schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Wirtschaftsministerium ist unattraktiv geworden (Politik)

guy_incognito @, Rhein-Neckar, Mittwoch, 13.10.2021, 11:05 (vor 11 Tagen) @ fabian 1909

Robert Habeck Wirtschaft, Energie und Digitales
A. Baerbock Auswärtiges
Cem Özdemir Umwelt
Renate Künast Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz


Wirtschaftsministerium ist doch heute nichts mehr. Habeck hat doch schon gesagt, Klimaschutzminister braucht Veto Recht im Kabinett so wie der Finanzminister. Damit wäre auf Augenhöhe mit dem FDP Finanzminister.

Das Wirtschaftsministerium kann man richtig schön aufpimpen. Siehe damals Clement oder Gabriel.

Künast ist glaub raus, eher Göring-Eckhardt, weil sie dann doch nicht als Bundespräsidentin kandidiert. Ob Özdemir oder Hofreiter wird sicher interessant.

Das ist die Frage.

Ich würde auch zwischen beiden schwanken. Für Künast spricht die Regierungserfahrung, für Göring-Eckhardt das bessere Standing in der Partei. Und natürlich die Frage, ob das Bundespräsidentenamt wirklich Teil der Verhandlungsmasse sein wird. Gibt aber wohl Gründe, weshalb alle 3 Parteien komplett schweigen und pedantisch darauf achten, dass nichts raussickert ;)


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


840353 Einträge in 9431 Threads, 13094 registrierte Benutzer, 543 Benutzer online (58 registrierte, 485 Gäste) Forumszeit: 24.10.2021, 10:18
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln