Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in | Anmelden


zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Stichwort Profifußball (BVB)

FourrierTrans @, Dortmund, Montag, 16. April 2018, 19:16 (vor 187 Tagen) @ burz
bearbeitet von FourrierTrans, Montag, 16. April 2018, 19:22

Erst kürzlich hat sich Per Mertesacker zum Druck im Profifußball geäußert. Derartige Umfragen erhöhen den Druck. Und dass ein Teil unserer Spieler aufgrund psychischer Faktoren underperformed ist aus meiner Sicht unstrittig. Aber immer schön draufhauen. Die müssen wegen ihres Gehalts schließlich jede Demütigung hinnehmen...ich find's erschreckend wie unsensibel Du und andere User hier agieren

Also ich bin im Grunde auch absolut gegen unsensbibles Rumgepöble. Ganz generell.

Ich akzeptiere auch die Meinung von Mertesacker und war selbst nie Profi, sodass ich wirklich sagen könnte "So oder so ist es". Zudem tickt ja jeder Mensch auch anders. Wenn ich mir aber die Aussagen von Mertesacker anhöre, tut mir leid, was will man denn damit sagen?
Der Beruf des Profifußballers ist geprägt von einer permanenten und immer größer werdenden, an der eigenen Person interessierten Öffentlichkeit. Manchen gefällt das, manchen eher nicht. Manche können damit sehr gut umgehen, manche sind dünnhäutiger. Die Debatten in der Gesellschaft werden teilweise immer undifferenzierter, auch beim Sport. Das stimmt leider. Aber ganz ehrlich, jetzt speziell im Fall Mertesacker. Wenn ich nach X Jahren als Profifußballer merke "Stopp, ich kann das nicht mehr" und ich 2-3 Millionen netto auf dem Konto habe oder andere Vermögenswerten besitze (ganz konservativ geschätzt), dann steige ich bei der nächsten Gelegenheit aus dem Karussell aus und mache was anderes. Sorry. Es gibt ganz wenige Berufsgruppen, die so privilegiert sind, in einem sehr kurzen Zeitfenster (je nach verbleibender Vertragsdauer oder Wohlwollen des Vereins bei laufenden Vertrag) ohne Zukunftssorgen einfach alles hinschmeissen zu können. Ich rede nicht von dem 25jährigen Drittligakicker, der den großen Sprung verpasst hat und keine anderweitige Ausbildung hat. Aber jemand der jahrelang in der Bundesliga und im Ausland gekickt hat und das so verkauft, als hätte er einen Sklavenvertrag auf Lebenszeit unterschrieben, pardon, aber das geht doch wirklich absolut an der Realität unserer Gesellschaft vorbei.

Eintrag gesperrt
 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
358274 Einträge in 4076 Threads, 11404 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 20.10.2018, 13:31
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum