Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in | Anmelden


zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Kaderkosten -Realität und Anspruch (BVB)

bambam191279 @, Dortmund, Montag, 12. Februar 2018, 17:24 (vor 101 Tagen) @ Professor-van-Dusen

Ein guter Beitrag - aber zur Diskussion steht da meiner Meinung nach eigentlich wirklich jeder. Gemessen an der gelieferten Leistung verdient da eigentlich jeder ein Vielfaches von dem, das er eigentlich kriegen sollte.


Der erste Satz ist grundsätzlich natürlich richtig. Jeder Spieler muss sein Gehalt durch Leistung irgendwie rechtfertigen. Aber das ist doch so sonnenklar, dass es schon wieder ein Allgemeinplatz ist.
Der zweite Satz ist mir in der Beurteilung zu einfach. So schlecht ist der Kader meiner Meinung nach nämlich grundsätzlich nicht (und du urteilst hier ja sehr pauschal). Und auch der Verein ist in der Verantwortung, die Spieler in die Lage zu versetzen, ihre volle Leistungsfähigkeit abzurufen. Leider ist ihm das zum Teil nicht immer gelungen, teils unverschuldet (Anschlag), teils verschuldet (Trainerwahl, Kaderzusammensetzung). Ich würde jetzt jedenfalls nicht pauschal urteilen, dass die alle überbezahlt sind. Wenn mein Arbeitgeber die Rahmenbedinungen für meine Leistungserbringung selbst verschlechtert (ob gewollt oder nicht), würde ich mir den Schuh jedenfalls nicht anziehen wollen, dass ich nun plötzlich überbezahlt bin...
Ich halte diese Denkweise sogar, bei allem nachvollziehbaren Frust über die derzeitige Situation, für nicht ungefährlich. Ebenso gute Spieler für weniger Gehalt musst du - gerade in dem Marktumfeld mit den tendenziell steigenden Gehältern - nämlich erstmal finden.

Grundsätzlich dürfte die erheblich schwächeren Leistungen von vielen Profis diverse Gründe haben, überhaupt keine Frage.
Gemessen an dem was sie verdienen, bzw. der MArkt so hergibt gibt es stand heute allerdings wohl eine gewisse Möglichkeit diesbezüglich für ähnliche Leistungen weniger zu zahlen.
Trotzdem sind die Zahlen an sich nur Mutmaßungen, klar.

Es geht mir persönlich auch einzig und allein darum, dass man im Vergleich viele Profis auf ähnlichem Gehaltsniveau hat, die derzeit einfach dafür zuwenig leisten, bzw. deren sportlicher Mehrwert derzeit fragwürdig ist.

Wie ich schon mehrfach meinte, Subotic und Bartra waren gute Beispiele. nicht mehr in der Lage uns sportlich weiterzuhelfen (aus welchen Gründen auch immer), aber beide mit Sicherheit keine günstigen Spieler.

Deswegen hinterfrage ICH z.B. auch Anspruch und Qualität bei Schürrle,Sokratis,Sahin,Yarmolenko und Casstro, unabhängig davon wie symphatisch ich die finde.

LG
Bambam

Eintrag gesperrt
 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
311254 Einträge in 3409 Threads, 11330 angemeldete Benutzer, 228 Benutzer online (46 angemeldete, 182 Gäste) Forums-Zeit: 24.05.2018, 10:10
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum