schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Schiedsrichterin (Schach) (Fußball allgemein)

herrNick @, Donnerstag, 16. Januar 2020, 16:55 (vor 10 Tagen) @ Nietzsche

Wenn Du einen Gläubigen fragst, warum er an Gott glaubt, kann er keinen einzigen guten Grund nennen. Einfach weil es keinen gibt.


weil ich die Vorstellung tröstlich finde, dass wir nach dem Tod nicht einfach ein verfaulender Kadaver sind sondern etwas von uns bleibt und wir wieder mit unseren Liebsten vereint sind.


Weil jemand die Vorstellung tröstlich findet, muss es einen Gott geben?
Das ist kein Argument für die Existenz eines Gottes, weil das einfach nicht aus dem Trost folgt.

Ich sage ja, Dir ist kein Argument gut genug :-). Nein, es muss keinen Gott geben, das habe ich nicht behauptet und es spielt vor allem keine Rolle. Es gibt einfach viele Leute, die glauben, weil sie Trost finden und es daher nicht weiter hinterfragen, ob es einen Gott gibt oder nicht. Mit dem Glauben haben sie Trost, ohne nicht. Und daher ist es für die Leute Grund genug.

Das ist für die Leute gut Genug als Grund und so lange diese Leute niemanden etwas böses tun ist das doch völlig i.O.


Absolut! Ich habe in einem anderen Beitrag geschrieben, dass es ja völlig OK ist, Trost in sowas zu finden.
Aber das geht auch ohne Himmel, Hölle, Sünde, geistige Vollüberwachung, Gottesdienst usw.
Diese Dinge folgen nicht aus der Trostsuche und haben damit nichts zu tun.

Ich denke, dass die Leute, die in unserer Gesellschaft heutzutage zum Gottesdienst gehen das einfach gerne machen.

Und warum ist Dir das nicht gut genug? Weil jeder Mensch 100% rational denken muss? Kurzer Whataboutism: wo sind wir hier gerade? In einem Fanforum. Wow, wir rational es ist Fussballfan zu sein.


Es ist mir nicht gut genug, weil das eine logisch nicht aus dem anderen folgt. Siehe oben. Es ging um die Existenz eines Gottes.

Siehe oben, es spielt einfach keine Rolle.

Und was ist schlecht daran, 100% rational zu sein? Ich kann prima völlig rational Fußballfan eines Vereins sein. Da gibt es überhaupt kein Problem.
Ich kann auch rational begründet so richtig feiern gehen oder Spaß haben.

Was genau ist rational daran Fan eines bestimmten Vereins zu sein? Was ist rational gesehen besser daran Werder-Fan zu sein als Gladbach-Fan? Wenn es rational ist, ist es doch sicher messbar und dann muss es doch ein besser oder schlechter geben.

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
524320 Einträge in 6251 Threads, 11994 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 27.01.2020, 04:52
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum