schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Selbstkritik und Seitenhieb auf Ex-Trainer (BVB)

Ritti @, Dortmund, Donnerstag, 17. Mai 2018, 08:56 (vor 494 Tagen) @ Blarry

Was gerade Manuel Friedrich und Toni da Silva zu Beispielen für Transfers macht, die Watzke und Zorc blind und ohne jegliche abnicken konnten.

mir fällt da noch einer ein. Mo Zidan zu Klopp zeiten.

fakt ist doch ein Trainer kann auch vorschläge machen. Wie sinnvoll diese sind ist davon unabhängig.

allerdings diese zitierte passage um die es geht habe ich auch so aufgefasst das man erst kritisiert man habe keine führungs und mentalitätsspieler. dann erzählt ein Trainer hat einfluss auf den kader und eher auf spielerische lösungen gesetzt hat anstelle von führungs- und mentalitätsspieler. und dann das Mentalitätsmonster Bender als beispiel bringt das unter einem Trainer voll und ganz verzichtbar war. Das deutet schon ganz klar auf Tuchel hin.

aber wie dem auch sei. Das Bender damals eher geringe chancen unter bosz sah und daher dann den wechselwunsch äußerte lag aber wohl eher an dem von bozs bevorzugten spielsystem.

Aber wie dem auch sei.....hoffen wir das in der neuen saison einiges anders wird. Und ob mit Favre oder sonst wen bleibt abzuwarten

Eintrag gesperrt
 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
475356 Einträge in 5655 Threads, 11793 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 23.09.2019, 11:56
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum