schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle (Corona)

markus @, Freitag, 16. Oktober 2020, 06:24 (vor 14 Tagen)

Jens Spahn positiv getestet

Rupo @, Ruhrpott, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 17:14 (vor 9 Tagen) @ markus

Quelle ARD Nachrichten..

gute Besserung und Gesundung!

Jens Spahn positiv getestet

Ulrich @, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 20:31 (vor 9 Tagen) @ Rupo

Gute Besserung!

Jens Spahn positiv getestet

Schnippelbohne @, Bauernland, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 17:21 (vor 9 Tagen) @ Rupo

Quelle ARD Nachrichten..

gute Besserung und Gesundung!

Mein erster Gedanke war: Es zeigt, wie das Virus derzeit wieder um sich greift. Die Einschläge kommen näher.

Jens Spahn positiv getestet

Ulrich @, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 20:33 (vor 9 Tagen) @ Schnippelbohne

Quelle ARD Nachrichten..

gute Besserung und Gesundung!


Mein erster Gedanke war: Es zeigt, wie das Virus derzeit wieder um sich greift. Die Einschläge kommen näher.

Definitiv.

Und die Idioten von der AfD-Bundestagsfraktion mahnen Schäuble ab: AfD-Abgeordnete stellen Schäuble Ultimatum

Jens Spahn positiv getestet

markus93 @, Sauerland, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 20:43 (vor 8 Tagen) @ Ulrich

Sollen sie halt keine Masken im Bundestag tragen. Zwingt sie ja keiner dorthin zu gehen.

Jens Spahn positiv getestet

Ulrich @, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 20:51 (vor 8 Tagen) @ markus93

Sollen sie halt keine Masken im Bundestag tragen. Zwingt sie ja keiner dorthin zu gehen.

Sie gefährden vor allen Dingen andere. Der normale MNS schützt zwar auch in gewissem Umfang den Träger, aber noch mehr die anderen Menschen um ihn herum.

Jens Spahn positiv getestet

markus93 @, Sauerland, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 21:09 (vor 8 Tagen) @ Ulrich

Ist mir bewusst, (nicht nur) deshalb sollen sie ja auch nicht hingehen ;-)

Jens Spahn positiv getestet

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 20:46 (vor 8 Tagen) @ markus93

Sie argumentieren mit der Kleiderordnung. Ich denke aber nicht, dass die Maske ein Kleidungsstück darstellt, sondern vielmehr ein medizinisches Hilfsmittel.

Jens Spahn positiv getestet

markus93 @, Sauerland, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 20:48 (vor 8 Tagen) @ Basti Van Basten

Bleibt die Frage ob den AFD-Abgeordneten medizinisch noch geholfen werden kann :)

Jens Spahn positiv getestet

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 20:53 (vor 8 Tagen) @ markus93

Bleibt die Frage ob den AFD-Abgeordneten medizinisch noch geholfen werden kann :)

....oder sollte. Ich bin ja für pro-aktive Sterbehilfe von AfD-Mitgliedern.

Jens Spahn positiv getestet

markus @, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 20:27 (vor 9 Tagen) @ Schnippelbohne

Quelle ARD Nachrichten..

gute Besserung und Gesundung!


Mein erster Gedanke war: Es zeigt, wie das Virus derzeit wieder um sich greift. Die Einschläge kommen näher.

Es sieht auch danach aus, dass morgen erstmalig über 10.000 Neuinfektionen gemeldet werden. Das ist zumindest die Prognose der interaktiven Karte von morgenpost.de

Jens Spahn positiv getestet

Basti Van Basten @, Romania, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 17:57 (vor 9 Tagen) @ Schnippelbohne

Quelle ARD Nachrichten..

gute Besserung und Gesundung!


Mein erster Gedanke war: Es zeigt, wie das Virus derzeit wieder um sich greift. Die Einschläge kommen näher.

Absolut. Fußballer, Politiker, ein Freund von mir in Deutschland hat das Virus wohl auch gerade, wartet aber noch auf das Testergebnis. Die erste Welle wirkte weiter weg.

Jens Spahn positiv getestet

Schaumkrone @, Celle, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 18:10 (vor 9 Tagen) @ Basti Van Basten

Auf jeden Fall!
Das wirkt dieses Mal dichter dran und viel häufiger hört man von bestätigten Fällen aus dem näheren Umfeld (Kunden, Bekannte)
Vorhin hat meine Schwester eine Warnung von der App erhalten- das hatte ich auch noch nie gehört

Jens Spahn positiv getestet

Ulrich @, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 20:36 (vor 9 Tagen) @ Schaumkrone

Auf jeden Fall!
Das wirkt dieses Mal dichter dran und viel häufiger hört man von bestätigten Fällen aus dem näheren Umfeld (Kunden, Bekannte)
Vorhin hat meine Schwester eine Warnung von der App erhalten- das hatte ich auch noch nie gehört

Im Frühjahr hatten es zwei Leute bei mir aus dem Freundeskreis. Nachbargemeinden hat es schwer erwischt. In einer war der Bürgermeister in Ischgl und hat dann, weil noch nicht bekannt war, dass dort Covid-19 umging, seinen Geburtstag gefeiert. Und das hat dann die nächste Ausbreitungsstufe gezündet.

Kunstwerke auf Berliner Museumsinsel beschädigt

Ulrich @, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 10:13 (vor 9 Tagen) @ markus


Kunstvandalismus: Anschlag auf Kunstwerke und Antiken auf der Berliner Museumsinsel

Es ist unklar, wer dafür verantwortlich ist. Allerdings hatte Attila Hildmann zuvor verbreitet, dort sei das Zentrum der "globalen Satanisten-Szene und Corona-Verbrecher", "Hier machen sie nachts ihre Menschenopfer und schänden Kinder!". Ein Zusammenhang erscheint zumindest nicht abwegig.

Kunstwerke auf Berliner Museumsinsel beschädigt

Will Kane @, Saarbrücken, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 21:48 (vor 8 Tagen) @ Ulrich


Kunstvandalismus: Anschlag auf Kunstwerke und Antiken auf der Berliner Museumsinsel

Es ist unklar, wer dafür verantwortlich ist. Allerdings hatte Attila Hildmann zuvor verbreitet, dort sei das Zentrum der "globalen Satanisten-Szene und Corona-Verbrecher", "Hier machen sie nachts ihre Menschenopfer und schänden Kinder!". Ein Zusammenhang erscheint zumindest nicht abwegig.

Die gucken viel zu viele Hollywoodfilme.

Rosemary‘s Baby ist zwar ein äußerst interessanter Film, es besteht allerdings immer die Gefahr, dass die auf der Skala des Deppertseins ganz oben Stehenden den Inhalt für bare Münze nehmen.

Kunstwerke auf Berliner Museumsinsel beschädigt

Sascha @, Dortmund, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 21:18 (vor 8 Tagen) @ Ulrich

Wer sowas glaubt, hat doch nicht nur nicht nach der ersten Tüte Klebstoff aufgehört, sondern die zweite in Rekordzeit weggeschnüffelt.

Die Wahrheit ist:

CrimsonGhost, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 22:16 (vor 8 Tagen) @ Sascha

Der Hauptversammlungsort der Kirche Sataans ist im Keller vom Nachbarhaus von Hildmanns Restaurant in Berlin (eine Geheimtür im großen begehbaren Kühlraum seines Restaurants verbindet beide Keller). Von dort führt eine Treppe zu einem unterirdischen Transrapidstreckenbahnhof, der den Kult schnellstmöglich und vor Chemtrails geschützt ins kontinentale Herz der Kirche Sataans bringt. Hier kann man dann zu klassischer Musik auf einer Massageliege entspannen, bis man seine Dosis Adrenochrome, vorgetragen von Andrew Eldritch, bekommt. Die unterirdische Anlage ist direkt mit dem Erdkern verbunden und so herrschen in den Räumlichkeiten angenehme tropische 104 Grad Fahrenheit, dass belebt besonders die Reptiloiden, die an der Oberfläche ja sonst immer recht steif wirken.

Durch die Nähe zu Hildmann konnte man ihm Infos zukommen lassen, auf die sonst keiner Zugriff hat, außer der Wendler, ach egal. Jedenfalls konnte man Hildmanns persönliche Daisho Vorräte so auch mit einem Mittel präparieren, wodurch der wahnsinnig wirkt und ihm keiner die Wahrheit glaubt.

Die Wahrheit ist:

Sascha @, Dortmund, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 22:18 (vor 8 Tagen) @ CrimsonGhost

Fast hätte ich dich für einen Träger geheimen Wissens gehalten, dann aber dieser grobe Fehler mit dem Erdkern. Wie soll das bei einer Scheibe gehen?

Kunstwerke auf Berliner Museumsinsel beschädigt

Ulrich @, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 21:34 (vor 8 Tagen) @ Sascha

Wer sowas glaubt, hat doch nicht nur nicht nach der ersten Tüte Klebstoff aufgehört, sondern die zweite in Rekordzeit weggeschnüffelt.

Trotzdem finden diese Verschwörungstheorien ihre Anhänger. Selbst wenn es deutlich weniger als ein Promille der Bevölkerung sein sollten, so sind das doch in absoluten Zahlen einige.

Kunstwerke auf Berliner Museumsinsel beschädigt

Rupo @, Ruhrpott, Mittwoch, 21. Oktober 2020, 14:10 (vor 9 Tagen) @ Ulrich

Ruhrgebiet ist Risikogebiet

Rupo @, Ruhrpott, Dienstag, 20. Oktober 2020, 18:53 (vor 10 Tagen) @ markus

und zwar komplett, Quelle WDR aktuelle Stunde..

Baesweiler ist Spitzenreitee im Aachener Raum..
https://www.aachener-nachrichten.de/lokales/nordkreis/die-lokalen-spitzenreiter-liegen-...

Der nächste Lockdown...

TerraP @, Köln, Sonntag, 18. Oktober 2020, 20:22 (vor 12 Tagen) @ markus

...kommt bestimmt. Bin heute länger Bahn gefahren. Sichtungen an den Bahnhöfen/-gleisen: 2 Polizistinnen, ein Bundeswehrsoldat, ein halbes Dutzend Bahnbedienste ohne Maske.

Das sind ja die Leute, die auf die Einhaltung der Regeln achten sollten. Kleine Stichprobe, ich weiß. Aber sagt doch einiges über das Bewusstsein für den richtigen Umgang mit den Regeln (über die wir ja eigentlich noch hinaus gehen sollten).

Witten

Rupo @, Ruhrpott, Dienstag, 20. Oktober 2020, 15:14 (vor 10 Tagen) @ TerraP

hat heute eine Maskenpflicht in der Bahnhofstrasse u.a.
Problem:
1. Es stand heute früh in der Tageszeitung, aber keine Hinweise am Eingang und Ausgang der Straßen.
2. Es gibt halt Menschen die haben kein Internet und können sich nicht so schnell informieren.
3. Ordnungsamt und Polizei haben patrouilliert aber eher halbherzig. Ich habe das Gefühl des Blockwartes für mich entdeckt ;-), wenn man Menschen auf die Maskenpflicht hingewiesen hat.

In derselben Lokalzeitung WAZ steht ein Teil des Problems:
*
Denn die Kneipe hat schon teils bis 3 Uhr geöffnet, am Wochenende auch bis 6 Uhr. Denn gerade am Wochenende brummt zwischen 23 und 2 Uhr das Geschäft
*
und
*
wo ist der Unterschied ob 23 Uhr Speerstunde oder nicht? Das Virus macht nicht Pause nach 23 Uhr
*

dann kann ich den Leuten auch nicht mehr helfen, echt nicht...;-)

Witten

Franke @, Dienstag, 20. Oktober 2020, 19:51 (vor 10 Tagen) @ Rupo

wo ist der Unterschied ob 23 Uhr Speerstunde oder nicht? Das Virus macht nicht Pause nach 23 Uhr


Aber die Leute verhalten sich anders in der Nacht.

Jeden Montag steht hier, in einer sehr überschaubaren Stadt, in der Zeitung, was am Wochenende wieder los war in um die paar interessanten Schuppen. Sehr oft geht es da um Auseinandersetzungen um 02, 03 Uhr am Samstag- oder Sonntagmorgen.

Witten

Rupo @, Ruhrpott, Dienstag, 20. Oktober 2020, 20:37 (vor 10 Tagen) @ Franke

Ich habe zitiert, einen Wirt :-)..

Mir ist das auch klar, nach 23 Uhr steckt man seine Zunge nicht nur in das Glas Alkohol sondern auch noch in was anderes rein und morgens um 6Uhr weiß man gar nicht mehr wie sich seine Zunge anfühlt :-)..

Jürgen von der Lippe: Die fünf Stufen des Alkohol Konsum!

Der nächste Lockdown in Irland

Rupo @, Ruhrpott, Dienstag, 20. Oktober 2020, 08:14 (vor 10 Tagen) @ TerraP

Der nächste Lockdown ist da

Rupo @, Ruhrpott, Montag, 19. Oktober 2020, 18:58 (vor 11 Tagen) @ TerraP

Der nächste Lockdown ist da

Sascha @, Dortmund, Montag, 19. Oktober 2020, 20:34 (vor 11 Tagen) @ Rupo

Da bin ich mal gespannt, ob jemand gegen die Vorgabe, nur noch bei einem triftigen Grund das Haus verlassen zu dürfen, klagt und wie die Gerichte dann entscheiden.

Der nächste Lockdown ist da

markus @, Montag, 19. Oktober 2020, 20:55 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Da bin ich mal gespannt, ob jemand gegen die Vorgabe, nur noch bei einem triftigen Grund das Haus verlassen zu dürfen, klagt und wie die Gerichte dann entscheiden.

Naja, derjenige würde wohl einfach weiterhin das Haus verlassen und sich notfalls irgendeinen triftigen Grund ausdenken. In Zugzwang ist man da ja erst, wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt, bei einer Kontrolle erwischt zu werden und der triftige Grund dann nicht schlüssig erklärt werden kann. Dann kann derjenige ja immer noch gegen die Strafe vorgehen.

Der nächste Lockdown ist da

Philipp54 @, Montag, 19. Oktober 2020, 22:31 (vor 10 Tagen) @ markus
bearbeitet von Philipp54, Montag, 19. Oktober 2020, 22:48

Da bin ich mal gespannt, ob jemand gegen die Vorgabe, nur noch bei einem triftigen Grund das Haus verlassen zu dürfen, klagt und wie die Gerichte dann entscheiden.


Naja, derjenige würde wohl einfach weiterhin das Haus verlassen und sich notfalls irgendeinen triftigen Grund ausdenken. In Zugzwang ist man da ja erst, wenn der unwahrscheinliche Fall eintritt, bei einer Kontrolle erwischt zu werden und der triftige Grund dann nicht schlüssig erklärt werden kann. Dann kann derjenige ja immer noch gegen die Strafe vorgehen.

Auf so ein juristisches Gedöns hatte man sich in GR nicht eingelassen.
6 Wochen Auto weg, Geldstrafe und zu Fuß nach Hause.

Muß man nicht für gut heißen.
Geholfen hat es. Sogar bei ihrem höchsten orthodoxen Fest ohne Verwandtschaft.

Rehakli war in GR so erfolgreich, weil er den Spielern Disziplin beigebracht hat.
Fußball ist nicht strukturell demokratisch.

Der nächste Lockdown ist da

Rupo @, Ruhrpott, Montag, 19. Oktober 2020, 21:03 (vor 10 Tagen) @ markus

Also zum Beispiel wenn man bei einer Hütten Gaudi unterwegs ist?
https://www.berchtesgaden.de/winter/skifahren/apres-ski
Und dann irgendwie versucht zu erklären, dass man gerade für die Oma zur Apotheke unterwegs war?

Ideales Aufgabengebiet für die Gebirgsjäger
https://www.bundeswehr.de/de/organisation/heer/organisation/faehigkeiten/kampf-im-winte...
also Kontrolle, Verfolgung, Verhaftung :-)..

Der nächste Lockdown ist da

Freyr @, Montag, 19. Oktober 2020, 20:37 (vor 11 Tagen) @ Sascha

Da bin ich mal gespannt, ob jemand gegen die Vorgabe, nur noch bei einem triftigen Grund das Haus verlassen zu dürfen, klagt und wie die Gerichte dann entscheiden.

hat sich zum März was geändert. Das hatten wir ja alles schon, Tischenreuth und co.?

Der nächste Lockdown ist da

Sascha @, Dortmund, Montag, 19. Oktober 2020, 20:50 (vor 10 Tagen) @ Freyr

Die generelle Stimmungslage im Land. Auch bei den Gerichten schaut man jetzt genauer hin. Und diese starke Einschränkung der Bewegungsfreiheit ist schon ein massiver Eingriff.

Der nächste Lockdown ist da

markus @, Montag, 19. Oktober 2020, 21:17 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Die generelle Stimmungslage im Land. Auch bei den Gerichten schaut man jetzt genauer hin. Und diese starke Einschränkung der Bewegungsfreiheit ist schon ein massiver Eingriff.

Die Gerichte schauen immer genau hin und die Stimmungslage hat keinerlei Einfluss auf deren Entscheidung. Es gibt einen Verhältnismäßigkeitsgrundsatz. Einschränkungen in Grundrechte müssen immer verhältnismäßig sein. Das ist dann der Fall, wenn ein legitimer Zweck vorliegt und die Maßnahmen geeignet, erforderlich und angemessen sind, um den erstrebten Erfolg (Zweck) zu erreichen. Oft scheitert es an der schlechten Begründung.

Der nächste Lockdown ist da

simie, Krefeld, Montag, 19. Oktober 2020, 23:05 (vor 10 Tagen) @ markus

.


Die Gerichte schauen immer genau hin und die Stimmungslage hat keinerlei Einfluss auf deren Entscheidung.

Na ja. Auch Gerichte schweben jetzt nicht in einem luftleeren Raum. Und es ist durchaus so, dass Massnahmen, die im Frühjahr noch ziemlich schnell durchgewunken wurden, mittlerweile stärker geprüft werden und man mittlerweile tatsächlich wieder auch stärker auf die Verhältnismäßigkeit achtet.

Der nächste Lockdown ist da

Sascha @, Dortmund, Montag, 19. Oktober 2020, 22:50 (vor 10 Tagen) @ markus

Apropos Verhältnismäßigkeit... das ist ein Punkt, den ich hier wirklich in Frage stellen würde. Die Wirksamkeit der Masken in Studien ist nachgewiesen. Ebenso ist breiter Konsens, dass die Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumen viel größer ist als draußen. Wenn man also anweisen kann, dass mit verlassen der Wohnung eine Maske getragen werden muss, größere Veranstaltungen untersagt werden und Restaurants, Bars, Kneipen,Kinos etc. kurzfristig geschlossen bleiben, muss man eine wirklich tiefgreifende Maßnahme das Verbot, das Haus ohne triftigen Grund zu verlassen, wirklich auf ihren Sinn und damit auf die Angemessenheit zu prüfen.

Der nächste Lockdown ist da

simie, Krefeld, Montag, 19. Oktober 2020, 22:59 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Zudem es ja anscheinend doch nicht so schlimm ist, da ja gerade Veranstaltungen, deren Besucher ein deutlich erhöhtes Durchschnittsalter haben, noch erlaubt sind.

Der nächste Lockdown ist da

Sascha @, Dortmund, Montag, 19. Oktober 2020, 22:18 (vor 10 Tagen) @ markus

Richter sind aber auch nur Menschen. Und ich glaube nicht, dass man dort unter dem Eindruck der ersten Welle besonders erpicht darauf war, die Maßnahmen teilweise wieder einzukassieren.

Der nächste Lockdown ist da

markus @, Dienstag, 20. Oktober 2020, 07:19 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Richter sind aber auch nur Menschen. Und ich glaube nicht, dass man dort unter dem Eindruck der ersten Welle besonders erpicht darauf war, die Maßnahmen teilweise wieder einzukassieren.

Damit stellt man das komplette Rechtssystem in Frage. Wer als Richter Bauchentscheidungen aufgrund des öffentlichen Drucks trifft und nach Menschlichkeit entscheidet, der ist an der Stelle fehl am Platz. Damit menschliches Versagen nicht passiert, sitzen mehrere Richter auf der Bank und es gibt mehrere Instanzen. Im Frühjahr gab es vielleicht weniger Klagen. Aber mit Sicherheit nicht Schludrigkeiten auf der Richterbank. Gerade die Gerichte halten die Fahne des Grundgesetzes auch entgegen des öffentlichen Drucks immer hoch. Selbst wenn sich 95% der Bevölkerung an den Kopf packt, gibt es trotzdem regelmäßig Nazidemos, Beleidigungen gegen Politiker, Mörder die nach 5 Jahren wieder draußen sind usw.

Der nächste Lockdown ist da

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 20. Oktober 2020, 08:09 (vor 10 Tagen) @ markus

Das ist doch Unsinn. Recht ist immer interpretierbar. Sonst bräuchte es keine Anwälte und höhere Instanzen, die auch zu unterschiedlichen Urteilen kommen.

Die Breitschaft wird im Frühjahr groß gewesen sein, das Recht im Sinne der Maßnahmen auszulegen. Jetzt dürften viele Richter das aber wieder enger auslegen.

Der nächste Lockdown ist da

markus @, Dienstag, 20. Oktober 2020, 08:35 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Das ist doch Unsinn. Recht ist immer interpretierbar. Sonst bräuchte es keine Anwälte und höhere Instanzen, die auch zu unterschiedlichen Urteilen kommen.

Da spielen aber Inhalte eine Rolle und nicht aus welcher Richtung gerade der öffentliche Druck bläst.


Die Breitschaft wird im Frühjahr groß gewesen sein, das Recht im Sinne der Maßnahmen auszulegen. Jetzt dürften viele Richter das aber wieder enger auslegen.

Finde ich weiterhin eine starke Behauptung.

Der nächste Lockdown ist da

majae, Muc, Dienstag, 20. Oktober 2020, 12:59 (vor 10 Tagen) @ markus

Da spielen aber Inhalte eine Rolle und nicht aus welcher Richtung gerade der öffentliche Druck bläst.

Ich glaube auch nicht, dass der öffentliche Druck da eine große Rolle spielt. Aber es wird durchaus Richter geben, die im Frühjahr die Maßnahmen noch durchgewunken haben, aber die gleichen Maßnahmen jetzt kritischer sehen Aus unterschiedlichen Gründen.

Der nächste Lockdown ist da

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 20. Oktober 2020, 12:41 (vor 10 Tagen) @ markus

Das ist doch Unsinn. Recht ist immer interpretierbar. Sonst bräuchte es keine Anwälte und höhere Instanzen, die auch zu unterschiedlichen Urteilen kommen.


Da spielen aber Inhalte eine Rolle und nicht aus welcher Richtung gerade der öffentliche Druck bläst.


Die Breitschaft wird im Frühjahr groß gewesen sein, das Recht im Sinne der Maßnahmen auszulegen. Jetzt dürften viele Richter das aber wieder enger auslegen.


Finde ich weiterhin eine starke Behauptung.

Bei Richtern liegt das Durchschnittsalter bei rund 50 Jahren. Das heißt, dass viele von ihnen, vor allem die honorigen, vom Alter her schon zur Coronarisikogruppe gehören und individuell ein hohes Interesse an einer Eindämmung haben. Es wäre nur menschlich, wenn sowas zumindest unterbewusst mit in die Entscheidungsfindung einfließt in einer völlig neuen Situation.

Der nächste Lockdown ist da

Braumeister @, BaWü, Dienstag, 20. Oktober 2020, 20:11 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Da sich nach meiner Erfahrung vor allem Männer über 40 nicht an die Regeln halten (Ausnahmen gibt es natürlich), wäre das kein Argument.

Der nächste Lockdown ist da

simie, Krefeld, Dienstag, 20. Oktober 2020, 09:27 (vor 10 Tagen) @ markus


Finde ich weiterhin eine starke Behauptung.

Wirklich? Im Frühjahr wurden doch fast alle Einsprüche postwendend abgewiesen.
Erst im Laufe des Sommers änderte sich das dann langsam und plötzlich wurden immer mehr Klagen auch im Sinne der Kläger positiv entschieden. Und zwar manchmal auch durchaus dann, als sich die Infektionslage zu den Zeitpunkten der Entscheidung kaum unterschied. Teilweise war die Exekutive davon dann auch richtig überrascht.

Der nächste Lockdown ist da

Djerun @, Essen, Dienstag, 20. Oktober 2020, 09:06 (vor 10 Tagen) @ markus
bearbeitet von Djerun, Dienstag, 20. Oktober 2020, 09:10

Das ist doch Unsinn. Recht ist immer interpretierbar. Sonst bräuchte es keine Anwälte und höhere Instanzen, die auch zu unterschiedlichen Urteilen kommen.


Da spielen aber Inhalte eine Rolle und nicht aus welcher Richtung gerade der öffentliche Druck bläst.

Naja, deshalb sind auch Staatsführer immer daran interessiert, so schnell wie möglich ihre "Günstlinge" in hohe juristische Ämter (Richter) zu hieven...
Dieses Märchen vom unbeeinflussten, neutralen Richter glaubt man vielleicht in der Blase selbst, aber doch nicht in der Gesellschaft...?

Der nächste Lockdown ist da

simie, Krefeld, Dienstag, 20. Oktober 2020, 09:29 (vor 10 Tagen) @ Djerun

Dieses Märchen vom unbeeinflussten, neutralen Richter glaubt man vielleicht in der Blase selbst, aber doch nicht in der Gesellschaft...?

Es gab sogar schon Vorsitzende Verfassungsrichter, die offen zugaben, dass sie sich bei Entscheidungen nicht auf das GG berufen haben, sondern ihren persönlichen Glauben.

Der nächste Lockdown ist da

simie, Krefeld, Montag, 19. Oktober 2020, 23:06 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Ja. Den Eindruck hatte man durchaus.

Der nächste Lockdown ist da

Alones, Budapest, Montag, 19. Oktober 2020, 21:03 (vor 10 Tagen) @ Sascha

Die generelle Stimmungslage im Land. Auch bei den Gerichten schaut man jetzt genauer hin. Und diese starke Einschränkung der Bewegungsfreiheit ist schon ein massiver Eingriff.

Nicht in Bayern. Da hat die CSU Narrenfreiheit und König Söder gilt als gesandter Gottes, der den Freistaat von der tödlichsten aller Seuchen befreien wird. Da kann sich doch kein popeliges Gericht querstellen.

Der nächste Lockdown ist da

Dimas87 @, München, Montag, 19. Oktober 2020, 21:19 (vor 10 Tagen) @ Alones

Nicht in Bayern. Da hat die CSU Narrenfreiheit und König Söder gilt als gesandter Gottes, der den Freistaat von der tödlichsten aller Seuchen befreien wird. Da kann sich doch kein popeliges Gericht querstellen.


Und wie viel hast du schon mit bayerischen Gerichten zu tun gehabt, dass du dir ein solch fundierte Meinung bilden kannst?

Der nächste Lockdown ist da

simie, Krefeld, Montag, 19. Oktober 2020, 19:44 (vor 11 Tagen) @ Rupo

Und schon wieder alle Versprechen bezüglich Kitas und Schulen vergessen. Erbärmliches Verhalten.

Der nächste Lockdown ist da

herrNick @, Dienstag, 20. Oktober 2020, 09:44 (vor 10 Tagen) @ simie

Und schon wieder alle Versprechen bezüglich Kitas und Schulen vergessen. Erbärmliches Verhalten.

Die Schließung von Schulen wäre weniger tragisch, wenn das Bildungsministerium die letzten 6 Monate genutzt hätte, um sich für diesen Fall vorzubereiten (Konzepte, Qualifizierung und Technik). Wenig überraschend hat man das einfach den Schulen überlassen.

Der nächste Lockdown ist da

simie, Krefeld, Dienstag, 20. Oktober 2020, 14:54 (vor 10 Tagen) @ herrNick


Die Schließung von Schulen wäre weniger tragisch, wenn das Bildungsministerium die letzten 6 Monate genutzt hätte, um sich für diesen Fall vorzubereiten (Konzepte, Qualifizierung und Technik). Wenig überraschend hat man das einfach den Schulen überlassen.

Zumindest für die weiterführenden Schulen hätte man da tatsächlich viel erreichen können. Wenn man denn gewollt hätte. Aber was erwartest du. Man beschränkt sich ja hierzulande auf den Fetisch Lüften. Wobei das ja nicht schlecht ist, jedoch in der Form, wie es betrieben wird, schon etwas sehr kurz gedacht ist.

Der nächste Lockdown ist da

herrNick @, Dienstag, 20. Oktober 2020, 15:02 (vor 10 Tagen) @ simie

Die Schließung von Schulen wäre weniger tragisch, wenn das Bildungsministerium die letzten 6 Monate genutzt hätte, um sich für diesen Fall vorzubereiten (Konzepte, Qualifizierung und Technik). Wenig überraschend hat man das einfach den Schulen überlassen.


Zumindest für die weiterführenden Schulen hätte man da tatsächlich viel erreichen können. Wenn man denn gewollt hätte. Aber was erwartest du. Man beschränkt sich ja hierzulande auf den Fetisch Lüften. Wobei das ja nicht schlecht ist, jedoch in der Form, wie es betrieben wird, schon etwas sehr kurz gedacht ist.

Lüften ist gut, aber eben nur ein Baustein von vielen.

Ich habe genau das erwartet, was wir bekommen haben. Es war von Anfang an abzusehen. Wer immer einem Landespolitiker zuhört muss den Eindruck kriegen, dass das Thema "Digitalisierung und möglicher Nutzen für das Bildungssystem" nicht ansatzweise verstanden wurde.

Der nächste Lockdown ist da

Alones, Budapest, Montag, 19. Oktober 2020, 21:09 (vor 10 Tagen) @ simie

Und schon wieder alle Versprechen bezüglich Kitas und Schulen vergessen. Erbärmliches Verhalten.

Söder will Bundeskanzler werden, da muss zur Not einer ganzen Generation von Schulkindern schon einmal das Recht auf Bildung vorenthalten werden. Geht eben nicht anders. Das geschieht alles nur zu unserem Besten. Schließlich stehen uns mindestens 100 Jahre Wohlstand und Gesundheit bevor, sobald Söder zum Kaiser von Deutschland auf Lebenszeit ernannt wurde.

Der nächste Lockdown ist da

herrNick @, Dienstag, 20. Oktober 2020, 09:41 (vor 10 Tagen) @ Alones

Und schon wieder alle Versprechen bezüglich Kitas und Schulen vergessen. Erbärmliches Verhalten.


Söder will Bundeskanzler werden, da muss zur Not einer ganzen Generation von Schulkindern schon einmal das Recht auf Bildung vorenthalten werden. Geht eben nicht anders. Das geschieht alles nur zu unserem Besten. Schließlich stehen uns mindestens 100 Jahre Wohlstand und Gesundheit bevor, sobald Söder zum Kaiser von Deutschland auf Lebenszeit ernannt wurde.

Himmel hilf. Können wir in der Nähe der Sachlichkeit bleiben? Ja, es ist Mist, das im BGL wieder Schulschließungen beschlossen wurden ohne einen Plan B zu haben und die Misere kommt mit Ansage. Wir sprechen hier aber von ein paar Wochen schlechterem Unterricht und nicht gleich von einer verloren Generation.

Der nächste Lockdown ist da

Alones, Budapest, Dienstag, 20. Oktober 2020, 10:03 (vor 10 Tagen) @ herrNick

Und schon wieder alle Versprechen bezüglich Kitas und Schulen vergessen. Erbärmliches Verhalten.


Söder will Bundeskanzler werden, da muss zur Not einer ganzen Generation von Schulkindern schon einmal das Recht auf Bildung vorenthalten werden. Geht eben nicht anders. Das geschieht alles nur zu unserem Besten. Schließlich stehen uns mindestens 100 Jahre Wohlstand und Gesundheit bevor, sobald Söder zum Kaiser von Deutschland auf Lebenszeit ernannt wurde.


Himmel hilf. Können wir in der Nähe der Sachlichkeit bleiben? Ja, es ist Mist, das im BGL wieder Schulschließungen beschlossen wurden ohne einen Plan B zu haben und die Misere kommt mit Ansage. Wir sprechen hier aber von ein paar Wochen schlechterem Unterricht und nicht gleich von einer verloren Generation.

So sachlich und nachvollziehbar wie die aktuellen Entscheidungen? Nur mal zur Info: Im Kreis Berchtesgadener Land muss aktuell keine einzige Person (!) intensivmedizisch betreut werden. Das ist kompletter Irrsinn. Hier geht es schon lange nicht mehr um Gesundheit, sondern um Politik. Söder will einfach nur auf dicke hose machen, um sich zu profilieren. Zum Glück mehren sich so langsam die kritischen Stimmen.

Und was die Kinder angeht: Wir sprechen uns noch einmal, wenn der nächste Lockdown verhängt wurde und die Kinder wieder monatelang zu Hause sitzen. Im Grunde ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis es wieder soweit ist.

An dieser Stelle möchte ich auch einmal die Aufmerksamkeit auf Studenten richten. Die sind nämlich genauso gearscht. Und dazu zählen nicht nur Leute, die Sozialwissenschaften studieren, sondern auch angehende Mediziner. Also Leute, die eigentlich dringend gesucht und gebraucht werden, aber momentan mehr schlecht als recht ihr Studium beginnen oder fortsetzen können. Von den finanziellen Problemen, die momentan viele haben, ganz zu schweigen.

Schulen und Universitäten dürfen unter keinen Umständen noch einmal geschlossen werden. Bildung ist essentiell. Erst wenn es gar nicht mehr anders geht, kann man über eine solche Maßnahmen diskutieren. Aber sicher nicht vorher.

Der nächste Lockdown ist da

herrNick @, Dienstag, 20. Oktober 2020, 10:27 (vor 10 Tagen) @ Alones

So sachlich und nachvollziehbar wie die aktuellen Entscheidungen? Nur mal zur Info: Im Kreis Berchtesgadener Land muss aktuell keine einzige Person (!) intensivmedizisch betreut werden. Das ist kompletter Irrsinn. Hier geht es schon lange nicht mehr um Gesundheit, sondern um Politik. Söder will einfach nur auf dicke hose machen, um sich zu profilieren. Zum Glück mehren sich so langsam die kritischen Stimmen.

PRÄVENTIONSPARADOXON

Das ist super toll, dass dort niemand auf der Intensivstation ist. Der Grund dafür ist vermutlich, dass früh genug gehandelt wird (was nicht heißt, daß jede Maßnahme richtig ist, die Strategie vermutlich schon). Hast du mal gesehen wie es in unserem Nachbarländern aussieht? NL schickt Intensivpatienten nach Deutschland. Sollen wir mit den Maßnahmen so lange warten, bis es bei uns auch soweit ist?

Und was die Kinder angeht: Wir sprechen uns noch einmal, wenn der nächste Lockdown verhängt wurde und die Kinder wieder monatelang zu Hause sitzen. Im Grunde ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis es wieder soweit ist.

Ich habe hier bereits geschrieben, daß aus meiner Sicht der fehlende Plan B für den vorauszusehenden Fall der Schließung ist.

Schulen und Universitäten dürfen unter keinen Umständen noch einmal geschlossen werden. Bildung ist essentiell. Erst wenn es gar nicht mehr anders geht, kann man über eine solche Maßnahmen diskutieren. Aber sicher nicht vorher.

Da widerspreche ich nicht, mir fehlt auch ein klares Vorgehen zu Schulschließungen, das sind im Moment reine Bauchentscheidungen anhand der Inzidenzzahl.

Der nächste Lockdown ist da

markus @, Dienstag, 20. Oktober 2020, 10:38 (vor 10 Tagen) @ herrNick

So sachlich und nachvollziehbar wie die aktuellen Entscheidungen? Nur mal zur Info: Im Kreis Berchtesgadener Land muss aktuell keine einzige Person (!) intensivmedizisch betreut werden. Das ist kompletter Irrsinn. Hier geht es schon lange nicht mehr um Gesundheit, sondern um Politik. Söder will einfach nur auf dicke hose machen, um sich zu profilieren. Zum Glück mehren sich so langsam die kritischen Stimmen.


PRÄVENTIONSPARADOXON

Ich finde es erstaunlich, dass noch immer so viele Menschen das Prinzip nicht verstanden haben.

Der nächste Lockdown ist da

Raducanu @, Sassenberg, Dienstag, 20. Oktober 2020, 10:58 (vor 10 Tagen) @ markus

Zumal die Intensivpatienten erst in 1-2 Wochen kommen werden....

Der nächste Lockdown ist da

Djerun @, Essen, Dienstag, 20. Oktober 2020, 11:08 (vor 10 Tagen) @ Raducanu

Zumal die Intensivpatienten erst in 1-2 Wochen kommen werden....

Es kommt darauf an, wie sich das Infektionsgeschehen innerhalb der Bevölkerung verteilt. Wenn hauptsächlich jüngere aufgrund dieser "Party" betroffen sind und diese vielleicht grad weniger Kontakt zur älteren Generation hatten, dann kann das grundsätzlich glimpflicher ablaufen. Dass allerdings so ziemlich alles geschlossen wird, die Kirchen aber nicht, darauf können nur die Bayern kommen - unglaublich...

Der nächste Lockdown ist da

Blarry @, Essen, Dienstag, 20. Oktober 2020, 11:35 (vor 10 Tagen) @ Djerun

Da machts irgendwann die Anzahl der Kontakte, die bei jungen, aktiven Menschen nunmal unvermeidbar höher ist als im Alter, wenn man außer dem Pflegedienst kaum mehr regelmäßige Kontakte pflegen kann.

Apropos Kirchen: war einer von euch in letzter Zeit beim Gottesdienst? Ich durfte vor einigen Wochen leider der Trauerfeier einer Freundin beiwohnen, und fand das Hygienekonzept insgesamt vorbildlich. Begrenzte Personenanzahl in der Kapelle, weiträumige Abstände auf den Bänken, Desinfektion vor Betreten und beim Verlassen der Kapelle, Maskenpflicht, erste Sitzreihe nach hinten verlegt, um Abstand zum Pfarrer zu lassen. Gesungen wurde nicht, stattdessen das Lied an der Orgel gespielt und der Text vom Pfaffen rezitiert.
Da würde mich schon die praktische Durchführung einer "normalen" Messe interessieren. Den Gesang aus zahlreichen feuchten Kehlen zu vermeiden dürfte ja bereits die halbe Miete zur Infektionsvermeidung sein.

Der nächste Lockdown ist da

simie, Krefeld, Dienstag, 20. Oktober 2020, 14:57 (vor 10 Tagen) @ Blarry

Da, wo sich an die Konzepte gehalten wird, ist das Risiko wohl tatsächlich gering. Gerade im religiösen Millieu gibt es jedoch auch wohl immer wieder Gruppen, die über die Stränge schlagen.

Der nächste Lockdown ist da

Blarry @, Essen, Dienstag, 20. Oktober 2020, 10:16 (vor 10 Tagen) @ Alones

So sachlich und nachvollziehbar wie die aktuellen Entscheidungen? Nur mal zur Info: Im Kreis Berchtesgadener Land muss aktuell keine einzige Person (!) intensivmedizisch betreut werden.

Mit "aktuell" gibst Du Dir schon selber das richtige Stichwort. Eine Pandemie bekämpft man nicht mit Reaktionen auf das, was war, sondern proaktiv im Hinblick auf das, was kommt. Wie lange, glaubst Du denn, geht das in Berchtesgaden gut, wenn man die 270/100'000, oder wie viele es sind, munter über die Alm hüpfen lässt?

Hier darf und muss man Söder vorwerfen, viel zu spät zu handeln. Die Infektiösität hätte sich gar nicht erst in solche Sphären hochschaukeln dürfen.

Der nächste Lockdown ist da

Alones, Budapest, Dienstag, 20. Oktober 2020, 10:52 (vor 10 Tagen) @ Blarry

So sachlich und nachvollziehbar wie die aktuellen Entscheidungen? Nur mal zur Info: Im Kreis Berchtesgadener Land muss aktuell keine einzige Person (!) intensivmedizisch betreut werden.


Mit "aktuell" gibst Du Dir schon selber das richtige Stichwort. Eine Pandemie bekämpft man nicht mit Reaktionen auf das, was war, sondern proaktiv im Hinblick auf das, was kommt. Wie lange, glaubst Du denn, geht das in Berchtesgaden gut, wenn man die 270/100'000, oder wie viele es sind, munter über die Alm hüpfen lässt?

Man kann nicht einfach auf Verdacht alles dicht machen, weil irgendetwas sein könnte. Entscheidungen müssen gut begründet sein und es hat schon seine Gründe, warum immer mehr Maßnahmen kassiert werden, weil sie nicht verhältnsmäßig sind. Hier sollen oder werden Schulen geschlossen, obwohl aktuell kein medizinischer Notstand gegeben ist. Sollte sich daran etwas ändern, kann man immer noch reagieren. Dass auf der Alm nun aber plötzlich das große Massensterben einsetzt, weil Kinder zur Schule gehen, ist nicht gerade sehr wahrscheinlich.

Der nächste Lockdown ist da

FliZZa @, Sersheim, Dienstag, 20. Oktober 2020, 11:02 (vor 10 Tagen) @ Alones

Man kann nicht einfach auf Verdacht alles dicht machen, weil irgendetwas sein könnte. Entscheidungen müssen gut begründet sein und es hat schon seine Gründe, warum immer mehr Maßnahmen kassiert werden, weil sie nicht verhältnsmäßig sind. Hier sollen oder werden Schulen geschlossen, obwohl aktuell kein medizinischer Notstand gegeben ist. Sollte sich daran etwas ändern, kann man immer noch reagieren. Dass auf der Alm nun aber plötzlich das große Massensterben einsetzt, weil Kinder zur Schule gehen, ist nicht gerade sehr wahrscheinlich.

Stimmt.
Nach Monaten der Pandemie hat man natürlich keine Zahlen, dass mehr Patienten eine höhere/zu hohe Auslastung der Krankenhäuser nach sich ziehen...
Völlig aus der Luft gegriffen.

Der nächste Lockdown ist da

markus @, Dienstag, 20. Oktober 2020, 11:55 (vor 10 Tagen) @ FliZZa

Man kann nicht einfach auf Verdacht alles dicht machen, weil irgendetwas sein könnte. Entscheidungen müssen gut begründet sein und es hat schon seine Gründe, warum immer mehr Maßnahmen kassiert werden, weil sie nicht verhältnsmäßig sind. Hier sollen oder werden Schulen geschlossen, obwohl aktuell kein medizinischer Notstand gegeben ist. Sollte sich daran etwas ändern, kann man immer noch reagieren. Dass auf der Alm nun aber plötzlich das große Massensterben einsetzt, weil Kinder zur Schule gehen, ist nicht gerade sehr wahrscheinlich.


Stimmt.
Nach Monaten der Pandemie hat man natürlich keine Zahlen, dass mehr Patienten eine höhere/zu hohe Auslastung der Krankenhäuser nach sich ziehen...
Völlig aus der Luft gegriffen.

Vor allem ist das Prinzip, dass wir erst zahlreiche Menschen opfern müssen, bevor gehandelt wird, doch eher das menschenfeindliche Prinzip des unwerten Leben. Wer so schwach ist, dass er auf die Gemeinschaft angewiesen ist und diese schwächt, darf ruhig geopfert werden.

Der Volksverpetzer hat das Ganze wunderschön zusammengefasst und dabei auch gleich das Märchen ausgeräumt, dass die Alten doch eh nicht mehr so viele Lebensjahre vor sich haben https://www.volksverpetzer.de/corona-faktencheck/lebenserwartung-gestorben/

Der nächste Lockdown ist da

CB @, Dienstag, 20. Oktober 2020, 10:26 (vor 10 Tagen) @ Blarry

Hier darf und muss man Söder vorwerfen, viel zu spät zu handeln. Die Infektiösität hätte sich gar nicht erst in solche Sphären hochschaukeln dürfen.

Guckt euch doch beide mal den Verlauf dort an. Die Zahlen sind innerhalb einer Woche explodiert. Am 11. Oktober war die 7 Tages Inzidenz bei 17.0. Es ist klar, dass die Menschen noch nicht auf der Intensivstation sind, das dauert immer. Aber es ist auch schwierig noch früher zu reagieren, wenn es so schnell geht.

Der nächste Lockdown ist da

simie, Krefeld, Dienstag, 20. Oktober 2020, 10:57 (vor 10 Tagen) @ CB

Bei so einer Entwicklung würde ich jedoch auch das Labor überprüfen. Das ist schon extrem verdächtig. Zumal man nichts von einem einzelnen Ereignis oder Ort, auf die die Infektionen zurückgehen, lesen konnte.

Der nächste Lockdown ist da

Djerun @, Essen, Dienstag, 20. Oktober 2020, 11:29 (vor 10 Tagen) @ simie

Bei so einer Entwicklung würde ich jedoch auch das Labor überprüfen. Das ist schon extrem verdächtig. Zumal man nichts von einem einzelnen Ereignis oder Ort, auf die die Infektionen zurückgehen, lesen konnte.

Was mich ja drüber hinaus mal interessieren würde:
gibt es eigentlich schon Fälle in der Praxis, wo sich die sagenhafte Corona-Warnapp mal nützlich gemacht hat in den letzten Wochen/Monaten? Man liest und hört nix davon. Bin drauf und dran, die zu deinstallieren...

Der nächste Lockdown ist da

Blarry @, Essen, Dienstag, 20. Oktober 2020, 12:28 (vor 10 Tagen) @ Djerun

Naja, wenn man nichts von der App hört, hört man vor allem nichts Negatives darüber, was schon nah am best-case ist.

Was mich bei der Installation ja abgeschreckt hat, war der Passus im Kleingedruckten, dass T-Systems und SAP als Dienstleister für Wartung und Betrieb der App sowie für die Hotline ihre Finger im Spiel haben.

Der nächste Lockdown ist da

Blarry @, Essen, Dienstag, 20. Oktober 2020, 11:19 (vor 10 Tagen) @ simie

Die Infektionskette kann auch schlichtweg noch nicht ermittelt worden sein. Wenn das örtliche Gesundheitsamt personell auf eine einstellige Zahl konkurrenter Fälle ausgelegt ist, kommt es mit der Rückverfolgung natürlich nicht sofort hinterher, wenn sich der Inzidenzwert innerhalb einer Woche verzwanzigfacht.

Der nächste Lockdown ist da

Blarry @, Essen, Dienstag, 20. Oktober 2020, 10:38 (vor 10 Tagen) @ CB

Guckt euch doch beide mal den Verlauf dort an. Die Zahlen sind innerhalb einer Woche explodiert. Am 11. Oktober war die 7 Tages Inzidenz bei 17.0.

Uff, das war mir nicht bekannt. In dem Fall bin ich aber auf die Ergebnisse des Tracings gespannt, denn über normale Konktakte im Alltag lässt sich so ein brutaler Anstieg der Infektionsrate ja eher nicht erzielen. Würde mich nicht wundern, wenn das hinterher bei einer Hochzeit oder Après-Ski-Party oder sowas landet.

Der nächste Lockdown ist da

bobschulz @, MS, Montag, 19. Oktober 2020, 20:55 (vor 10 Tagen) @ simie

Und schon wieder alle Versprechen bezüglich Kitas und Schulen vergessen. Erbärmliches Verhalten.

Aber Gott sei Dank (sic!) sind Gottesdienste als einzige Veranstaltungen weiterhin erlaubt! Toll, diese christliche Regierung da unten, wo der SöderMarkus ALLES unter Kontrolle hat.

Der nächste Lockdown ist da

simie, Krefeld, Montag, 19. Oktober 2020, 22:57 (vor 10 Tagen) @ bobschulz

Ja. Das fällt auch auf. Lasst ruhig die Risikogruppen sich treffen. Die Jugend kann ja dann die doppelte Last tragen.

Der nächste Lockdown ist da

CB @, Montag, 19. Oktober 2020, 20:14 (vor 11 Tagen) @ simie

Ab irgendeinem Punkt ist es egal, ob die Schulen geschlossen werden. Irgendwann sind so viele Klassen zu Hause, weil irgend jemand in der Klasse positiv getestet wurde. Dann können auch gleich alle nach Hause geschickt werden.

Problematisch ist, dass die Politik kaum reagiert. In Restaurants und Bars knubbeln sich die Leute immer noch auf engem Raum. Über eine erweiterte Maskenpflicht wird auch nicht nachgedacht, ausser an Stellen wo es wenig Effekte haben wird.

Der nächste Lockdown ist da

simie, Krefeld, Montag, 19. Oktober 2020, 22:55 (vor 10 Tagen) @ CB

Es ging mir auch eher darum, dass beispielsweise Gottesdienste weiter erlaubt sind. Und auch die Betriebe nicht stillgelegt werden. Aber Kitas und Schulen werden natürlich geschlossen.
Wenn ein regionaler Lockdown wirklich nötig ist, dann bitte komplett.

Der nächste Lockdown ist da

CB @, Dienstag, 20. Oktober 2020, 08:06 (vor 10 Tagen) @ simie

Es ging mir auch eher darum, dass beispielsweise Gottesdienste weiter erlaubt sind.

Wenn alle Masken tragen, die Gäste nicht reden und singen, und Abstände eingehalten werden, sind auch Gottesdienste kein Problem.

Und auch die Betriebe nicht stillgelegt werden. Aber Kitas und Schulen werden natürlich geschlossen.

Gibt es für Betriebe denn Maßnahmen? Also wenn Schulen und Kitas geschlossen werden, dann kann man auch über eine temporäre Maskenpflicht am Arbeitsplatz nachdenken, wo das möglich ist und sinnvoll.

Wenn ein regionaler Lockdown wirklich nötig ist, dann bitte komplett.

Die Schulen müssen so lange wie möglich offen gehalten werden. Die Schüler haben im Frühling so viele Wochen verpasst, da müssen offene Schulen eine der höchsten Prioritäten sein.

Der nächste Lockdown ist da

simie, Krefeld, Dienstag, 20. Oktober 2020, 09:34 (vor 10 Tagen) @ CB


Wenn alle Masken tragen, die Gäste nicht reden und singen, und Abstände eingehalten werden, sind auch Gottesdienste kein Problem.


Schulen aber schon?
Und: Auch bei Einhaltung aller Regeln gibt es immer noch die Möglichkeit einer Ansteckung. Daher: Wenn man schon Schulen schließt, müsste es auch selbstverständlich sein, dass unnötige Veranstaltungen, wie Gottesdienste, ebenfalls untersagt sind.


Gibt es für Betriebe denn Maßnahmen? Also wenn Schulen und Kitas geschlossen werden, dann kann man auch über eine temporäre Maskenpflicht am Arbeitsplatz nachdenken, wo das möglich ist und sinnvoll.

Wenn man Schulen schließt, dann kann man auch Betriebe schließen. Entweder beides oder keins.


Die Schulen müssen so lange wie möglich offen gehalten werden. Die Schüler haben im Frühling so viele Wochen verpasst, da müssen offene Schulen eine der höchsten Prioritäten sein.

Ja. Eben. Daher Schulschließungen nur dann, wenn es so schlimm ist, dass man auch Betriebe schließt.

Der nächste Lockdown ist da

CB @, Dienstag, 20. Oktober 2020, 10:15 (vor 10 Tagen) @ simie

Schulen aber schon?
Und: Auch bei Einhaltung aller Regeln gibt es immer noch die Möglichkeit einer Ansteckung. Daher: Wenn man schon Schulen schließt, müsste es auch selbstverständlich sein, dass unnötige Veranstaltungen, wie Gottesdienste, ebenfalls untersagt sind.

Also in Kirchen ist deutlich mehr Platz vorhanden als in Schulen. Wir kennen doch alle noch die Luft nach 45 Minuten Unterricht. Das ist mit einer Kirche nicht zu vergleichen. Klar, auch da gibt es noch eine Gefahr, aber die ist eben auch sehr klein.

Aber gut, insgesamt gebe ich dir recht. Wenn die Gefahr so groß ist, dann muss eben mal ein paar Wochen fast alles geschlossen werden.

Ja. Eben. Daher Schulschließungen nur dann, wenn es so schlimm ist, dass man auch Betriebe schließt.

Der nächste Lockdown ist da

Philipp54 @, Montag, 19. Oktober 2020, 20:04 (vor 11 Tagen) @ simie

Und schon wieder alle Versprechen bezüglich Kitas und Schulen vergessen. Erbärmliches Verhalten.

Söder stand immer für harte Einschnitte. Im Sommer konnte er die gut fordern und andere Bundesländer kritisieren und abwarten, wie sich die Schulöffnungen auswirken.
Die späten Herbstferien in seinem Bundesland stellt ihn nun vor Probleme und die anderen Bundesländer außer Baden-Württemberg schauen sich das an.
In HH sind die Ferien auch Zuende und inzwischen Warnstufe rot.
In Hessen hilft das Militär bei der Nachverfolgung der Fälle.
Ich bin mir nicht sicher, ob nächste Woche nicht woanders auch Schulschließungen kommen.

Der nächste Lockdown ist da

Rupo @, Ruhrpott, Montag, 19. Oktober 2020, 20:52 (vor 10 Tagen) @ Philipp54

In Hessen hilft das Militär bei der Nachverfolgung der Fälle.

Was ist eigentlich mit dem THW?

Der nächste Lockdown ist da

waltrock ⌂ @, Montag, 19. Oktober 2020, 23:32 (vor 10 Tagen) @ Rupo

Das THW besteht nur zu einem geringen Teil aus Hauptamtlichen und trägt sich hauptsächlich durch das Ehrenamt.

Meist finden sich in den technischen Zügen Handwerker, die eben Handwerker geworden sind, weil Büroarbeit nicht so ihres ist.
Bleiben noch die Zugtrupps, die "Behörde" der Einheiten. Die wären generell ausgebildet, um die Arbeiten zu verrichten. Hier aber unter "bezahlter" Freistellung. Da ist das THW aber fies vor, da Zahlung von Verdienstausfall sau teuer ist.

Das THW wurde im zweiten Quartal 2020 massiv für Logistik und Versorgung eingesetzt. Das kann nun auch wieder passieren für den Aufbau von Notkrankenhäusern z. B.

Aber Personal zu gewinnen für die Kontaktverfolgung... Da wäre Bundeswehr Tatsächlich besser geeignet.

Der nächste Lockdown ist da

Rupo @, Ruhrpott, Dienstag, 20. Oktober 2020, 08:13 (vor 10 Tagen) @ waltrock

Das THW wurde im zweiten Quartal 2020 massiv für Logistik und Versorgung eingesetzt. Das kann nun auch wieder passieren für den Aufbau von Notkrankenhäusern z. B.

Moin, yepp das hatte ich auch mitbekommen. Wobei diese Infrastruktur gar nicht genutzt wurde, jedenfalls nicht im Saarland. Daneben war das THW auch noch bei den Teststationen aktiv in der Logistik.

Der nächste Lockdown ist da

bigfoot49 @, Leipzig, Montag, 19. Oktober 2020, 22:52 (vor 10 Tagen) @ Rupo

Da arbeitet kaum einer hauptamtlich, sondern meist jeder ehrenamtlich. Wirst Du für den THW eingesetzt und kannst dann nicht arbeiten, wird das kompensiert.
Da wird das Einsetzen der Bundeswehr günstiger sein ;-)

Die Bundeswehr hilft hier in Leipzig - obwohl die Fallzahlen relativ gering sind - schon seit Wochen aus.

Der nächste Lockdown ist da

Philipp54 @, Montag, 19. Oktober 2020, 22:05 (vor 10 Tagen) @ Rupo

In Hessen hilft das Militär bei der Nachverfolgung der Fälle.

Was ist eigentlich mit dem THW?

Tja, da war ich 10 Jahre dabei.
Wir durften mal eine eingestürzte Rheinbrücke bewachen und den Besucherströmen die Parkplätze zuweisen.
Es gab oder gibt? ein paar gute Einheiten.Wirklich gute, meist mit Bundeswehrerfahrung in den Führungspositionen, Hundestaffeln, ABC-Waffen Kenntnissen, Rettungsboote.
Vermutlich geht es ihnen wie den freiwilligen Feuerwehren. Man versucht Rentner zu mobilisieren, um sie mit 20kg Atemschutz in brennende Häuser zu schicken.
Bin beim THW auf überhaupt keinem aktuellen Stand.

Der nächste Lockdown ist da

markus @, Montag, 19. Oktober 2020, 19:02 (vor 11 Tagen) @ Rupo

and the Winner is
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/lockdown-berchtesgadener-land-fuehrt-ausgang...
Berchtesgadener Land

Es sieht in der Tat nicht so gut aus. Drosten bringt zeitlich befristete Shutdowns ins Spiel. Wales fängt damit gerade an.

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/circuitbreaker-vorbild-wales-virologe-...

Einen Lockdown to go

Rupo @, Ruhrpott, Montag, 19. Oktober 2020, 19:08 (vor 11 Tagen) @ markus

oder nehme ich doch lieber einen Circuitbreaker Smoothie?

Der nächste Lockdown...

Ulrich @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 20:47 (vor 11 Tagen) @ TerraP

...kommt bestimmt. Bin heute länger Bahn gefahren. Sichtungen an den Bahnhöfen/-gleisen: 2 Polizistinnen, ein Bundeswehrsoldat, ein halbes Dutzend Bahnbedienste ohne Maske.

Das sind ja die Leute, die auf die Einhaltung der Regeln achten sollten. Kleine Stichprobe, ich weiß. Aber sagt doch einiges über das Bewusstsein für den richtigen Umgang mit den Regeln (über die wir ja eigentlich noch hinaus gehen sollten).

Leider reicht Informieren und gut Zureden nicht aus. Ohne Sanktionen, die auch durchgesetzt werden, geht es leider nicht.

Der nächste Lockdown...

simie, Krefeld, Sonntag, 18. Oktober 2020, 22:30 (vor 11 Tagen) @ Ulrich


Leider reicht Informieren und gut Zureden nicht aus. Ohne Sanktionen, die auch durchgesetzt werden, geht es leider nicht.

Blöd nur, wenn die, die es durchsetzen sollen, selber keine Maske tragen.

Der nächste Lockdown...

Ulrich @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 22:37 (vor 11 Tagen) @ simie


Leider reicht Informieren und gut Zureden nicht aus. Ohne Sanktionen, die auch durchgesetzt werden, geht es leider nicht.


Blöd nur, wenn die, die es durchsetzen sollen, selber keine Maske tragen.

Auch da könnten Sanktionen "helfen".

Hamsterkäufe

Rupo @, Ruhrpott, Sonntag, 18. Oktober 2020, 15:03 (vor 12 Tagen) @ markus

Yooo.. geht wieder los
https://www.berliner-zeitung.de/news/ministerin-warnt-vor-hamsterkaeufen-li.112232
morgen früh bin ich um 7 Uhr im Lidl :-)..

Hamsterkäufe - lasst sie Klopapier kaufen!

Thomas, Montag, 19. Oktober 2020, 09:07 (vor 11 Tagen) @ Rupo

in anderen Ländern hamstern sie gerade Waffen. Auch nicht schön.

Hamsterkäufe - lasst sie Klopapier kaufen!

donotrobme @, Münsterland, Montag, 19. Oktober 2020, 09:11 (vor 11 Tagen) @ Thomas

Solang noch genug Bier und Grillgut da ist, ist doch alles in Ordnung

Hamsterkäufe - lasst sie Klopapier kaufen!

Rupo @, Ruhrpott, Montag, 19. Oktober 2020, 17:41 (vor 11 Tagen) @ donotrobme

Heute war sogar schon der Weihnachtsstollen und Tannengrün weg :-)..

Hamsterkäufe - lasst sie Klopapier kaufen!

Blarry @, Essen, Montag, 19. Oktober 2020, 17:49 (vor 11 Tagen) @ Rupo

Stollen ist ja wenigstens noch saugfähig. Aber Tannengrün? Aua. Hoffentlich haben die Käufer genug Bepanthen zuhause.

Hamsterkäufe - lasst sie Klopapier kaufen!

Rupo @, Ruhrpott, Montag, 19. Oktober 2020, 17:52 (vor 11 Tagen) @ Blarry

Weil Weihnachten vor der Tür steht und wenn der Lock Down kommt hat man wenigstens schon mal was für die festlichen Tage :-)...

Hamsterkäufe - Real Dortmund Oespel am Freitag!

Ritti @, Dortmund, Montag, 19. Oktober 2020, 08:50 (vor 11 Tagen) @ Rupo

was ich da an menschen gesehen habe die klopapier und zewe in rauhen mengen gekauft haben war der knaller.

Real hat so große Pakete Klopapier: 24 rollen 4 lagig mit 150 blatt. dafür brauchen meine Frau und ich ein halbes jahr um dies aufzubrauchen (freitag mussten wir neues papier holen) und es gibt tatsächlich leute die marschieren da mit 3-4 von solchen paketen raus.

zewa war garnicht mehr zu bekommen. ich habe das gefühl dass da irgendein trend an mir vorbei gegangen ist.

im frühjahr habe ich noch eine andere lustige beobachtung gemacht. als es hieß ein lockdown sei unausweichlich kauften die leute TV-Geräte in rauhen mengen. was ist denn verkehrt mit denen?

nachher sollte ich nochmal los seife kaufen bevor es keine mehr gibt die leute sind alle wahnsinnig geworden.

Hamsterkäufe

markus93 @, Sauerland, Montag, 19. Oktober 2020, 06:23 (vor 11 Tagen) @ Rupo

Waren bestimmt alles Schalker, die sind nun mal in einer beschissenen Situation ;-)
Der Deutsche ist echt beknackt...

Hamsterkäufe

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Montag, 19. Oktober 2020, 10:06 (vor 11 Tagen) @ markus93

Der Deutsche ist echt beknackt...

Ist ja leider nicht mal ein nationales Phänomen. Gibts in anderen Ländern ja ebenso, gerade das mit dem Scheißhauspapier.

Hamsterkäufe

markus93 @, Sauerland, Montag, 19. Oktober 2020, 12:13 (vor 11 Tagen) @ Poeta_Doctus

Achso hatte nur von den Franzosen gehört die Wein und Kondome bunkern und den Niederländern die die Coffeeshops leerkaufen ^^

Hamsterkäufe

moffgat @, Volmarstein, Montag, 19. Oktober 2020, 04:24 (vor 11 Tagen) @ Rupo

Bei uns war am Samstag im Kaufland und Rossmann schon gähnende Leere im Klopapierregal. Auch die Vorräte bei Mehl, Reis und Nudeln waren schon deutlich ausgedünnt. Diese Hamsterei ist echt die Pest. Da wir tatsächlich nur noch zwei Rollen zu Hause haben, muss ich mich jetzt auf die Suche nach anderen Quellen machen. Naja zur Not kann man ja immer noch die Bild Zeitung kaufen.

Hamsterkäufe

Schaumkrone @, Celle, Montag, 19. Oktober 2020, 12:21 (vor 11 Tagen) @ moffgat

(Noch) kann man sich unproblematisch genug Klopapier zB bei ebay bestellen. Es ist ja nun auch nicht so schön x Mal in die Läden zu stürmen um eine Packung zu ergattern.
Das Zeug in den Märkten lasse ich liegen

Hamsterkäufe

Pete H. @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 20:36 (vor 12 Tagen) @ Rupo

Kann mir nicht vorstellen, dass die Frühjahrs-Hamsterer ihr Klopapier schon weggeschissen haben.

Hamsterkäufe

Chrisha09 @, Werne, Sonntag, 18. Oktober 2020, 20:42 (vor 11 Tagen) @ Pete H.

Einfach eine Scheiss Situation im Moment.

Hamsterkäufe

Ulrich @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 20:42 (vor 11 Tagen) @ Pete H.

Kann mir nicht vorstellen, dass die Frühjahrs-Hamsterer ihr Klopapier schon weggeschissen haben.

Eventuell haben sie es ja weggeschmissen?

Hamsterkäufe

Ulrich @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 15:08 (vor 12 Tagen) @ Rupo

Yooo.. geht wieder los
https://www.berliner-zeitung.de/news/ministerin-warnt-vor-hamsterkaeufen-li.112232
morgen früh bin ich um 7 Uhr im Lidl :-)..

Könnte mal wieder auf eine selbst erfüllende Prophezeiung hinaus laufen.

Toilettenpapier hamstern - der neue Pawlowsche Reflex?

Hamsterkäufe

TerraP @, Köln, Sonntag, 18. Oktober 2020, 20:19 (vor 12 Tagen) @ Ulrich
bearbeitet von TerraP, Sonntag, 18. Oktober 2020, 20:35

Sehen wir es positiv: Heißt, dass viele die Lage ernst nehmen.^^

Schwurbler-Treff auf dem Friedensplatz

Thomas, Sonntag, 18. Oktober 2020, 14:38 (vor 12 Tagen) @ markus

Wurde erst von Hansaplatz auf Friedensplatz verlegt und startet jetzt um 15 Uhr statt 14 Uhr. Wer mag:
dortmund.de/de/leben_in_dortmund/medienportal/webcams/friedensplatz/index.html

Schwurbler-Treff auf dem Friedensplatz

Ulrich @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 20:17 (vor 12 Tagen) @ Thomas

Wurde erst von Hansaplatz auf Friedensplatz verlegt und startet jetzt um 15 Uhr statt 14 Uhr. Wer mag:
dortmund.de/de/leben_in_dortmund/medienportal/webcams/friedensplatz/index.html

Auf den Bildern sah es nach einer dreistelligen Anzahl von Teilnehmern aus. Aber die Schwurbler werden wohl wieder behaupten, es seien Millionen gewesen ;-)

Querdenken 711 hat einen Anwalt beauftragt,

CrimsonGhost, Sonntag, 18. Oktober 2020, 18:03 (vor 12 Tagen) @ Thomas

damit dieser ihnen den Negativpreis Goldener Aluhut beschafft. Querdenken 711 ist zu vor disqualifiziert worden.

Der Goldene Aluhut geht an Menschen oder Organisationen die bewusst mit Falschinformationen versuchen Stimmungen zu erzeugen, um ihren Willen durchzusetzen.

Querdenken 711 hat einen Anwalt beauftragt,

Ulrich @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 20:18 (vor 12 Tagen) @ CrimsonGhost

damit dieser ihnen den Negativpreis Goldener Aluhut beschafft. Querdenken 711 ist zu vor disqualifiziert worden.

Der Goldene Aluhut geht an Menschen oder Organisationen die bewusst mit Falschinformationen versuchen Stimmungen zu erzeugen, um ihren Willen durchzusetzen.

Wow, kurz mal die Suchmaschine angeworfen: https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/goldener-aluhut-reichsbuerger-verschwoerungsth...
Die scheinen ja über ein unfassbares Sendungsbewusstsein zu verfügen.

Schwurbler-Treff auf dem Friedensplatz - unterbrochen

Thomas, Sonntag, 18. Oktober 2020, 15:31 (vor 12 Tagen) @ Thomas

Die Polizei meldet über Twitter:

Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer tragen keinen Mund-Nasen-Schutz oder haben diesen abgenommen. Wir haben Kontakt mit dem Veranstalter aufgenommen, damit er diese Teilnehmenden zur Vermeidung von Infektionen nochmal darauf hinweist auch diese Auflage zu beachten. Bevor diese Auflage nicht beachtet wird, wird die Veranstaltung nicht fortgeführt.

mann setzt übrigens Drohnen ohne Aufzeichnung ein

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

dozer, Sonntag, 18. Oktober 2020, 10:51 (vor 12 Tagen) @ markus

Gestern haben wir 2 Flyer im Briefkasten gehabt. Einer ist direkt in die Tonne gewandert, den anderen habe ich gerade Mal überflogen. Überschrift: Fehler,Folgen & Verantwortliche
Unsere Kinder werden maskiert - mit unabsehbaren Folgen

Es wird im Prinzip alles Kritisiert und an den Pranger gestellt, wir man mit Corona bislang umgegangen ist. Teils mit irrsinnigen Vergleichen und Statistiken. Am Ende kann man ein T-Shirt bestellen "Widerstand stärkt das Immunsystem"

Das ganze ist von Journalistenwatch e.V.

Wenn ich sowas lese und dann sehe wie arglos die Leute auf der Straße sind...das wird ein harter Winter.

harter Winter

Franke @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 13:14 (vor 12 Tagen) @ dozer

Meinung: Deutschland steht ein langer, harter Winter bevor

"Wieso war und ist es ein furchtbarer Kraftakt, einen sterbenden Familienangehörigen in der Klinik besuchen zu dürfen, und warum spielt die Bundesliga zeitgleich wieder vor Publikum? Warum müssen verantwortungsbewusste Bürger auf Reisen zu zweit in ein Hotel im Nachbarbundesland verzichten, während die Polizei es nicht schafft, Partys mit einigen hundert Teilnehmern aufzulösen?"

harter Winter

Pietschi @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 18:08 (vor 12 Tagen) @ Franke

Meinung: Deutschland steht ein langer, harter Winter bevor

"Wieso war und ist es ein furchtbarer Kraftakt, einen sterbenden Familienangehörigen in der Klinik besuchen zu dürfen, und warum spielt die Bundesliga zeitgleich wieder vor Publikum? Warum müssen verantwortungsbewusste Bürger auf Reisen zu zweit in ein Hotel im Nachbarbundesland verzichten, während die Polizei es nicht schafft, Partys mit einigen hundert Teilnehmern aufzulösen?"

Ein nicht zu vernachlässigender Punkt den ich dieses Jahr schmerzhaft kennenlernen musste. Ein Familienangehöriger lag 2 Monate auf der Intensivstation (nicht Corona). Den ersten Monat durften wir nicht besuchen. Den zweiten nur vereinzelt unter strengen Auflagen weil es da schon Richtung Abschied ging. Man hat gemerkt wie sein Kampfwille im ersten Monat abnahm...und das war wohl auch ein Punkt wieso es nicht gut endete...

Dennoch war es für uns verständlich - wenn auch das Schwerste meines Lebens. Aber hätten wir in dieser Zeit auch noch diesen verdammten Virus dorthin eingeschleppt...das will ich mir gar nicht ausmalen.

harter Winter

Ulrich @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 15:39 (vor 12 Tagen) @ Franke

Meinung: Deutschland steht ein langer, harter Winter bevor

"Wieso war und ist es ein furchtbarer Kraftakt, einen sterbenden Familienangehörigen in der Klinik besuchen zu dürfen, und warum spielt die Bundesliga zeitgleich wieder vor Publikum? Warum müssen verantwortungsbewusste Bürger auf Reisen zu zweit in ein Hotel im Nachbarbundesland verzichten, während die Polizei es nicht schafft, Partys mit einigen hundert Teilnehmern aufzulösen?"

Was den Fußball angeht, so ist da sehr viel Subjektivität im Spiel. Auch wenn sich der Wissensstand erst noch entwickelt, scheint die Gefährdung im Freien beim Fußballspiel überschaubar. Im Krankenhaus hingegen muss man Patienten und Personal schützen. Bereits eine Infektion hätte unter Umständen verheerende Folgen.

Was die Partys angeht, so sind die in der Tat hoch problematisch. Insbesondere dann, wenn sie sich drinnen abspielen. Und zeitweise hatte man den Eindruck, es gäbe gar keine Regeln.

harter Winter

Chrisha09 @, Werne, Sonntag, 18. Oktober 2020, 20:41 (vor 12 Tagen) @ Ulrich

Zum Thema Personal und Patienten schützen, folgendes.

Ich habe 2 Bekannte die im Krankenhaus arbeiten, nur bei einem gab es seit Corona einen Test. Und auch nur, weil er Kontakt zu jemanden hatte der Corona positiv getestet wurde.
Arbeiten musste er trotzdem in den 48h die der Test dauerte.
Nicht auszumalen wäre er positiv gewesen...

harter Winter

thospe @, Merzig, Montag, 19. Oktober 2020, 20:01 (vor 11 Tagen) @ Chrisha09

Zum Thema Personal und Patienten schützen, folgendes.

Ich habe 2 Bekannte die im Krankenhaus arbeiten, nur bei einem gab es seit Corona einen Test. Und auch nur, weil er Kontakt zu jemanden hatte der Corona positiv getestet wurde.
Arbeiten musste er trotzdem in den 48h die der Test dauerte.
Nicht auszumalen wäre er positiv gewesen...

Kann ich aus erster Hand bestätigen. Gleiches auch an der Schule

harter Winter

Ulrich @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 20:55 (vor 11 Tagen) @ Chrisha09

Zum Thema Personal und Patienten schützen, folgendes.

Ich habe 2 Bekannte die im Krankenhaus arbeiten, nur bei einem gab es seit Corona einen Test. Und auch nur, weil er Kontakt zu jemanden hatte der Corona positiv getestet wurde.
Arbeiten musste er trotzdem in den 48h die der Test dauerte.
Nicht auszumalen wäre er positiv gewesen...

Das ist fatal. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass so etwas die Regel ist. Und geht das ganze schief, dann hat das Krankenhaus die Staatsanwaltschaft im Haus. Und das zu Recht.

harter Winter

Ollis @, Die A7 rauf und runter ;), Montag, 19. Oktober 2020, 19:24 (vor 11 Tagen) @ Ulrich

Zum Thema Personal und Patienten schützen, folgendes.

Ich habe 2 Bekannte die im Krankenhaus arbeiten, nur bei einem gab es seit Corona einen Test. Und auch nur, weil er Kontakt zu jemanden hatte der Corona positiv getestet wurde.
Arbeiten musste er trotzdem in den 48h die der Test dauerte.
Nicht auszumalen wäre er positiv gewesen...


Das ist fatal. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass so etwas die Regel ist. Und geht das ganze schief, dann hat das Krankenhaus die Staatsanwaltschaft im Haus. Und das zu Recht.

Ich habe ähnliche Erfahrungen aus den Krankenhäusern gehört bzw. weiß aus dem Bekanntenkreis, dass das keine Seltenheit ist.

Oftmals fehlt es an Ersatz, wenn man jeden Mitarbeiter in Quarantäne schicken würde. Mich wundert sowieso, dass dieses Thema in den Medien nicht öfter angesprochen wird.

harter Winter

Ulrich @, Montag, 19. Oktober 2020, 20:31 (vor 11 Tagen) @ Ollis

Zum Thema Personal und Patienten schützen, folgendes.

Ich habe 2 Bekannte die im Krankenhaus arbeiten, nur bei einem gab es seit Corona einen Test. Und auch nur, weil er Kontakt zu jemanden hatte der Corona positiv getestet wurde.
Arbeiten musste er trotzdem in den 48h die der Test dauerte.
Nicht auszumalen wäre er positiv gewesen...


Das ist fatal. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass so etwas die Regel ist. Und geht das ganze schief, dann hat das Krankenhaus die Staatsanwaltschaft im Haus. Und das zu Recht.


Ich habe ähnliche Erfahrungen aus den Krankenhäusern gehört bzw. weiß aus dem Bekanntenkreis, dass das keine Seltenheit ist.

Oftmals fehlt es an Ersatz, wenn man jeden Mitarbeiter in Quarantäne schicken würde. Mich wundert sowieso, dass dieses Thema in den Medien nicht öfter angesprochen wird.

In Potsdam ist so etwas furchtbar eskaliert. Da ermittelt die Staatsanwaltschaft u.a. wegen fahrlässiger Tötung: 47 Tote bei Corona-Ausbruch - Staatsanwaltschaft durchsucht Potsdamer „Ernst von Bergmann“-Klinikum

harter Winter

markus @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 16:22 (vor 12 Tagen) @ Ulrich

Meinung: Deutschland steht ein langer, harter Winter bevor

"Wieso war und ist es ein furchtbarer Kraftakt, einen sterbenden Familienangehörigen in der Klinik besuchen zu dürfen, und warum spielt die Bundesliga zeitgleich wieder vor Publikum? Warum müssen verantwortungsbewusste Bürger auf Reisen zu zweit in ein Hotel im Nachbarbundesland verzichten, während die Polizei es nicht schafft, Partys mit einigen hundert Teilnehmern aufzulösen?"


Was den Fußball angeht, so ist da sehr viel Subjektivität im Spiel. Auch wenn sich der Wissensstand erst noch entwickelt, scheint die Gefährdung im Freien beim Fußballspiel überschaubar. Im Krankenhaus hingegen muss man Patienten und Personal schützen. Bereits eine Infektion hätte unter Umständen verheerende Folgen.

Was die Partys angeht, so sind die in der Tat hoch problematisch. Insbesondere dann, wenn sie sich drinnen abspielen. Und zeitweise hatte man den Eindruck, es gäbe gar keine Regeln.

Wobei auch erst einige wenige Spiele mit Publikum bei niedrigem Infektionsgeschehen (unter 35 je 100.000 Einwohner) stattgefunden haben. Wenn zufällig kein Infizierter im Stadion war oder sich die wenigen Infizierten absolut korrekt verhalten haben und bestenfalls mit dem PKW angereist sind, dann passiert natürlich nichts. Ob tatsächlich absolut gar nichts passiert ist, wissen wir zudem nicht. Bei knapp 30% der Infizierten ist die genaue Infektionskette unbekannt. Zudem gab es an der Ubahn Haltestelle Rückstaus.

Wissenschaftlich erwiesen ist, dass sich das Virus bei Begegnungen verbreitet und die Anzahl der Begegnungen eine Rolle spielt. Deshalb soll jetzt jeder die Anzahl der Begegnungen auf das absolut notwendige reduzieren und dazu zählt halt nicht der Fußball. Und anders als Watzke das gerne hätte, spielt sehr wohl auch die Wichtigkeit eine Rolle, ebenso wie das Infektionsgeschehen. Prio 1 haben jetzt die Schulen und die Wirtschaft. Dafür müssen andere, unwichtigere Dinge zurückgestellt werden, auch wenn sie vielleicht das im direkten Vergleich bessere Hygienekonzept haben. Das Infektionsgeschehen ist ebenso wichtig. Denn wenn mehr Menschen infiziert sind, sind am Ende auch mehr Infizierte Menschen im Stadion und neue Infektionsketten werden wahrscheinlicher.

Ginge es ausschließlich um die Qualität des Hygienekonzept, gäbe es vorrangig Fußball, während Schulen und die Gastronomie noch weit vor dem Fußball geschlossen werden müssten. Das will man nicht mehr. Deshalb spielt jetzt auch die Wichtigkeit eine Rolle. Dass bei mehr als 35 von 100.000 Infektionen keine Spiele mit Zuschauern stattfinden, ist letztendlich auch Bestandteil des Hygienekonzepts der DFL. Watzke hat allerdings auch klargestellt, dass Verlässlichkeit wichtig ist und man daher nicht nachverhandeln wird.

In Existenznöte dürften einige Vereine kommen, wenn die Saison erneut unterbrochen werden müsste und kein Fernsehgeld fließt.

harter Winter

Rupo @, Ruhrpott, Sonntag, 18. Oktober 2020, 14:39 (vor 12 Tagen) @ Franke

Weil wir als Gesellschaft die Prios falsch setzen: Spiel, Spass, Konsum geht vor Verantwortung, Pflege, Bildung..

harter Winter

Blarry @, Essen, Sonntag, 18. Oktober 2020, 15:45 (vor 12 Tagen) @ Rupo

Ja. Wir haben seit Februar nur daran gearbeitet, wie wir wieder Fans ins Stadion bekommen, und absolut exakt gar nichts für die Bekämpfung des Coronavirus getan. Weil wir uns als Zivilgesellschaft immer nur auf genau eine Sache konzentrieren können, und die ist immer der Fußball.

harter Winter

Thomas, Sonntag, 18. Oktober 2020, 16:14 (vor 12 Tagen) @ Blarry

Ja. Wir haben seit Februar nur daran gearbeitet, wie wir wieder Fans ins Stadion bekommen, und absolut exakt gar nichts für die Bekämpfung des Coronavirus getan. Weil wir uns als Zivilgesellschaft immer nur auf genau eine Sache konzentrieren können, und die ist immer der Fußball.

Vertreter von Lehrer- und Schülerverbänden würden Dir in diesem Fall vollumfänglich zustimmen.

harter Winter

Rupo @, Ruhrpott, Sonntag, 18. Oktober 2020, 16:40 (vor 12 Tagen) @ Thomas

;-)..

a) fehlende, kaputte, mangelhafte Infrastruktur
b) fehlende, zu wenige, Ausstattung mit Fach Personal
c) zu große Klassen
d) Digitalisierung ;-))..

kommt für die Bildungspolitiker auf kommunaler, Länder und Bundesebene VÖLLIG überraschend...schon ohne Corona...

das nach den Sommerferien so schnell die Schule wieder los ging, hat ihnen auch niemand gesagt...

harter Winter

Blarry @, Essen, Sonntag, 18. Oktober 2020, 16:24 (vor 12 Tagen) @ Thomas

Jeder nach seinen Fähigkeiten, ...

harter Winter

Rupo @, Ruhrpott, Sonntag, 18. Oktober 2020, 15:52 (vor 12 Tagen) @ Blarry

Völlig überraschend kam nach dem Sommer der Herbst und der Winter steht vor der Tür :-)..

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

Ulrich @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 12:22 (vor 12 Tagen) @ dozer

Gestern haben wir 2 Flyer im Briefkasten gehabt. Einer ist direkt in die Tonne gewandert, den anderen habe ich gerade Mal überflogen. Überschrift: Fehler,Folgen & Verantwortliche
Unsere Kinder werden maskiert - mit unabsehbaren Folgen

Es wird im Prinzip alles Kritisiert und an den Pranger gestellt, wir man mit Corona bislang umgegangen ist. Teils mit irrsinnigen Vergleichen und Statistiken. Am Ende kann man ein T-Shirt bestellen "Widerstand stärkt das Immunsystem"

Das ganze ist von Journalistenwatch e.V.

Wenn ich sowas lese und dann sehe wie arglos die Leute auf der Straße sind...das wird ein harter Winter.

Da ist eine ganz üble Mischung von Irren und von Leuten unterwegs, die aus der Situation Nektar ziehen wollen. Die einen glauben wirklich an die geplante "Umvolkung" und ähnliches. Die anderen wollen politisch profitieren, in erster Linie die AfD. Und es gibt sicherlich Zwischenstufen.

Journalistenwatch ist mitten drin im Braunen Sumpf. Das hat aber z.B. einen Hans-Georg Maaßen in der Vergangenheit nicht daran gehindert, Beiträge zu retweeten.

In der Summe können diese Leute in der Tat großen Schaden anrichten. Mein Eindruck ist, die Reichweite von "Querdenken" und Co. nimmt mit der Verschärfung der Lage deutlich ab. Aber gleichzeitig werden die Protagonisten wohl zunehmend radikaler. Schiffmann hat wohl vor ein paar Tagen Polizei und Bundeswehr aufgerufen, zu putschen. Dem wird natürlich so gut wie niemand folgen. Aber die Aussagen sind bezeichnend.

Neuseeland mit dem härtesten Lock Down

Rupo @, Ruhrpott, Samstag, 17. Oktober 2020, 19:01 (vor 13 Tagen) @ markus

Und Regierungschefin Ardern gewinnt Parlamentswahl haushoch
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-10/paralamentswahl-neuseeland-jessica-ardern-z...

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

schweizer666 @, Schweiz, Samstag, 17. Oktober 2020, 13:48 (vor 13 Tagen) @ markus

Die Schweiz wird euch in zwei Wochen überholen von den Fallzahlen, bei 10 mal weniger Einwohnern. Noch könnt ihr den Turnaround schaffen...

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

Djerun @, Essen, Samstag, 17. Oktober 2020, 14:36 (vor 13 Tagen) @ schweizer666

Die Schweiz wird euch in zwei Wochen überholen von den Fallzahlen, bei 10 mal weniger Einwohnern. Noch könnt ihr den Turnaround schaffen...

Dafür habt ihr es aber auch früher hinter euch...;-)

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

schweizer666 @, Schweiz, Samstag, 17. Oktober 2020, 14:42 (vor 13 Tagen) @ Djerun

Die Schweiz wird euch in zwei Wochen überholen von den Fallzahlen, bei 10 mal weniger Einwohnern. Noch könnt ihr den Turnaround schaffen...


Dafür habt ihr es aber auch früher hinter euch...;-)

Das weiss man eben leider nicht sicher.

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

simie, Krefeld, Samstag, 17. Oktober 2020, 14:49 (vor 13 Tagen) @ schweizer666


Das weiss man eben leider nicht sicher.

Doch. Eigentlich schon. Die wenigen Fälle von Neuansteckungen sind letztlich normal und kommen im Grunde bei jeder Infektionskrankheit vor.
Um nicht falsch verstanden zu werden: Das soll jetzt kein Aufruf sein, dass sich alle anstecken sollen. Sondern nur eine Anmerkung zu den Fällen der Neuansteckungen, die häufig als Problem gesehen werden, was sie jedoch in der geringen Häufigkeit einfach nicht sind.

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

schweizer666 @, Schweiz, Samstag, 17. Oktober 2020, 15:01 (vor 13 Tagen) @ simie

Das Problem ist das was hintenraus passiert. Da wo ich lebe ist die Isolationsstation für Corona-Patienten praktisch schon voll belegt mit Leuten denen es schlecht geht, und das sind die Folgen der Ansteckungszahlen die noch um 700 Fälle täglich waren. Jetzt sind wir bei 3000 täglich. Positivitätsrate von beinahe 15% aller Tests und Contact Tracing funktioniert nichtmehr lückenlos.

Klar es gibt auch Regionen die noch viel Kapazität haben, aber man will und soll eben vermeiden dass in 2-3 Wochen die Spitäler voll sind und alle Beatmungsmaschinen belegt. Die Schweiz hat glaub nur 2500 Beatmungsplätze insgesamt.

Ich denke ab Montag gilt landesweite Maskenpflicht und Home-Office.

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

Ulrich @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 12:30 (vor 12 Tagen) @ schweizer666

Das Problem ist das was hintenraus passiert. Da wo ich lebe ist die Isolationsstation für Corona-Patienten praktisch schon voll belegt mit Leuten denen es schlecht geht, und das sind die Folgen der Ansteckungszahlen die noch um 700 Fälle täglich waren. Jetzt sind wir bei 3000 täglich. Positivitätsrate von beinahe 15% aller Tests und Contact Tracing funktioniert nichtmehr lückenlos.

Klar es gibt auch Regionen die noch viel Kapazität haben, aber man will und soll eben vermeiden dass in 2-3 Wochen die Spitäler voll sind und alle Beatmungsmaschinen belegt. Die Schweiz hat glaub nur 2500 Beatmungsplätze insgesamt.

Ich denke ab Montag gilt landesweite Maskenpflicht und Home-Office.

Das klingt in der Tat richtig übel. Es ist bekannt, dass die Krankheit erst einige Zeit nach dem Ausbruch eskaliert, und dann müssen die Betroffenen über Wochen bis Monate intensivmedizinisch betreut werden. Wenn die Intensivmedizin schließlich an ihre Grenzen stößt, dann bekommen die einzelnen Patienten nicht mehr die Betreuung, die sie benötigen. Und dann steigen die Todesraten.

Was ist eigentlich der Grund für die im Vergleich zu Deutschland nochmals deutlich kritischere Lage? Eine durch die größere Nähe zu Italien und Hotspots in den Wintersportgebieten eine deutlich stärkere Verbreitung des Erregers in der Bevölkerung? Fehler der Schweizer Behörden?

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

Ulrich @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 20:23 (vor 12 Tagen) @ Ulrich


Was ist eigentlich der Grund für die im Vergleich zu Deutschland nochmals deutlich kritischere Lage? Eine durch die größere Nähe zu Italien und Hotspots in den Wintersportgebieten eine deutlich stärkere Verbreitung des Erregers in der Bevölkerung? Fehler der Schweizer Behörden?

Habe gerade einen Artikel gefunden: Offenbar wurde ein Jodler-Fest zum Superspreading-Event

So etwas kann man sich nicht ausdenken :-/

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

simie, Krefeld, Samstag, 17. Oktober 2020, 15:09 (vor 13 Tagen) @ schweizer666

Das Problem ist das was hintenraus passiert. Da wo ich lebe ist die Isolationsstation für Corona-Patienten praktisch schon voll belegt mit Leuten denen es schlecht geht, und das sind die Folgen der Ansteckungszahlen die noch um 700 Fälle täglich waren. Jetzt sind wir bei 3000 täglich. Positivitätsrate von beinahe 15% aller Tests und Contact Tracing funktioniert nichtmehr lückenlos.


Genau darum ist es ja auch keine gute Idee, Corona durchlaufen zu lassen. Ich dachte, das dieser Punkt bei meinem Beitrag auch klar gewesen wäre.

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

schweizer666 @, Schweiz, Samstag, 17. Oktober 2020, 15:13 (vor 13 Tagen) @ simie


Genau darum ist es ja auch keine gute Idee, Corona durchlaufen zu lassen. Ich dachte, das dieser Punkt bei meinem Beitrag auch klar gewesen wäre.


Doch doch das war schon klar :) Ich wollte euch in DE ja eigentlich nur Mut machen dass es noch nicht so schlecht aussieht wie bei uns. Da sind die Neuansteckungen natürlich weit weniger interessant als die R-zahl oder Positivititätsrate oder Spitaleinweisungen etc.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

markus @, Samstag, 17. Oktober 2020, 11:12 (vor 13 Tagen) @ markus

Merkel richtet sich mit einem Appel an die Menschen. Kontakte außerhalb der eigenen Familie sollen deutlich verringert werden. Auf Reisen und Feiern, die nicht zwingend notwendig sind, soll verzichtet werden. Wenn immer möglich, soll man zuhause bleiben. Kitas, Schulen und Wirtschaft haben jetzt die höchste Priorität.

https://youtu.be/LlYtpBElB2Q

"Begegnungen...eine Zeit lang verringern"

FourrierTrans @, Dortmund, Samstag, 17. Oktober 2020, 22:56 (vor 12 Tagen) @ markus

Zitat der Kanzlerin. Ich denke in der Tat ist genau dies das Zünglein an der Waage. Solange es keine einigermaßen konkrete Timeline gibt, ob Monate oder Jahre, wird man die Kampfmoral der Massen nicht allzulange aufrechterhalten können.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Bastinho @, Hannover, Samstag, 17. Oktober 2020, 12:16 (vor 13 Tagen) @ markus

Das Problem ist doch, dass die Bevölkerung in Summe einfach zu dumm ist, um eigenverantwortlich zu handeln. Deswegen braucht es solche drastischen Ansagen.

Ich hätte jetzt auch wenig Bock, in ein Hotel voll mit Urlaubern zu fahren. Ein Urlaub im Ferienhaus in Dänemark würde ich hingegen als sicherer einstufen, als in Hamburg zu wohnen.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Ulrich @, Samstag, 17. Oktober 2020, 13:31 (vor 13 Tagen) @ Bastinho

Das Problem ist doch, dass die Bevölkerung in Summe einfach zu dumm ist, um eigenverantwortlich zu handeln. Deswegen braucht es solche drastischen Ansagen.

Das Problem ist zudem, dass von prominenter Stelle teilweise die falschen Signale gesendet wurden, oder zumindest Signale, die schnell falsch interpretiert werden konnten. In der Politik war sicherlich Armin Laschet mit vorne dabei. Und wenn ich an Wissenschaftler denke, dann fällt mir sofort Prof. Streeck ein. Es ist kein Wunder, das dessen Aussagen -verkürzt und vielfach zudem noch verfälscht- von den Covid-Leugnern aufgegriffen werden.

Je größer die Multiplikator-Wirkung, um so sorgfältiger sollten Personen des Öffentlichen Lebens ihre Worte wählen. Leider ist das aber eher die Ausnahme als die Regel.

Und dann gibt es noch die vorsätzlichen Brandstifter: twitter.com/joerninberlin/status/1317344307230199808

Eine Infektion mit Sars-CoV-2 im Spätsommer weniger hätte vermutlich eine zweistellige Zahl von Infektionen im Winter weniger nach sich gezogen.


Ich hätte jetzt auch wenig Bock, in ein Hotel voll mit Urlaubern zu fahren. Ein Urlaub im Ferienhaus in Dänemark würde ich hingegen als sicherer einstufen, als in Hamburg zu wohnen.

Das ist sicherlich zutreffend. Wenn man sich verantwortlich verhält, was eigentlich selbstverständlich sein sollte. Würden das alle tun, dann hätten wir sicherlich deutlich weniger Probleme. Die Forderung, unnötige soziale Kontakte einzustellen -oder besser zu virtualisieren- würde viel bringen. Man muss aktuell nicht in das Restaurant, die Kneipe, den Club oder das Kino. Und was die Betreiber angeht, da wäre es deutlich billiger, würde der Staat sie für diesen Winter finanzieren als wenn man die Läden notdürftig weiter laufen lässt.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Champignon, Ort, Samstag, 17. Oktober 2020, 14:44 (vor 13 Tagen) @ Ulrich
bearbeitet von Champignon, Samstag, 17. Oktober 2020, 14:50

Einfach in der Realität leben, Corona ist keine Seuche die sich wie der schwarze Tod durch die Landschaft frisst und die Bevölkerung auslöscht.

Wir haben in über 6 Monaten weniger als 10.000 Tote.

Ob diese Menschen mit Corona, an Corona oder eine Kombination aus beidem gestorben sind lässt sich nicht zuordnen. Obduktionen sind nicht üblich.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/214530/COVID-19-Obduktionen-Harte-Fakten

Aktuell sind in Deutschland 0.06% der Menschen Corona positiv. Das heißt nicht das diese Menschen sterben.
Von diesen 50.000 aktiven Fällen haben 0.012% schwere Symptome.

Jetzt können wir wieder mit 200.000 Toten in den USA argumentieren, die bei Betrachtung der Bevölkerung von 330.000.000 Mio absolut im Rahmen ist und keinerlei Ausschläge z.B. im europäischen Vergleich darstellt.

Risiko Gruppen und Institutionen präventive schützen und den Rest dazu verdonnre Masken & Hygieneregeln zu befolgen.
Strafen in Höhe von 400-500€ sollten selbst dem letzten Spinner aus Hipster & Alu Hut Szene die Augen öffnen.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

markus @, Samstag, 17. Oktober 2020, 16:07 (vor 13 Tagen) @ Champignon

Einfach in der Realität leben, Corona ist keine Seuche die sich wie der schwarze Tod durch die Landschaft frisst und die Bevölkerung auslöscht.

Das tut ein Krieg auch nicht. Ist aber trotzdem kacke, wenn unnötig über 1 Millionen Menschen sterben.


Wir haben in über 6 Monaten weniger als 10.000 Tote.

Ja, weil wir rechtzeitig gehandelt haben und handeln. Schau mal in andere Länder, in denen durch zu spätes handeln deutlich mehr gestorben sind.


Ob diese Menschen mit Corona, an Corona oder eine Kombination aus beidem gestorben sind lässt sich nicht zuordnen. Obduktionen sind nicht üblich.

Das ist unnötige Relativierung.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/214530/COVID-19-Obduktionen-Harte-Fakten

Aktuell sind in Deutschland 0.06% der Menschen Corona positiv. Das heißt nicht das diese Menschen sterben.
Von diesen 50.000 aktiven Fällen haben 0.012% schwere Symptome.

50.000 x 0,012% sind bei mir 6. Wie kommst du auf diese Zahl?


Jetzt können wir wieder mit 200.000 Toten in den USA argumentieren, die bei Betrachtung der Bevölkerung von 330.000.000 Mio absolut im Rahmen ist und keinerlei Ausschläge z.B. im europäischen Vergleich darstellt.

Ist nur leider ungefähr vier mal mehr je 100.000 Einwohner als Deutschland.


Risiko Gruppen und Institutionen präventive schützen und den Rest dazu verdonnre Masken & Hygieneregeln zu befolgen.
Strafen in Höhe von 400-500€ sollten selbst dem letzten Spinner aus Hipster & Alu Hut Szene die Augen öffnen.

Wie will man Covidioten denn die Augen öffnen, wenn man falsche Dinge kommuniziert? Wenn man diesen Dummköpfen erzählt, dass das Virus harmlos ist, werden die wohl kaum die Maske aufsetzen.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Champignon, Ort, Samstag, 17. Oktober 2020, 16:48 (vor 13 Tagen) @ markus

Einfach in der Realität leben, Corona ist keine Seuche die sich wie der schwarze Tod durch die Landschaft frisst und die Bevölkerung auslöscht.


Das tut ein Krieg auch nicht. Ist aber trotzdem kacke, wenn unnötig über 1 Millionen Menschen sterben.


Wir haben in über 6 Monaten weniger als 10.000 Tote.


Ja, weil wir rechtzeitig gehandelt haben und handeln. Schau mal in andere Länder, in denen durch zu spätes handeln deutlich mehr gestorben sind.


Ob diese Menschen mit Corona, an Corona oder eine Kombination aus beidem gestorben sind lässt sich nicht zuordnen. Obduktionen sind nicht üblich.

Das ist unnötige Relativierung.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/214530/COVID-19-Obduktionen-Harte-Fakten

Aktuell sind in Deutschland 0.06% der Menschen Corona positiv. Das heißt nicht das diese Menschen sterben.
Von diesen 50.000 aktiven Fällen haben 0.012% schwere Symptome.


50.000 x 0,012% sind bei mir 6. Wie kommst du auf diese Zahl?

Muss natürlich 1,2% sein.

Jetzt können wir wieder mit 200.000 Toten in den USA argumentieren, die bei Betrachtung der Bevölkerung von 330.000.000 Mio absolut im Rahmen ist und keinerlei Ausschläge z.B. im europäischen Vergleich darstellt.


Ist nur leider ungefähr vier mal mehr je 100.000 Einwohner als Deutschland.

Und Deutschland spiegelt nicht die Schnitt wieder. Wir sollten also Zahlen nehmen die Vergleichbar sind, daher schreibe ich auch "im europäischen Vergleich"
Oder sollen wir jetzt wieder national & egoistisch in Europa denke - unsere Zahlen sind gut, wir geben jetzt denk Takt vor?

Risiko Gruppen und Institutionen präventive schützen und den Rest dazu verdonnre Masken & Hygieneregeln zu befolgen.
Strafen in Höhe von 400-500€ sollten selbst dem letzten Spinner aus Hipster & Alu Hut Szene die Augen öffnen.


Wie will man Covidioten denn die Augen öffnen, wenn man falsche Dinge kommuniziert? Wenn man diesen Dummköpfen erzählt, dass das Virus harmlos ist, werden die wohl kaum die Maske aufsetzen.

Ich denke, wenn man eine ehrliche Kommunikation fahren würde, wäre vieles einfacher. Das Virus ist weder harmlos noch überdurchschnittlich gefährlich. Es gibt einen Teil der Bevölkerung die besonderen Schutz benötigen. Jetzt liegt es an jedem einzelnen ob wir bereit sind, unsere Mitmenschen solidarisch zu schützen oder eben nicht.

Für die breit Masse ist dieses Virus nun einmal nicht lebensgefährlich.

Warum den Spinnern also nicht einfach den Wind aus den Segeln nehmen und das so kommunizieren.

In der Theorie sind sie alle solidarisch, sobald es dann aber ernst wird ducken sich die Moralapostel gerne weg.
Unsere liebes Berlin, die Einwohner sind stehts ganz vorne mit dabei wenn es darum geht die Moral Keule zu schwingen.

Geht es um Korona und um eine präventive Maßnahmen, Aufklärung, Rückverfolgung etc. sieht das Bild anders aus.

https://www.berlin.de/aktuelles/berlin/6327483-958092-mehr-gestreute-infektionen-und-un...

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

markus @, Samstag, 17. Oktober 2020, 17:43 (vor 13 Tagen) @ Champignon

Einfach in der Realität leben, Corona ist keine Seuche die sich wie der schwarze Tod durch die Landschaft frisst und die Bevölkerung auslöscht.


Das tut ein Krieg auch nicht. Ist aber trotzdem kacke, wenn unnötig über 1 Millionen Menschen sterben.


Wir haben in über 6 Monaten weniger als 10.000 Tote.


Ja, weil wir rechtzeitig gehandelt haben und handeln. Schau mal in andere Länder, in denen durch zu spätes handeln deutlich mehr gestorben sind.


Ob diese Menschen mit Corona, an Corona oder eine Kombination aus beidem gestorben sind lässt sich nicht zuordnen. Obduktionen sind nicht üblich.

Das ist unnötige Relativierung.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/214530/COVID-19-Obduktionen-Harte-Fakten

Aktuell sind in Deutschland 0.06% der Menschen Corona positiv. Das heißt nicht das diese Menschen sterben.
Von diesen 50.000 aktiven Fällen haben 0.012% schwere Symptome.


50.000 x 0,012% sind bei mir 6. Wie kommst du auf diese Zahl?

Muss natürlich 1,2% sein.

Auch 1,2% (600) stimmt nicht. Es liegen zurzeit 730 Patienten allein auf der Intensivstation. Das sind nur Patienten, die in Lebensgefahr sind. Dazu gibt es weitere Personen die im Krankenhaus liegen und viele Menschen, die zwar nicht ins Krankenhaus müssen, aber zuhause mit schweren Symptomen kämpfen.

Jetzt können wir wieder mit 200.000 Toten in den USA argumentieren, die bei Betrachtung der Bevölkerung von 330.000.000 Mio absolut im Rahmen ist und keinerlei Ausschläge z.B. im europäischen Vergleich darstellt.


Ist nur leider ungefähr vier mal mehr je 100.000 Einwohner als Deutschland.

Und Deutschland spiegelt nicht die Schnitt wieder. Wir sollten also Zahlen nehmen die Vergleichbar sind, daher schreibe ich auch "im europäischen Vergleich"
Oder sollen wir jetzt wieder national & egoistisch in Europa denke - unsere Zahlen sind gut, wir geben jetzt denk Takt vor?

Warum soll man an der Stelle einen europäischen Schnitt nehmen, wenn es innerhalb Europas massive Unterschiede gibt? Die Klarstellung, dass wir im Vergleich zu unseren Nachbarn besser und schneller gehandelt haben, hat doch nichts mit Nationalismus zu tun?

Risiko Gruppen und Institutionen präventive schützen und den Rest dazu verdonnre Masken & Hygieneregeln zu befolgen.
Strafen in Höhe von 400-500€ sollten selbst dem letzten Spinner aus Hipster & Alu Hut Szene die Augen öffnen.


Wie will man Covidioten denn die Augen öffnen, wenn man falsche Dinge kommuniziert? Wenn man diesen Dummköpfen erzählt, dass das Virus harmlos ist, werden die wohl kaum die Maske aufsetzen.


Ich denke, wenn man eine ehrliche Kommunikation fahren würde, wäre vieles einfacher. Das Virus ist weder harmlos noch überdurchschnittlich gefährlich. Es gibt einen Teil der Bevölkerung die besonderen Schutz benötigen. Jetzt liegt es an jedem einzelnen ob wir bereit sind, unsere Mitmenschen solidarisch zu schützen oder eben nicht.

Für die breit Masse ist dieses Virus nun einmal nicht lebensgefährlich.

Warum den Spinnern also nicht einfach den Wind aus den Segeln nehmen und das so kommunizieren.

Nenne doch mal Beispiele wer angeblich falsch kommuniziert. Es kann sich jeder seriös und unaufgeregt auf den Seiten des RKI und der Bundesregierung informieren.


In der Theorie sind sie alle solidarisch, sobald es dann aber ernst wird ducken sich die Moralapostel gerne weg.
Unsere liebes Berlin, die Einwohner sind stehts ganz vorne mit dabei wenn es darum geht die Moral Keule zu schwingen.

Geht es um Korona und um eine präventive Maßnahmen, Aufklärung, Rückverfolgung etc. sieht das Bild anders aus.

https://www.berlin.de/aktuelles/berlin/6327483-958092-mehr-gestreute-infektionen-und-un...

Jetzt ist es wichtig, dass jeder selbst seinen Beitrag leistet und nicht auf andere zeigt. Ich habe leider mit genug Deppen zu tun, die auf das Fehlverhalten anderer zeigen, sich selbst aber ebenso falsch verhalten und 1000 Gründe dafür finden, warum das in Ordnung ist. Jetzt hilft nur noch die deutliche Reduzierung der Sozialkontakte für einen begrenzten Zeitraum und da muss sich jeder an die eigene Nase fassen. Ich tue das z.B. indem ich Feiern absage und die Kollegen davon überzeuge, statt Präsenztermine nun wieder vermehrt Skypekonferenzen einzustellen.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

pactum Trotmundense, Syburg, Samstag, 17. Oktober 2020, 20:11 (vor 13 Tagen) @ markus

Auch 1,2% (600) stimmt nicht. Es liegen zurzeit 730 Patienten allein auf der Intensivstation. Das sind nur Patienten, die in Lebensgefahr sind. Dazu gibt es weitere Personen die im Krankenhaus liegen und viele Menschen, die zwar nicht ins Krankenhaus müssen, aber zuhause mit schweren Symptomen kämpfen.

Und "schwere Symptome" sind noch geschönt. Mein Verlauf z.B. war an für sich gar nicht mal so schwerwiegend. Es war dennoch mit das Unangenehmste, was ich in meinem Leben durchgemacht habe. Ist keinem zu empfehlen. Ich habe immer noch ein Rasseln beim Atmen und ich kann nicht mehr so tief einatmen wie zuvor. Das wird sich wohl noch legen, aber für mich steht eines fest: wer Covid19 verharmlost und sich dafür ausspricht Teile der Bevölkerung "zu opfern", indem man mutwillig Infektionen in Kauf nimmt, ist barbarisch.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

pactum Trotmundense, Syburg, Samstag, 17. Oktober 2020, 15:12 (vor 13 Tagen) @ Champignon

Wir haben in über 6 Monaten weniger als 10.000 Tote.

Ein Hoch und ein ganz ganz großes Danke an all jene, die diese Maßnahmen auf Basis epidemologischer Erkenntnisse entworfen und veranlasst haben, sowie in noch größerem Maße all jenen, die diese Maßnahmen befolgen und aus Achtung vor Gesundheit und Leben aller Anderen sich selbst einschränken.

Ob diese Menschen mit Corona, an Corona oder eine Kombination aus beidem gestorben sind lässt sich nicht zuordnen. Obduktionen sind nicht üblich.

Diese verdammte Aluhut-Scheiße geht mir auf den Sack. "Mit" oder "an"... Junge, wenn du Covid19 hast, ist dein Immunsystem stark angegriffen. Durchaus üblich, dass einige an einer "harmlosen" Lungenentzündung sterben, die sie ohne Covid19 weg gesteckt hätten. Sind sie an Covid19 gestorben oder an der Lungenentzündung?

Das selbe dumme Gelaber wie damals bei AIDS, als Kondome-Verweigerer die Gefährlichkeit von HIV leugneten, weil die Menschen nicht am Virus selbst starben.

Wissenschaftsverweigerer machen mich krank.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Champignon, Ort, Sonntag, 18. Oktober 2020, 12:40 (vor 12 Tagen) @ pactum Trotmundense

Schau, genau das macht es ja so kompliziert.

Aus einer moralisch vermeidlich höher gestellten Position spielst du die Karten.

Interesse an Diskussion, anderen Meinungen (so weit sind unsere Meinungen nicht auseinander) besteht nicht. Du hast deinen Standpunkt, jeder Menschen, der diese nicht so vertritt, teile, anderes wertet wird in die Spinner & Aluhut Ecke gestellt. Ich habe meine Aussagen mit Zahlen versehen. Was jetzt schwere Verläufe sind, wie diese definiert werden ist ein anderes Thema.

Ich bin jetzt aber ein Wissenschaftsverweigerer, der Corona leugnet, hast du das wirklich in dem Text gelesen?

Natürlich nicht, du nutzt diese Diffamierung, da du deinem Standpunkt möglichst viel Nachdruck verleihen möchtest und jede andere Meinung vor ab schon einmal framest, damit bloß keine Diskussion aufkommt. Am Ende noch kurz HIV als Vergleich einbringen und der Kasten ist zu.

Hast du nicht sogar etwas mit Medizin zu tun? Triffst dann solche Aussagen und baust wilde Beziehungen zweier völlig unterschiedlichen Krankheiten auf. Mit der moralisch richtigen Positionierung wird halt alles legitim.

Finde so ein verhalten hochgradig asozial, dass du dich mit Corona infiziert hast, tut mir leid, deinen Verlauf als Maßstab zu nehmen ist objektiv dennoch völlig irrelevant.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Ulrich @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 12:45 (vor 12 Tagen) @ Champignon

Dir ist schon klar, dass Du Covid-19 in deinen Posts ganz massiv verharmlost hast?

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Champignon, Ort, Sonntag, 18. Oktober 2020, 15:47 (vor 12 Tagen) @ Ulrich

Dir ist schon klar, dass Du Covid-19 in deinen Posts ganz massiv verharmlost hast?

Finde ich überhaupt nicht, ich habe Corona nie verharmlost. Ich habe einfach Fakten aufgezählt und diese in Kontext zum aktuellen Verhalten, Maßnahmen gesetzt.

Ich habe immer gesagt das ich die Maßnahmen absolut richtig finde. Masken, Hygiene, Abstand. Wenn möglich Homeoffice, Reisen & Großveranstaltungen unterbinden.

Ich habe nur darauf hingewiesen das Corona sich nicht durch die Gesellschaft frisst und Millionen von Toten zurücklässt und der überwiegenden Teil der Infizierten milde bis keine Symptome hat.

Ist das jetzt etwas falsch?

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Djerun @, Essen, Sonntag, 18. Oktober 2020, 16:05 (vor 12 Tagen) @ Champignon

Dir ist schon klar, dass Du Covid-19 in deinen Posts ganz massiv verharmlost hast?


Finde ich überhaupt nicht, ich habe Corona nie verharmlost. Ich habe einfach Fakten aufgezählt und diese in Kontext zum aktuellen Verhalten, Maßnahmen gesetzt.

Ich habe immer gesagt das ich die Maßnahmen absolut richtig finde. Masken, Hygiene, Abstand. Wenn möglich Homeoffice, Reisen & Großveranstaltungen unterbinden.

Ich habe nur darauf hingewiesen das Corona sich nicht durch die Gesellschaft frisst und Millionen von Toten zurücklässt und der überwiegenden Teil der Infizierten milde bis keine Symptome hat.

Ist das jetzt etwas falsch?

Mit diesen Zeilen liegst du vollkommen richtig. Es gilt, die besten Schlüsse und Maßnahmen daraus abzuleiten. Daß das nicht so ganz einfach ist, zeigen die unterschiedlichen Situationen in der Welt. Jetzt kann man vielen anderen Ländern/Gesellschaften natürlich vorwerfen, unsozial und unverantwortlich zu handeln, aber damit agiert man dann auch recht weltfremd...

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Rupo @, Ruhrpott, Sonntag, 18. Oktober 2020, 15:57 (vor 12 Tagen) @ Champignon

Also mit allen mit denen ich aus dem medizinischen Disziplinen rede finden das nicht,sondern sind besorgt.

Ich empfinde die offiziellen! Zahlen von 40 Mio infizierten und 1.1.Mio Tote jetzt nicht so wenig und wenn man in einigen Ländern nicht so vorsichtig wäre, wären diese höher und der wahrscheinliche Faktor ist es auch.

Mich würde deshalb interessieren ab welcher Quote und Zahlen Du die Situation als ernst einschätzen würdest?

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

markus @, Sonntag, 18. Oktober 2020, 15:55 (vor 12 Tagen) @ Champignon

Dir ist schon klar, dass Du Covid-19 in deinen Posts ganz massiv verharmlost hast?


Finde ich überhaupt nicht, ich habe Corona nie verharmlost. Ich habe einfach Fakten aufgezählt und diese in Kontext zum aktuellen Verhalten, Maßnahmen gesetzt.

Ich habe immer gesagt das ich die Maßnahmen absolut richtig finde. Masken, Hygiene, Abstand. Wenn möglich Homeoffice, Reisen & Großveranstaltungen unterbinden.

Ich habe nur darauf hingewiesen das Corona sich nicht durch die Gesellschaft frisst und Millionen von Toten zurücklässt und der überwiegenden Teil der Infizierten milde bis keine Symptome hat.

Ist das jetzt etwas falsch?

Ja, es ist falsch. Es gibt bereits über 1 Million registrierte Tote + eine unbekannte Dunkelziffer. Hätten die Regierungen weltweit nicht gegengesteuert, sähe es noch bedeutend schlimmer aus. Von daher: Das Virus tötet Millionen Menschen, wenn man nichts dagegen tut.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Sascha @, Dortmund, Samstag, 17. Oktober 2020, 13:43 (vor 13 Tagen) @ Ulrich

Das Problem ist doch, dass die Bevölkerung in Summe einfach zu dumm ist, um eigenverantwortlich zu handeln. Deswegen braucht es solche drastischen Ansagen.


Das Problem ist zudem, dass von prominenter Stelle teilweise die falschen Signale gesendet wurden, oder zumindest Signale, die schnell falsch interpretiert werden konnten. In der Politik war sicherlich Armin Laschet mit vorne dabei. Und wenn ich an Wissenschaftler denke, dann fällt mir sofort Prof. Streeck ein. Es ist kein Wunder, das dessen Aussagen -verkürzt und vielfach zudem noch verfälscht- von den Covid-Leugnern aufgegriffen werden.

Je größer die Multiplikator-Wirkung, um so sorgfältiger sollten Personen des Öffentlichen Lebens ihre Worte wählen. Leider ist das aber eher die Ausnahme als die Regel.

Und dann gibt es noch die vorsätzlichen Brandstifter: twitter.com/joerninberlin/status/1317344307230199808

Eine Infektion mit Sars-CoV-2 im Spätsommer weniger hätte vermutlich eine zweistellige Zahl von Infektionen im Winter weniger nach sich gezogen.


Ich hätte jetzt auch wenig Bock, in ein Hotel voll mit Urlaubern zu fahren. Ein Urlaub im Ferienhaus in Dänemark würde ich hingegen als sicherer einstufen, als in Hamburg zu wohnen.


Das ist sicherlich zutreffend. Wenn man sich verantwortlich verhält, was eigentlich selbstverständlich sein sollte. Würden das alle tun, dann hätten wir sicherlich deutlich weniger Probleme. Die Forderung, unnötige soziale Kontakte einzustellen -oder besser zu virtualisieren- würde viel bringen. Man muss aktuell nicht in das Restaurant, die Kneipe, den Club oder das Kino. Und was die Betreiber angeht, da wäre es deutlich billiger, würde der Staat sie für diesen Winter finanzieren als wenn man die Läden notdürftig weiter laufen lässt.

Das muss man dann aber auch weiterdenken und darf nicht die vielen geringfügig Beschäftigten vergessen, die als Aushilfskräfte oder über Studentenjobs dort auf die paar Kröten angewiesen und für die Trinkgelder ein wichtiger Bestandteil sind.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

defender ⌂ @, Samstag, 17. Oktober 2020, 15:05 (vor 13 Tagen) @ Sascha

ich gebe jetzt deutlich mehr Trinkgeld

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Ulrich @, Samstag, 17. Oktober 2020, 13:44 (vor 13 Tagen) @ Sascha

Das ist sicherlich zutreffend. Wenn man sich verantwortlich verhält, was eigentlich selbstverständlich sein sollte. Würden das alle tun, dann hätten wir sicherlich deutlich weniger Probleme. Die Forderung, unnötige soziale Kontakte einzustellen -oder besser zu virtualisieren- würde viel bringen. Man muss aktuell nicht in das Restaurant, die Kneipe, den Club oder das Kino. Und was die Betreiber angeht, da wäre es deutlich billiger, würde der Staat sie für diesen Winter finanzieren als wenn man die Läden notdürftig weiter laufen lässt.


Das muss man dann aber auch weiterdenken und darf nicht die vielen geringfügig Beschäftigten vergessen, die als Aushilfskräfte oder über Studentenjobs dort auf die paar Kröten angewiesen und für die Trinkgelder ein wichtiger Bestandteil sind.

Das ist richtig. Und leider sind hier viele -von Anfang an schon unzureichende- Regelungen ausgelaufen.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

markus @, Samstag, 17. Oktober 2020, 13:52 (vor 13 Tagen) @ Ulrich

Das ist sicherlich zutreffend. Wenn man sich verantwortlich verhält, was eigentlich selbstverständlich sein sollte. Würden das alle tun, dann hätten wir sicherlich deutlich weniger Probleme. Die Forderung, unnötige soziale Kontakte einzustellen -oder besser zu virtualisieren- würde viel bringen. Man muss aktuell nicht in das Restaurant, die Kneipe, den Club oder das Kino. Und was die Betreiber angeht, da wäre es deutlich billiger, würde der Staat sie für diesen Winter finanzieren als wenn man die Läden notdürftig weiter laufen lässt.


Das muss man dann aber auch weiterdenken und darf nicht die vielen geringfügig Beschäftigten vergessen, die als Aushilfskräfte oder über Studentenjobs dort auf die paar Kröten angewiesen und für die Trinkgelder ein wichtiger Bestandteil sind.


Das ist richtig. Und leider sind hier viele -von Anfang an schon unzureichende- Regelungen ausgelaufen.

Gab es für 450€ Jobs überhaupt Sonderregelungen? Dort wird ja nichts in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt. Das hat den Vorteil, dass Brutto gleich Netto ist, allerdings den Nachteil, dass es weder Arbeitslosen- noch Kurzarbeitergeld bei Jobverlust gibt.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Ulrich @, Samstag, 17. Oktober 2020, 12:11 (vor 13 Tagen) @ markus

Merkel richtet sich mit einem Appel an die Menschen. Kontakte außerhalb der eigenen Familie sollen deutlich verringert werden. Auf Reisen und Feiern, die nicht zwingend notwendig sind, soll verzichtet werden. Wenn immer möglich, soll man zuhause bleiben. Kitas, Schulen und Wirtschaft haben jetzt die höchste Priorität.

https://youtu.be/LlYtpBElB2Q

Die Frau hat recht. Sie hebt sich ausgesprochen wohltuend von den "Polit-Zwergen" an der Spitze vieler Bundesländer ab.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

markus @, Samstag, 17. Oktober 2020, 12:25 (vor 13 Tagen) @ Ulrich

Merkel richtet sich mit einem Appel an die Menschen. Kontakte außerhalb der eigenen Familie sollen deutlich verringert werden. Auf Reisen und Feiern, die nicht zwingend notwendig sind, soll verzichtet werden. Wenn immer möglich, soll man zuhause bleiben. Kitas, Schulen und Wirtschaft haben jetzt die höchste Priorität.

https://youtu.be/LlYtpBElB2Q


Die Frau hat recht. Sie hebt sich ausgesprochen wohltuend von den "Polit-Zwergen" an der Spitze vieler Bundesländer ab.

Vor allem hat sie verstanden worum es geht und was exponentielles Wachstum bedeutet. Die nächsten zehn Tage werden entscheidend sein. Liegt in zehn Tagen der R-Wert nicht wieder unter 1, waren die getroffenen Maßnahmen nicht ausreichend. Dann könnten u.U. Schulschließungen und das erneute Herunterfahren der Wirtschaft erforderlich werden.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Netsrak55 @, Samstag, 17. Oktober 2020, 14:22 (vor 13 Tagen) @ markus

Dann könnten u.U. Schulschließungen und das erneute Herunterfahren der Wirtschaft erforderlich werden.

Solange kein superspreading auf schulen zurückzuführen ist, bleibt da alles offen. Eine bundesweite Schließung wird es nicht noch einmal geben. Und das ist auch richtig so.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Djerun @, Essen, Samstag, 17. Oktober 2020, 14:33 (vor 13 Tagen) @ Netsrak55

Dann könnten u.U. Schulschließungen und das erneute Herunterfahren der Wirtschaft erforderlich werden.


Solange kein superspreading auf schulen zurückzuführen ist, bleibt da alles offen. Eine bundesweite Schließung wird es nicht noch einmal geben. Und das ist auch richtig so.

Und die Wirtschaft im allgemeinen wird sicherlich auch nicht heruntergefahren - es sei denn betriebsbedingt. Tourismusbranche und Gastronomie sowie Eventmanagement leiden schon genug. Da muss man nicht noch weiteres Unheil herstellen...

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

markus @, Samstag, 17. Oktober 2020, 16:18 (vor 13 Tagen) @ Djerun

Dann könnten u.U. Schulschließungen und das erneute Herunterfahren der Wirtschaft erforderlich werden.


Solange kein superspreading auf schulen zurückzuführen ist, bleibt da alles offen. Eine bundesweite Schließung wird es nicht noch einmal geben. Und das ist auch richtig so.


Und die Wirtschaft im allgemeinen wird sicherlich auch nicht heruntergefahren - es sei denn betriebsbedingt. Tourismusbranche und Gastronomie sowie Eventmanagement leiden schon genug. Da muss man nicht noch weiteres Unheil herstellen...

Da bin ich mir nicht mehr so sicher. Man hat doch schon in Teilen damit begonnen. Wenn Sperrstunden und Alkoholverbot alleine nicht genügen, sind härtere Maßnahmen notwendig. Wir sind leider nicht mehr im Sommer als es einzelne Superspreader Events gab und man gezielt lokal gegensteuern konnte. Jetzt verbreitet sich das Virus durch die gesamte Bevölkerung und die Kontaktverfolgung wird mit steigenden Zahlen zunehmend schwerer. Sobald die Lage nicht mehr unter Kontrolle ist, helfen nur noch ähnliche Maßnahmen wie im Frühjahr. Möglicherweise dann aber begrenzt auf Risikogebiete.

Merkel appelliert an die Bürgerinnen und Bürger

Rupo @, Ruhrpott, Samstag, 17. Oktober 2020, 19:06 (vor 13 Tagen) @ markus

Ich kapiere das mit dem *Feiern * und *Alkohol* überhaupt nicht. Ist es das was unsere Gesellschaft ausmacht? Feiern und Alkohol? Die nächsten 6 Monate bis zum April werden mit Sicherheit sehr bitter und jeder sollte sich mal um sich selbst und seine Familie und Freunde kümmern.

Frau zweimal an Covid erkrankt: Schweden meldet erste Mehrfachinfektion

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Freitag, 16. Oktober 2020, 23:51 (vor 13 Tagen) @ markus

Lange wird Schwedens lockerer Umgang mit der Corona-Krise kritisiert und dem Land nachgesagt, es versuche, eine Herdenimmunität aufzubauen. Jetzt erleben die Skandinavier, warum das mutmaßlich nicht funktioniert hätte: Eine bereits von Covid-19 geheilte Frau infiziert sich erneut mit dem Virus.

In Schweden ist erstmals ein Fall einer Mehrfachinfektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Wie "The Local" unter Berufung auf die Zeitung "Dagens Nyheter" berichtet, wurde eine 53-jährige Frau in einem Göteborger Krankenhaus positiv getestet, die bereits Monate zuvor an Covid-19 erkrankt war.


n-tv.de/panorama/Schweden-meldet-erste-Mehrfachinfektion-article22106961.html

Nix ungewönhliches

Sentinel2150 @, Kiel, Samstag, 17. Oktober 2020, 16:38 (vor 13 Tagen) @ TrainerFuxx

Berichtenswert wären entweder tausende Reinfektionen oder wenn es absolut gar keine gäbe.
Menschen können aus unterschiedlichsten Gründen keine Abwehrstoffe bilden. Hat schon seinen Grund warum die meisten Impfstoffe 2* samt Booster gegeben werden.

Frau zweimal an Covid erkrankt: Schweden meldet erste Mehrfachinfektion

Ulrich @, Samstag, 17. Oktober 2020, 08:02 (vor 13 Tagen) @ TrainerFuxx

Lange wird Schwedens lockerer Umgang mit der Corona-Krise kritisiert und dem Land nachgesagt, es versuche, eine Herdenimmunität aufzubauen. Jetzt erleben die Skandinavier, warum das mutmaßlich nicht funktioniert hätte: Eine bereits von Covid-19 geheilte Frau infiziert sich erneut mit dem Virus.

In Schweden ist erstmals ein Fall einer Mehrfachinfektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Wie "The Local" unter Berufung auf die Zeitung "Dagens Nyheter" berichtet, wurde eine 53-jährige Frau in einem Göteborger Krankenhaus positiv getestet, die bereits Monate zuvor an Covid-19 erkrankt war.


n-tv.de/panorama/Schweden-meldet-erste-Mehrfachinfektion-article22106961.html

In der letzten Woche habe ich gelesen, dass weltweit mittlerweile fünf Fälle von Doppelinfektionen registriert worden waren. Dies hier wäre dann der sechste Fall.

Dass so etwas vorkommt, sollte nicht überraschen. Auch eine Impfung wirkt ja nicht bei allen Personen hundertprozentig. Und die stößt ja auch Prozesse im Immunsystem an, wie sie im Verlauf einer Infektion stattfinden.

Wir reden hier aber bisher von wenigen Einzelfällen. Wären es zehntausende, dann wäre das in der Tat besorgniserregend.

Frau zweimal an Covid erkrankt: Schweden meldet erste Mehrfachinfektion

simie, Krefeld, Samstag, 17. Oktober 2020, 00:43 (vor 13 Tagen) @ TrainerFuxx

So lange solche Fälle nur alle paar Wochen auftreten sind die kein Problem. Das findet man letztlich bei fast jeder Virusinfektion.
Daraus Rückschlüsse auf den Verlauf einer Epidemie zu ziehen ist einfach nicht angebracht. Und wird von den Epidemiologen auch nicht gemacht. Das ist eher so ein Pressethema. Wenn es jetzt ständig solche Fälle geben würde, dann wäre es natürlich etwas anderes.

Frau zweimal an Covid erkrankt

HoschUn, Ort, Samstag, 17. Oktober 2020, 00:15 (vor 13 Tagen) @ TrainerFuxx

Lange wird Schwedens lockerer Umgang mit der Corona-Krise kritisiert und dem Land nachgesagt, es versuche, eine Herdenimmunität aufzubauen. Jetzt erleben die Skandinavier, warum das mutmaßlich nicht funktioniert hätte: Eine bereits von Covid-19 geheilte Frau infiziert sich erneut mit dem Virus.

In Schweden ist erstmals ein Fall einer Mehrfachinfektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Wie "The Local" unter Berufung auf die Zeitung "Dagens Nyheter" berichtet, wurde eine 53-jährige Frau in einem Göteborger Krankenhaus positiv getestet, die bereits Monate zuvor an Covid-19 erkrankt war.


n-tv.de/panorama/Schweden-meldet-erste-Mehrfachinfektion-article22106961.html

Das ist das erste (noch nicht wirklich erforschte) Problem für jede Corona-Impfung. Es gibt einfach keine verlässlichen Daten zu dieser Frage, egal für welchen Impfstoff.

Das zweite Problem ist, dass die meisten (~80-90%) Menschen nach einer Impfung zwar nicht mehr erkranken, aber trotzdem ein paar Tage infektiös sind. Gemischt mit dem Problem, dass die Impfung mit dem Lebensalter immer weniger wirksam ist (nur noch 40-60% der Impfungen schützen vor einer Erkrankung bei Patienten 60+). Das heißt ein geimpfter Altenpfleger kann trotzdem infektiös sein und sein betreuter Patient kann trotz Impfung mit einer nicht zu vernachlässigenden Wahrscheinlichkeit erkranken. Was besonders scheiße ist, denn eigentlich muss vor allem die ältere Bevölkerung geschützt werden. Effektiv wird die Impfung aber wahrscheinlich nur für die junge Bevölkerung einen verlässlichen Schutz bieten, die aber sowieso schon vergleichsweise wenig Angst vor einer Coronainfektion haben muss.

Wenn die aktuell noch unveröffentlichten Daten aus so mancher Studie zur Zulassung nicht noch große positive Überraschungen bereit halten, wovon ich nicht ausgehe, dann wird die Impfung nur ein Teil der Lösung werden. Auf Maskenpflicht, Abstandsgebote und andere Vorsichtsmaßnahmen wird man auch nach einer flächendeckenden Impfung nicht verzichten können. Bleibt die Hoffnung auf einen Impfstoff der zweiten oder dritten Generation in 5-10 Jahren, aber dafür gibt es keine Garantie. Vielversprechender sind im Moment doch eher Medikamente zu finden um eine akute Infektion gut behandeln zu können (wie es z.B. bei Trump geschehen ist).

"Mit der Impfung wird alles gut" ist inzwischen das "mit dem Angriff Steiners wird das alles in Ordnung kommen". Es ist auch unverantwortlich von Politikern diese Hoffnung zu schüren.

Frau zweimal an Covid erkrankt

jniklast, Langenhagen, Samstag, 17. Oktober 2020, 10:27 (vor 13 Tagen) @ HoschUn
bearbeitet von jniklast, Samstag, 17. Oktober 2020, 10:34

Das zweite Problem ist, dass die meisten (~80-90%) Menschen nach einer Impfung zwar nicht mehr erkranken, aber trotzdem ein paar Tage infektiös sind.

Woher hast du diese definitiven und pauschalen Informationen für alle Impfstoffkandidaten? Soweit ich weiß ist das eine Vermutung, aber keinesfalls gegeben.

Frau zweimal an Covid erkrankt

simie, Krefeld, Samstag, 17. Oktober 2020, 12:12 (vor 13 Tagen) @ jniklast

Das ist tatsächlich hauptsächlich wildes Rumspekulieren von Honschu, der hier von Ergebnissen bei einem einzigen Impfstoff, auf alle anderen Impfstoffe schließt. Und selbst bei dem einzelnen Impfstoff ist noch viel Spekulation dabei.
Warten wir doch einfach die Ergebnisse der Phase III Studien ab.

Frau zweimal an Covid erkrankt

simie, Krefeld, Samstag, 17. Oktober 2020, 12:13 (vor 13 Tagen) @ simie

HoschUn natürlich. Nicht Honschu.

Frau zweimal an Covid erkrankt

Ulrich @, Samstag, 17. Oktober 2020, 10:36 (vor 13 Tagen) @ jniklast

Das zweite Problem ist, dass die meisten (~80-90%) Menschen nach einer Impfung zwar nicht mehr erkranken, aber trotzdem ein paar Tage infektiös sind.


Woher hast du diese pauschalen Informationen für alle Impfstoffkandidaten? Soweit ich weiß ist das eine Vermutung, aber keinesfalls gegeben.

In der Tat sind das Spekulationen, teilweise begründet mit den Ergebnissen von Tierversuchen insbesondere bei einem Produkt. Und es ist keineswegs gesagt, dass sich alle Impfstoffkanidiaten so verhalten werden. Da muss man weitere Studien im Zuge der jeweils dritten Phase der Zulassungstests abwarten. Sollte es tatsächlich so sein, dann stellt sich die Frage nach der Ansteckungsgefahr, die von den Personen ausgeht. Ist die wirklich auch nur annähernd so hoch wie bei nicht geimpften Infizierten? Schließlich beginnt das Immunsystem bei Geimpften sicherlich sehr früh damit, den Erreger zu bekämpfen.

Frau zweimal an Covid erkrankt

jniklast, Langenhagen, Samstag, 17. Oktober 2020, 10:41 (vor 13 Tagen) @ Ulrich

Ja so hatte ich es auch in Erinnerung. Aktuell kann man keine große Aussage über die Impfstoffkandidaten machen, ohne die Studiendaten zu kennen. Wahrscheinlich ist nur, dass die erste Generation der Impfstoffe noch Nachteile haben wird. Die Effektivität könnte niedriger sein, die Verträglichkeit könnte auf jüngere Menschen beschränkt sein und es könnte sein, dass geimpfte Patienten teilweise trotzdem ansteckend sein können bei Infektion. Das bedeutet aber nicht, dass jeder Impfstoff alle diese Probleme haben wird, sondern eher, dass es noch dauern kann, bis es einen Impfstoff ganz ohne diese Probleme gibt.

Frau zweimal an Covid erkrankt

Ulrich @, Samstag, 17. Oktober 2020, 10:51 (vor 13 Tagen) @ jniklast

Ja so hatte ich es auch in Erinnerung. Aktuell kann man keine große Aussage über die Impfstoffkandidaten machen, ohne die Studiendaten zu kennen. Wahrscheinlich ist nur, dass die erste Generation der Impfstoffe noch Nachteile haben wird. Die Effektivität könnte niedriger sein, die Verträglichkeit könnte auf jüngere Menschen beschränkt sein und es könnte sein, dass geimpfte Patienten teilweise trotzdem ansteckend sein können bei Infektion. Das bedeutet aber nicht, dass jeder Impfstoff alle diese Probleme haben wird, sondern eher, dass es noch dauern kann, bis es einen Impfstoff ganz ohne diese Probleme gibt.

Was die Nebenwirkungen angeht, so habe ich noch nichts wirklich übles gehört. Wenn man sich danach z.B. ein paar Tage grippig fühlt, dann meldet man sich halt krank. Neu ist so etwas nun wirklich nicht. Bei mir beispielsweise ein paar Tage nach einer Pneumokokkenimpfung die Injektionsstelle leicht an, völlig verschwunden ist die Schwellung erst nach etwa zwei Wochen. Das ist aber nichts, mit dem man nicht leben könnte. Man muss sich halt in der Zeit etwas schonen.

Frau zweimal an Covid erkrankt

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Samstag, 17. Oktober 2020, 00:28 (vor 13 Tagen) @ HoschUn

Vielen Dank für die Informationen.

Das klingt ja nicht nach absehbarer Normalität in Kürze.


Aber das Lachen kann uns keiner nehmen, Danke auch für den letzten Absatz.

Frau zweimal an Covid erkrankt

Basti Van Basten @, Romania, Samstag, 17. Oktober 2020, 00:56 (vor 13 Tagen) @ TrainerFuxx

Vielen Dank für die Informationen.

Das klingt ja nicht nach absehbarer Normalität in Kürze.

Andererseits hat Deutschland es auch ohne Impfstoff geschafft, den R-Wert unter 1 zu drücken. Mit einem Impfstoff wird das dann wohl noch um einiges niedriger sein und zukünftige Wellen in einem minimalen Rahmen zu halten.

Gericht bestätigt Beherbergungsverbot in Hamburg

markus @, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:19 (vor 13 Tagen) @ markus

Nach Schleswig-Holstein das zweite Gericht, das das Beherbergungsverbot bestätigt. In Baden-Württemberg und Niedersachsen hatten Richter das Beherbergungsverbot hingegen gekippt.

In Hamburg hat das Verwaltungsgericht das Beherbergungsverbot bestätigt. Kölner Touristen hatten geklagt. Das Gericht entschied im Eilantrag, dass die öffentliche Gesundheit wichtiger ist als Urlaub.

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/coronavirus/Corona-Gericht-bestaetigt-Beherbergu...

...und Brandenburg stoppt Beherbergungsverbot

markus @, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:35 (vor 13 Tagen) @ markus

Gerade einen Schwurbler in der Bahn gehabt

Ingenieur84 @, Kassel, Freitag, 16. Oktober 2020, 19:17 (vor 14 Tagen) @ markus
bearbeitet von Ingenieur84, Freitag, 16. Oktober 2020, 19:21

Kassel, Neuinfizierte je 100.000 Einwohner: 100,9
Quelle: RKI (Stand 16.10.2020, 0.00 Uhr)

Hauptbahnhof Kassel, Zug im Feierabendverkehr
Stark übergewichtiger Mann sitzt auf einem Viererplatz und isst Süßigkeiten.
Schaffner kommt in die Bahn gestürmt und spricht den Mann laut an: Sie verlassen sofort die Bahn!
Schwurbler: Nein, mache ich nicht.
Schaffner: Wieso?
Schwurbler: Weil ich einen gültigen Beförderungsvertrag mit ihnen geschlossen habe.
Schaffner: Sie verlassen jetzt die Bahn oder ziehen eine Maske an, ansonsten rufe ich die Bundespolizei.
Schwurbler: Nein, tue ich nicht. Ich habe einen gültigen Beförderungsvertrag mit ihnen geschlossen. Wollen Sie ihn sehen? *Zeigt sein vergilbtes Monatsticket* Und wenn sie mich jetzt nicht befördern, hole ICH die Bundespolizei.
Der Schaffner ist komplett nervös, ringt nach Worten und guckt in der Bahn umher, während der Schwurbler völlig unaufgeregt und selbstsicher "argumentiert".
Schaffner (schreiend an die übrigen Fahrgäste gerichtet): Sehen Sie! Das sind die Leute wegen denen wir Corona haben. *Rennt aus der Bahn, Türen schließen, Zug fährt*
Schwurbler (sich in seinem Sieg sonnend): Gefährlich sind nur die, die Lügen verbreiten!

Übrigens hat keiner der Fahrgäste (mich eingeschlossen) den Schaffner unterstützt, sondern alle haben voller Angst weggeguckt.

schwierig für den Schaffner allein

fabian 1909 @, Dortmund, Samstag, 17. Oktober 2020, 11:23 (vor 13 Tagen) @ Ingenieur84

Wie Du schon sagst, für den Schaffner auch verdammt schwierig, wenn er keine Unterstützung von Reisenden bekommt, die er mit seinem Eintschreiten ja eigentlich schützen will. Sonst könnte ihm das ja egal sein.

Gerade einen Schwurbler in der Bahn gehabt

Ulrich @, Samstag, 17. Oktober 2020, 10:46 (vor 13 Tagen) @ Ingenieur84

Kassel, Neuinfizierte je 100.000 Einwohner: 100,9
Quelle: RKI (Stand 16.10.2020, 0.00 Uhr)

Hauptbahnhof Kassel, Zug im Feierabendverkehr
Stark übergewichtiger Mann sitzt auf einem Viererplatz und isst Süßigkeiten.
Schaffner kommt in die Bahn gestürmt und spricht den Mann laut an: Sie verlassen sofort die Bahn!
Schwurbler: Nein, mache ich nicht.
Schaffner: Wieso?
Schwurbler: Weil ich einen gültigen Beförderungsvertrag mit ihnen geschlossen habe.
Schaffner: Sie verlassen jetzt die Bahn oder ziehen eine Maske an, ansonsten rufe ich die Bundespolizei.
Schwurbler: Nein, tue ich nicht. Ich habe einen gültigen Beförderungsvertrag mit ihnen geschlossen. Wollen Sie ihn sehen? *Zeigt sein vergilbtes Monatsticket* Und wenn sie mich jetzt nicht befördern, hole ICH die Bundespolizei.
Der Schaffner ist komplett nervös, ringt nach Worten und guckt in der Bahn umher, während der Schwurbler völlig unaufgeregt und selbstsicher "argumentiert".
Schaffner (schreiend an die übrigen Fahrgäste gerichtet): Sehen Sie! Das sind die Leute wegen denen wir Corona haben. *Rennt aus der Bahn, Türen schließen, Zug fährt*
Schwurbler (sich in seinem Sieg sonnend): Gefährlich sind nur die, die Lügen verbreiten!

Übrigens hat keiner der Fahrgäste (mich eingeschlossen) den Schaffner unterstützt, sondern alle haben voller Angst weggeguckt.

Das sind mit Sicherheit ganz schwierige Situationen, auch für den Schaffner. Niemand weiß, ob das ganze nicht komplett eskalieren könnte. Vereinzelt hat es so etwas ja auch schon gegeben. Aktuell sind einige komplett "Irre" unterwegs. Es gab immer wieder Fälle, in denen bewusst eskaliert wurde, um das ganze dann von einer weiteren Person z.B. per Handy filmen zu lassen.

Zudem sind im Berufsverkehr im ÖPNV eher Einzelpersonen unterwegs, die einander nicht kennen. Wenn man wüsste, dass man einige Bekannte im Rücken hat, dann würde man vermutlich schon eher etwas machen, z.B. die Person auffordern, eine Maske aufzusetzen um nicht alle anderen zu gefährden.

Und auch der Schaffner ist zunächst einmal auf sich selbst gestellt. Auch wenn es im Bahnhof eine Wache der Bundespolizei gibt, dann ist nicht gesagt, dass man von dort zeitnah jemanden schicken kann. Häufig sind ja alle Beamten im Einsatz.

So wie Du den Mann beschreibst, dürfte er übrigens im Falle einer Infektion ein Kandidat für einen schweren Verlauf sein.

Gerade einen Schwurbler in der Bahn gehabt

simie, Krefeld, Samstag, 17. Oktober 2020, 14:36 (vor 13 Tagen) @ Ulrich


Das sind mit Sicherheit ganz schwierige Situationen, auch für den Schaffner. Niemand weiß, ob das ganze nicht komplett eskalieren könnte. Vereinzelt hat es so etwas ja auch schon gegeben. Aktuell sind einige komplett "Irre" unterwegs. Es gab immer wieder Fälle, in denen bewusst eskaliert wurde, um das ganze dann von einer weiteren Person z.B. per Handy filmen zu lassen.


Richtig. Und es ist auch immer leichter gesagt, dass man in einer solchen Situation dann eingegriffen hätte, als es dann zu tun. Ganz abgesehen davon, ob es dann auch immer sinnvoll ist, in einer Situation zu eskalieren. Letztlich muss der Schaffner entscheiden, ob er die Bundespolizei hinzu holt, oder ob er den Idioten gewähren lässt.

Gerade einen Schwurbler in der Bahn gehabt

Foreveralone @, Dortmund, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:03 (vor 13 Tagen) @ Ingenieur84

Kassel, Neuinfizierte je 100.000 Einwohner: 100,9
Quelle: RKI (Stand 16.10.2020, 0.00 Uhr)

Hauptbahnhof Kassel, Zug im Feierabendverkehr
Stark übergewichtiger Mann sitzt auf einem Viererplatz und isst Süßigkeiten.
Schaffner kommt in die Bahn gestürmt und spricht den Mann laut an: Sie verlassen sofort die Bahn!
Schwurbler: Nein, mache ich nicht.
Schaffner: Wieso?
Schwurbler: Weil ich einen gültigen Beförderungsvertrag mit ihnen geschlossen habe.
Schaffner: Sie verlassen jetzt die Bahn oder ziehen eine Maske an, ansonsten rufe ich die Bundespolizei.
Schwurbler: Nein, tue ich nicht. Ich habe einen gültigen Beförderungsvertrag mit ihnen geschlossen. Wollen Sie ihn sehen? *Zeigt sein vergilbtes Monatsticket* Und wenn sie mich jetzt nicht befördern, hole ICH die Bundespolizei.
Der Schaffner ist komplett nervös, ringt nach Worten und guckt in der Bahn umher, während der Schwurbler völlig unaufgeregt und selbstsicher "argumentiert".
Schaffner (schreiend an die übrigen Fahrgäste gerichtet): Sehen Sie! Das sind die Leute wegen denen wir Corona haben. *Rennt aus der Bahn, Türen schließen, Zug fährt*
Schwurbler (sich in seinem Sieg sonnend): Gefährlich sind nur die, die Lügen verbreiten!

Übrigens hat keiner der Fahrgäste (mich eingeschlossen) den Schaffner unterstützt, sondern alle haben voller Angst weggeguckt.


"Hole mal tief Luft und halte die verdammte Schnauze, du adipöses Schwein!" und fertig.
Was hätte der machen sollen? Euch überrollen?

Zumindest mir wäre verbal der Kragen geplatzt. Und jetzt komme mir bitte wieder keine mit irgendwelchen falsch verstandenen Zivilisation-Krempel.

Fürs nächste Mal

Basti Van Basten @, Romania, Freitag, 16. Oktober 2020, 20:29 (vor 14 Tagen) @ Ingenieur84

Wenn wieder mal einer meint, er sei einen Beförderungsvertrag eingegangen, kann man diesen zitieren:

A.6 Verhaltenspflichten der Reisenden
6.1 Allgemeine Verhaltenspflichten
Jeder Reisende darf nur einen Sitzplatz belegen. Kleinkindabteile oder -plätze oder Abteile/Plätze für schwerbehinderte Menschen sind bei Bedarf für diese Personengruppen zu räumen.
In den Zügen der Produktklassen ICE, IC/EC und C darf nicht geraucht werden, auch nicht mit elektrischen Zigaretten.
Jeder Reisende hat sich so zu verhalten, dass andere Reisende nicht über Gebühr gestört oder belästigt werden. Reisende, die sich entgegen den vorstehenden Regelungen verhalten, die Weisungen der Mitarbeiter missachten oder in sonstiger Weise eine Gefahr für die Sicherheit und Ordnung darstellen, können von der Beförderung bzw. Weiterbeförderung ohne Anspruch auf Erstattung des Fahrpreises und des Gepäckpreises ausgeschlossen werden.

Hätte der Bahnmitarbeiter aber auch selbst drauf kommen können.

Fürs nächste Mal

tifosi81, OldWattsche, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:34 (vor 13 Tagen) @ Basti Van Basten

Hast du jetzt aber fein im Internet recherchiert und rezitiert....
Applaus du Held.
EH wäre stolz auf dich typ

Fürs nächste Mal

Sascha @, Dortmund, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:54 (vor 13 Tagen) @ tifosi81

Wenn du übrigens nicht unverzüglich aufhörst, die User aggressiv anzugehen, dann wars das für dich hier.

Und nein, das ist kein Ansatz für eine Diskussion, sondern eine Feststellung.

Fürs nächste Mal

madball, 4,8km zum Anstoßkreis, Samstag, 17. Oktober 2020, 04:45 (vor 13 Tagen) @ Sascha

"gelbe Karte, rote Karte, r.... d.... S..."

Warum hat der eigentlich noch keine Rote bekommen?

Basti Van Basten @, Romania, Freitag, 16. Oktober 2020, 22:59 (vor 13 Tagen) @ Sascha

Balin hatte ihm am 9.10. auch schon eine Ermahnung ausgesprochen. Danach kam dann noch das:

"Du scheinst mich ja richtig gut zu kennen du Armleuchter."
"Hättest du Wicht mir das persönlich gesagt hätten wir beide aber Problem.
Witzfigur Du"

Und die Anmache mir ggü.

Und dass der irgendwelche persönlichen Probleme hat, sieht man auch an diesem Beitrag:

"Sancho ist ein richtiger penner, hoffe son Typen sehen wir hier nixht mehr.
Lustloser Typ, sol auf blm demos gehen und die fresse halten"

Warum hat der eigentlich noch keine Rote bekommen?

Sascha @, Dortmund, Samstag, 17. Oktober 2020, 09:53 (vor 13 Tagen) @ Basti Van Basten

Ist durchgerutscht und jetzt zu sanktionieren ist falsch. Aber das war es dann jetzt auch.

Warum hat der eigentlich noch keine Rote bekommen?

Basti Van Basten @, Romania, Samstag, 17. Oktober 2020, 10:32 (vor 13 Tagen) @ Sascha

Ist durchgerutscht und jetzt zu sanktionieren ist falsch. Aber das war es dann jetzt auch.

Kann passieren. Mir ist der bis gestern ja auch nicht aufgefallen.

Warum hat der eigentlich noch keine Rote bekommen?

Ulrich @, Samstag, 17. Oktober 2020, 10:39 (vor 13 Tagen) @ Basti Van Basten

Ist durchgerutscht und jetzt zu sanktionieren ist falsch. Aber das war es dann jetzt auch.


Kann passieren. Mir ist der bis gestern ja auch nicht aufgefallen.

Sein Nervfaktor ist -verglichen mit anderen Kandidaten- auch eher gering. Scheint wohl vor allem recht schlicht gestrickt und schnell überfordert zu sein.

Fürs nächste Mal

Elmar @, Freitag, 16. Oktober 2020, 22:57 (vor 13 Tagen) @ Sascha

Ich habe ein paar Einträge durchgelesen. Da gehts fast nie ohne direkte oder indirekte Herabsetzung.
Ihr seid da schon sehr großzügig.

Fürs nächste Mal

Annika, Luzern, Freitag, 16. Oktober 2020, 23:11 (vor 13 Tagen) @ Elmar

Ich habe ein paar Einträge durchgelesen. Da gehts fast nie ohne direkte oder indirekte Herabsetzung.
Ihr seid da schon sehr großzügig.

Tifosi81 sollte endlich mal lernen, solche persönlichen Beleidungen formal etwas besser zu verpacken, dann gibt es hier auch weniger Streit. Der Jurist schafft es doch auch seit je her, anstatt "Du bist ein dummer Trottel" eine direkte persönliche Herabsetzung kultivierter zu verpacken.

"Ich würde Dir ja antworten. In Ansehung des Umstandes, dass Dich mein vorheriger Beitrag Dich bereits intellektuell überfordert..."

Klingt doch viel besser, oder nicht?

Fürs nächste Mal

Jurist81, Langenberg, Freitag, 16. Oktober 2020, 23:24 (vor 13 Tagen) @ Annika

Brauchst Du ein Taschentuch, weil Dir die Fllügel gestutzt wurden, kleiner Flitzer?

Fürs nächste Mal

Annika, Luzern, Freitag, 16. Oktober 2020, 23:36 (vor 13 Tagen) @ Jurist81

Brauchst Du ein Taschentuch, weil Dir die Fllügel gestutzt wurden, kleiner Flitzer?

Wow, zu solch legendären Disstracks benötigst du sicher 100% deiner viel angepriesenen Intelligenz. Ich komm übrigens auch nicht aus Westfalen, lieber Tobi.

Fürs nächste Mal

burz @, Lünen, Freitag, 16. Oktober 2020, 23:51 (vor 13 Tagen) @ Annika

Brauchst Du ein Taschentuch, weil Dir die Fllügel gestutzt wurden, kleiner Flitzer?


Wow, zu solch legendären Disstracks benötigst du sicher 100% deiner viel angepriesenen Intelligenz. Ich komm übrigens auch nicht aus Westfalen, lieber Tobi.

Annika, angemeldet im April 2020 vermutet hinterm Juristen den Westfalentobi? Crazy!

Fürs nächste Mal

Gazelle @, Samstag, 17. Oktober 2020, 00:13 (vor 13 Tagen) @ burz

Jurist ist Westfalentobi. Der krassese plot twist seitdem sich rausstellte, dass Roger Kint eigentlich Keyser Söze ist.

Fürs nächste Mal

Annika, Luzern, Samstag, 17. Oktober 2020, 00:04 (vor 13 Tagen) @ burz

Brauchst Du ein Taschentuch, weil Dir die Fllügel gestutzt wurden, kleiner Flitzer?


Wow, zu solch legendären Disstracks benötigst du sicher 100% deiner viel angepriesenen Intelligenz. Ich komm übrigens auch nicht aus Westfalen, lieber Tobi.


Annika, angemeldet im April 2020 vermutet hinterm Juristen den Westfalentobi? Crazy!

Nein ich vermute ihn hinter mir selber. Wer kann sich da schon 100% sicher sein, bei den ganzen Leuten, die Ulrich in den letzten Wochen wiederentdeckt hat. Man könnte sich mal einen Spass machen und die Flügelflitzer zählen, die er ausgemacht hat. Ich kann mich an mindestens drei erinnern (mich exklusive)

Fürs nächste Mal

Daniel_nette @, Howi, Samstag, 17. Oktober 2020, 09:26 (vor 13 Tagen) @ Annika

Das hat ja was von T800 :D. Kennt den noch jemand?

Mit SgG Daniel

T800

Kapitän Haddock @, Samstag, 17. Oktober 2020, 10:29 (vor 13 Tagen) @ Daniel_nette

Das hat ja was von T800 :D. Kennt den noch jemand?

Mit SgG Daniel

Gehört zu den ersten wahren Vollbekloppten, die ich im Netz gesehen habe. Der hat dermaßen Lebenszeit vertrollt... so alt werden manche Menschen nicht.

Fürs nächste Mal

Ulrich @, Samstag, 17. Oktober 2020, 10:21 (vor 13 Tagen) @ Daniel_nette

Das hat ja was von T800 :D. Kennt den noch jemand?

Mit SgG Daniel

Westline-Forum?

Bayern-Fan? Oder doch ein Blauer?

Fürs nächste Mal

burz @, Lünen, Samstag, 17. Oktober 2020, 00:33 (vor 13 Tagen) @ Annika

Brauchst Du ein Taschentuch, weil Dir die Fllügel gestutzt wurden, kleiner Flitzer?


Wow, zu solch legendären Disstracks benötigst du sicher 100% deiner viel angepriesenen Intelligenz. Ich komm übrigens auch nicht aus Westfalen, lieber Tobi.


Annika, angemeldet im April 2020 vermutet hinterm Juristen den Westfalentobi? Crazy!


Nein ich vermute ihn hinter mir selber. Wer kann sich da schon 100% sicher sein, bei den ganzen Leuten, die Ulrich in den letzten Wochen wiederentdeckt hat. Man könnte sich mal einen Spass machen und die Flügelflitzer zählen, die er ausgemacht hat. Ich kann mich an mindestens drei erinnern (mich exklusive)

Ok. Da kam ich dann nicht mehr mit. Ist aber nicht schlimm. Ein gewisser Unterhaltungswert ist trotzdem gegeben.

Fürs nächste Mal

BVBMenden ⌂ @, Menden (Sauerland), Freitag, 16. Oktober 2020, 22:25 (vor 13 Tagen) @ Sascha

Wenn du übrigens nicht unverzüglich aufhörst, die User aggressiv anzugehen, dann wars das für dich hier.

Und nein, das ist kein Ansatz für eine Diskussion, sondern eine Feststellung.

Wäre jetzt nicht soooo der Riesenverlust...

Gerade einen Schwurbler in der Bahn gehabt

Pa1n @, Südraum LE, Freitag, 16. Oktober 2020, 20:22 (vor 14 Tagen) @ Ingenieur84

Find ich jetzt aber auch nicht gut argumentiert vom Schaffner.
Der hat in dem Falle Hausrecht und das darf er - nofalls mit Hilfe der Polizei - durchsetzen.

Gerade einen Schwurbler in der Bahn gehabt

Fire Kid, Ort, Freitag, 16. Oktober 2020, 19:22 (vor 14 Tagen) @ Ingenieur84

Und vor was genau hast du jetzt Angst gehabt?

Gerade einen Schwurbler in der Bahn gehabt

pactum Trotmundense, Syburg, Freitag, 16. Oktober 2020, 19:43 (vor 14 Tagen) @ Fire Kid

Und vor was genau hast du jetzt Angst gehabt?

Ich hätte auch nichts gemacht und lieber die Staatsgewalt gerufen. Schwurbler reagieren zuweilen sehr aggressiv, wenn man die Maßnahmen durchsetzt. Was mich an der Geschichte nur ankotzt, ist der Umstand, dass der Schaffner die Bundespolizei nicht gerufen hat. In Kassel ist eine Dienststelle. Die Cops wären im Nu da gewesen. Hätte der Typ sich dann aufgeführt, hätte er irgendwann erfahren, was man im Fachjargon "Zwangsmaßnahmen" nennt.

Gerade einen Schwurbler in der Bahn gehabt

Fire Kid, Ort, Freitag, 16. Oktober 2020, 20:03 (vor 14 Tagen) @ pactum Trotmundense

Das meinte ich ja damit. Cops rufen und fertig. Aber das nichts passiert ist zeigt dem Beknackten ja quasi, dass er mit dieser Aktion noch durchkommt.

Gerade einen Schwurbler in der Bahn gehabt

Ingenieur84 @, Kassel, Freitag, 16. Oktober 2020, 20:14 (vor 14 Tagen) @ Fire Kid

War wohl auch nicht das erste Aufeinandertreffen. Der Schaffner sagte eingangs auch noch irgendwas von Hausverbot.

Gemacht habe ich nichts, weil ich nicht wusste, was ich machen soll.
Argumentativ machst du dich da ja nur lächerlich. Soll ich da vor dem Fahrkartenautomaten eine Podiumsdiskussion starten und einen auf Chefvirologen machen? - und das Thema der Gewalt steht auch im Raum.

Abseits davon war ja die komplette Eskalationshierarchie schon ausgehebelt: Die Drohung der Bundespolizei stand im Raum, wurde aber nicht vollzogen. Warum? Keine Ahnung. Entweder haben die der Bahn gesagt, dass die nicht für jeden Spinner zum Gleis rennen wollen oder der Schaffner fürchtete die mangelnde Rückendeckung der restlichen Fahrgäste. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich bei einer 10min Verzögerung die Stimmung im Zug zugunsten des Spinners gedreht hätte, weil man dann ja weltverändernde Minuten später erst auf die Couch kommt.

Gerade einen Schwurbler in der Bahn gehabt

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Freitag, 16. Oktober 2020, 23:36 (vor 13 Tagen) @ Ingenieur84

verwechselt

Gerade einen Schwurbler in der Bahn gehabt

Fire Kid, Ort, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:15 (vor 13 Tagen) @ Ingenieur84

Diskutiert hätte ich mit dem auch nicht. Hätte da eher den Schaffner angesprochen. Der wirkte allein ja wohl auf verlorenem Posten.

Gerade einen Schwurbler in der Bahn gehabt

Djerun @, Essen, Samstag, 17. Oktober 2020, 09:08 (vor 13 Tagen) @ Fire Kid

Ich denke, sobald ein Fahrgast den Schaffner unterstützt hätte, hätten viele andere mit eingestimmt. Wenn sich dann nämlich 5 Leute gegen den Vollidioten stellen, sieht die Sache ganz anders aus...

Gerade einen Schwurbler in der Bahn gehabt

Ulrich @, Samstag, 17. Oktober 2020, 10:53 (vor 13 Tagen) @ Djerun

Ich denke, sobald ein Fahrgast den Schaffner unterstützt hätte, hätten viele andere mit eingestimmt. Wenn sich dann nämlich 5 Leute gegen den Vollidioten stellen, sieht die Sache ganz anders aus...

Genau das ist der Punkt.

Wobei es wahrscheinlich ausgereicht hätte, den Mann höflich, aber bestimmt zum Aufsetzen der Maske aufzufordern. Aber so weiß man nicht, ob der Schwurbler nicht zwei oder drei Gleichgesinnte mitgebracht hat, die sich bisher nicht zu erkennen gegeben hatten.

UK verbietet Sex für Paare in verschiedenen Haushalten

Voomy @, Berlin, Freitag, 16. Oktober 2020, 18:16 (vor 14 Tagen) @ markus

Teil der Rang 2 Maßnahmen. Da frag ich mich ja, was man sich bei Rang 3 noch spaßiges überlegt.

Edit: Korrektur, Sex ist nur drinnen verboten, draußen ist okay. Da aber auch nicht mit mehr als sechs Teilnehmern.

Quelle: https://twitter.com/EveningStandard/status/1317114264520396802

UK verbietet Sex für Paare in verschiedenen Haushalten

Hässlicher_Ork, Ort, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:15 (vor 13 Tagen) @ Voomy

Engländer sollten grundsätzlich keinen Sex haben. Stell dir vor die pflanzen sich fort! :)

UK verbietet Sex für Paare in verschiedenen Haushalten

José @, Dortmund, Samstag, 17. Oktober 2020, 02:15 (vor 13 Tagen) @ Hässlicher_Ork

Schlimmer als hässliche Orks wird's kaum werden.

UK verbietet Sex für Paare in verschiedenen Haushalten

HoschUn, Ort, Freitag, 16. Oktober 2020, 19:35 (vor 14 Tagen) @ Voomy

Das ist die gleiche Regel die vor ein paar Monaten auch noch bei uns galt. Da hat bei uns auch keiner getitelt "Sex verboten!!!". Da hieß das einfach Kontaktbeschränkung: Maximal zwei Personen aus zwei verschiedenen Haushalten dürfen sich nur draußen treffen. Man muss die Schlagzeilen des englischen Boulevard nicht auch noch künstlich groß machen.

Kontrolle

HollyB, Ort, Freitag, 16. Oktober 2020, 20:55 (vor 13 Tagen) @ HoschUn

ist eh unmöglich von solchen Verbotene

UK verbietet Sex für Paare in verschiedenen Haushalten

simie, Krefeld, Freitag, 16. Oktober 2020, 20:02 (vor 14 Tagen) @ HoschUn

In NRW galt das glücklicherweise nie. In Bayern schon eher.

UK verbietet Sex für Paare in verschiedenen Haushalten

Burgsmüller84 @, Freitag, 16. Oktober 2020, 19:29 (vor 14 Tagen) @ Voomy

Edit: Korrektur, Sex ist nur drinnen verboten, draußen ist okay. Da aber auch nicht mit mehr als sechs Teilnehmern.

Da sage noch jemand, die Briten wären verklemmt. D.....g bleibt natürlich erlaubt.

Die spinnen doch

HollyB, Ort, Freitag, 16. Oktober 2020, 19:25 (vor 14 Tagen) @ Voomy

Was ist das für eine dumme Regelung und völlig sinnfrei

Die spinnen doch

pactum Trotmundense, Syburg, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:31 (vor 13 Tagen) @ HollyB

Was ist das für eine dumme Regelung und völlig sinnfrei

Nein, die Regel ist einfach nur, dass man in den Kategorie 2-Regionen niemanden mehr in den eigenen Haushalt lassen darf, der nicht in diesem Haushalt wohnt, Ausnahme: getrennt lebende Kinder im Zuge des Umgangs. Die Presse war so schlau direkt die gedankliche Querverbindung zu nicht zusammen lebenden Paaren zu ziehen, die dann nicht mehr koitieren könnten.

Naja

HollyB, Ort, Freitag, 16. Oktober 2020, 22:59 (vor 13 Tagen) @ pactum Trotmundense

trotzdem muss diese Regelung auch die direkte Familie inkludieren, alles andere ist unmenschlich

Biontech/Pfizer planen Notfallzulassung Ende November

Sentinel2150 @, Kiel, Freitag, 16. Oktober 2020, 17:32 (vor 14 Tagen) @ markus

Und zwar in den USA. Aber dann sollte Europa wohl auch nicht mehr weit weg sein.

https://www.wsj.com/articles/pfizer-could-apply-for-emergency-use-of-covid-19-vaccine-b...

Biontech/Pfizer planen Notfallzulassung Ende November

Philipp54 @, Freitag, 16. Oktober 2020, 22:07 (vor 13 Tagen) @ Sentinel2150

Und zwar in den USA. Aber dann sollte Europa wohl auch nicht mehr weit weg sein.

https://www.wsj.com/articles/pfizer-could-apply-for-emergency-use-of-covid-19-vaccine-b...

https://www.pharma-fakten.de/fakten-hintergruende/newsbites/fda-ist-deutlich-schneller-...

Zwar alter Kommentar aber auch altes Problem

Neue Corona Schutzverordnung ab morgen in NRW

markus @, Freitag, 16. Oktober 2020, 16:58 (vor 14 Tagen) @ markus

Ab morgen wird die Bund-Länder Einigung in NRW umgesetzt.

Neben Sperrstunden und einem Alkoholverkaufsverbot dürfen sich nur noch maximal zehn Personen oder zwei Haushalte im öffentlichen Raum treffen. Ab einer 7-Tage-Inzidenz von 50 reduziert sich die Zahl auf fünf Personen oder zwei Haushalte.

Veranstaltungen drinnen und draußen dürfen in Risikogebieten nur noch mit maximal 100 Zuschauern stattfinden. Bei einem Hygienekonzept erhöht sich die Teilnehmerzahl auf 250 drinnen und 500 draußen.

Zudem hat NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann klargestellt: „Bundesligaspiele in Nordrhein-Westfalen finden nicht mit Zuschauern statt. Das ist so.“

https://www.wa.de/nordrhein-westfalen/corona-nrw-laschet-live-heute-pressekonferenz-pla...

Neue Corona Schutzverordnung ab morgen in NRW

wo-bu @, Dortmund, Freitag, 16. Oktober 2020, 20:40 (vor 14 Tagen) @ markus
bearbeitet von wo-bu, Freitag, 16. Oktober 2020, 20:46

Was bedeutet das denn jetzt für sky-Kneipen morgen? Insbesondere in Dortmund? Habe eine geschlagene Stunde gesucht und nix gefunden. Kulturelle Veranstaltung, sonstige Veranstaltung, Treffen, Gastronomie?

Neue Corona Schutzverordnung ab morgen in NRW

borussenglobe @, monheim, Freitag, 16. Oktober 2020, 20:57 (vor 13 Tagen) @ wo-bu

Normaler Kneipenbetrieb?!

Neue Corona Schutzverordnung ab morgen in NRW

wo-bu @, Dortmund, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:05 (vor 13 Tagen) @ borussenglobe

Oder so. Aber auch da weiß ich nicht: wieviele Leute, Abstand, Mundschutz?

Neue Corona Schutzverordnung ab morgen in NRW

borussenglobe @, monheim, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:18 (vor 13 Tagen) @ wo-bu

Maximal fünf Leute an einem Tisch und 1,5 Meter Abstand von der Tischkante bis zur nächsten oder vom Rücken des einen Gastes bis zum nächsten.
Sitzend am Tisch, kein Mundschutz. In Bewegung ein MNS.

Neue Corona Schutzverordnung ab morgen in NRW

wo-bu @, Dortmund, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:24 (vor 13 Tagen) @ borussenglobe

Danke! Hast du evtl. auch ne Quelle?

Neue Corona Schutzverordnung ab morgen in NRW

borussenglobe @, monheim, Freitag, 16. Oktober 2020, 22:22 (vor 13 Tagen) @ wo-bu
bearbeitet von borussenglobe, Freitag, 16. Oktober 2020, 22:26

Neue Corona Schutzverordnung ab morgen in NRW

wo-bu @, Dortmund, Freitag, 16. Oktober 2020, 23:08 (vor 13 Tagen) @ borussenglobe

Danke!!

Regeln - taggleich?

brummbaer @, Freitag, 16. Oktober 2020, 17:07 (vor 14 Tagen) @ markus

Hat jemand einen Überblick oder hat irgendwo gelesen, wann die entsprechenden Regeln bzgl. der Schwellenwerte (35/50) in- bzw. außerkraftgesetzt werden?

Gilt das immer taggleich nach Mitteilung der Zahlen durch das RKI/die Bezirksregierungen oder gibt es eine Regel der Art: die niederigere Stufe gilt erst wieder, wenn x Tage in Folge der Grenzwert unterschritten wurde?

Regeln - taggleich?

pwow @, Oberhausen, Freitag, 16. Oktober 2020, 17:22 (vor 14 Tagen) @ brummbaer

Die Gefährdungsstufen 1 und 2 müssen von der Kommune – soweit die entsprechenden Grenzwertüberschreitungen nicht bereits in den letzten Tagen offiziell festgestellt wurden – durch eine Allgemeinverfügung festgestellt werden. Die verschärften Schutzmaßnahmen greifen dann in der Regel ab 0.00 Uhr des Folgetages. (siehe Land.nrw Webseite)

Und zur Aufhebung ebenfalls von dort:
Die Gefährdungsstufen können erst aufgehoben werden, nachdem die jeweiligen Grenzwerte der 7-Tages-Inzidenz an sieben aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten wurden.

Danke!

brummbaer @, Freitag, 16. Oktober 2020, 18:12 (vor 14 Tagen) @ pwow

Genau so eine Information habe ich gesucht.
Hatte allerdings unter https://www.land.nrw/corona nichts gefunden.

Danke dir!

Neue Corona Schutzverordnung ab morgen in NRW

Sascha @, Dortmund, Freitag, 16. Oktober 2020, 17:00 (vor 14 Tagen) @ markus

Wobei ich dann auch nicht wirklich verstehe, warum Veranstaltungen draußen mit Konzept 500 Zuschauer haben dürfen, Fußballspiele aber nicht. Wo ist denn da der Unterschied?

Neue Corona Schutzverordnung ab morgen in NRW

Thomas, Freitag, 16. Oktober 2020, 17:07 (vor 14 Tagen) @ Sascha

Wobei ich dann auch nicht wirklich verstehe, warum Veranstaltungen draußen mit Konzept 500 Zuschauer haben dürfen, Fußballspiele aber nicht. Wo ist denn da der Unterschied?

Du musst von den 500 die Personen abziehen, die rund um ein Fußballspiel zusammenkommen. Wie viel würde dann realistisch übrigbleiben?

Neue Corona Schutzverordnung ab morgen in NRW

Sascha @, Dortmund, Freitag, 16. Oktober 2020, 17:40 (vor 14 Tagen) @ Thomas

Ist halt die Frage, wo wer als Teilnehmer und wer als Zuschauer gewertet wird. In der Regel hast du ja auch bei anderen Veranstaltungen Security, Sanitätspersonal, Techniker etc. Die müssten dann ja auch von den 500 abgezogen werden.

Neue Corona Schutzverordnung ab morgen in NRW

Thomas, Freitag, 16. Oktober 2020, 18:00 (vor 14 Tagen) @ Sascha

Ist halt die Frage, wo wer als Teilnehmer und wer als Zuschauer gewertet wird. In der Regel hast du ja auch bei anderen Veranstaltungen Security, Sanitätspersonal, Techniker etc. Die müssten dann ja auch von den 500 abgezogen werden.

Man hat im September mit 20% der Auslastung hantiert, da kamen am Ende 9000 gegen Gladbach raus. Jetzt gibt es bei einem Hygienekonzept feste 500. Für den BVB ebenso, wie für die SpVgg Erkenschwick.

Neue Corona Schutzverordnung ab morgen in NRW

markus @, Freitag, 16. Oktober 2020, 17:07 (vor 14 Tagen) @ Sascha

Wobei ich dann auch nicht wirklich verstehe, warum Veranstaltungen draußen mit Konzept 500 Zuschauer haben dürfen, Fußballspiele aber nicht. Wo ist denn da der Unterschied?

Vielleicht meint er das im übertragenen Sinne so, dass wenn sich 500 Zuschauer in einem riesigen Stadion aufhalten, keine Zuschauer da sind. Bei den anderen Geisterspielen waren ja auch wenige hundert Menschen trotzdem im Stadion.

Fühlen uns nicht mehr sicher" Radprofis fordern Abbruch des Giro d'Italia

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Freitag, 16. Oktober 2020, 15:52 (vor 14 Tagen) @ markus

Eigentlich soll die Blase die Radprofis beim Giro d'Italia schützen. Doch die Blase ist "eindeutig beschädigt", erklärt ein Team und fordert das Ende der Rundfahrt. Ein Profi glaubt sogar, "dass die Organisation hier Dinge verheimlicht".

Auf dem langen Weg nach Monselice war das mulmige Gefühl zurück. Jedes Husten eines Fahrers sorgte auf der 13. Etappe des Giro d'Italia für Unbehagen, ans Abstandhalten war im Feld nicht zu denken. Die Angst geht um im Peloton - und die 103. Italien-Rundfahrt droht im Corona-Chaos zu versinken.

n-tv.de/sport/Radprofis-fordern-Abbruch-des-Giro-d-Italia-article22105631.html

Sperrstunde in Berlin gekippt: Beherbergungsverbote in Bayern/S-H

Sentinel2150 @, Kiel, Freitag, 16. Oktober 2020, 11:37 (vor 14 Tagen) @ markus

In S-H wurde ein Eilantrag gegen das Beherbergungsverbot abgelehnt

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Eilantrag-gegen-Beherbergungsverbot-i...

In Bayern läuft dieses dafür aus und wird nicht verlängert und ein Gericht in Berlin kippt die dortige Sperrstundenregelung

https://www.n-tv.de/panorama/11-20-Gericht-kippt-Berliner-Sperrstunde--article21626512....

Biontech

Taifun @, Wolnzach, Freitag, 16. Oktober 2020, 09:17 (vor 14 Tagen) @ markus

Biontech hat bekannt gegeben, dass man die Zielgerade erreicht hat. Man wird dieses Jahr noch 100 Millionen Impfstoffdosen in Marburg produzieren. Nächstes Jahr 250 Millionen.

Natürlich fehlt noch die Zulassung. Man ist jetzt in der "Rolling-Review-Phase" wie die EMA in Amsterdam bestätigte.

Da darf man doch hoffen, dass unsere Ärzte, Krankenpfleger etc. und echte Risikopatienten dieses Jahr noch auf Wunsch geimpft werden können.

Biontech

Franke @, Freitag, 16. Oktober 2020, 13:12 (vor 14 Tagen) @ Taifun

Biontech hat bekannt gegeben, dass man die Zielgerade erreicht hat. Man wird dieses Jahr noch 100 Millionen Impfstoffdosen in Marburg produzieren.

Man hat noch nicht angefangen? Also in maximal zehn Wochen.

Nächstes Jahr 250 Millionen.

In der fünffachen Zeit nur die doppelte Menge?

BioNTech

HoschUn, Ort, Freitag, 16. Oktober 2020, 18:47 (vor 14 Tagen) @ Franke

Warum wird das heute Thema? BioNTech hat das schon vor über einen Monat eine entsprechende Pressemitteilung rausgegeben. Egal, so funktionieren anscheinend die Medien.

BioNTech zusammen mit Pfizer wollen bis Ende des Jahres 2021 1,3 Milliarden Impfdosen produzieren. 200 (+100 Option) Millionen Dosen hat sich die EU vertraglich gesichert; Lieferdatum: ab Oktober 2021.

Es wird also noch ein wenig dauern und am Anfang wird es auch nicht Impfdosen für Jederfrau geben. Das wird sich auf kritische Berufe beschränken.

Logistisch ist der Impfstoff jedoch ein Albtraum. In normalen Tiefkühleinheiten ist der Impfstoff nur 24 Stunden haltbar. Ab -70 Grad Celsius ist er bis zu einer Woche haltbar. Es werden also nur Krankenhäuser und sehr wenige Arztpraxen in der Lage sein diesen Impfstoff zu lagern.

BioNTech

Fire Kid, Ort, Freitag, 16. Oktober 2020, 19:34 (vor 14 Tagen) @ HoschUn

Hier glaubt doch wohl niemand, dass es noch ein Jahr dauert bis es den Impfstoff in Deutschland gibt.

BioNTech

DB146, Lokschuppen, Freitag, 16. Oktober 2020, 20:15 (vor 14 Tagen) @ Fire Kid

Informiere dich mal, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, bei einem Virus überhaupt ein Impfstoff zu finden, der wirksam und verträglich ist. Was meinst du, warum es für 99 % der Viren keinen Impfstoff gibt?! Klar, ist teuer und lohnt nicht immer. Aber die meisten Imofstoffentwicklungen scheitern - nur mal so zur Info.

Wir hätten riesiges Glück, wenn es bei Covid in dieser Rekordzeit tatsächlich einen wirksamen Impfstoff gibt.

Und niemand weiß aktuell, wie lange die Wirkung anhalten wird - da gibt es logischerweise noch keine Studien über ausreichend lange Zeiträume. Es kann auch gut sein, dass man alle 3-6 Monate neu impfen müsste.

Und das ist jetzt alles schon extrem vereinfacht und verkürzt dargestellt.

BioNTech

HoschUn, Ort, Freitag, 16. Oktober 2020, 19:43 (vor 14 Tagen) @ Fire Kid

Hier glaubt doch wohl niemand, dass es noch ein Jahr dauert bis es den Impfstoff in Deutschland gibt.

Also mich würde es freuen, wenn es überhaupt vor Oktober 2022 einen Impfstoff gibt, der für mehr als nur bestimmte Berufe und Risikogruppen verfügbar ist.

Biontech

Micha @, Düsseldorf, Freitag, 16. Oktober 2020, 13:36 (vor 14 Tagen) @ Franke

Man hat schn angefangen...

Biontech

dNL @, Sauerland, Freitag, 16. Oktober 2020, 13:14 (vor 14 Tagen) @ Franke

Biontech hat bekannt gegeben, dass man die Zielgerade erreicht hat. Man wird dieses Jahr noch 100 Millionen Impfstoffdosen in Marburg produzieren.


Man hat noch nicht angefangen? Also in maximal zehn Wochen.

Nächstes Jahr 250 Millionen.


In der fünffachen Zeit nur die doppelte Menge?

Nur weil eine Frau in 9 Monaten ein Kind austrägt, heißt dass nicht dass 9 Frauen das in einem Monat schaffen. Wird sicher Gründe haben, warum man das nicht ins Unendliche skalieren kann

Als Pflegekraft

Sentinel2150 @, Kiel, Freitag, 16. Oktober 2020, 11:40 (vor 14 Tagen) @ Taifun

lasse ich mich natürlich sofort impfen.
Was mir etwas Gedanken macht ist die Tatsache, dass wohl in Niedersachsen geplant wird "Impfzentren" einzurichten u.a. auf Messegeländen wo dann geimpft werden soll.
Wie sollen da die ganzen bettlägerigen Menschen aus den Pflegeheimen bzw. aus der zu Hause Betreuung da hinkommen.
Da müsste man ja hunderte Krankenwagen etc mobilisieren. Genau diese Menschen sind ja Risikogruppen

Als Pflegekraft

Basti Van Basten @, Romania, Freitag, 16. Oktober 2020, 11:45 (vor 14 Tagen) @ Sentinel2150

lasse ich mich natürlich sofort impfen.
Was mir etwas Gedanken macht ist die Tatsache, dass wohl in Niedersachsen geplant wird "Impfzentren" einzurichten u.a. auf Messegeländen wo dann geimpft werden soll.
Wie sollen da die ganzen bettlägerigen Menschen aus den Pflegeheimen bzw. aus der zu Hause Betreuung da hinkommen.
Da müsste man ja hunderte Krankenwagen etc mobilisieren. Genau diese Menschen sind ja Risikogruppen

Nicht jeder wird zum Impfzentrum gehen müssen. Wenn man bettlägerig ist, wird sicherlich auch ein Arztbesuch zuhause stattfinden können.

Als Pflegekraft

Sentinel2150 @, Kiel, Freitag, 16. Oktober 2020, 11:48 (vor 14 Tagen) @ Basti Van Basten

Das Problem ist wohl, dass der Impfstoff von BioNTech bei -70 Grad gekühlt sein muss da bisher nur bei dieser Temperatur gezeigt worden ist dass der Impfstoff dann noch wirksam ist. Und das können Arztpraxen wohl bisher nicht leisten.

Als Pflegekraft

Franke @, Freitag, 16. Oktober 2020, 12:04 (vor 14 Tagen) @ Sentinel2150

Das Problem ist wohl, dass der Impfstoff von BioNTech bei -70 Grad gekühlt sein muss da bisher nur bei dieser Temperatur gezeigt worden ist dass der Impfstoff dann noch wirksam ist. Und das können Arztpraxen wohl bisher nicht leisten.


Da wird es ja wohl Fahrzeuge geben, die zumindest größere Einrichtungen eine nach der anderen anfahren können.

Als Pflegekraft

Ulrich @, Freitag, 16. Oktober 2020, 13:17 (vor 14 Tagen) @ Franke

Das Problem ist wohl, dass der Impfstoff von BioNTech bei -70 Grad gekühlt sein muss da bisher nur bei dieser Temperatur gezeigt worden ist dass der Impfstoff dann noch wirksam ist. Und das können Arztpraxen wohl bisher nicht leisten.

Da wird es ja wohl Fahrzeuge geben, die zumindest größere Einrichtungen eine nach der anderen anfahren können.

Ich bin mir ebenfalls sicher, dass man zumindest für größere Einrichtungen eine Lösung finden wird. -70 Grad Celsius sind nun auch kein Hexenwerk.

Als Pflegekraft

HoschUn, Ort, Freitag, 16. Oktober 2020, 19:04 (vor 14 Tagen) @ Ulrich

Das Problem ist wohl, dass der Impfstoff von BioNTech bei -70 Grad gekühlt sein muss da bisher nur bei dieser Temperatur gezeigt worden ist dass der Impfstoff dann noch wirksam ist. Und das können Arztpraxen wohl bisher nicht leisten.

Da wird es ja wohl Fahrzeuge geben, die zumindest größere Einrichtungen eine nach der anderen anfahren können.


Ich bin mir ebenfalls sicher, dass man zumindest für größere Einrichtungen eine Lösung finden wird. -70 Grad Celsius sind nun auch kein Hexenwerk.

Ab ca. 15.000 Dollar aufsteigend ist das in der Tat kein Hexenwerk mehr.

Als Pflegekraft

Sentinel2150 @, Kiel, Freitag, 16. Oktober 2020, 13:34 (vor 14 Tagen) @ Ulrich

Bleiben halt noch die, die in keinem Heim sind sondern ambulant versorgt werden und ggf keine Angehörigen haben.

Als Pflegekraft

Franke @, Freitag, 16. Oktober 2020, 16:03 (vor 14 Tagen) @ Sentinel2150

Bleiben halt noch die, die in keinem Heim sind sondern ambulant versorgt werden und ggf keine Angehörigen haben.


Mit Taxi oder Krankenwagen zum nächsten Pflegeheim, wenn da geimpft wird.

Als Pflegekraft

simie, Krefeld, Freitag, 16. Oktober 2020, 13:37 (vor 14 Tagen) @ Sentinel2150

Auch da wird es Lösungen geben. -70 Grad auch beim Transport aufrechtzuerhalten ist jetzt nun wirklich keine extreme Herausforderung.

Als Pflegekraft

Carpzov @, Dormagen, Freitag, 16. Oktober 2020, 15:44 (vor 14 Tagen) @ simie

Auch da wird es Lösungen geben. -70 Grad auch beim Transport aufrechtzuerhalten ist jetzt nun wirklich keine extreme Herausforderung.

Gabs doch schon bei Jurassic Park die Rasierschaumdose mit eingebauter Kühlung.^^

Als Pflegekraft

Basti Van Basten @, Romania, Freitag, 16. Oktober 2020, 11:55 (vor 14 Tagen) @ Sentinel2150

Das Problem ist wohl, dass der Impfstoff von BioNTech bei -70 Grad gekühlt sein muss da bisher nur bei dieser Temperatur gezeigt worden ist dass der Impfstoff dann noch wirksam ist. Und das können Arztpraxen wohl bisher nicht leisten.

Ok. Das wusste ich nicht. Aber ich denke auch dafür werden sich Lösungen (Taxi, Krankentransport) finden. Die Mediziner und Helfer sind ja auch nicht allesamt blöd.

Biontech

Ulrich @, Freitag, 16. Oktober 2020, 09:44 (vor 14 Tagen) @ Taifun

Biontech hat bekannt gegeben, dass man die Zielgerade erreicht hat. Man wird dieses Jahr noch 100 Millionen Impfstoffdosen in Marburg produzieren. Nächstes Jahr 250 Millionen.

Natürlich fehlt noch die Zulassung. Man ist jetzt in der "Rolling-Review-Phase" wie die EMA in Amsterdam bestätigte.

Da darf man doch hoffen, dass unsere Ärzte, Krankenpfleger etc. und echte Risikopatienten dieses Jahr noch auf Wunsch geimpft werden können.

Das klingt zunächst einmal gut. Allerdings muss man natürlich die nächsten Wochen abwarten, noch ist das Zulassungsverfahren nicht komplett durchlaufen.

Ich werde mich jedenfalls impfen lassen, wenn zugelassener Impfstoff zur Verfügung steht.

Biontech

Fisheye @, Freitag, 16. Oktober 2020, 16:59 (vor 14 Tagen) @ Ulrich

Biontech hat bekannt gegeben, dass man die Zielgerade erreicht hat. Man wird dieses Jahr noch 100 Millionen Impfstoffdosen in Marburg produzieren. Nächstes Jahr 250 Millionen.

Natürlich fehlt noch die Zulassung. Man ist jetzt in der "Rolling-Review-Phase" wie die EMA in Amsterdam bestätigte.

Da darf man doch hoffen, dass unsere Ärzte, Krankenpfleger etc. und echte Risikopatienten dieses Jahr noch auf Wunsch geimpft werden können.


Das klingt zunächst einmal gut. Allerdings muss man natürlich die nächsten Wochen abwarten, noch ist das Zulassungsverfahren nicht komplett durchlaufen.

Ich werde mich jedenfalls impfen lassen, wenn zugelassener Impfstoff zur Verfügung steht.

Ich würde ehrlich gesagt die Corona Impfung verpflichtend machen, mit Priorität auf Medizinisches Personal und Risikogruppen. Ausnahmen nur per Personen die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.

Biontech

Lattenknaller @, Madrid, Freitag, 16. Oktober 2020, 22:30 (vor 13 Tagen) @ Fisheye

Biontech hat bekannt gegeben, dass man die Zielgerade erreicht hat. Man wird dieses Jahr noch 100 Millionen Impfstoffdosen in Marburg produzieren. Nächstes Jahr 250 Millionen.

Natürlich fehlt noch die Zulassung. Man ist jetzt in der "Rolling-Review-Phase" wie die EMA in Amsterdam bestätigte.

Da darf man doch hoffen, dass unsere Ärzte, Krankenpfleger etc. und echte Risikopatienten dieses Jahr noch auf Wunsch geimpft werden können.


Das klingt zunächst einmal gut. Allerdings muss man natürlich die nächsten Wochen abwarten, noch ist das Zulassungsverfahren nicht komplett durchlaufen.

Ich werde mich jedenfalls impfen lassen, wenn zugelassener Impfstoff zur Verfügung steht.


Ich würde ehrlich gesagt die Corona Impfung verpflichtend machen, mit Priorität auf Medizinisches Personal und Risikogruppen. Ausnahmen nur per Personen die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.

Mit dem Hammer brauchst Du hier gar nicht kommen. Wird sich die Wirkung auch in der Praxis erweisen und das über einen längeren Zeitraum und wird das von den Kassen bezahlt, wird sich eine überwiegende Mehrheit schon impfen lassen. Das dürfte dann ausreichen. So freiwillig noch weiter mit Maske rumlaufen, das dürften sich viele ersparen wollen. Zumal es nach der ersten Runde dann wohl auch immer weitere Optimierungen geben dürfte.
Ich lasse den obigen Gruppen erst einmal Vortritt, würde dann aber bei erwiesener Wirksamkeit auch für eine Impfung gerne bezahlen.

Biontech

Foreveralone @, Dortmund, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:17 (vor 13 Tagen) @ Fisheye


Ich würde ehrlich gesagt die Corona Impfung verpflichtend machen, mit Priorität auf Medizinisches Personal und Risikogruppen. Ausnahmen nur per Personen die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.

Zum Glück haben Leute wie Fisheye so etwas nicht zu entscheiden.

Biontech

huerde @, Freitag, 16. Oktober 2020, 17:29 (vor 14 Tagen) @ Fisheye


Ich würde ehrlich gesagt die Corona Impfung verpflichtend machen, mit Priorität auf Medizinisches Personal und Risikogruppen. Ausnahmen nur per Personen die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.


Falls Du für Nordkorea sprichst, sicher ein denkbares Szenario.
In Deutschland wird es glücklicherweise jedem selbst überlassen, ob er das möchte oder nicht. Und ganz ehrlich.... bei einem Impfstoff, der im Schnellverfahren entwickelt und zugelassen wurde, und wo wenig über mögliche Nebenwirkungen / Langzeitfolgen bekannt ist, werde ich mich in der Schlange der zu Impfenden nicht nach vorne drängeln.

Biontech

Freyr @, Freitag, 16. Oktober 2020, 17:53 (vor 14 Tagen) @ huerde


Ich würde ehrlich gesagt die Corona Impfung verpflichtend machen, mit Priorität auf Medizinisches Personal und Risikogruppen. Ausnahmen nur per Personen die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.

Falls Du für Nordkorea sprichst, sicher ein denkbares Szenario.

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht.html

Was das mit Nordkorea zu tun hat weiß wohl niemand.

Biontech

Lattenknaller @, Madrid, Freitag, 16. Oktober 2020, 22:24 (vor 13 Tagen) @ Freyr


Ich würde ehrlich gesagt die Corona Impfung verpflichtend machen, mit Priorität auf Medizinisches Personal und Risikogruppen. Ausnahmen nur per Personen die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.

Falls Du für Nordkorea sprichst, sicher ein denkbares Szenario.


https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht.html

Was das mit Nordkorea zu tun hat weiß wohl niemand.

Die generelle Schutzimpfung mit einer durchaus eher semi-experimentellen Coronaimpfung zu vergleichen, hat mehr als was von Äpfel und Birnen.

Biontech

huerde @, Freitag, 16. Oktober 2020, 18:31 (vor 14 Tagen) @ Freyr


https://www.bundesgesundheitsministerium.de/impfpflicht.html

Was das mit Nordkorea zu tun hat weiß wohl niemand.

Die Masern-Impfung ist seit Jahrzehnten erprobt und bewährt. Und falls es Dich beruhigt. Meine Kinder sind selbstverständlich gegen Masern geimpft.

Biontech

Jurist81, Langenberg, Freitag, 16. Oktober 2020, 17:47 (vor 14 Tagen) @ huerde

Ich fände es gut, wenn es alle AfDler so halten würden wie Du. Stellt Euch hinten an und lasst den Anderen den Vortritt. Das wäre zwar nur ein Ausdruck Eurer sich im Mißtrauen gegen den Staat ausdrückenden Feigheit, hätte aber positive Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Biontech

Foreveralone @, Dortmund, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:15 (vor 13 Tagen) @ Jurist81
bearbeitet von Foreveralone, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:18

Ich fände es gut, wenn es alle AfDler so halten würden wie Du. Stellt Euch hinten an und lasst den Anderen den Vortritt. Das wäre zwar nur ein Ausdruck Eurer sich im Mißtrauen gegen den Staat ausdrückenden Feigheit, hätte aber positive Auswirkungen auf die Gesellschaft.


Du schießt mal wieder mit Kanonen auf Spatzen. Versuche ihm doch die Sorgen ARGUMENTATIV zu nehmen, statt ihm in eine Ecke zu drängen.

Hast du sie eigentlich noch alle stramm?

Ich finde es durchaus legitim wenn man einem Impfstoff, der im Schnellverfahren durchgedrückt wird durchaus skeptisch gegenüberstehen darf und selbst entscheiden darf, ob man das Risiko eingeht. Die individuelle Körperliche Unversehrtheit ist ein hohes Gut und ich bin froh, dass uns hier Gerichte zur Verfügung stehen, die da das letzte Wort haben werden.

Man ist deswegen kein genereller Impfgegner.

"Jurist"... Da lache ich mir doch den Arsch ab.

Biontech

Jurist81, Langenberg, Freitag, 16. Oktober 2020, 22:11 (vor 13 Tagen) @ Foreveralone

Ich würde Dir ja antworten. In Ansehung des Umstandes, dass Dich mein vorheriger Beitrag Dich bereits intellektuell überfordert, bezweifle ich jedoch, dass der Samen der Erläuterung auf fruchtbaren Boden fällt. Ich weiß, Du hast das Herz am rechten Fleck, bist also zumindest kein Arschloch. Leider vermagst Du Deinen Eifer nicht im Zaum zu halten, wenn Du Boshaftigkeit vermutest, weil Du die Botschaft in ihren Nuancen nicht durchdringst.

Biontech

Annika, Luzern, Freitag, 16. Oktober 2020, 21:44 (vor 13 Tagen) @ Foreveralone

Ich fände es gut, wenn es alle AfDler so halten würden wie Du. Stellt Euch hinten an und lasst den Anderen den Vortritt. Das wäre zwar nur ein Ausdruck Eurer sich im Mißtrauen gegen den Staat ausdrückenden Feigheit, hätte aber positive Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Du schießt mal wieder mit Kanonen auf Spatzen. Versuche ihm doch die Sorgen ARGUMENTATIV zu nehmen, statt ihm in eine Ecke zu drängen.

Hast du sie eigentlich noch alle stramm?

Ich finde es durchaus legitim wenn man einem Impfstoff, der im Schnellverfahren durchgedrückt wird durchaus skeptisch gegenüberstehen darf und selbst entscheiden darf, ob man das Risiko eingeht. Die individuelle Körperliche Unversehrtheit ist ein hohes Gut und ich bin froh, dass uns hier Gerichte zur Verfügung stehen, die da das letzte Wort haben werden.

Und was ist mit meiner körperlichen Unversehrtheit, wenn sich die Schwurbler nicht impfen lassen und mich dann anstecken?


Man ist deswegen kein genereller Impfgegner.

"Jurist"... Da lache ich mir doch den Arsch ab.

Biontech

Foreveralone @, Dortmund, Freitag, 16. Oktober 2020, 22:03 (vor 13 Tagen) @ Annika
bearbeitet von Foreveralone, Freitag, 16. Oktober 2020, 22:08

Ich fände es gut, wenn es alle AfDler so halten würden wie Du. Stellt Euch hinten an und lasst den Anderen den Vortritt. Das wäre zwar nur ein Ausdruck Eurer sich im Mißtrauen gegen den Staat ausdrückenden Feigheit, hätte aber positive Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Du schießt mal wieder mit Kanonen auf Spatzen. Versuche ihm doch die Sorgen ARGUMENTATIV zu nehmen, statt ihm in eine Ecke zu drängen.

Hast du sie eigentlich noch alle stramm?

Ich finde es durchaus legitim wenn man einem Impfstoff, der im Schnellverfahren durchgedrückt wird durchaus skeptisch gegenüberstehen darf und selbst entscheiden darf, ob man das Risiko eingeht. Die individuelle Körperliche Unversehrtheit ist ein hohes Gut und ich bin froh, dass uns hier Gerichte zur Verfügung stehen, die da das letzte Wort haben werden.


Und was ist mit meiner körperlichen Unversehrtheit, wenn sich die Schwurbler nicht impfen lassen und mich dann anstecken?


Ich maße mir eigentlich kein konkretes Urteil an. Ich kann allerdings gewisse Bedenken in dieser Hinsicht mit ein bisschen Empathie im Hirn nachvollziehen und qualifiziere diese Leute nicht gleich als Schwurbler oder Schlimmeres ab. Es hat für mich einen ganzen bitteren Beigeschmack, wenn der Staat sich über die körperliche Selbstbestimmung hinwegsetzt.

Hier muss man wirklich erstmal auf Freiwilligkeit setzen. Bei einer Pflicht werden gewisse Leute, die nur zögern, sich aber per se nicht verweigern erst Recht skeptisch und die führt man dann in Arme der miltanten Impfgegner.

Biontech

huerde @, Freitag, 16. Oktober 2020, 18:33 (vor 14 Tagen) @ Jurist81

Ich fände es gut, wenn es alle AfDler so halten würden wie Du. Stellt Euch hinten an und lasst den Anderen den Vortritt. Das wäre zwar nur ein Ausdruck Eurer sich im Mißtrauen gegen den Staat ausdrückenden Feigheit, hätte aber positive Auswirkungen auf die Gesellschaft.

Von Dir hätte ich eine so platte Antwort eigentlich nicht erwartet. Ebenso wenig, wie sinnlos mit AFD gleichgesetzt zu werden.
Aber ich muss Dir leider die Hoffnung nehmen: Wenn sich alle nicht AFDler impfen lassen (80-90 % der Bevölkerung), dann genügt es, damit das Virus sich nicht weiter ausbreiten kann. Dann werden auch die AFDler durchkommen.

Biontech

Jurist81, Langenberg, Freitag, 16. Oktober 2020, 22:21 (vor 13 Tagen) @ huerde

Sollte ich Dich zu Unrecht in die Ecke der AfD gedrängt haben, dann bitte ich ernsthaft um Verzeihung. Trotzdem bleibe ich bei meiner Ausgangsaussage: wer sich nicht impfen lassen will, weil er den staatlichen Zulassungsverfahren nicht traut, soll sich hinten anstellen. Verständnis dafür habe ich wenig, aber solange genug Impfmöglichkeiten bestehen, um sämtliche zu schützen, die geschützt werden wollen, muss jeder für sich selbst entscheiden, welches Risiko für ihn überwiegt.

Biontech

Taifun @, Wolnzach, Freitag, 16. Oktober 2020, 09:51 (vor 14 Tagen) @ Ulrich

Sobald für mich eine Impfstoffdosis vorhanden ist, werde ich die Impfung auch nehmen. Immer vorausgesetzt, dass auch dann weiterhin die Sicherheit gegeben ist.

Sehe ich als notwendig an um die Pandemie bei uns zu stoppen. Somit schütze ich damit die Impfgegner und Covid-Schwurbler.

Biontech

Lutz09 @, Tor zum Sauerland, Freitag, 16. Oktober 2020, 10:57 (vor 14 Tagen) @ Taifun

Sobald für mich eine Impfstoffdosis vorhanden ist, werde ich die Impfung auch nehmen. Immer vorausgesetzt, dass auch dann weiterhin die Sicherheit gegeben ist.

Sehe ich als notwendig an um die Pandemie bei uns zu stoppen. Somit schütze ich damit die Impfgegner und Covid-Schwurbler.

So du zu einer der Risikogruppen gehörst, wird das möglich sein. Ansonsten musst du dich hinten anstellen.

Aber das sind doch wirklich mal gute Nachrichten!

Biontech

Taifun @, Wolnzach, Freitag, 16. Oktober 2020, 12:17 (vor 14 Tagen) @ Lutz09

Du hast meinen ersten Satz gelesen?

Biontech

Lutz09 @, Tor zum Sauerland, Freitag, 16. Oktober 2020, 12:28 (vor 14 Tagen) @ Taifun

Du hast meinen ersten Satz gelesen?

Tatsächlich überlesen. Mea culpa ;=)

Biontech

Jarou9 @, Saarland, Freitag, 16. Oktober 2020, 09:50 (vor 14 Tagen) @ Ulrich

Impfen lassen würde ich mich auch. Man ist jung und fit, verkraftet eine Impfung also wahrscheinlich gut und trägt zur Herdenimmunität bei.

Ich hoffe Biontech nutzt die im Erfolgsfall sicher einfließend Geldströme gut für ihre Cancer-Vaccines. Dann hätte das noch einen zweiten positiven Effekt.

Biontech

pöhler89, COE, Freitag, 16. Oktober 2020, 11:18 (vor 14 Tagen) @ Jarou9

Impfen lassen würde ich mich auch. Man ist jung und fit, verkraftet eine Impfung also wahrscheinlich gut und trägt zur Herdenimmunität bei.

Ich hoffe Biontech nutzt die im Erfolgsfall sicher einfließend Geldströme gut für ihre Cancer-Vaccines. Dann hätte das noch einen zweiten positiven Effekt.

Bin mit 55 zwar nicht mehr ganz jung, aber es steht für mich überhaupt nicht zur Debatte, mich nicht impfen zu lassen. Ich werde es auf jeden Fall machen und wünsche mir, dass die ganz große Mehrheit genauso handelt.

Ich habe mich wg. der Pandemie zum ersten mal eine Gruppeschutz-Impfung machen lassen. Aus Verantwortungsbewusstsein meinen Mitmenschen gegenüber und genau so werde ich es auch mit Covid-19 halten ...
SGG

Biontech

Ulrich @, Freitag, 16. Oktober 2020, 10:07 (vor 14 Tagen) @ Jarou9

Impfen lassen würde ich mich auch. Man ist jung und fit, verkraftet eine Impfung also wahrscheinlich gut und trägt zur Herdenimmunität bei.

Ich hoffe Biontech nutzt die im Erfolgsfall sicher einfließend Geldströme gut für ihre Cancer-Vaccines. Dann hätte das noch einen zweiten positiven Effekt.

Jung bin ich nicht mehr, fitter als vor ein paar Jahren bin ich ;-)

Ich bin zwar kein "Hochrisiko-Patient", musste aber vor ein paar Jahren eine kombinierte Antikörper-/Chemotherapie machen und gehöre deshalb im weiteren Sinne zur Risikogruppe.

Biontech

Cthulhu @, Essen, Freitag, 16. Oktober 2020, 10:05 (vor 14 Tagen) @ Jarou9

Impfen lassen würde ich mich auch. Man ist jung und fit, verkraftet eine Impfung also wahrscheinlich gut und trägt zur Herdenimmunität bei.

Ich hoffe Biontech nutzt die im Erfolgsfall sicher einfließend Geldströme gut für ihre Cancer-Vaccines. Dann hätte das noch einen zweiten positiven Effekt.

Ich würde mich auch impfen lassen, wenngleich natürlich ältere Leute oder exponierte Berufszweige deutlich höhere Priorität haben sollten.

Natürlich ist das eine sehr schnell entwickelte, neue Impfung, um die Pandemie zu beenden dürfte es aber alternativlos sein.

Selbst wenn man "nur" schwere Verläufe verhindern würde, wäre das eine Basis dafür, ab einem bestimmten Zeitpunkt das Leben wieder hochzufahren, was auf sich auch irgendwann wohl passieren muss - eine dauerhaft kaputte Wirtschaft wird auch unser Gesundheitssystem nicht unbedingt stärken.

Biontech

Taifun @, Wolnzach, Freitag, 16. Oktober 2020, 10:09 (vor 14 Tagen) @ Cthulhu

Welche Verläufe du verhinderst wirst du nur bedingt steuern können. Risikopatienten sind halt nicht die einzigen mit schweren Verläufen.

Ich bin gespannt wieviele Impfstoffe im Westen dieses Jahr noch zugelassen werden. Russland/China zähle ich nicht, weil es bei denen staatlich gesteuert ist. Etwas, dass Trump auch gerne machen würde. Wird auch interessant, ob er da nochmal versucht das Blatt zu wenden oder ob er nach dem gestrigen Desaster final die Wahl verloren gibt und sich auf die Nicht-Anerkennung des Siegers und dem Supreme Court konzentriert.

Biontech

simie, Krefeld, Freitag, 16. Oktober 2020, 12:19 (vor 14 Tagen) @ Taifun

Welche Verläufe du verhinderst wirst du nur bedingt steuern können. Risikopatienten sind halt nicht die einzigen mit schweren Verläufen.

Es geht jedoch nicht darum, dass alle schweren Verläufe verhindert werden, sondern nur darum sicherzustellen, dass das Gesundheitssystem aufgrund der hohen Anzahl an schweren Verläufen, die hospitalisiert werden müssen, nicht zusammenbricht. Und das Risiko ist dann ziemlich gebannt, wenn man die Risikogruppen durchgeimpft hat.

Ich bin gespannt wieviele Impfstoffe im Westen dieses Jahr noch zugelassen werden. Russland/China zähle ich nicht, weil es bei denen staatlich gesteuert ist. Etwas, dass Trump auch gerne machen würde. Wird auch interessant, ob er da nochmal versucht das Blatt zu wenden oder ob er nach dem gestrigen Desaster final die Wahl verloren gibt und sich auf die Nicht-Anerkennung des Siegers und dem Supreme Court konzentriert.

Derzeit scheint ja Biontech der aussichtsreichste Kandidat zu sein. Zumal bei dem Impfstoff, nachdem was man lesen konnte, bis jetzt auch eine sehr gute Wirksamkeit beobachtet wurde. Bei dem Oxforder Impfstoff ist diese wohl deutlich geringer, bzw. verhindert der häufig wohl nicht einmal die Ansteckung, sondern führt nur zu einem weniger schwereren Verlauf, was ja erst einmal auch nicht schlecht ist, jedoch aus epidemiologischer Sicht nicht so gut ist.

Biontech

Sentinel2150 @, Kiel, Freitag, 16. Oktober 2020, 11:45 (vor 14 Tagen) @ Taifun

Ich gehe davon aus, dass die Impfstoffe von BioNTech und AstraZeneca als erstes zugelassen werden, gefolgt von Moderna.
Ob noch dieses Jahr? Keine Ahnung. Wäre natürlich toll zumindest die erste Impfdosis noch vor 2021 zu bekommen

Biontech

Champignon, Ort, Freitag, 16. Oktober 2020, 12:17 (vor 14 Tagen) @ Sentinel2150

Ich gehe davon aus, dass die Impfstoffe von BioNTech und AstraZeneca als erstes zugelassen werden, gefolgt von Moderna.
Ob noch dieses Jahr? Keine Ahnung. Wäre natürlich toll zumindest die erste Impfdosis noch vor 2021 zu bekommen


Stand jetzt sind die Chinesen deutlich vorne.
Zudem sollen dort bereits Millionen Menschen geimpft worden sein.

Parallel dazu wird in anderen Ländern getestet Die chinesischen Impfstoff-Entwickler testen ihre Vakzine deswegen in mehr als einem Dutzend anderer Länder, darunter Peru, Argentinien, Brasilien, Bahrain, Marokko, Saudi-Arabien, Indonesien, die Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE).

Länder die diese Test zulassen werden dann bei der Verteilung der Impfstoffe besonderen berücksichtig.

„Corona-Diplomatie“

Könnte ein wegweisender Kampf um die Dominanz in der Welt werden. Nicht unbedingt Clever von uns Europäern, die USA, den letzten ebenbürtigen Kontrahenten Chinas, zu boykottieren.

Artikel dazu
https://www.tagesschau.de/ausland/corona-impfung-china-101.html
https://www.welt.de/politik/ausland/article217808142/Impfstoff-Chinas-neue-Corona-Diplo...

Biontech

Philipp54 @, Freitag, 16. Oktober 2020, 13:13 (vor 14 Tagen) @ Champignon
bearbeitet von Philipp54, Freitag, 16. Oktober 2020, 13:19

Ich gehe davon aus, dass die Impfstoffe von BioNTech und AstraZeneca als erstes zugelassen werden, gefolgt von Moderna.
Ob noch dieses Jahr? Keine Ahnung. Wäre natürlich toll zumindest die erste Impfdosis noch vor 2021 zu bekommen

Stand jetzt sind die Chinesen deutlich vorne.
Zudem sollen dort bereits Millionen Menschen geimpft worden sein.

Parallel dazu wird in anderen Ländern getestet Die chinesischen Impfstoff-Entwickler testen ihre Vakzine deswegen in mehr als einem Dutzend anderer Länder, darunter Peru, Argentinien, Brasilien, Bahrain, Marokko, Saudi-Arabien, Indonesien, die Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE).

Länder die diese Test zulassen werden dann bei der Verteilung der Impfstoffe besonderen berücksichtig.

„Corona-Diplomatie“

Könnte ein wegweisender Kampf um die Dominanz in der Welt werden. Nicht unbedingt Clever von uns Europäern, die USA, den letzten ebenbürtigen Kontrahenten Chinas, zu boykottieren.

Artikel dazu
https://www.tagesschau.de/ausland/corona-impfung-china-101.html
https://www.welt.de/politik/ausland/article217808142/Impfstoff-Chinas-neue-Corona-Diplo...

Aus dem Artikel
"denn in China ist Zahl der Corona-Infektionen so niedrig, dass sich die Wirksamkeit von Impfstoffen gar nicht testen lässt."

Woher kommt das?
Wenn im Ausland getestet wird, scheinen das ja keine falschen, geschönte Zahlen über Neuinfektionen in China zu sein.

Ansonsten ist es üblich, einen neues Medikament/Impfstoff international zu testen.
Das ist auch eine Empfehlung der EMA.
Es wird in Lateinamerika genauso getestet wie in Afrika.

Biontech

Sentinel2150 @, Kiel, Freitag, 16. Oktober 2020, 13:05 (vor 14 Tagen) @ Champignon

Sorry aber dem chinesischen Impfstoff traue ich nicht und den Verlautbarungen der KP auch nicht.
Geht im übrigen auch Freunden in Marokko so. Die haben furchtbare Sorgen am Ende zwangsweise mit dem chinesischen Impfstoff geimpft zu werden und sehen sich als Versuchskaninchen.

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

donotrobme @, Münsterland, Freitag, 16. Oktober 2020, 07:07 (vor 14 Tagen) @ markus

dabei ist hervorzuheben:

- 655 Corona-Infizierte auf Intensivstationen behandelt,
- 329 davon wurden beatmet.

vergleich zur Vorwoche:

- 487 (Differenz: 168)
- 239 beatmet (Differenz: 90)

Anzahl an freien Intensivbetten
Rund 8700 Intensivbetten sind in Deutschland derzeit noch frei.

Noch bricht hier nichts zusammen, was Sorge bereitet ist das exponentielle Wachstum der Fallzahlen
Bleibt der Trend bestehen, dann hat Deutschland in einem Monat ~100.000 neue Fälle je Woche

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

placebo76 @, Freitag, 16. Oktober 2020, 12:19 (vor 14 Tagen) @ donotrobme

Wo bekommt man diese Infos?

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

donotrobme @, Münsterland, Freitag, 16. Oktober 2020, 16:11 (vor 14 Tagen) @ placebo76

Das sind die Fallzahlen vom RKI - Quelle suche ich dir raus

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

simie, Krefeld, Freitag, 16. Oktober 2020, 16:19 (vor 14 Tagen) @ donotrobme

Die Frage bezog sich, glaube ich zumindest, auf die Hunderttausend.

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

donotrobme @, Münsterland, Freitag, 16. Oktober 2020, 16:42 (vor 14 Tagen) @ simie
bearbeitet von donotrobme, Freitag, 16. Oktober 2020, 16:46

Das wird hier anschaulich dargestellt
https://aatishb.com/covidtrends/?location=Germany

Datengrundlage: John-Hopkins-Universität
X-Achse: Anzahl an Erkrankenten seit Beginn (Aufsummiert)
Y-Achse: Anzahl an Neuerkrankten je Woche (Aufsummiert)
Die Datenpunkte werden täglich eingetragen.
Beide Achsen sind logarithmisch
Zur Veranschaulichung ist dargestellt, wie eine Verdoppelung alle zwei Tage verläuft

Für weitere Infos, ist hier ein Youtube Video: /watch?v=54XLXg4fYsc&t=6s

Wie ich darauf komme:
Im Zeitraum vom 24.09. bis 01.10 hatten wir 14.193 Fälle
In den letzten 7 Tagen, d.h. Zeitraum 09.10 bis 16.10 hatten wir 36.166 neue Fälle

Trend:
Aktuell haben wir eine Steigerung von 2,542 mal je 14 Tage bzw. 5,08 mal so hohe Zahlen jeden Monat:
Wenn der Trend nicht gesenkt wird, erreichen wir demnächst die folgenden Zahlen:

Ende Oktober: ~90.000 Erkrankte pro Woche /~12.857 Erkrankte pro Tag
Ende November: ~450.000 Erkrankte pro Woche /64.285 Erkrankte pro Tag :

Zum Vergleich:

Frankreich hatte in den letzten 7 Tagen ~139.000 neue Fälle
Die USA 373.836 Fälle/Woche.

Folglich: Die aktuelle Lage ist noch nicht besorgniserregend vor allen nicht im Vergleich zu anderen Industrienationen, der Trend der Fallzahlen sollte jedoch gesenkt werden

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

placebo76 @, Freitag, 16. Oktober 2020, 17:35 (vor 14 Tagen) @ donotrobme

Danke aber für die generellen grundlegenden Zahlen habe ich Quellen. Mich würden diverse Auslastungen, Intensivbetten etc. interessieren weil die eher die Problematik darstellen. Aber dass kam dann einmalig von RKI selbst wenn ich das richtig verstanden habe.

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

CB @, Freitag, 16. Oktober 2020, 17:50 (vor 14 Tagen) @ placebo76

Die Zahlen findest du in den täglichen Situationsberichten des RKI.

Eine gute Übersicht hat Die Zeit zusammengestellt. Dort findest du u.a. für jeden Landkreis die Fallzahlen, die Auslastung der Intensivbetten, die Auslastung der Intensivbetten in ganz Deutschland etc. Die Zahlen sind etwas aktueller als die des RKI.

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

placebo76 @, Freitag, 16. Oktober 2020, 19:53 (vor 14 Tagen) @ CB

Cool danke

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

Netzpirat @, Düsseldorf, Freitag, 16. Oktober 2020, 07:59 (vor 14 Tagen) @ donotrobme

Das Problem sind nicht die Betten, sondern die Anzahl an Pflegepersonal!

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

donotrobme @, Münsterland, Freitag, 16. Oktober 2020, 09:00 (vor 14 Tagen) @ Netzpirat

die zahl der betten habe ich vom rki übernommen.

ob die summe der betten der anzahl an matratzen in Krankenhäusern entspricht oder ob das Personal bereits berücksichtigt ist, weiß ich nicht

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

Ulrich @, Freitag, 16. Oktober 2020, 09:47 (vor 14 Tagen) @ donotrobme

die zahl der betten habe ich vom rki übernommen.

ob die summe der betten der anzahl an matratzen in Krankenhäusern entspricht oder ob das Personal bereits berücksichtigt ist, weiß ich nicht

Das Problem ist, dass Covid-19-Patienten selbst wenn sie nicht beatmet werden müssen, sehr viel Personal binden. Ich hatte letztens einen Thread von Tweets eines Intensivmediziners zu dem Thema hier eingestellt.

Und wenn beatmet werden muss, benötigt man gut geschultes, hoch spezialisiertes Fachpersonal. Das ist ein weiteres Nadelöhr.

Weiterer Anstieg: 7334 neue Corona-Fälle

CrimsonGhost, Freitag, 16. Oktober 2020, 08:08 (vor 14 Tagen) @ Netzpirat

Das Problem sind nicht die Betten, sondern die Anzahl an Pflegepersonal!

Und das Corobapatienten extrem aufwendig in der Intensivpflege sind.

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
644707 Einträge in 7608 Threads, 12214 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 30.10.2020, 08:41
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum