schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Notstand für ein Jahr – zunächst (Corona)

herrNick @, Mittwoch, 25. März 2020, 14:39 (vor 10 Tagen) @ Sascha Eintrag verschoben durch CHS

Ich finde den Begriff "systemrelevant" total doof, weil er suggeriert, dass es Menschen gibt, deren Berufe überhaupt keinen Nutzen für die Gesellschaft haben und auf die man folgenlos verzichten kann.

Pflege, medizinische Versorung, Rettungskräfte, Lebensmittelindustrie, Energieversorger z.B. sind einfach Kernfunktionen. Funktionen die zum grundsätzlichen Notfallbetrieb zwingend notwendig sind. Aber das System funktioniert im Normalbetrieb nur als Ganzes.

Im Falle eines Schocks konzentriert sich der Körper auch zuerst auf die Versorgung der Organe, die zum Überleben zwingend notwendig sind. Ich persönlich betrachte Arme und Beine aber auch irgendwie als systemrelevant :-)


Klar, aber plastische Chirurgen sind dann schon eher auf dem Niveau vom Bilddarm und vermutlich würden mir bei längerem Überlegen noch Berufe als Äquivalent von langen Fingernägeln einfallen.


Sind es nicht auch plastische Chirurgen, die z.B. bei Menschen mit schweren Verbrennungen die Hautverpflanzungen vornehmen? Sind mit Sicherheit nicht alle nur damit beschäftigt, die Oberweite aufzupumpen oder die Nase zu korrigieren.

Hm, das weiß ich nicht und natürlich habe ich ausschließlich die "Lippenaufspritzer" im Sinn gehabt. Auch mag es aus psychologischer Sicht weitere sinnvolle plastische Maßnahmen geben. Dann sind das vielleicht die langen Fingernägel. Im Prinzip gut, aber so lang müssen sie nicht unbedingt sein.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
564312 Einträge in 6644 Threads, 12088 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 04.04.2020, 10:48
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum