schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Neue Fälle in den USA (Corona)

Blarry @, Essen, Sonntag, 22. März 2020, 19:15 (vor 14 Tagen) @ Michi2911

Das könnte eine Zäsur für die Union werden, jetzt, wo Trump die Coronakrise im Prinzip zur Sache der Bundesstaaten erklärt hat.

theatlantic.com/ideas/archive/2020/03/america-has-never-had-50-state-disaster-before/608155/

Die Bundesstaaten sollen sich selber um Beatmungsgeräte und die übrigen Medizingeräte kümmern, eine nationale Strategie wird es nicht geben, jeder Bundesstaat soll gefälligst selber mit Corona fertig werden.

Grundsätzlich keine falsche Idee, den Katastrophenschutz auf der regionalen Ebene aufzubauen. Funktioniert nur nicht, wenn eine landesweite Katastrophe eintritt, die nicht in 50 voneinander unabhängigen Einzelstaaten koordiniert werden kann. Es gibt zwar ein System, das z.B. während Waldbränden in Kalifornien Feuerwehrkräfte aus den anderen Bundesstaaten zur Verfügung stellt, aber diese Abstellungen sind auf freiwilliger Basis und werden nicht erfolgen, wenn kein einziger Gouverneur das kommende Ausmaß des Coronavirus vorhersehen kann.

Dazu kommt, dass eben die benötigten Medizingeräte nur begrenzt zur Verfügung stehen und die einzelnen Bundesstaaten unterschiedlich zahlungskräftig sind. Die müssen jetzt, Kapitalismus ho!, um die vorhandenen Lieferungen konkurrieren.

Ziemliche Shitshow da überm großen Teich.

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
564634 Einträge in 6647 Threads, 12088 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 05.04.2020, 11:44
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum