schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Was willste da auch sagen? (BVB)

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 15. September 2020, 12:32 (vor 16 Tagen) @ Tremonius09

Genau! Der Staat!
Wer oder was ist der Staat?


Stad/Land/Bund und die dazugehörige Polizei.

Ist es nicht u.a. die Gesamtheit der Staatsbürger.
Etwas Zivilcourage würde uns da sicherlich helfen.


Wie denn? Willst du jeden einzelnen der aktiv gegen Rassismus kämpft 24/7 begleiten und beschützen? Im Stadion bin ich bei dir. Aber das ist ja nicht das Problem.


Wäre ja schön,wenn man im Stadion mal beginnen würde: Ein fähiger Ordnungsdienst,der nicht zufällig mit Sympathisanten der Nazis durchsetzt ist. Zivilfahnder,die die Szene beobachten im Auge haben.

Das ist schon längst geschehen und Ordner werden geschult.

Stattdessen werden Verfehlungen von der Tribüne nicht nur stillschweigend
geduldet,sondern Ermittlungen behindert und staatliche Verfolgung somit ad absurdum geführt.


Welche Verfehlungen von den Rechten werden geduldet und welche Ermittlungen behindert?


Es werden Naziembleme offen gezeigt,Banner mit entsprechenden Inhalten werden gezeigt.

Wann und wo geschieht das öffentlich?

Wer gegen Kollektivstrafen ist,sollte zur Ermittlung der (Straf)Täter beitragen. Falsch verstandener Corpsgeist ist hier fehl am Platze.


Du meinst es gibt Corpsgeist mit den Rechten? Woher weißt du das? Wäre mir neu.


Ist das stillschweigende (Er)Dulden nicht schon ein erster Schritt?

Es ist erst einmal Selbstschutz. Wir reden hier von Leuten, die auch Mord unterstützen.

Welche Maßnahmen ergreift der Hausherr?
Es klingt ja fast so,als wären die Karten auf der Süd am Krabbeltisch von Galeria/Kaufhof zu bekommen. Die paar Fehlgeleiteten sind doch zumeist bekannt,oder könnten über die entsprechenden Systeme erkannt werden. Die Frage ist doch eher,ob man das (ernsthaft) will.

So lange keine Verstöße bekannt sind, ist es kaum möglich, den Zutritt zu verweigern.

Wenn die Gewalt (und auch die nur angedrohte) immer von einer bestimmten Gruppe ausgeht,dann sollte diese nicht mehr mit Karten bedient werden. Oder gehört das inzwischen zur Folklore auf der Süd?


Im Artikel steht doch, dass die Bedrohungen im Stadion meist nicht strafbar sind und oder Zeugen fehlen.


Ja,aber warum fehlen Zeugen? Vom Block 27 kann ich nix sehen (und bezeugen) und Block Drölf sieht keine Veranlassung (wg Corpsgeist?) die Umstehenden trauen sich nicht,weil sie berechtigte Angst haben und die schweigende Masse lieber wegsieht.

Wer sich gegen personifiziertes Ticketing sträubt,sollte durch aktive Maßnahmen dazu beitragen,dass es nicht zur Anwendung kommen muss!


Wie sollen personalisierte Tickets helfen wenn das SV gegen den einen z.B. aufgehoben wurde? Und in wiefern helfen personalisierte Tickets im eigenen Stadion mehr als ein Hausverbot? Glaubst du wirklich, dass es sinnvoll oder auch nur logistisch durchführbar ist bei 80.000 Leuten am Eingang den Perso zu überprüfen?


Ich hoffe,wir erleben noch mal 80000 im Stadion,dann mach ich mir mal ernsthaft Gedanken. Es würde aber sicherlich einen Versuch wert sein, mal die 2-3 Blocks zu kontrollieren,von denen wir hier sprechen.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
631001 Einträge in 7446 Threads, 12181 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 01.10.2020, 18:16
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum