schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Corona-Modell der Uni Oxford (Corona)

FourrierTrans @, Dortmund, Mittwoch, 25. März 2020, 12:04 (vor 9 Tagen) @ Ulrich Eintrag verschoben durch CHS

Es gibt eine neue Modellierung von Wissenschaftlern der Uni Oxford.

Demnach könnte das Virus bereits deutlich mehr Menschen infiziert haben, als in den anderen Modellen bislang geschätzt. Allein in GB wäre dann nahezu schon die Hälfte der Bevölkerung infiziert und die Gefährlichkeit des Virus wäre demnach sehr überschätzt.


Das halte ich angesichts der aktuellen Entwicklung in Italien und dem, was in China passiert ist, für sehr unwahrscheinlich.


Das schon deutlich mehr Menschen in der Bevölkerung infiziert waren/sind? Warum?


Nur mal angenommen, in Großbritannien wären aktuell 50 Prozent der Bevölkerung infiziert. Dann hieße das, die Zahl der Toten könnte sich ganz vereinfacht gesagt lediglich verdoppeln. Das wären dann 1000 Tote. In Italien sind mittlerweile aber knapp 7.000 Menschen verstorben, und ein Ende ist nicht in Sicht. Und zudem müsste halb Großbritannien mit "Grippe" zu Hause sein.

Achso ok, jetzt verstehe ich die Rechnung. Ja das sehe ich auch so, der Bezug Italien - GB hinkt. Aber die Frage, ob wir es nicht doch mit einer ungemein höheren Dunkelziffer zu tun haben, als alle vermuten, beschäftigt mich schon. Zumal meine persönliche (subjektive) Sicht auf die "Testmoral" doch sehr bescheiden ist (kenne eine Reihe von Personen mit eindeutigen Symptomen und Kontakt zu Risikogebieten, die alle nicht gestet wurden. Teilweise schon 3-4 Wochen her.).

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
564243 Einträge in 6639 Threads, 12088 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 03.04.2020, 22:13
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum