schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Kicker - BVB diskutiert über Gehaltsverzicht (BVB)

brummbaer @, Dienstag, 24. März 2020, 11:33 (vor 9 Tagen) @ Jurist81

Ja, ist lustig. Und natürlich kann man sich über die Gehälter der Profis herrlich aufregen. Die sind ja auch pervers hoch. Aber aus eigener Erfahrung: Mit steigendem Einkommen steigen auch die Verpflichtungen, die man eingeht. Natürlich kann und gerade als Profifußballer sollte man auch, einen erheblichen Teil seiner Bezüge sparen. Fakt ist aber, dass eine Vielzahl der Profis nach ihrer Karriere pleite sind.

Und ich verstehe, dass viele nicht verstehen können, wie man 100.000,00 EUR netto pro Monat durch bringen kann, und nicht ein paar Monate (wie viele weiß keiner) von Erspartem leben kann. Das werden die meisten Profis sicherlich können. Aber einerseits ist das zum Teil deren Alterversorgung, die da aufgezerrt wird, andererseits haben die Profis, wie gesagt, erhebliche Verpflichtungen begründet (Häuser, Autos, Familien, die ernährt werden, Berater, Angestellte, etc.). Für die ist es auch nicht leicht.

Wir sitzen alle im selben Boot. Nur dass die Profis bequemer sitzen als die meisten von uns.

Also wenn du unbedingt ne Boot-Analogie willst, dann sitzen manche in ner Nussschale (Mini-Jobber, Selbstständige, die sich auch sonst kaum über Wasser halten können etc.), andere in einem Schlauchboot ("Normalverdiener", die jetzt vllt. in Kurzarbeit gehen -> dann bekommt das Boot vllt. Löcher) und die Profis - nicht nur sinnbildlich - auf ner Segelyacht.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
563843 Einträge in 6633 Threads, 12087 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 03.04.2020, 01:27
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum