiert derweil Hoffenheim und steuert diese Maßnahmen beim BVB parallel dazu per iPhone? Im Kino vielleicht, aber nicht in der wirklichen Welt.

Nein, jetzt ist ein Neuanfang notwendig und jetzt muss ein Trainer her, der diesen mit seinen Ideen durchführt. Und der auch das Vertrauen der Clubführung besitzt, die voll auf ihn setzen und nicht in der Hinterhand mit einem anderen liebäugeln.

Rein theoretisch könnte man ja auch Nagelsmann verpflichten, wenn diesen Vertrag in Hoffenheim ausläuft und einem anderen Trainer ab der neuen Saison einen Vertrag mit einer Laufzeit über genau dieses Zeitspanne geben. Dann dürften aber weder Nagelsmann in Hoffenheim, noch der andere Trainer bei uns zwischenzeitlich gefeuert werden. Was ja so selten vorkommt in diesem Geschäft...

Also entweder Nagelsmann jetzt oder ein anderer jetzt. Keine halbgaren Sachen, die schmecken nicht und sind obendrein auch nicht bekömmlich..

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
296838 Einträge in 3256 Threads, 11320 angemeldete Benutzer, 382 Benutzer online (176 angemeldete, 206 Gäste) Forums-Zeit: 21.04.2018, 19:14
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum