schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

CO2-Preis soll nich die Staatskasse füllen (Sonstiges)

Ulrich @, Sonntag, 14. Juli 2019, 18:21 (vor 7 Tagen) @ HoschUn

Wir sind aktuell mitten drin im Klimawandel. Um den zu bremsen, müssen auch unbequeme Maßnahmen getroffen werden.


Es würde der Debatte schon gut tun, wenn wir wenigstens mal anerkennen würden, dass 80 Millionen Deutsche im globalen Maßstab weder den Klimawandel stoppen noch bremsen werden, wenn wir Deutschland nicht bis Morgen komplett entvölkern und durch Wald ersetzen.

Trotzdem liegen wir locker in den weltweiten Top Ten, was den CO2-Ausstoß angeht. Wir sind deshalb durchaus in der Verpflichtung etwas zu tun. Und das schon aus Eigennutz. Unseren Wohlstand verdanken wir nicht billiger Massenproduktion, sondern dass wir auf vielen Gebieten weltweit in der Spitzengruppe sind. Beispielsweise beim Maschinenbau, bei der Verfahrenstechnik, bei der Automatisierungstechnik, im Automobilbau, etc. Wer bei der Reduktion der CO2-Emissionen vorangeht, der kann hier Know-How erwerben, das unbezahlbar ist.

Niemand fordert, dass wir Deutschland etvölkern sollen. Aber trotzdem gibt es auch bei uns noch Platz für Wald. Und auch in den Städten benötigen wir mehr Bäume, u.a. um den Klimawandel abzufedern. Ein Problem dürfte es aber sein, Bäume zu finden, die dem Klimawandel gewachsen sind. In Brandenburg beispielsweise brennen immer wieder Kiefernwälder, und dieser Trend dürfte sich in den nächsten Jahren noch verstärken. Bei uns fallen mir in diesem Jahr immer wieder Fichten auf, die abgestorben sind. Eventuell eine Folge des trockenen Sommers im letzten Jahr?

Auch unsere Landwirtschaft ist Teil des Problems. Wir importieren aus der 2. und 3. Welt Futtermittel, und Fleisch und Milchprodukte exportieren wir dann in alle Welt.


Natürlich geht es darum mit guten Beispiel voran zu gehen oder eine historische CO2-Schuld gegenüber den Entwicklungsländern zu adressieren, aber wenn wir tatsächlich den Klimawandel bremsen oder stoppen wollen, dann bräuchte es nicht nur Maßnahmen für das Gewissen, sondern eine funktionierende Außenpolitik. Als erstes könnte man die EU auf eine Linie bringen. Das alleine scheint schon unmöglich.

Wie bereits geschrieben, es geht ganz eigennützig auch darum, bei der Entwicklung neuer Technologien ganz vorne mit dabei zu sein.

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
453415 Einträge in 5361 Threads, 11703 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 21.07.2019, 22:58
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum