schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Dortmund scheitert an der Qualität: Ein Abend, der Spuren hinterlässt (BVB)

magic82 @, Heinersreuth, Donnerstag, 25.11.2021, 16:16 (vor 13 Tagen) @ breisgauborusse
bearbeitet von magic82, Donnerstag, 25.11.2021, 16:21

wir diskutieren jedes Jahr im Wesentlichen darüber wie unerreichbar die Bayern sind, obwohl es die letzten Jahre immer Phasen gab wo sie geschwächelt haben und man es nicht nutzen konnte.
wir haben uns jahrelang unsere obligatorischen 5 Stück gegen die Bayern eingefangen obwohl es Mannschaften wie Frankfurt z.B. geschafft haben sie zu schlagen. Und fast jedes Mal hieß es "wir haben gut begonnen, wenn der gleich das Tor macht...." trotzdem am Ende 5 Stück kassiert... aber ist ja OK, die Bayern sind ja finanziell meilenweit weg und wir haben natürlich kein Mentalitätsproblem und einen super duften Kader, daran kanns nicht liegen.
Oder wir haben konstant Punkte gegen die "kleinen" hergeschenkt, wo man schon mal nach dem Bayerngen nachfragen kann, auch mal häßlich gewinnen usw.
Das ist in der Tat meiner Ansicht nach dieses Jahr besser, aber dennoch hört man immernoch "naja, bei dem Kader und en Mitteln ist es normal dass man mal Punkte abgibt..."
Man hat das mit der Mentalität glaube ich insgeheim gemerkt und versucht erfahrene Spieler hinzuzufügen, aber letztlich über die letzten Jahre betrachtet war das auch nicht wirklich gut.

Was die letzten Jahre auch auffällt, entweder man spielt hurra nach vorne und haut den Gegner weg, oder man hat keinen Plan und scheitert (Mentalität? Spielidee?).
Das ist wie gesagt meiner Meinung nach dieses Jahr besser, aber immer wieder war dann hier mal der Schiri schuld, dort die Verletzten blablabla.
Das ist dann aber ein Problem der Kaderplanung. Man wusste seit längerem, dass man einen Backup Stürmer braucht und hat quasi nicht reagiert.

Ständig hört man wie man sich finanziell einschränken muss, gibt aber Ablösesummen und Gehälter für Spieler aus die einem
a) offensichtlich nicht beim erreichen der Ziele helfen
und / oder
b) in die Katergorie "Schönwetterfußballer" fallen und ihr Potenzial nicht abrufen.

Jeder Verein hat mal Fehlgriffe auf dem Transfermarkt. Das bleibt aus verschiedenen Gründen nicht aus. Aber es gibt Vereine die sich solider in der CL oder BL präsentieren, mit vergleichbaren oder kleineren Etats.

Ein Verein wie der BVB, mit diesen Ansprüchen muss einfach auch im zweiten Glied Spieler haben die auf dem gewünschten Niveau performen können.
Wenn man sich die Umsätze und Kaderkosten anschaut und dann sagt, die Reservisten habe niicht das Niveau zum Erreichen der Ziele, oder man den Kader nur blauäugig baut in der Hoffnung Haaland und Co. spielen ohne Unterbrechung 134 Spiele, dann ist das einfach ein Armutszeugnis.

Sicher sind viele Verletzte ein Problem und können einen aus der Bahn werfen. Aber man kann erwarten, dass man wenigstens das Gefühl hat dass ein Plan da ist, dass Ideen da sind und man einfach nur kein Glück hat, bzw. dass die Spieler wenns spielerisch nicht läuft sich reinhauen und man irgendwie versucht dreckig zu gewinnen. Das mag dieses Jahr besser sein, war die letzten Jahre aber nicht vorhanden.

Man kann erwarten dass man die Kohle vielleicht etwas sinnvoller investiert in Backups die auch Spielzeit bekommen und auf dem Niveau mithalten können und nicht dass man Spieler das Geld in den Rachen wirft, die eigentlich keine Rolle spielen und nur zum Zuge kommen weil viele ausfallen.
Es kann erwartet werden, dass man versucht da zu sein wenn die Bayern schwächeln und sich nicht ewig hinter dem Argument "finanziell weit enteilt" versteckt.

Aber natürlich die Welt ist rosarot, die Schiris sind immer gegen uns. Nur wir haben immer Verletzte und der DFB ist ja eh doof.

Und nochmal zum Schluss:
Man kann natürlich aus der CL ausscheiden. Die Frage ist aber immer in welcher Gruppe, auf welche Art und Weise und wie geht man damit um.
Für mich macht es einen Unterschied ob man, wie nach der ersten Klopp-Meisterschaft aus der Gruppenphase rausfliegt weil man zu viele Hurra-Fussball gezeigt hat, aber sich zumindest spielerisch top, aber halt unerfahren gezeigt hat, oder ob man letztlich sagen muss, man war einfach über alle 6 Gruppenspiele betrachtet zu schlecht für CL Niveau.


Antworten auf diesen Eintrag:



gesamter Thread:


861261 Einträge in 9643 Threads, 13092 registrierte Benutzer, 386 Benutzer online (67 registrierte, 319 Gäste) Forumszeit: 08.12.2021, 16:40
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln