Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in | Anmelden


zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

"Erst reden, dann roden" (Sonstiges)

Foreveralone @, Dortmund, Freitag, 14. September 2018, 22:51 (vor 92 Tagen) @ Micawber

Andernorts werden, rechtsstaatlich und demokratisch legitimiert, aber ohne mediale Empörungswelle, ohne militante “Aktivisten” oder Parteitage der Grünen, Wälder gerodet, Naturräume zerschnitten und Arten bedroht, um Windräder zu platzieren. Nur mal so...

Hier geht’s weiter:

https://www.deutschewildtierstiftung.de/naturschutz/windenergie-und-artenschutz

Wobei der Begriff Wald hierzulande ja gerne auch schon mal für die alles andere als ökologisch wertvollen Fichten-Monokulturen verwendet wird.


Größtenteils ist das alles nur Kulturwald. Wirkliche ursprüngliche Urwälder gibt es in Deutschland leider überhaupt keine mehr. Die ganze Projekte in der Eifel,im Harz und auch im bayrischen Wald wodie Natur wieder sich selbst überlasssen wird, sind imo im eigentlich Sinne keine Urwälder.

Die gibt es in Europa nur noch in Österreich und in Südost-Polen. Wobei der Bialowieza Urwald wohl auch bald der Vergangenheit angehört. *Kotz*

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
379240 Einträge in 4369 Threads, 11466 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 16.12.2018, 02:22
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum