Forums-Ausgangsseite FAQ Archiv
Forumsbilder schwatzgelb.de Shop Nutzungsbedingungen
Impressum Datenschutzerklärung Forumsregeln
Log in | Anmelden


zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Update: Neues AÜG seit April 2017: Ist das wirklich so gewollt? (Sonstiges)

AlanShoreHB, Bremen, Mittwoch, 16. Mai 2018, 12:22 (vor 11 Tagen)

Im Januar öffnete ich diesen mittlerweile geschlossenen Thread zum Thema "Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes" und die Auswirkungen desselben ab dem Oktober 2018.

Nun steht in oben geschildertem Fall fest, dass die Autovermietung keine Leiharbeiter (die teilweise seit 10 Jahren für die Firma tätig sind) übernehmen, sondern stattdessen vielmehr einfach neue Leiharbeiter von einer anderen Zeitarbeitsfirma einstellen wird.
Alle Leiharbeiter, die am 1. Oktober 18 Monate oder länger an die Autovermietung ausgeliehen waren, erhalten wohl eine betriebsbedingte Kündigung, da der Entleiher keinen anderen Kunden hat als die Autovermietung.

Das Gesetz, dessen Ziel es ist, den Arbeitnehmer zu schützen und sicher(er) in Lohn und Brot zu bringen, benachteiligt nun direkt den Arbeitnehmer, indem er seiner langjährigen Existenzgrundlage beraubt wird, während der Arbeitgeber ohne Konsequenzen einfach weiter andere Leiharbeiter beschäftigt.

Muss man sich da über Politikverdrossenheit oder steigende Unzufriedenheit in der Gesellschaft wundern, wenn eine Partei, die "Sozial" im Namen stehen hat, (in Person von Frau Nahles) solch ein Gesetz auf den Weg bringt und mit verabschiedet?

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
312661 Einträge in 3418 Threads, 11333 angemeldete Benutzer, 278 Benutzer online (72 angemeldete, 206 Gäste) Forums-Zeit: 27.05.2018, 21:42
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum