schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Watzke warnt: "Champions-League-Reform kommt so oder so" (BVB)

Schnippelbohne @, Bauernland, Dienstag, 21. Mai 2019, 14:53 (vor 517 Tagen) @ Sascha

Was man aber bei Herrn Watzke und anderen Managern im Fußball nicht vergessen darf ist das sie persönlich davon Finanziell extrem profitieren.
Der Herr bekommt über 2,5 Millionen Euro Vergleich das mal bitte mit DAX Konzerne die erheblich größer sind.


War mir auch mal aufgefallen. Für ein Unternehmen mit einer halben Mrd. Umsatz kassieren die Herren auf der Managementebene beim BVB recht üppig, wenn man sich die veröffentlichten Zahlen anschaut. Bei meinem Arbeitgeber (Dax30) hätten sie diese Gehälter bei weitem nicht.


Die Geschäftsführer deins Unternehmens müssen aber auch nicht einen Hauptschwerpunkt der Öffentlichkeitsarbeit machen, ihre Arbeit wird nicht jeden Samstag aufs Neue bewertet und sie arbeiten in einem Wirtschaftsumfeld, das mit Sicherheit viel planbarer ist.

Man kann halt Watzkes Aufgabengebiet nur schwer mit dem eines anderen GF eines reinen Wirtschaftskonzerns vergleichen.

Dann lies mal das Handelsblatt. Würde sogar sagen, wenn du im Dax ständig Investor Relations pflegen musst, um deine Großaktionäre bei Laune zu halten und Heuschrecken abzuwehren und das im zweistelligen Mrd-Bereich, hast du den größeren Druck. Dazu auf der anderen Seite Gewerkschaften und Politik, die auf die Arbeitsplätze schauen (bei uns derzeit deutlich sechsstellig) und auch ständig auf der Matte stehen. Und Weltwirtschaft planbarer??? Frag mal Herrn Trump.
Der BVB ist im Vergleich ein solider Mittelständler mit einer überschaubaren wirtschaftlichen Bedeutung. Ich meine das nicht negativ. Auch die Bundesliga ist ein volkswirtschaftlicher Faktor. Aber man lässt sich oft in die Irre führen von der medialen Aufmerksamkeit, die der Fußball im Vergleich zu anderen Branchen genießt. Dadurch wirkt die Branche optisch auch größer als sie ist. Die ganze Bundesliga könnte von einem einzigen US-Pensionsfonds ruckzuck geschluckt werden, denn das sind nicht die großen Fische. Die schwimmen woanders.

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
637813 Einträge in 7540 Threads, 12199 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 20.10.2020, 00:21
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum