schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Zeitgleich in Ungarn zum Nationalfeiertag... (Sonstiges)

Alones @, Budapest, Freitag, 15. März 2019, 21:03 (vor 3 Tagen) @ Voomy

Der Attentäter hat sich auch auf PewdiPie berufen, auf das Crab Cave Meme, den Remomve Kebab Song und so ziemlich jeden Trash, den die Internet-Popkultur in den letzten zwei Jahren hervorgebracht hat. Seine Tat also mit dem christlichen Glauben zu vermixen ist ein wenig weit hergeholt. Gerade jetzt erscheint es eher so, als würde der Psycho halt einfach alle noch ein bisschen triggern wollen, ehe er für immer im Knast verschwindet.

Dass der Typ absolut wirre Ansichten hat, dürfte klar sein. Er soll u.a. auch als Kommunist angefangen haben. Zwischendurch war er dann noch Anarchist und Libertärer, bevor er zum Ökofaschisten geworden ist. Dennoch lehnt man sich wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn man behauptet, dass es sich hierbei um einen faschistisch-motivierten Massenmörder handelt, der es wohl in erster Linie auf Moslems abgesehen hat. Und was seinen Hass auf Muslime angeht, steht er in Europa nun wahrlich nicht alleine da. Orban & Co. drücken es nur vllt. etwas schöner aus, bzw. laufen nicht selbst Amok. Nichtsdestotrotz betreiben diese Leute Hetze und sorgen dafür, dass sich derartiges Gedankengut überhaupt erst so stark verbreiten kann.

Nehmen wir doch nur mal seine Aussage, dass "die christliche Kultur" verteidigt werden muss. Ganz davon abgesehen, dass ich der Meinung bin, dass ein Staat säkular auftreten sollte, beginnt das schon einmal damit, dass hier der eigene "Glaube" überhöht und ein anderer als minderwertig abqualifiziert wird. Dann stellt sich natürlich die Frage, wer die christliche Kultur überhaupt bedroht? Auf Extremisten mag das zutreffen, wobei ich nicht sehe, wie Terrorgruppen aktuell ganze christliche Kulturen auslöschen sollte. Orban meint damit aber sowieso etwas völlig anderes. Alle Flüchtlinge bedrohen die christliche Kultur. Einfach nur weil sie einen anderen Glauben haben. Damit setzt er jeden Moslem mit einem Extremisten gleich. Das wäre ungefähr so, wie wenn ich sagen würde "Alle Juden sind geldgeil und wollen mit dem Instrument der Zinsknechtschaft die christliche Kultur auslöschen". Genau dieses Denken wird hier bedient.

Problematisch ist darüber hinaus auch noch der Aufruf zum Kampf. Das lässt extrem viel Interpretationsspielraum. Das kann heißen Werte wie Freiheit & Demokratie (gerade in Ungarn, wo er eifrig alles dafür tut, um diese abzuschaffen) stärken. Das kann aber durchaus auch zum Aufruf zum gewaltsamen Widerstand verstanden werden, was zwangsläufig Bürgerkrieg bedeutet. Denn wie soll das sonst geschehen? Da kommen einem nicht ohne Grund ethnische Säuberungen in den Sinn. Erst wird hier also eine abstrakte Gefahr erzeugt, indem eine ganze Bevölkerungsgruppe bzw. Minderheit oder Religion bewusst diffarmiert wird, und dann zur Bekämpfung dieser aufgerufen. Stets in dem Bewusstsein, auch das Hintertürchen für gewaltsame Aktionen offen zu lassen. Und das auch noch an einem Tag, an dem es einen schweren Terroranschlag auf Muslime gab. Wer da keinen Zusammenhang sehen will, der ist entweder blind oder teilt im Grunde dasselbe Gedankengut wie Orban.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
411861 Einträge in 4809 Threads, 11568 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 18.03.2019, 14:27
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum