schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Na wenigstens einer hat es verstanden. (BVB)

Gargamel09 @, Mittwoch, 07. April 2021, 14:05 (vor 15 Tagen) @ CHS
bearbeitet von Gargamel09, Mittwoch, 07. April 2021, 14:09

Als Admin ist es halt ermüdend, ausnahmslos immer wieder das gleiche zu lesen.

Wenn alles gut wäre und die meisten alles immer und immer nur loben würden, dann würde ein Admin sich auch beschweren (immer diese Lobhudeleien, auf alles un jeden, wie ermüdend... ;))? Kritik ist natürlich schwerer zu ertragen, als Lob und Anerkennung.
Aber selbst bei den großen Bayern, die nun alles gewinnen und gewonnen haben, ist Kritik allgegenwärtig. Wo die meisten Fans aller Klub in der Liga sich freuen würden, sind die trotzdem am meckern.

Es gibt 2 Möglichkeiten, entweder man spricht darüber und weist darauf hin, auch wenn es für einige ermüdend ist - selbst für diejenigen, die darüber schreiben, wird es nicht anders sein, weil sich dahingehend nichts ändert, sonst würde sich das Thema nicht ständig wiederholen.
2 Möglichkeit - man legt einen Mantel des Schweigens darüber -erreicht dadurch einen positiven Effekt, es gibt keine Kritik, die andere ertragen müssen, oberflächlich scheint alles in Butter zu sein. Problem an der Sache, die Probleme sind dennoch existent und für alle sichtbar.

Ich darf da gerne an den Spielthread gestern erinnern, wo viele sagen, sie hätten keine Lust auf das Spiel und wissen nicht, ob sie das Spiel gucken. Nurum später dann zu sagen, wie mies bei dem Spiel alles war.

Oder auch ein nettes Beispiel, es gab User hier, die haben bei Favre gerne angemerkt, dass jeder Kreisliga-Trainer besser wäre als Favre, nur um dann auf Tercic herum zu hacken.

Es gibt doch immer Extrembeispiele, die sind aber nicht repräsentativ, an denen muss man sich auch nicht aufhängen.
Das Gros der Fans und wohl auch User, wollte Favre nicht mehr als Trainer haben, vielen darunter war aber auch klar, dass Favre nicht das eigentliche/alleinige Problem ist/war (wie man seit seinem Abgang sieht), das auch die Spieler einen großen Anteil tragen und letztendlich auch eine große Schuld bei den Verantwortlichen, hinsichtlich Kader, Beeinflussbarkeit durch die Spieler, in Sachen Trainer, liegt.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
760159 Einträge in 8585 Threads, 13036 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 22.04.2021, 12:32
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum