schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Was sagt eigentlich die Kirche? (Corona)

Floyd Pepper @, Dortmund, Montag, 23. März 2020, 13:06 (vor 13 Tagen) @ pornstache

Das war Metropolit Mark, der Erzbischof von Berlin und Deutschland, aber der russisch-orthodoxen Kirche im Ausland. Diese existiert parallel neben der "normalen" russisch-orthodoxen Kirche, beide sind aber dem Patriarchen in Moskau untergeordnet. Die Auslandskirche ist - als generelle Regel, Individuen können abweichen - noch ein wenig konservativer, wobei dies eher gradueller Natur ist.

Ja. Das habe ich dann auch gelesen. Ist halt eine etwas verwirrende Struktur. Gerade auch, weil beide von Moskau anerkannt sind.


Zur weiteren Unübersichtlichkeit: Es sind seit kurzem auch die Gemeinden russischer Tradition in Westeuropa als drittes, paralleles Erzbistum zu dem Moskauer Patriarchat zurückgekehrt. Die sind im Allgemeinen etwas liberaler, also im Vergleich.

Abgesehen davon: Stimmt doch alles, was er sagt. Unveränderliche Wahrheiten werden nicht dadurch falsch, dass sie einem nicht mehr gefallen.


Und hier muss ich klar widersprechen. Das ist Fundamentalismus der übelsten und gefährlichsten Sorte. Solche Kirchen müssten eng vom Verfassungsschutz beobachtet werden und auch strafrechtlich verfolgt werden. Das ist ekelhafteste fundamentalistische Hetze, die keinen Platz in Deutschland haben darf. So etwas muss unterbunden werden.

Mal ganz ruhig, bitte.
Niemand möchte jemandem etwas gegen seinen Willen auferlegen, die Freiheit der Einzelnen wird absolut beachtet, keiner wird wie bei anderen Religionen gar vom Hochhaus geworfen oder dergleichen. Nur wird man auch einen Segen für seine individuelle Entscheidung, die Gebote Gottes nicht zu beachten, nicht erhalten. Damit muss man dann leben, sollte aber doch kein Problem sein? Warum muss jeder den eigenen Lebensweg gut finden?
Sexuelle Verwirrungen stehen auch gar nicht im Mittelpunkt der geistlichen Unterweisungen, die z. B. ebenso Ehebruch, Gewalt, Lieblosigkeiten, Steuerhinterziehungen, Ausbeutungen, Lügen etc. betreffen. Es wird deutlich aufgezeigt, was den Menschen von Gott trennt, und jeder der sich ändern möchte, kann dies in der Orthodoxen Kirche erfolgreich verwirklichen. Wer nicht, der lässt es.

Da haben weltweit aber einige ehemalige Messdiener usw. eine ganz andere Erfahrung gemacht.

 

Antworten auf diesen Eintrag:


Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
564679 Einträge in 6647 Threads, 12088 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 05.04.2020, 13:14
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum