schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Die Lethargie macht mir Angst (BVB)

uwelito @, Dortmund - Wambel, Donnerstag, 07. Dezember 2017, 15:58 (vor 682 Tagen) @ julianbvb

In den Spielen dieser Saison, wo das Abwehrverhalten richtig absurd war, wurde ja noch hoch gepresst. Und meiner Meinung nach fehlen uns halt die Spieler, die einerseits durch Zweikampfstärke den Ball holen und andererseits nach einer missglückten Pressingaktion dafür sorgen, dass kein gezielter Ball nach vorne gespielt werden kann. Dazu gehört einerseits, dass unsere Mittelfeldspieler nicht zweikampfstark genug sind, wir andererseits in solchen Situationan weder holzen noch halten.
15/16 war Leverkusen unter Schmidt das mit Abstand unfairste Team der Liga. Damit hat man (meiner Meinung nach) das extrem hohe Pressing "abgesichert".
Meiner Meinung nach war Leverkusen keinesfalls besser aufgestellt, aber die Spieler konnten die Schwächen durch Härte kompensieren.

Ein Kuba, Großkreutz, Bender und Co die haben die Zweikämpfe gewonnen und dann ging es fix nach vorne und sorgten andersrum für defensive Stabilität, weil sie sich gut am Doppeln von Robben und Co beteiligen konnten. Der Ansatz war dann mit der Zeit immer ineffektiver und damit ging auch der Einbau technisch beschlagener Spieler einher, die auch gegen tief stehende Gegner was ausrichten können, auf Kosten der defensiven Stabilität.

Das System muss halt zu den Spielern passen. Sind sie technisch zu schwach, vermeidet man als Gegner Pressing-Situationen. Man zieht sich hinten rein und lässt den Favoriten mal erfolglos den Ball schieben.
Sind sie zu Zweikampfschwach führen Ballverluste zu häufig zum geordneten und deswegen gefährlichen Gegenstoß.
Das Ur-System von Bosz passt halt meiner Meinung nach nicht mehr zum Spielermaterial des BVB.

Jetzt hat man wohl mit dem 3-4-3 und weniger Pressing ein System gefunden, in dem man sich einigermaßen wohl fühlt. Meiner Meinung nach ohne besonders ausgefuchsten Plan, aber die Spieler können ihre Stärken einigermaßen zur Geltung bringen.

Das liest sich sehr schlüssig. Mir wurde im Supercup teiweise schon Angst und Bange was ich da defensiv gesehen habe, z.B. mit Zagadouh auf der linken Seite. Da wurde sein katastrophales Stellungsspiel und sein schwaches Kopfballspiel immer wieder von den Bauern mit langen Bällen bloßgelegt. Der Junge wußte überhaupt nicht wie er stehen oder laufen sollte. Das ist keine Kritik am Spieler, sondern am Trainer. Ich sehe das grundsätzliche Problem, dass Bosz kein Trainer ist, der ein Grundsystem mit Blick dauf die eigenen Schwächen und Stärken und denen des Gegners optimal feinjustieren kann. Jetzt spielt er gar mit einem System, von dem er selbst nicht überzeugt ist. Ich schätze mal, dass ein paar Spieler mittlerweile als inoffizielle Senior Advisor ein Wörtchen mitreden wenn es um Taktik geht. Das ist natürlich alles nicht mehr tragbar.

Eintrag gesperrt
 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
485520 Einträge in 5780 Threads, 11828 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 20.10.2019, 18:08
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum