schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

BVB-Newsthread vom 29.06.2020 (BVB)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 06:09 (vor 121 Tagen)

Aktuelle News rund um den BVB bitte in diesen Thread posten.

Tags:
BVB, News, Neuigkeiten, Newsthread

Toljan: Weitere Leihe mit US Sassuolo

extremolo @, Berlin, Montag, 29. Juni 2020, 19:11 (vor 121 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Das Vertragswerk umfasst obendrein eine Kaufverpflichtung, die automatisch greift, wenn zwischen beiden Klubs vereinbarte Bedingungen erfüllt worden sind.

Quelle: bvb.de

Bei bestimmter Anzahl an Spielen zahlt Sassuolo 5 Mio.

Freyr @, Montag, 29. Juni 2020, 19:17 (vor 121 Tagen) @ extremolo

so der kicker.


vielleicht ja eine eher niedrigere Anzahl an Spielen?, so dass das Ganze aus wirtschaftlichen Gründen gestaltet wird.

BVB-YT:Top 10 Momente Mario Götze

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 29. Juni 2020, 16:16 (vor 121 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

youtu.be/I9nK_2nrQDI

BVB-YT:Top 10 Momente Mario Götze

Karak Varn @, Ostfriesland, Montag, 29. Juni 2020, 19:05 (vor 121 Tagen) @ TrainerFuxx

Rein positiv die Liste. Mit fehlt da das Kopfballtor gegen Blauland. Auch ein "Top 10 Moment" wenn man so will. Und man hätte noch was aus der "2. Phase".

Seine gute Verbindung auf dem Platz zu Barrios ist mir noch mal aufgefallen. Das war im Verbund schon beides richtig gute Technik.

BVB-YT:Top 10 Momente Mario Götze

Knolli @, Montag, 29. Juni 2020, 16:54 (vor 121 Tagen) @ TrainerFuxx

"War speziell."
"War gut."
;-)

Da kommen schon ein paar nostalgische Gefühle hoch.
Aber auch bezeichnend, dass von den 10 Momenten nur einer aus seiner zweiten BVB-Zeit ist.

BVB-YT:Top 10 Momente Mario Götze

Matse @, Montag, 29. Juni 2020, 22:27 (vor 120 Tagen) @ Knolli

"War speziell."
"War gut."
;-)

Da kommen schon ein paar nostalgische Gefühle hoch.
Aber auch bezeichnend, dass von den 10 Momenten nur einer aus seiner zweiten BVB-Zeit ist.

Ja.. Und etwas dieses wehmütige Gefühl „Junge, warum bist du damals nicht geblieben?“

BVB-YT:Top 10 Momente Mario Götze

Paolo @, Dienstag, 30. Juni 2020, 10:26 (vor 120 Tagen) @ Matse

Löw, Bierhoff, Reiff und Co fandens damals ja prima. Für mich einer der traurigsten BVB Momente, als ich von seinem Wechsel erfuhr. Am Ende war es für alle sehr schade. Aber es gibt Wichtigeres als Fußball.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Carpzov @, Dormagen, Montag, 29. Juni 2020, 14:26 (vor 121 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Gorone, Westerwald, Montag, 29. Juni 2020, 16:10 (vor 121 Tagen) @ Carpzov

Aber Hakimi...! :(

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Nolte, Montag, 29. Juni 2020, 15:51 (vor 121 Tagen) @ Carpzov

Unverständlich. Die 45 Mio. hätte man lieber in die Verpflichtung von Hakimi investieren sollen!

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

korea @, Frankfurt, Dienstag, 30. Juni 2020, 00:45 (vor 120 Tagen) @ Nolte

Wann kriegen wir mal endlich geld vom Land NRW ????!

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Klopfer ⌂, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 00:57 (vor 120 Tagen) @ korea

Wann kriegen wir mal endlich geld vom Land NRW ????!

Remember 2005...Land NRW stimmt der Stundung der Landesbürgschaft für den BVB in Höhe von 40 Mio. € zu.

Nun ja, die Gedächnisse werden offenbar mit der Zeit kürzer.

SGG
KLopfer

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Chappi1991 ⌂ @, Dienstag, 30. Juni 2020, 11:02 (vor 120 Tagen) @ Klopfer
bearbeitet von Chappi1991, Dienstag, 30. Juni 2020, 11:11

Wann kriegen wir mal endlich geld vom Land NRW ????!


Remember 2005...Land NRW stimmt der Stundung der Landesbürgschaft für den BVB in Höhe von 40 Mio. € zu.

Nun ja, die Gedächnisse werden offenbar mit der Zeit kürzer.

Ja, man vergisst so leicht. Was zum Teufel soll eine Stundung einer Bürgschaft sein?

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 29. Juni 2020, 23:18 (vor 120 Tagen) @ Nolte

Unverständlich. Die 45 Mio. hätte man lieber in die Verpflichtung von Hakimi investieren sollen!

Nein, die werden benötigt um Marco Reus mit einem besseren und höher dotierten Vertrag bis 2025 zum Verlängern zu überreden.
Weniger Auflaufprämie, mehr Grundgehalt, nicht dass er noch abhaut :P

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Schnippelbohne @, Bauernland, Montag, 29. Juni 2020, 23:30 (vor 120 Tagen) @ TrainerFuxx

Wie „lustig“

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 29. Juni 2020, 23:50 (vor 120 Tagen) @ Schnippelbohne

Wie „lustig“

Ich weiß, das tut eher weh;)

Aber ich frage mich auch, warum soll ein Sancho viel weniger bekommen als ein Reus?

Und wenn ich nur einen halten könnte, wäre meine Wahl klar.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Nolte, Montag, 29. Juni 2020, 23:56 (vor 120 Tagen) @ TrainerFuxx

Was redest du da für wirres Zeug? Reus' Vertrag läuft noch bis 2023, wenn ich das richtig sehe. Ich sehe keinen Grund, weshalb sich der BVB aktuell (oder in naher Zukunft) bei der Frage der Vertragsverlängerungen zwischen Sancho und Reus entscheiden muss.

Gehaltsgefüge beim BVB

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Dienstag, 30. Juni 2020, 00:42 (vor 120 Tagen) @ Nolte

Was redest du da für wirres Zeug? Reus' Vertrag läuft noch bis 2023, wenn ich das richtig sehe. Ich sehe keinen Grund, weshalb sich der BVB aktuell (oder in naher Zukunft) bei der Frage der Vertragsverlängerungen zwischen Sancho und Reus entscheiden muss.

Das war eine hypothetische
Frage.

Aber ich frage mich wirklich, ob unser Gehaltsgefüge stimmt.
Natürlich drucken wir unser Geld nicht, das ist mir klar.

Aber versetze dich jetzt mal in einen Sancho:

Du kommst zum BVB, bekommst deine Nummer 7,läuft.

Du startest durch, vorletztes Jahr im Oktober wird der Vertrag verlängert mMn.
Gehalt 3 Mio.

Im letzten Sommer bist du schon der heißeste scheiß Europas.

Dann irgendwann (vor dem Sommer 2019 oder danach?) die Aufstockung auf 6 Mio, wenn ich es richtig gelesen habe.

Gleichzeitig siehst du aber, dass ein Götze ständig 10 Millionen bekommt (war er damals noch Dauerkrank?)

Und Marco Reus der Topverdiener ist.

Während die Fans dich anpöbeln, dass du in deinem 34.Buli Spiel kein Bock mehr hast weil du überspielt bist, liegt "unser/ihr" Marco schon den sechsten Monat zu Hause rum und kassiert dafür das 3fache an Geld und Mitleid . Er schafft aber wieder die 20 Saisonspiele in der Buli nicht.

Läuft. Bei ihm.

Ganz ehrlich, würde dich das nicht ankotzen?

Mich schon.
Vielleicht auch ein Grund, ein bis zwei Jahre schneller zu gehen?


....


Vielleicht ist das Gehaltsgefüge hier deswegen so beschissen, weil man die Fans und sich selber im Vorstand damit "entschädigt", dass man sich "UNSERE" Jungs holt und sich selbst damit anlügt, befriedigt und fehlenden Erfolg kompensiert.

Im Gedenken an bessere Zeiten oder zur Identifikation und Beruhigung der Fans.

Unser Nuri...Mario... Kagawa... du kennst sie doch selbst alle.


Vielleicht ist es doch dieses provinzielle Denken, dass uns nicht den letzten Schritt in Richtung Erfolg gehen lässt.

Gehaltsgefüge beim BVB

Talentförderer @, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 12:38 (vor 120 Tagen) @ TrainerFuxx

Ich verstehe gar nicht, dass sie Stümper dem Sancho bei Verpflichtung nicht schon 15 Mio. Jahresgehalt bezahlt haben.

Gehaltsgefüge beim BVB

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Dienstag, 30. Juni 2020, 03:39 (vor 120 Tagen) @ TrainerFuxx
bearbeitet von TrainerFuxx, Dienstag, 30. Juni 2020, 03:57

Der letzte Satz weiter oben mit der Provinz sollte nicht beleidigen.


Aber warum bieten wir einem Mario Götze 8 Mio im Winter, wenn wir nur bereit sind, 6 für Sancho zu zahlen. Der eine hat 17 Tore und jedes Spiel gemacht.
Der andere 30 Minuten in der Rückrunde...

Trotzdem bietet Aki einem Mario einen 8 Mio Vertrag an im Winter.
Obwohl dieser kaum spielt.
WARUM

Sind denn beide so weit weg von der Realität? (sorry Mario, dich nochmal hier zu erwähnen, alles gute, und ich würde die Knete für die letzten Jahre hier genauso nehmen, wenn sie mir einer hinterherwirft)


Das ist doch trotzdem Scheisse.

Ist keiner da, der mal mit Aki über soetwas redet?


Ist soetwas nicht realitätsfremd und irgendwie verblendet?


Und versteht mich nicht falsch, ich will nicht rumpöbeln, aber wenn ich 2. werde, muss ich doch auch jeden Stein umdrehen, um erster zu werden.

Und unser Gehaltsgefüge verstehe ich ehrlich nicht.
Vielleicht lässt sich da was optimieren.


Und vielleicht beschwert sich ja Sancho auch wegen soetwas bei seinem Nationaltrainer, er würde sich nicht gewertschätzt fühlen.
Wie wichtig soetwas für Fußballer ist, kannst du ja mal Ronaldo fragen.


Und so blöd und plakativ das klingt, lege lieber die 8 Mio dem Sancho zusätzlich in Prämien für Meisterschaft usw. auf den Tisch. Vielleicht bleibt er länger, andere dann auch.

Gehaltsgefüge beim BVB

Talentförderer @, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 12:41 (vor 120 Tagen) @ TrainerFuxx

Gehaltsgefüge beim BVB

Elmar @, Dienstag, 30. Juni 2020, 12:48 (vor 120 Tagen) @ Talentförderer

Ursprünglich Bild oder?

Gehaltsgefüge beim BVB

markus @, Dienstag, 30. Juni 2020, 08:12 (vor 120 Tagen) @ TrainerFuxx

Trotzdem bietet Aki einem Mario einen 8 Mio Vertrag an im Winter.
Obwohl dieser kaum spielt.
WARUM


Welcher Winter ist hier gemeint? Die letzten Berichte über die kolportierten 8 Millionen liegen etwa ein Jahr zurück.

Sancho mit Götze vergleichen kann man nur bedingt. Götze hat auf dem Hoch seiner Karriere und als WM Torschütze bei den Bayern 12 Mio kassiert. Bei der Rückkehr zum BVB sind es dann 10 Mio. gewesen und die Stoffwechselerkrankung trat erst nach Vertragsabschluss auf.

Gehaltsgefüge beim BVB

bobschulz @, MS, Dienstag, 30. Juni 2020, 07:41 (vor 120 Tagen) @ TrainerFuxx

Der letzte Satz weiter oben mit der Provinz sollte nicht beleidigen.


Aber warum bieten wir einem Mario Götze 8 Mio im Winter, wenn wir nur bereit sind, 6 für Sancho zu zahlen. Der eine hat 17 Tore und jedes Spiel gemacht.
Der andere 30 Minuten in der Rückrunde...

Trotzdem bietet Aki einem Mario einen 8 Mio Vertrag an im Winter.
Obwohl dieser kaum spielt.
WARUM

Sind denn beide so weit weg von der Realität? (sorry Mario, dich nochmal hier zu erwähnen, alles gute, und ich würde die Knete für die letzten Jahre hier genauso nehmen, wenn sie mir einer hinterherwirft)


Das ist doch trotzdem Scheisse.

Ist keiner da, der mal mit Aki über soetwas redet?


Ist soetwas nicht realitätsfremd und irgendwie verblendet?


Und versteht mich nicht falsch, ich will nicht rumpöbeln, aber wenn ich 2. werde, muss ich doch auch jeden Stein umdrehen, um erster zu werden.

Und unser Gehaltsgefüge verstehe ich ehrlich nicht.
Vielleicht lässt sich da was optimieren.


Und vielleicht beschwert sich ja Sancho auch wegen soetwas bei seinem Nationaltrainer, er würde sich nicht gewertschätzt fühlen.
Wie wichtig soetwas für Fußballer ist, kannst du ja mal Ronaldo fragen.


Und so blöd und plakativ das klingt, lege lieber die 8 Mio dem Sancho zusätzlich in Prämien für Meisterschaft usw. auf den Tisch. Vielleicht bleibt er länger, andere dann auch.

Dem Nationaltrainer, der ihn so sehr schätzt, dass er ihn immer für den Verein schont, indem er ihm kaum Spielzeit gibt bei den 3 Lions?
Da kann er das auch ner Parkuhr erzählen, wenn er genug Geld reinwirft antwortet die vielleicht. Sie hört zumindest geduldig zu.
Natürlich ist es unglücklich, wie der Kader gehaltstechnisch strukturiert ist, aber meinst Du nicht, dass es durchaus fair bis naiv war, seine Bezüge ohne Verlängerung um zumindest ein Jahr anzuheben? Dies war doch Sanchos enormer Entwicklung geschuldet. Und ja, meinetwegen kann man Sancho mehr bezahlen als Götze oder Schürrle, aber evtl. sollte die Entwicklung dahin so funktionieren, dass man Verträge insgesamt nach unten anpasst.
( Oder leistungsbezogener gestaltet. Wobei das schwierig ist bei dem Grundeinkommen. Denn wie sehr die Punkteprämie derzeit motiviert hat man ja gegen Mainz und Hoppenheim gesehen.)
Da sind aber die italienischen und spanischen FFP-Trickser (Arthur und Pjanic-Deal) oder die Investorenklubs wie Inter oder die gesamte Premier League vor.
Insgesamt hat unsere Mannschaft leider nur im geringen Gehaltsverzicht eine geschlossene Mannschaftsleistung hinbekommen und nicht auf dem Platz, wobei da natürlich die letzten beiden Heimspiele auch die Wahrnehmung der ansonsten punktemäßig guten Rückrunde zerstören.

Gehaltsgefüge beim BVB

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 07:16 (vor 120 Tagen) @ TrainerFuxx

Sancho ist 20 Jahre alt. Wenn er dann schon nicht damit leben kann, noch nicht der Topverdiener zu sein, dann wird er ein dauerhaftes Problem haben.

Gehaltsgefüge beim BVB

Pommes-Pils @, Dienstag, 30. Juni 2020, 09:30 (vor 120 Tagen) @ Sascha

Ein Spieler sollte (optimalerweise) nach seinem sportlichen Wert bezahlt werden unabhängig welchen Alters.

Ein Götze würde bei uns heute ganz sicher keine 8 mio offeriert bekommen, genauso wenig wie Sancho nun nur 6 mio angeboten bekäme. Die Steigerung auf 6 mio im letzten(?) Sommer, war folgerichtig und angemessen.
Genauso angemessen wäre eine jetzige VVL und ein Aufsteigen in die Spitzenverdienerregion.

Gehaltsgefüge beim BVB

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 10:00 (vor 120 Tagen) @ Pommes-Pils

Ein Spieler sollte (optimalerweise) nach seinem sportlichen Wert bezahlt werden unabhängig welchen Alters.

Junge Spieler sind da allerdings auch starken Schwankungen unterlegen. Und wenn man sich Sanchos Spielweise und Leistungen gegen die namhaften Gegner anschaut und Aktionen sieht wie der Versuch, am eigenen Strafraum auswärts in München gegen drei Bayernspieler ins Dribbling zu gehen, dann muss man einfach zu dem Schluss kommen, dass die Reife für die Gehaltsspitze fehlt.

Gehaltsgefüge beim BVB

Gazelle @, Dienstag, 30. Juni 2020, 10:38 (vor 120 Tagen) @ Sascha

Ein Spieler sollte (optimalerweise) nach seinem sportlichen Wert bezahlt werden unabhängig welchen Alters.

Stimme ich zu. Obwohl man sich auch etwas am Wiederverkaufswert orientieren sollte.

Junge Spieler sind da allerdings auch starken Schwankungen unterlegen.

Ja und? Er hat trotz dieser Schwankungen wahnsinnige Scorerwerte.

Und wenn man sich Sanchos Spielweise und Leistungen gegen die namhaften Gegner anschaut und Aktionen sieht wie der Versuch, am eigenen Strafraum auswärts in München gegen drei Bayernspieler ins Dribbling zu gehen, dann muss man einfach zu dem Schluss kommen, dass die Reife für die Gehaltsspitze fehlt.

Dann kann man sich aber auch angucken, wie er gegen die selbe Mannschaft letztes Jahr Ribery am gegnerischen Strafraum den Ball abjagt und dann den Siegtreffer einleitet. Und wenn man behauptet, Sancho fehle die Reife für die Gehaltsspitze, dann muss man auch sagen, dass Reus der Körper für die Gehaltsspitze fehlt.

Sollte man Sancho mit einem Gehalt von 15 Mios auch nur ein Jahr länger hier halten können, sollte man das machen und sich nicht von so abstrakten Ideen wie Reife leiten lassen, sondern am sportlichen Wert orientieren und dem zu erzielenden Verkaufswert.

Gehaltsgefüge beim BVB

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 10:50 (vor 120 Tagen) @ Gazelle

Vor allem sollte man sich daran halten, was man mit dieser Investiton herausholen kann. Ist es sehr wahrscheinlich, dass wir eventuell auch ohne Sancho wieder in der CL landen? Ja. Zumal wir auch Ersatz holen würden.

Ist es wahrscheinlicher, dass wir mit Sancho Meister werden? Für mich ist die Antwort "Nein" sogar unabhängig von dieser Personalie.

Unterm Strich würden wir mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwas um die 8 Millionen mehr ausgeben, um am Ende an ziemlich der gleichen Stelle zu landen.

Gehaltsgefüge beim BVB

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Dienstag, 30. Juni 2020, 15:07 (vor 120 Tagen) @ Sascha

Vor allem sollte man sich daran halten, was man mit dieser Investiton herausholen kann. Ist es sehr wahrscheinlich, dass wir eventuell auch ohne Sancho wieder in der CL landen? Ja. Zumal wir auch Ersatz holen würden.

Ist es wahrscheinlicher, dass wir mit Sancho Meister werden? Für mich ist die Antwort "Nein" sogar unabhängig von dieser Personalie.

Unterm Strich würden wir mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwas um die 8 Millionen mehr ausgeben, um am Ende an ziemlich der gleichen Stelle zu landen.

Dann wäre da die leicht provokante Frage:

Wollen wir die Bundesliga gewinnen und erster sein, oder maximalen Gewinn/Cashflow für die Aktionäre?

Ich weiß, ist wieder nicht einfach. Gerade nach den 00er Jahren.


So wie einige andere hier denke ich auch, Sancho ist ein guter.

Aber selbst wenn nicht Sancho, bei Haaland wird es doch bald genauso sein(wenn er so weiter macht) .

Ich verstehe auch, das wir die letzten Jahre aus finanziellen Gründen auf Gewinnoptimierung gearbeitet haben.

Aber ist jetzt nicht der Moment, wo dann eventuell Spieler wie Sancho/Haaland doch länger halten sollten (versuchen).

Dann ist doch wenigstens der Schein eines Wettbewerbs gegeben.

Wenn du sagst, wir kommen auch ohne Sancho in die CL, wird das stimmen.

Aber warum soll ich dann noch Fan sein, von etwas, wo ich jetzt schon mal Platz 2-4 ausrufe für die nächsten 10 Jahre?

Und Spieler werden nach Wiederverkaufswert eingestellt, unabhängig vom Nutzen für den Trainer?


Dann kann ich auch BMW Fan werden, ein paar Aktien kaufen und mich Jahr für Jahr an ihren Geschäftszahlen erfreuen.



Da ist dann genauso viel Sport und Spannung wie beim BVB.

Und ich wiederhole mich, das ist kein Vorwurf am Vorstand o. ä., sie müssen genauso mitschwimmen, um nicht unterzugehen.

Diese Saison ist was passiert, das ich selber früher nicht geglaubt hätte.

Anstatt jedes Spiel zu schauen, bin ich öfters mal mit dem Rennrad raus in Hälfte 2.


Liegt es an der fehlenden Spannung?
Liegt es am " langweiligen Favre Fussball" , wie es einige behaupten?
Liegt es am eigenen Alter?

Ich weiß es wirklich nicht,
aber es ist leider nicht mehr das, was es mal war.

Und nur weil wir jetzt Dauer-Zweiter werden können, wird es für mich auch nicht unbedingt spannender.


Ich habe 2012 aufgehört, Olympia zu schauen. Bin auf Paralympics umgestiegen.
Klingt vielleicht seltsam, aber da ist für mich noch ehrlicherer Sport. Auch wenn dort die Doping Probleme zunehmen.

Und wenn ich heute meinen Kids beim Fußball zuschaue, oder auch nur andere Jungendmannschaften bei uns spielen sehe, kommen da mehr Gefühle, als im Tempel oder vor dem TV.

Hätte ich auch früher nicht geglaubt.

Gehaltsgefüge beim BVB

Talentförderer @, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 17:07 (vor 120 Tagen) @ TrainerFuxx

Ich verstehe dein Problem gar nicht. Man würde Sancho ohne mit der Wimper zu zucken über 10 Mio. Gehalt zahlen. Aber das interessiert ihn nicht, er will in die Premier League zurück, was man daran erkennt dass er wahrscheinlich immer noch im Hotel wohnt. Der verdient da locker 15/20 Mio. Und selbst wenn wie 30 bieten, geht der in seine Heimat zurück.

Gehaltsgefüge beim BVB

Pommes-Pils @, Dienstag, 30. Juni 2020, 14:28 (vor 120 Tagen) @ Sascha

Steile These. Ohne Hazard schlecht machen zu wollen, aber Sancho ist der deutlich bessere Spieler. Von daher ist es auch wahrscheinlicher (nicht wahrscheinlich!), dass man mit ihm mehr Erfolg hat, wenn man ihn nicht qualitativ adäquat ersetzt.

Gehaltsgefüge beim BVB

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 14:35 (vor 120 Tagen) @ Pommes-Pils

Steile These. Ohne Hazard schlecht machen zu wollen, aber Sancho ist der deutlich bessere Spieler. Von daher ist es auch wahrscheinlicher (nicht wahrscheinlich!), dass man mit ihm mehr Erfolg hat, wenn man ihn nicht qualitativ adäquat ersetzt.

Um es ganz kurz zu machen: wir haben es zwei Mal mit Sancho nicht geschafft, Meister zu werden, aber wir hätten beide Spielzeiten ziemlich wahrscheinlich ohne Sancho trotzdem die Champions-League erreicht.

Ich will nicht in Abrede stellen, dass Sancho in den Anlagen besser ist als Hazard - aber die Lücke zu den Bayern ist deutlich größer als nur Sancho. Andererseits reicht ein Hazard dort auch, um mindestens Platz 4 zu holen.

Gehaltsgefüge beim BVB

Chappi1991 ⌂ @, Dienstag, 30. Juni 2020, 14:55 (vor 120 Tagen) @ Sascha

Steile These. Ohne Hazard schlecht machen zu wollen, aber Sancho ist der deutlich bessere Spieler. Von daher ist es auch wahrscheinlicher (nicht wahrscheinlich!), dass man mit ihm mehr Erfolg hat, wenn man ihn nicht qualitativ adäquat ersetzt.


Um es ganz kurz zu machen: wir haben es zwei Mal mit Sancho nicht geschafft, Meister zu werden, aber wir hätten beide Spielzeiten ziemlich wahrscheinlich ohne Sancho trotzdem die Champions-League erreicht.

Ich will nicht in Abrede stellen, dass Sancho in den Anlagen besser ist als Hazard - aber die Lücke zu den Bayern ist deutlich größer als nur Sancho. Andererseits reicht ein Hazard dort auch, um mindestens Platz 4 zu holen.

Man kann aber argumentieren, dass wir mit Sancho nur 2 Punkte (2018/19) bzw. 4 Punkte zurücklagen (bis zur Coronapause, bis er nicht mehr in akzeptabler Form war). Das sind Abstände, bei denen die statistische Schwankungsbreite die Meisterschaft durchaus realistisch möglich macht.

Gehaltsgefüge beim BVB

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 15:10 (vor 120 Tagen) @ Chappi1991

Steile These. Ohne Hazard schlecht machen zu wollen, aber Sancho ist der deutlich bessere Spieler. Von daher ist es auch wahrscheinlicher (nicht wahrscheinlich!), dass man mit ihm mehr Erfolg hat, wenn man ihn nicht qualitativ adäquat ersetzt.


Um es ganz kurz zu machen: wir haben es zwei Mal mit Sancho nicht geschafft, Meister zu werden, aber wir hätten beide Spielzeiten ziemlich wahrscheinlich ohne Sancho trotzdem die Champions-League erreicht.

Ich will nicht in Abrede stellen, dass Sancho in den Anlagen besser ist als Hazard - aber die Lücke zu den Bayern ist deutlich größer als nur Sancho. Andererseits reicht ein Hazard dort auch, um mindestens Platz 4 zu holen.


Man kann aber argumentieren, dass wir mit Sancho nur 2 Punkte (2018/19) bzw. 4 Punkte zurücklagen (bis zur Coronapause, bis er nicht mehr in akzeptabler Form war). Das sind Abstände, bei denen die statistische Schwankungsbreite die Meisterschaft durchaus realistisch möglich macht.

Gleichzeitig war er bei den letzten drei direkten Duellen gegen die Bayern aber auch (natürlich nicht alleine) ein ziemlicher Totalausfall und auch kräftig dazu beigetragen, dass die Bayern die Sechs-Punkte-Spiele für sich entschieden haben.

Gehaltsgefüge beim BVB

Pommes-Pils @, Dienstag, 30. Juni 2020, 15:56 (vor 120 Tagen) @ Sascha

Das stimmt schon. Er hat gerade in den wichtigen Spielen (Bayern, Paris, Tottenham, Pokal) nicht seine Leistungen auf den Platz gebracht.
Und was man ihm sicher vorwerfen kann, ist dass er in einem schlechten Zustand aus der Corona-Pause kam, was sich sehr wesentlich in seinen Leistungen zuletzt gezeigt hat.
Bis zur Pause hatte er 30 Scorer in 23 Spielen. Danach 4 (davon 3 gegen Paderborn) in 9 Spielen, wobei er sogar ganze 7 Spiele komplett ohne Scorer blieb.

Gehaltsgefüge beim BVB

Pommes-Pils @, Dienstag, 30. Juni 2020, 14:51 (vor 120 Tagen) @ Sascha

Ich denke wir sind uns aber einig, dass unser Ziel sein sollte sich, soweit möglich, zu verbessern statt einfach nur versuchen Platz 2/3/4 zu zementieren.
Und darum würde ich versuchen die Leistungsträger so lang wie möglich zu halten und die Qualität des Kaders generell zu verbessern.

Gehaltsgefüge beim BVB

Elmar @, Dienstag, 30. Juni 2020, 11:37 (vor 120 Tagen) @ Sascha

Ausnahmsweise verstehe ich dich mal nicht.
Ein Sancho ist ein Baustein, wenn es überhaupt mal klappen soll mit einem Titel. Ohne Namen wie Sancho und Haaland kannst du gar keine Geschichte mehr draus machen.

Gehaltsgefüge beim BVB

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 12:56 (vor 120 Tagen) @ Elmar

Ich halte es nur für ziemlich unwahrscheinlich, dass das Ende der Geschichte großartig anders wäre, als wenn man Sancho ziehen lassen und jemanden der Kategorie Hazard als Ersatz holen würde. Nur, dass uns das ein paar Millionen Euro mehr kostet.

Gehaltsgefüge beim BVB

Elmar @, Dienstag, 30. Juni 2020, 14:16 (vor 120 Tagen) @ Sascha

Aber ich muss doch die Flamme zumindest flackern lassen. Mit Sancho auf dem Werbeplakat habe ich eine andere Zugkraft und Phantasie, als wenn ich mit Hazard werbe - und auf dem Feld auch.

Gehaltsgefüge beim BVB

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 14:26 (vor 120 Tagen) @ Elmar

Um mal einen größeren Bogen zu spannen: wenn man das Wesen des Fußballs wieder etwas verändern will, sollte man vielleicht auch nicht gerade unbedingt jemanden auf den Schild stellen, den man einen dicken Sack Geld an die Füße binden muss, damit er noch ein Jahr lang bleibt.

Gehaltsgefüge beim BVB

Alones, Budapest, Dienstag, 30. Juni 2020, 13:19 (vor 120 Tagen) @ Sascha

Ich halte es nur für ziemlich unwahrscheinlich, dass das Ende der Geschichte großartig anders wäre, als wenn man Sancho ziehen lassen und jemanden der Kategorie Hazard als Ersatz holen würde. Nur, dass uns das ein paar Millionen Euro mehr kostet.

Gerade Sancho hat doch eine sehr negative Bilanz, wenn es gegen die dicken Fische wie Bayern, PSG, Barca, oder Tottenham ging. Anstatt sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen, neigt er dann gerne mal dazu für die Galerie zu spielen. Tore und Vorlagen gegen Paderborn sind zwar nett, aber Meisterschaften und Titel werden in anderen Spielen entschieden. Den endgültigen Beweis, dass er mal ein ganz Großer werden kann, ist Sancho für mich auch weiterhin schuldig geblieben.

Ein Riesentalent, keine Frage. Aber kann er auch den nächsten Schritt machen? Da bleibe ich skeptisch. Zumal auch der Kopf nicht so richtig mitzuspielen scheint. Ich könnte mit beiden Szenarien leben: dicke Ablöse kassieren oder Sancho bleibt noch länger. Aber das entscheidende Puzzlestück für eine schwarzgelbe Meisterschaft ist Sancho meiner Meinung nach nicht.

Gehaltsgefüge beim BVB

bobschulz @, MS, Dienstag, 30. Juni 2020, 13:11 (vor 120 Tagen) @ Sascha

Ich halte es nur für ziemlich unwahrscheinlich, dass das Ende der Geschichte großartig anders wäre, als wenn man Sancho ziehen lassen und jemanden der Kategorie Hazard als Ersatz holen würde. Nur, dass uns das ein paar Millionen Euro mehr kostet.

Bei den Hazards gibt es viele!
Wenn es aus der Kategorie Eden Hazard wäre könnte ich damit sogar leben.:-)
Bei Kylian weniger und Thorgan haben wir ja schon.

Gehaltsgefüge beim BVB

TiRo, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 08:05 (vor 120 Tagen) @ Sascha

Sancho kann gern Topverdiener werden.

Einfach einen 5 Jahresvertrag mit 300 Mio. € AK gegenzeichnen und er darf hier gerne mehr als Reus verdienen.

Gehaltsgefüge beim BVB

markus93 @, Sauerland, Dienstag, 30. Juni 2020, 03:58 (vor 120 Tagen) @ TrainerFuxx

Hast du ne Quelle dafür, dass Götze 8Mio geboten wurden? Ich hab irgendwas mit 5 oder 6 im Kopf (natürlich trotzdem noch zu viel)
Außerdem weißt du doch gar nicht was einem Sancho geboten wurde, bzw was man ihm überhaupt bieten konnte, da man die 10Mio ja trotzdem noch an Götze überweisen musste. Vielleicht wollte man ihn ja auch mit dem Hintergedanken das Sancho das eingesparte Gehalt von ihm bekommt, auf 6Mio abstufen.
Das man jetzt auch nicht einfach so ständig Gehaltserhöhungen bekommt ohne mal seinen Vertrag zu verlängern ist dann auch noch so ein Punkt.

Gehaltsgefüge beim BVB

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Dienstag, 30. Juni 2020, 07:42 (vor 120 Tagen) @ markus93

Hast du ne Quelle dafür, dass Götze 8Mio geboten wurden? Ich hab irgendwas mit 5 oder 6 im Kopf (natürlich trotzdem noch zu viel)
Außerdem weißt du doch gar nicht was einem Sancho geboten wurde, bzw was man ihm überhaupt bieten konnte, da man die 10Mio ja trotzdem noch an Götze überweisen musste. Vielleicht wollte man ihn ja auch mit dem Hintergedanken das Sancho das eingesparte Gehalt von ihm bekommt, auf 6Mio abstufen.
Das man jetzt auch nicht einfach so ständig Gehaltserhöhungen bekommt ohne mal seinen Vertrag zu verlängern ist dann auch noch so ein Punkt.

Nein, das mit Götze und den 8 Mio habe ich hier gelesen.

Gehaltsgefüge beim BVB

Nolte, Dienstag, 30. Juni 2020, 08:04 (vor 120 Tagen) @ TrainerFuxx

Ich habe es schonmal geschrieben, und ich schreibe es nochmal: Ich würde jede Wette eingehen, dass Sancho in Götzes Gehaltsstufe (oder darüber) steigen würde, wenn er seinen Vertrag verlängern würde. Ganz einfach.

Gehaltsgefüge beim BVB

TiRo, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 08:06 (vor 120 Tagen) @ Nolte

Da er es nicht macht, scheint es noch was anderes zu sein, was ihn dazu bringt den Vertrag nicht zu verlängern.

Gehaltsgefüge beim BVB

Nolte, Dienstag, 30. Juni 2020, 08:29 (vor 120 Tagen) @ TiRo

Richtig. Offensichtlich strebt Sancho einen Wechsel in diesem oder nächstem Sommer an. Was ja auch legitim ist. Ich finde nur, dass man das nicht Watzke/Zorc zum Vorwurf machen kann. Die können Sancho nicht zwingen, hier nochmal zu unterschreiben. Und wieso sollten wir nun sein Gehalt ohne Vertragsverlängerung nochmal verdoppeln, wenn er eh bald wechseln wird?

Gehaltsgefüge beim BVB

bobschulz @, MS, Dienstag, 30. Juni 2020, 08:37 (vor 120 Tagen) @ Nolte

Richtig. Offensichtlich strebt Sancho einen Wechsel in diesem oder nächstem Sommer an. Was ja auch legitim ist. Ich finde nur, dass man das nicht Watzke/Zorc zum Vorwurf machen kann. Die können Sancho nicht zwingen, hier nochmal zu unterschreiben. Und wieso sollten wir nun sein Gehalt ohne Vertragsverlängerung nochmal verdoppeln, wenn er eh bald wechseln wird?

Naja, man könnte versuchen ihm zu verdeutlichen, dass neben den Ablösesummen auch sein mögliches Gehalt über einige Jahre bei einem Neuvertrag JETZT evtl. oder wahrscheinlich geringer ausfällt, als wenn er im Sommer 2021 mit wohl klareren Post-Corona Perspektiven irgendwo unterzeichnet. Eventuell eine Corona- Verlängerung um ein Jahr bei Gehaltsanpassung? Er hätte jetzt was davon (ob er diese Saison von den Scorern wiederholt ist ja nicht sicher!), der Verein nächsten Sommer keinen Verkaufsdruck (letzte Saison).
Ansonsten sehe ich es ähnlich: keine Verlängerung kein Gehaltsplus.

Gehaltsgefüge beim BVB

Nolte, Dienstag, 30. Juni 2020, 08:48 (vor 120 Tagen) @ bobschulz


Naja, man könnte versuchen ihm zu verdeutlichen, dass

Meinst du nicht, dass sowas ohnehin schon gemacht wird? Bei Verhandlungen versucht man generell, dem Verhandlungspartner zu zeigen, weshalb eine Einigung auch in seinem Interesse ist. Zudem hat Sancho auch Berater, die ihm seine (vermutlichen) Optionen aufzeigen.
Finde es etwas naiv zu glauben, dass Leute mit jahrelanger Erfahrung nicht auf die Idee kommen, Sancho die Vorzüge einer Verlängerung bei uns zu verdeutlichen.

Gehaltsgefüge beim BVB

bobschulz @, MS, Dienstag, 30. Juni 2020, 08:59 (vor 120 Tagen) @ Nolte


Naja, man könnte versuchen ihm zu verdeutlichen, dass


Meinst du nicht, dass sowas ohnehin schon gemacht wird? Bei Verhandlungen versucht man generell, dem Verhandlungspartner zu zeigen, weshalb eine Einigung auch in seinem Interesse ist. Zudem hat Sancho auch Berater, die ihm seine (vermutlichen) Optionen aufzeigen.
Finde es etwas naiv zu glauben, dass Leute mit jahrelanger Erfahrung nicht auf die Idee kommen, Sancho die Vorzüge einer Verlängerung bei uns zu verdeutlichen.

Ich wollte nur sagen, dass dies der Ansatzpunkt wäre, nicht dass es nicht probiert wird! Sorry wenn das so rüber gekommen ist.
Ich gehe davon aus, dass versucht wird, zu verlängern, sehe es aber auch als sehr schwierig umsetzbar an.

Gehaltsgefüge beim BVB

Nolte, Dienstag, 30. Juni 2020, 00:57 (vor 120 Tagen) @ TrainerFuxx

Gehaltserhöhungen gibt's für gewöhnlich im Gegenzug für Vertragsverlängerungen. Sancho hat gemäß deiner Darstellung (die ich einfach mal glaube, ich weiß es nicht auswendig) ohne Verlängerung eine Verdoppelung seines Gehalts bekommen.
Dass Götze (und Schürrle) ein Gehalt kassierten, das mit ihren bei uns gezeigten Leistungen nicht übereinstimmte, braucht man wohl nicht zu diskutieren. Ich bin mir aber ganz sicher: Wenn Sancho wollte, läge er da mittlerweile schon längst drüber.

Gehaltsgefüge beim BVB

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Dienstag, 30. Juni 2020, 01:01 (vor 120 Tagen) @ Nolte

Ich habe noch einmal geschaut. Reus bekommt nicht das 3fache von Sancho. Nur das doppelte.
Mein Fehler.

90min.de/posts/6509087-gehaltsliste-beim-bvb-das-verdienen-reus-hummels-und-co

Ich habe halt irgendwo gelesen, Sancho soll in der nächsten Saison auch die 10 Mio bekommen.

Gehaltsgefüge beim BVB

istar @, Dienstag, 30. Juni 2020, 11:13 (vor 120 Tagen) @ TrainerFuxx

Ich habe noch einmal geschaut. Reus bekommt nicht das 3fache von Sancho. Nur das doppelte.
Mein Fehler.

90min.de/posts/6509087-gehaltsliste-beim-bvb-das-verdienen-reus-hummels-und-co

Ich habe halt irgendwo gelesen, Sancho soll in der nächsten Saison auch die 10 Mio bekommen.

Mal abgesehen davon, dass ich mich immer frage, woher solche Portale ihre Zahlen haben oder ob die einfach schätzen, wundert mich daran eigentlich nur, dass Pischu fast ohne Einbußen in Gelsenkirchen spielen könnte.

Oder hat er mal mehr verdient und man hat aufgrund seines Alters weniger vereinbart?

Die Vergleiche Götze und Sancho passen imo nicht, weil Mario als gestandener Spieler zurück gekommen ist und Sancho immer noch in die Kategorie Jungspund fällt.

Das Mario auch in Relation zu seinem Gehalt insgesamt zu wenig gebracht hat, ist natürlich klar.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

hardbreak, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 14:40 (vor 121 Tagen) @ Carpzov

Echt nicht gut.
Hoffentlich gibt es keinen europaweiten Wettbewerb nach dem Motto wer kann den Kreditrahmen am meisten dehnen.
Was letzten Endes dazu führt das die Spieler so gut wie nichts von der Krise iese mitbekommen werden wären alle Vereine die nicht vom Scheich finanziert werden für Jahre oder Jahrzehnte auf Messers schneide arbeiten werden.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 29. Juni 2020, 14:56 (vor 121 Tagen) @ hardbreak
bearbeitet von Chappi1991, Montag, 29. Juni 2020, 15:00

Echt nicht gut.
Hoffentlich gibt es keinen europaweiten Wettbewerb nach dem Motto wer kann den Kreditrahmen am meisten dehnen.
Was letzten Endes dazu führt das die Spieler so gut wie nichts von der Krise iese mitbekommen werden wären alle Vereine die nicht vom Scheich finanziert werden für Jahre oder Jahrzehnte auf Messers schneide arbeiten werden.

Lass Dich mal nicht täuschen. Beim BVB ist das in erster Linie eine bilanzielle Frage. Weil der BVB immer wieder teuer verkauft hat und das Geld wieder in die Mannschaft gesteckt hat (und diese Spieler dann in vielen Fällen auch wieder nicht in einen zweiten Vertrag hinein halten kann), hat er die höchsten Abschreibungen der Liga. Der BVB muss relativ hohe Transferumsätze haben, um in die Gewinnzone zu kommen. Wohlgemerkt muss er das Geld nur bewegen, er braucht keine Abgänge um liquide zu sein. Wenn er für 100 Millionen verkauft und für 100 Millionen kauft, sieht die Gewinn- und Verlustrechnung deutlich besser aus, als wenn er für 10 Millionen verkauft und für 10 Millionen kauft. Der Kader ist hinterher trotzdem gleich viel wert und auf dem Konto ist auch das gleiche.

Bisher war es immer so, dass der BVB durch Verkäufe im GJ das Ding bilanziell in die Gewinnzone gezogen hat. Wenn sich jetzt die Transfertätigkeit nach hinten verschiebt und/oder generell weniger transferiert wird, dann entsteht eben in erster ein bilanzieller Verlust. Das wenigste wird auf echte Einnahmeausfälle zurückgehen. Aber das sieht man erst, wenn das komplette Zahlenwerk da ist.

Dafür sehen dann die Zahlen im nächsten Quartal möglicherweise besser aus.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

horstenberg, Block 62, Montag, 29. Juni 2020, 19:22 (vor 121 Tagen) @ Chappi1991

Echt nicht gut.
Hoffentlich gibt es keinen europaweiten Wettbewerb nach dem Motto wer kann den Kreditrahmen am meisten dehnen.
Was letzten Endes dazu führt das die Spieler so gut wie nichts von der Krise iese mitbekommen werden wären alle Vereine die nicht vom Scheich finanziert werden für Jahre oder Jahrzehnte auf Messers schneide arbeiten werden.


Lass Dich mal nicht täuschen. Beim BVB ist das in erster Linie eine bilanzielle Frage. Weil der BVB immer wieder teuer verkauft hat und das Geld wieder in die Mannschaft gesteckt hat (und diese Spieler dann in vielen Fällen auch wieder nicht in einen zweiten Vertrag hinein halten kann), hat er die höchsten Abschreibungen der Liga. (...)

So sicher können wir uns da nicht sein. Du hast dann recht, wenn im Kader wirklich noch erhebliche stille Reserven stecken (wenn etwa Sancho das x-fache von dem erlöst, was er gekostet hat und was in der Bilanz aktiviert ist). Ist das nicht der Fall, kann die jetzige Bilanz auch der Auftakt zu einer schwierigeren Zeit sein.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

hardbreak, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 16:07 (vor 121 Tagen) @ Chappi1991

Danke für die Aufschlüsselung.
Ich meinte schon die realen Zahlen also Zuschauer einahmen und alles was so dazu gehört wie auch Trikot Verkäufe die wohl dramatisch einbrechen dürften.
Und was die Großspinsoren machen ist auch noch so eine Sache. NIKE z.B hat im letzen Quartal fast 800 Mio Dollar minus Gemacht. Oft wird ja gesagt das man werben soll um aus der kriese zu kommen ob das hier in diesem Fall auch so ist ist doch sehr fraglich.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

DB146, Lokschuppen, Montag, 29. Juni 2020, 21:19 (vor 120 Tagen) @ hardbreak

Danke für die Aufschlüsselung.
Ich meinte schon die realen Zahlen also Zuschauer einahmen und alles was so dazu gehört wie auch Trikot Verkäufe die wohl dramatisch einbrechen dürften.
Und was die Großspinsoren machen ist auch noch so eine Sache. NIKE z.B hat im letzen Quartal fast 800 Mio Dollar minus Gemacht. Oft wird ja gesagt das man werben soll um aus der kriese zu kommen ob das hier in diesem Fall auch so ist ist doch sehr fraglich.

Und immer noch kein Ende der Pandemie in Sicht, so dass wohl weiterhin ohne bzw. mit deutlich weniger Zuschauereinnahmen geplant werden muss - und auch andere Einnahmen - wie du es beschreibst - runtergehen können.

Daher ist es auch irgendwie klar, dass die Blauen nur noch Spieler verpflichten können mit vergleichsweise geringen Gehältern. Hast du ein hohes Gehaltsniveau, dann kannst du damit bei wegbrechenden Einnahmen in enorme (zusätzliche) Schieflage geraten, insb. je länger die Krise andauert.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Talentförderer @, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 00:01 (vor 120 Tagen) @ DB146

Wenn man bedenkt, dass jetzt nur 5 Heimspiele betroffen waren und nächste Saison ganze 13 im ersten Halbjahr betroffen wären, dann wird einem aber schon anders.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Didi @, Schweiz, Montag, 29. Juni 2020, 15:00 (vor 121 Tagen) @ Chappi1991

Aus Steueraspekten ist der satte Verlust ja eigentlich ganz gut für die nächsten 2-3 Jahre, oder?

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 29. Juni 2020, 15:02 (vor 121 Tagen) @ Didi

Aus Steueraspekten ist der satte Verlust ja eigentlich ganz gut für die nächsten 2-3 Jahre, oder?

Eigentlich nicht. Ein fetter Verlust bringt zwar Verlustvorträge mit sich. Aber unter dem Strich kommt das auf längere Sicht aufs gleiche raus.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Didi @, Schweiz, Montag, 29. Juni 2020, 19:54 (vor 121 Tagen) @ Chappi1991

Aber wenn wir nun 3 Jahre in Folge 15 Mio. Gewinn machen, werden die dann nicht mit den Verlustvorträgen verrechnet? Und müssen wir darum dann nicht weniger bzw. sogar das nichts versteuern?

Ich meine mich zu erinnern, dass die horrenden Verluste aus der Niebaum-Ära dann ab 2011 auch "was Gutes" hatten.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 29. Juni 2020, 21:24 (vor 120 Tagen) @ Didi

Aber wenn wir nun 3 Jahre in Folge 15 Mio. Gewinn machen, werden die dann nicht mit den Verlustvorträgen verrechnet? Und müssen wir darum dann nicht weniger bzw. sogar das nichts versteuern?

Ich meine mich zu erinnern, dass die horrenden Verluste aus der Niebaum-Ära dann ab 2011 auch "was Gutes" hatten.

Die haben aber nicht gutes an sich. Man bekommt über die Verlustverträge und den reduzierten Steuersatz nur das Geld zurück, was man mal versenkt hat. Aber letztlich ist das ein Nullsummenspiel.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

CB @, Montag, 29. Juni 2020, 14:38 (vor 121 Tagen) @ Carpzov

Das war zu erwarten. Zum einen fehlen uns Zuschauereinnahmen und TV-Gelder. Das ist ein zweistelliger Millionenbereich. Dazu haben wir im 4. Quartal immer Transfererlöse, die über den Buchwert der Spieler liegen. Die fehlen uns bzw. werden teilweise erst im 1. Quartal des nächsten Geschäftsjahres erlöst.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

balanceistischen @, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 22:01 (vor 120 Tagen) @ CB

"BVB macht 45 Millionen Euro Verlust." Geht das so weiter, geht der BVB pleite. Er muss da wieder raus kommen.

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

TiRo, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 14:31 (vor 121 Tagen) @ Carpzov

Mal so zum Vergleich.

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

krayzie09 @, Düsseldorf, Montag, 29. Juni 2020, 16:27 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Mal so zum Vergleich.

Ich ärgere mich bis heute, dass Sané sich verletzt hat und der Transfer letzten Sommer noch gescheitert ist. Mal abgesehen davon, dass das eher ein überteuerter Prestige-Transfer zu werden drohte und dieses 200 Mio.-Paket die Bayern in der Spitze, aber kaum in der Breite verstärkt hätte (somit für die Bundesliga weniger lohnenswert), hätte es ihren Handlungsspielraum in der jetzigen Zeit enorm eingeschränkt. Unfassbar, was die für ein Glück hatten.

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 29. Juni 2020, 17:16 (vor 121 Tagen) @ krayzie09

Mal so zum Vergleich.


Ich ärgere mich bis heute, dass Sané sich verletzt hat und der Transfer letzten Sommer noch gescheitert ist. Mal abgesehen davon, dass das eher ein überteuerter Prestige-Transfer zu werden drohte und dieses 200 Mio.-Paket die Bayern in der Spitze, aber kaum in der Breite verstärkt hätte (somit für die Bundesliga weniger lohnenswert), hätte es ihren Handlungsspielraum in der jetzigen Zeit enorm eingeschränkt. Unfassbar, was die für ein Glück hatten.

Gutes Argument.
Entweder haben die Bayern Glück, oder ihre Gegner Pech.

Aber es ist sicherlich nicht die erste Situation, in der bei Bayern aus Scheisse noch irgendwie Gold wurde.

Urgendwie bringen sie Verletzungen sogar in der Saison weiter, wenn auch der 80 Mio Mann nur zuschaut.
Dafür hat denen Davies gezündet und Boateng bekommt einen 2. Frühling, Alaba ...

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

Kaiser23 @, Gevelsberg, Montag, 29. Juni 2020, 16:35 (vor 121 Tagen) @ krayzie09

Mal so zum Vergleich.


Ich ärgere mich bis heute, dass Sané sich verletzt hat und der Transfer letzten Sommer noch gescheitert ist. Mal abgesehen davon, dass das eher ein überteuerter Prestige-Transfer zu werden drohte und dieses 200 Mio.-Paket die Bayern in der Spitze, aber kaum in der Breite verstärkt hätte (somit für die Bundesliga weniger lohnenswert), hätte es ihren Handlungsspielraum in der jetzigen Zeit enorm eingeschränkt. Unfassbar, was die für ein Glück hatten.

Brazzo hat es damals verkackt und das war dann im nachhinein ein Glücksfall für sie. Dadurch das man keine riesen Transfers gemacht hat hat man deutlich mehr auf dem Konto. Man hatte ja Angeblich 90 Mio für Havertz geboten und Bayer hat es abgelehnt.

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

Pete H. @, Montag, 29. Juni 2020, 15:51 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Bitte mal etwas mehr PC im Titel. Danke!

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

CHS ⌂ @, Lünen, Montag, 29. Juni 2020, 14:37 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Mal so zum Vergleich.

Im Endeffekt bleibt aber auch da ein Minus von 52 Mio. Euro gegenüber dem Ergebnis vom Vorjahr. Und damit sie die Null erreichen, streichen sie erst einmal die Meisterschaftsprämie für Angestellte. Auch ein schönes Zeichen.

Gruß

CHS

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

Kaiser23 @, Gevelsberg, Montag, 29. Juni 2020, 14:42 (vor 121 Tagen) @ CHS

Mal so zum Vergleich.


Im Endeffekt bleibt aber auch da ein Minus von 52 Mio. Euro gegenüber dem Ergebnis vom Vorjahr. Und damit sie die Null erreichen, streichen sie erst einmal die Meisterschaftsprämie für Angestellte. Auch ein schönes Zeichen.

Gruß

CHS

Das finde ich wirklich ne Schweinerei wenn man bedenkt was die Kicker an Millionenbeträgen verdienen und man Spieler holen will die wie Sane der 40 Mio aufwärts an Ablöse kosten könnte sofern er noch in diesem Sommer wechseln sollte. Havertz will man ja auch.

Ich weiß, dass ich damit nerve, aber ...

DB146, Lokschuppen, Montag, 29. Juni 2020, 21:13 (vor 121 Tagen) @ Kaiser23

Mal so zum Vergleich.


Im Endeffekt bleibt aber auch da ein Minus von 52 Mio. Euro gegenüber dem Ergebnis vom Vorjahr. Und damit sie die Null erreichen, streichen sie erst einmal die Meisterschaftsprämie für Angestellte. Auch ein schönes Zeichen.

Gruß

CHS


Das finde ich wirklich ne Schweinerei wenn man bedenkt was die Kicker an Millionenbeträgen verdienen und man Spieler holen will die wie Sane der 40 Mio aufwärts an Ablöse kosten könnte sofern er noch in diesem Sommer wechseln sollte. Havertz will man ja auch.

... immerhin verzichten dort die Spieler auch auf 20 % ihres Gehalts und tragen damit mehr zur "schwarzen Null" bei als unsere Spieler mit ihren 10 %.

Aber den "normalen" Angestellten die Meisterschaftsprämie zu streichen geht natürlich trotzdem gar nicht.

Ich weiß, dass ich damit nerve, aber ...

Kaiser23 @, Gevelsberg, Montag, 29. Juni 2020, 21:20 (vor 120 Tagen) @ DB146

Mal so zum Vergleich.


Im Endeffekt bleibt aber auch da ein Minus von 52 Mio. Euro gegenüber dem Ergebnis vom Vorjahr. Und damit sie die Null erreichen, streichen sie erst einmal die Meisterschaftsprämie für Angestellte. Auch ein schönes Zeichen.

Gruß

CHS


Das finde ich wirklich ne Schweinerei wenn man bedenkt was die Kicker an Millionenbeträgen verdienen und man Spieler holen will die wie Sane der 40 Mio aufwärts an Ablöse kosten könnte sofern er noch in diesem Sommer wechseln sollte. Havertz will man ja auch.


... immerhin verzichten dort die Spieler auch auf 20 % ihres Gehalts und tragen damit mehr zur "schwarzen Null" bei als unsere Spieler mit ihren 10 %.

Aber den "normalen" Angestellten die Meisterschaftsprämie zu streichen geht natürlich trotzdem gar nicht.


Ich hätte mir doch da auch mehr gewünscht von Spieler Seite aber sie wollten wohl nicht auf mehr verzichten. Die Spieler vom AS Rom haben da echt mal gezeigt das es sogar 100€ sein können.

Ich weiß, dass ich damit nerve, aber ...

bobschulz @, MS, Dienstag, 30. Juni 2020, 07:54 (vor 120 Tagen) @ Kaiser23

Mal so zum Vergleich.


Im Endeffekt bleibt aber auch da ein Minus von 52 Mio. Euro gegenüber dem Ergebnis vom Vorjahr. Und damit sie die Null erreichen, streichen sie erst einmal die Meisterschaftsprämie für Angestellte. Auch ein schönes Zeichen.

Gruß

CHS


Das finde ich wirklich ne Schweinerei wenn man bedenkt was die Kicker an Millionenbeträgen verdienen und man Spieler holen will die wie Sane der 40 Mio aufwärts an Ablöse kosten könnte sofern er noch in diesem Sommer wechseln sollte. Havertz will man ja auch.


... immerhin verzichten dort die Spieler auch auf 20 % ihres Gehalts und tragen damit mehr zur "schwarzen Null" bei als unsere Spieler mit ihren 10 %.

Aber den "normalen" Angestellten die Meisterschaftsprämie zu streichen geht natürlich trotzdem gar nicht.

Ich hätte mir doch da auch mehr gewünscht von Spieler Seite aber sie wollten wohl nicht auf mehr verzichten. Die Spieler vom AS Rom haben da echt mal gezeigt das es sogar 100€ sein können.

Die haben auf 100€ verzichtet? Bist du zu 100€ sicher?
Das beeindruckt! :-)
Aber im Ernst: deren Vereinbarung über ein paar Monate die Gehälter auszusetzen und die Gehälter der sonstigen Angestellten des Vereins wieder auf 100 % aufzustocken ist doch sehr löblich.
Der Gehaltsverzicht in Gänze war aber wohl NUR für den Fall, dass es gar nicht weitergeht, jetzt scheint es Prämien zu geben für die Spieler, was ja auch in so weit okay ist, da dem Verein zumindest Fernsehgelder zustehen, die zum Zeitpunkt der Vereinbarung nicht planbar waren.
Unsere denken sich bestimmt dabei, um mit Brian zu sprechen:
"Romanes eunt domus!" oder "Romani ite domum!" :-)

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

Flogs, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 14:50 (vor 121 Tagen) @ Kaiser23

Man sollte allerdings auch nicht den Fehler machen, eine Erfolgsbeteiligung als "Meisterschaftsprämie" zu bezeichnen, nur weil es sich um einen Fußball-Verein handelt und der Verein Meister wurde.

Eine Erfolgsbeteiligung gibt es in vielen Unternehmen. Und dass ein Unternehmen keine Erfolgsbeteiligung ausschüttet, wenn es im Geschäftsjahr gerade die schwarze Null streift, sehe ich ehrlich gesagt als normal an.

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

hardbreak, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 16:15 (vor 121 Tagen) @ Flogs

Du kannst sogar noch mehr machen. Erfolgsbeteiligungen und Boni auszahlen genau so wie Dividenden und das sogar noch zu einer Zeit wo man dies hätte korrigieren können nach dem Staat schreien.
Und das obwohl man schon massiv staatliche Leistungen in Anspruch nimmt wie Kurzarbeitergeld.
(auch wenn es Korekt gesagt eine Versicherungsleistung ist wo aber absehbar ist das sie nicht reichen wird)
Und das obwohl Deutschland sie nicht zum runterfahren der Werke gezwungen hat)

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

Kaiser23 @, Gevelsberg, Montag, 29. Juni 2020, 14:54 (vor 121 Tagen) @ Flogs

Man sollte allerdings auch nicht den Fehler machen, eine Erfolgsbeteiligung als "Meisterschaftsprämie" zu bezeichnen, nur weil es sich um einen Fußball-Verein handelt und der Verein Meister wurde.

Eine Erfolgsbeteiligung gibt es in vielen Unternehmen. Und dass ein Unternehmen keine Erfolgsbeteiligung ausschüttet, wenn es im Geschäftsjahr gerade die schwarze Null streift, sehe ich ehrlich gesagt als normal an.

Grundsätzlich schon richtig, es hat aber einen Faden Beigeschmack wenn du dann Wochen später Millionenbeträge raushauen willst um Spieler zu kaufen. Bayern müsste den Kader doch garnicht verstärken so gut wie die sind. Sie wollen es aber trotzdem wegen der Mehrfach Belastung.

Wie man so liest sind die Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle nicht erfreut darüber und ich verstehe es.

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

Fisheye @, Montag, 29. Juni 2020, 15:15 (vor 121 Tagen) @ Kaiser23

Man sollte allerdings auch nicht den Fehler machen, eine Erfolgsbeteiligung als "Meisterschaftsprämie" zu bezeichnen, nur weil es sich um einen Fußball-Verein handelt und der Verein Meister wurde.

Eine Erfolgsbeteiligung gibt es in vielen Unternehmen. Und dass ein Unternehmen keine Erfolgsbeteiligung ausschüttet, wenn es im Geschäftsjahr gerade die schwarze Null streift, sehe ich ehrlich gesagt als normal an.


Grundsätzlich schon richtig, es hat aber einen Faden Beigeschmack wenn du dann Wochen später Millionenbeträge raushauen willst um Spieler zu kaufen. Bayern müsste den Kader doch garnicht verstärken so gut wie die sind. Sie wollen es aber trotzdem wegen der Mehrfach Belastung.

Naja die Bazen kaufen ja nicht für die BL ein, diese Käseliga dominieren sie ja im vorbeigehen.

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

hardbreak, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 16:16 (vor 121 Tagen) @ Fisheye

Sind die nach Holland ausgewandert und haben die weißwürste ab gegeben?
Mich würde es freuen.

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

Kaiser23 @, Gevelsberg, Montag, 29. Juni 2020, 15:31 (vor 121 Tagen) @ Fisheye

Man sollte allerdings auch nicht den Fehler machen, eine Erfolgsbeteiligung als "Meisterschaftsprämie" zu bezeichnen, nur weil es sich um einen Fußball-Verein handelt und der Verein Meister wurde.

Eine Erfolgsbeteiligung gibt es in vielen Unternehmen. Und dass ein Unternehmen keine Erfolgsbeteiligung ausschüttet, wenn es im Geschäftsjahr gerade die schwarze Null streift, sehe ich ehrlich gesagt als normal an.


Grundsätzlich schon richtig, es hat aber einen Faden Beigeschmack wenn du dann Wochen später Millionenbeträge raushauen willst um Spieler zu kaufen. Bayern müsste den Kader doch garnicht verstärken so gut wie die sind. Sie wollen es aber trotzdem wegen der Mehrfach Belastung.


Naja die Bazen kaufen ja nicht für die BL ein, diese Käseliga dominieren sie ja im vorbeigehen.

Da hast du natürlich recht.

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

bobschulz @, MS, Montag, 29. Juni 2020, 14:37 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Klar, Söder ist ja deren MP! :-)

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

Klopfer ⌂, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 14:35 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Mal so zum Vergleich.

Wenn man nicht börsennotiert ist, kann man auch viel erzählen ;-)

SGG
Klopfer

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

Bono @, Hamburg, Montag, 29. Juni 2020, 16:39 (vor 121 Tagen) @ Klopfer

Aber als AG hat man ebenfalls die Prüfungspflicht und Veröffentlichungspflicht.

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

Klopfer ⌂, Dortmund, Dienstag, 30. Juni 2020, 01:05 (vor 120 Tagen) @ Bono

Aber als AG hat man ebenfalls die Prüfungspflicht und Veröffentlichungspflicht.

Yo, aber mit der entsprechenden Latenz, Jahresbericht und so...nicht vergleichbar mit den gebotenen ad hoc-Mitteilungen.
Und die Börsenaufsicht haste auch nicht am Hals.

SGG
Klopfer

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

hardbreak, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 14:42 (vor 121 Tagen) @ Klopfer

Also darf man den Mitgliedern etwas vom Blau weißen Himmel erzählen?
Also so wie immer?

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

Klopfer ⌂, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 14:51 (vor 121 Tagen) @ hardbreak

Also darf man den Mitgliedern etwas vom Blau weißen Himmel erzählen?
Also so wie immer?

Vor allem darf man in der Öffentlichkeit mit seinen Zahlen nach Belieben jonglieren, ohne gleich wieder in Landsberg am Lech einsitzen zu müssen :-)

SGG
Klopfer

Bayern rechnet mit ner schwarzen Null

hardbreak, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 16:51 (vor 121 Tagen) @ Klopfer

Es gibt schlimmere Orte in Deutschland würde der Bayer sagen ganz besonders wenn man die Sonderbehandlung von Uli betrachtet.
Berlin wäre zb so einer ;)

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

CHS ⌂ @, Lünen, Montag, 29. Juni 2020, 14:29 (vor 121 Tagen) @ Carpzov

https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/corona-pandemie-bvb-rechnet-mit-verlust-bis-zu-45-mi...

5 Minuten schneller... :-)

In diesem Zusammenhang sollte man noch einmal überlegen, was ein Abbruch für Einnahmeneinbußen bedeutet hätte. Man hätte ggf. Fernsehgelder zurück zahlen müssen und vor allem Gelder an die Sponsoren.

Gruß

CHS

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Carpzov @, Dormagen, Montag, 29. Juni 2020, 14:31 (vor 121 Tagen) @ CHS

https://www.ruhrnachrichten.de/bvb/corona-pandemie-bvb-rechnet-mit-verlust-bis-zu-45-mi...


5 Minuten schneller... :-)

In diesem Zusammenhang sollte man noch einmal überlegen, was ein Abbruch für Einnahmeneinbußen bedeutet hätte. Man hätte ggf. Fernsehgelder zurück zahlen müssen und vor allem Gelder an die Sponsoren.

Gruß

CHS

;-)

Ja der BVB hat als Zuschauerkrösus die größte A-Karte in der Hinsicht. Möchte aber auch nicht wissen wie heftig sich ein Abbruch für uns ausgewirkt hätte. Blaues Auge und so...

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

krayzie09 @, Düsseldorf, Montag, 29. Juni 2020, 16:30 (vor 121 Tagen) @ Carpzov

Ja der BVB hat als Zuschauerkrösus die größte A-Karte in der Hinsicht.

Nicht unbedingt.. war es nicht so, dass wir deutlich weniger Logen als andere Clubs (mit neueren "Arenen") und somit auch geringere Einnahmen haben? Ok, durch die erfolgreiche letzte Dekade sind Logen bei uns wahrscheinlich weitaus begehrter und teurer geworden, beim HSV hingegen müssen sie jetzt wohl verramscht werden.. ;)
Aber Bayern nimmt durch die vielen Logen wahrscheinlich mehr ein und hat da dann dementsprechend auch einen größeren Verlust..

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Talentförderer @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 18:09 (vor 121 Tagen) @ krayzie09

Dafür haben wir trotzdem den zweitgrößten Hospitality Bereich, der permanent vergrößert wurde. Und das kostet letztendlich auch Werbegelder, wenn die Stammtischebenen leer bleiben.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

hardbreak, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 14:45 (vor 121 Tagen) @ Carpzov

Naja Es gab Zeiten da hat der HSV trotz voller Hütte bei uns mehr erlöst.
Trift uns da nicht härter wie andere großen.

Corona-Pandemie: BVB rechnet mit Verlust bis zu 45 Millionen Euro

Kaiser23 @, Gevelsberg, Montag, 29. Juni 2020, 14:46 (vor 121 Tagen) @ hardbreak

Naja Es gab Zeiten da hat der HSV trotz voller Hütte bei uns mehr erlöst.
Trift uns da nicht härter wie andere großen.

Ebend. Mal sehen wie groß das Loch bei unseren Blauen Nachbarn werden wird, das dürfte ähnlich hoch sein denke ich.

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

CHS ⌂ @, Lünen, Montag, 29. Juni 2020, 14:21 (vor 121 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Borussia Dortmund erwartet nunmehr für das gesamte Geschäftsjahr 2019/2020 im Konzern ein EBITDA in Höhe von rd. 62 Mio. EUR und einen Konzernjahresfehlbetrag in Höhe von rd. 45 Mio. EUR. Dieser Ausblick steht unter dem Vorbehalt werterhellender Tatsachen bis zum Abschluss der Aufstellung des Jahresabschlusses sowie der im Zuge der Prüfung des Konzernabschlusses für das Geschäftsjahr 2019/2020 nach dem Bilanzstichtag gewonnen Erkenntnisse sowie möglicher weiterer Transfererträge.

Quelle: BVB-Aktienseite

Nur mal für die Leute, die meinen, wir haben es ja...

Gruß

CHS

muss es nicht heißen "...von minus 62 Mio. EUR..."

Fred789, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 16:23 (vor 121 Tagen) @ CHS

Borussia Dortmund erwartet nunmehr für das gesamte Geschäftsjahr 2019/2020 im Konzern ein EBITDA in Höhe von rd. 62 Mio. EUR und einen Konzernjahresfehlbetrag in Höhe von rd. 45 Mio. EUR.

ist zwar richtig aus der Meldung kopiert, aber wenn man EBITDA in Höhe von plus 62 Mio. EUR gemacht hat, dann müsste dies eigentlich bedeuten, dass man einen Betrag von über 100 Mio. EUR abgeschrieben bzw. wertberichtigt hat

Vielleicht, weil ein plus von 62 Mio. EUR für die Spieler (Stichwort Gehaltsverzicht) verdammt seltsam aussieht?

muss es nicht heißen "...von minus 62 Mio. EUR..."

Jurist81, Langenberg, Montag, 29. Juni 2020, 16:28 (vor 121 Tagen) @ Fred789

Borussia Dortmund erwartet nunmehr für das gesamte Geschäftsjahr 2019/2020 im Konzern ein EBITDA in Höhe von rd. 62 Mio. EUR und einen Konzernjahresfehlbetrag in Höhe von rd. 45 Mio. EUR.


ist zwar richtig aus der Meldung kopiert, aber wenn man EBITDA in Höhe von plus 62 Mio. EUR gemacht hat, dann müsste dies eigentlich bedeuten, dass man einen Betrag von über 100 Mio. EUR abgeschrieben bzw. wertberichtigt hat

Vielleicht, weil ein plus von 62 Mio. EUR für die Spieler (Stichwort Gehaltsverzicht) verdammt seltsam aussieht?

Das EBITDA beträgt 62 Mio EUR (Plus) für das gesamte Wirtschaftsjahr. Wir hatten bis zum Q3 schon 75,85 Mio EUR Abschreibungen. In Q4 wird sich der Wert analog zum Q4 (wenn wir keine Sonderabschreibungen hatten, die mir spontan aber nicht ersichtlich sind) um 26,56 Mio EUR erhöhen. In Summe haben wir dann ein EBITDA von 62 Mio EUR und ein EBIT von -40,41 Mio EUR.

muss es nicht heißen "...von minus 62 Mio. EUR..."

Fred789, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 16:37 (vor 121 Tagen) @ Jurist81

Das EBITDA beträgt 62 Mio EUR (Plus) für das gesamte Wirtschaftsjahr. Wir hatten bis zum Q3 schon 75,85 Mio EUR Abschreibungen. In Q4 wird sich der Wert analog zum Q4 (wenn wir keine Sonderabschreibungen hatten, die mir spontan aber nicht ersichtlich sind) um 26,56 Mio EUR erhöhen. In Summe haben wir dann ein EBITDA von 62 Mio EUR und ein EBIT von -40,41 Mio EUR.


Nach dieser Definition

EBITDA ist ein englisches Akronym, das für „earnings before interest, tax, depreciation, and amortization“ steht. Der Begriff bezeichnet das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und auf immaterielle Vermögensgegenstände. Das EBITDA stellt daher als betriebswirtschaftliche Kennzahl das Ergebnis der reinen Firmenaktivitäten dar, wobei Zinskosten und -erträge sowie sämtliche Abschreibungen ausgeklammert sind.

wäre demnach die "reine Firmenaktivität" mit plus 62 Mio. EUR erfolgreich gewesen? Oder kann man das so nicht sehen?

Und wodurch kommen die sehr hohen Abschreibungen zustande bzw. sind diese realistisch?

muss es nicht heißen "...von minus 62 Mio. EUR..."

Jurist81, Langenberg, Montag, 29. Juni 2020, 16:48 (vor 121 Tagen) @ Fred789

Die Abschreibungen haben zunächst einmal nichts damit zu tun, ob das Wirtschaftsgut mehr oder weniger wert ist. Man geht nicht einmal im Jahr hin und guckt sich die Werte auf Transfermarkt an, sondern schreibt pro rata temporis die Ablösen (und Handgelder, meine ich) als Anschaffungskosten für die Dauer der Vertragslaufzeit ab. Wenn wir Spieler X für 20 Mio. EUR kaufen und mit einem 5 Jahresvertrag ausstatten, schreiben wir pro Jahr 4 Mio ab.

Wie Chappi richtig sagte, investieren wir in den letzten Jahren jedes Jahr so um die 100 Mio EUR, so dass dieser Abschreibungswert von ca. 100 Mio EUR relativ stabil bleibt.

Das bedeutet aber auch, dass wir keinen operativen Gewinn (EBIT) einfahren, da wir ja (hochpreisige) Fußballer verpflichten müssen, um erfolgreichen Fußball zu spielen.

Stell Dir vor, Du kaufst Dir eine Maschine mit der Du Luftballons hersellst:

Die Maschine kostet 100.000 EUR und hält 4 Jahre. Jedes Jahr nimmst Du durch den Verkauf von Luftballons 30.000 EUR mehr ein als Du Lohn- und Materialkosten hattest. Dann hast Du ein EBITDA von 30.000,00 EUR une einen operativen Gewinn von 5.000 EUR.


Was aber zutrifft, un das ist für mich wesentlich: Wir haben eine positive Firmenaktivität und generieren hohe stille Reserven, da unsere Spieler häufig mehr wert sind als der Buchwert. Überdies haben wir ein ordentliches Eigenkapital, so dass wir dieses Jahr schadlos überstehen werden.

muss es nicht heißen "...von minus 62 Mio. EUR..."

Fred789, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 16:56 (vor 121 Tagen) @ Jurist81

vielen Dank für deine Antwort, finde das sehr gut und verständlich erklärt...

muss es nicht heißen "...von minus 62 Mio. EUR..."

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 29. Juni 2020, 16:38 (vor 121 Tagen) @ Fred789

Das EBITDA beträgt 62 Mio EUR (Plus) für das gesamte Wirtschaftsjahr. Wir hatten bis zum Q3 schon 75,85 Mio EUR Abschreibungen. In Q4 wird sich der Wert analog zum Q4 (wenn wir keine Sonderabschreibungen hatten, die mir spontan aber nicht ersichtlich sind) um 26,56 Mio EUR erhöhen. In Summe haben wir dann ein EBITDA von 62 Mio EUR und ein EBIT von -40,41 Mio EUR.

Nach dieser Definition

EBITDA ist ein englisches Akronym, das für „earnings before interest, tax, depreciation, and amortization“ steht. Der Begriff bezeichnet das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und auf immaterielle Vermögensgegenstände. Das EBITDA stellt daher als betriebswirtschaftliche Kennzahl das Ergebnis der reinen Firmenaktivitäten dar, wobei Zinskosten und -erträge sowie sämtliche Abschreibungen ausgeklammert sind.

wäre demnach die "reine Firmenaktivität" mit plus 62 Mio. EUR erfolgreich gewesen? Oder kann man das so nicht sehen?

Und wodurch kommen die sehr hohen Abschreibungen zustande bzw. sind diese realistisch?

Die kommen dadurch zustande, weil der BVB seit Jahren im Grunde für 100 Millionen Euro p.a. Spieler einkauft.

muss es nicht heißen "...von minus 62 Mio. EUR..."

Fred789, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 16:45 (vor 121 Tagen) @ Chappi1991

Und wodurch kommen die sehr hohen Abschreibungen zustande bzw. sind diese realistisch?


Die kommen dadurch zustande, weil der BVB seit Jahren im Grunde für 100 Millionen Euro p.a. Spieler einkauft.

Demnach hätte sich der Wert des Kaders in einem Jahr um ca. 100 Mio. EUR verringert. Halte ich für ziemlich realitätsfremd. Oder siehst Du das anders? Scheint doch mehr ein Verlust auf dem Papier zu sein, denn es so nicht gibt ....

muss es nicht heißen "...von minus 62 Mio. EUR..."

toja84 @, Aschaffenburg, Montag, 29. Juni 2020, 16:53 (vor 121 Tagen) @ Fred789

Und wodurch kommen die sehr hohen Abschreibungen zustande bzw. sind diese realistisch?


Die kommen dadurch zustande, weil der BVB seit Jahren im Grunde für 100 Millionen Euro p.a. Spieler einkauft.


Demnach hätte sich der Wert des Kaders in einem Jahr um ca. 100 Mio. EUR verringert. Halte ich für ziemlich realitätsfremd. Oder siehst Du das anders? Scheint doch mehr ein Verlust auf dem Papier zu sein, denn es so nicht gibt ....

Man schreibt ja genau genommen nicht den Spieler ab (Menschen können ja eh nicht aktiviert werden), sondern den Restwert des Vertrages. Bei einem 4 Jahresvertrag schreibt man vereinfacht gesagt die Kosten linear über den Vertragszeitraum ab. Das hat aber erstmal nichts mit dem Transferwert ab, der kann deutlich über oder unter dem Buchwert liegen.

muss es nicht heißen "...von minus 62 Mio. EUR..."

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 29. Juni 2020, 16:50 (vor 121 Tagen) @ Fred789

Und wodurch kommen die sehr hohen Abschreibungen zustande bzw. sind diese realistisch?


Die kommen dadurch zustande, weil der BVB seit Jahren im Grunde für 100 Millionen Euro p.a. Spieler einkauft.


Demnach hätte sich der Wert des Kaders in einem Jahr um ca. 100 Mio. EUR verringert. Halte ich für ziemlich realitätsfremd. Oder siehst Du das anders? Scheint doch mehr ein Verlust auf dem Papier zu sein, denn es so nicht gibt ....

Das ist ein reiner Buchwertverlust, ja. So ist nunmal die Bilanzierung geregelt. Damit steigen auf der anderen Seite die Stillen Reserven. Im Prinzip ist das unproblematisch für die Gesellschaft. Die Werte bleiben erhalten. Trotzdem geht das Gekreische los, wenn das Minus dasteht.

muss es nicht heißen "...von minus 62 Mio. EUR..."

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 29. Juni 2020, 16:26 (vor 121 Tagen) @ Fred789

Borussia Dortmund erwartet nunmehr für das gesamte Geschäftsjahr 2019/2020 im Konzern ein EBITDA in Höhe von rd. 62 Mio. EUR und einen Konzernjahresfehlbetrag in Höhe von rd. 45 Mio. EUR.


ist zwar richtig aus der Meldung kopiert, aber wenn man EBITDA in Höhe von plus 62 Mio. EUR gemacht hat, dann müsste dies eigentlich bedeuten, dass man einen Betrag von über 100 Mio. EUR abgeschrieben bzw. wertberichtigt hat

Vielleicht, weil ein plus von 62 Mio. EUR für die Spieler (Stichwort Gehaltsverzicht) verdammt seltsam aussieht?

Letztes Jahr waren es 92 Millionen. Das stimmt schon so in der Größenordnung.

muss es nicht heißen "...von minus 62 Mio. EUR..."

Jurist81, Langenberg, Montag, 29. Juni 2020, 16:30 (vor 121 Tagen) @ Chappi1991

Spannender als das letzte Jahr dürfte Q3 für uns sein, da wir im Sommer ca. 100 Mio EUR Ablöse aufgewendet haben, im Winter für Haaland dann noch mal nachgelegt werden - keine Ahnung, wann Can gebucht wird - und wir Alcacer im Winter nicht unterhalb des Buchwertes abgegeben haben.

muss es nicht heißen "...von minus 62 Mio. EUR..."

Chappi1991 ⌂ @, Montag, 29. Juni 2020, 16:45 (vor 121 Tagen) @ Jurist81

Spannender als das letzte Jahr dürfte Q3 für uns sein, da wir im Sommer ca. 100 Mio EUR Ablöse aufgewendet haben, im Winter für Haaland dann noch mal nachgelegt werden - keine Ahnung, wann Can gebucht wird - und wir Alcacer im Winter nicht unterhalb des Buchwertes abgegeben haben.

Klar ist das diesmal noch mehr als das Jahr zuvor. Aber um die Größenordnung abzuschätzen, reichten auch die Vorjahreszahlen.

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

toja84 @, Aschaffenburg, Montag, 29. Juni 2020, 14:50 (vor 121 Tagen) @ CHS

Borussia Dortmund erwartet nunmehr für das gesamte Geschäftsjahr 2019/2020 im Konzern ein EBITDA in Höhe von rd. 62 Mio. EUR und einen Konzernjahresfehlbetrag in Höhe von rd. 45 Mio. EUR. Dieser Ausblick steht unter dem Vorbehalt werterhellender Tatsachen bis zum Abschluss der Aufstellung des Jahresabschlusses sowie der im Zuge der Prüfung des Konzernabschlusses für das Geschäftsjahr 2019/2020 nach dem Bilanzstichtag gewonnen Erkenntnisse sowie möglicher weiterer Transfererträge.

Quelle: BVB-Aktienseite

Nur mal für die Leute, die meinen, wir haben es ja...

Gruß

CHS

Jahresfehlbetrag muss ja erstmal nicht negativer Cashflow bedeuten. Es ist daher viel interessanten zu sehen, wie sich die Liquidität verändert hat (sehr wahrscheinlich auch niedriger). Mittelfristig fehlt uns zumindest die Gelder an verschiedenen Stellen.

Und ich will trotzdem nicht akzeptieren

Talentförderer @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 14:34 (vor 121 Tagen) @ CHS

dass die keine 45 Mio. für Hakimi bezahlen!!!!!1111 Wo kommen wir denn dahin?!

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

Jurist81, Langenberg, Montag, 29. Juni 2020, 14:32 (vor 121 Tagen) @ CHS

Und gleichzeitig ein EBITDA (Einnahmen vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 62 Mio EUR. Operativ sieht das also gar nicht so schglecht aus. Die Abschreibungen werden in erster Linie gewöhnliche Abchreibungen pro rate temprois im Hinblick auf die gewaltigen Ablösen (und ich meine auch Handgelder), die wir gestemmt haben. Abschreibungen auf Null, d.h. der Totalverlust eines Investments dürfte es nicht gegeben haben.

Was aber natürlich auch richtig ist: Corona hat zu erheblichen Mindereinnahmen geführt, die sich wohl auch noch auf die kommende Saison auswirken werden.

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

kerpe78 @, Neuringe, Montag, 29. Juni 2020, 14:29 (vor 121 Tagen) @ CHS

Glaube 99% meinen das nicht.

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

CHS ⌂ @, Lünen, Montag, 29. Juni 2020, 14:33 (vor 121 Tagen) @ kerpe78

Glaube 99% meinen das nicht.

Die Wette würde ich nicht eingehen. Wenn ich alleine den Mikrokosmos BVB-Forum.de nehme. Aber auch Kommentare bei RN und WAZ zeigen, wie einfach manche gestrickt sind. Nur so konnte es zur vierten Fastpleite beim BVB kommen, weil man den geschönten Zahlen glauben schenkte, nichts hinterfragt hat und die Anzeichen nicht sehen wollte.

Gruß

CHS

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

Vati Morgana, Berlin, Montag, 29. Juni 2020, 14:58 (vor 121 Tagen) @ CHS

Liegt aber auch daran, dass es bedenklich ist bei einem solch hohen Umsatz operativ kein Geld zu erwirtschaften. Anstatt den Kader klein und flexibel zu halten, holt man jede Saison Minimum sieben externe Spieler dazu - und das sind nicht ausnahmslos potentielle Toptalente und Starspieler.
Damit hält man die laufenden Kaderkosten am Limit und finanziert eigene Transfers über Verkäufe dagegen. Eine Politik, die sich angesichts guter Verkäufe in der Vergangenheit durchaus rechnet, aber schon irgendwo absurd erscheint angesichts des offensichtlichen finanziellen Vorsprungs gegenüber fast allen anderen Bundesligisten.

Aber bei den horrenden Beratergebühren wissen wir auch wo das viele Geld versickert...

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

TiRo, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 16:03 (vor 121 Tagen) @ Vati Morgana

Liegt aber auch daran, dass es bedenklich ist bei einem solch hohen Umsatz operativ kein Geld zu erwirtschaften. Anstatt den Kader klein und flexibel zu halten, holt man jede Saison Minimum sieben externe Spieler dazu - und das sind nicht ausnahmslos potentielle Toptalente und Starspieler.
Damit hält man die laufenden Kaderkosten am Limit und finanziert eigene Transfers über Verkäufe dagegen. Eine Politik, die sich angesichts guter Verkäufe in der Vergangenheit durchaus rechnet, aber schon irgendwo absurd erscheint angesichts des offensichtlichen finanziellen Vorsprungs gegenüber fast allen anderen Bundesligisten.

Aber bei den horrenden Beratergebühren wissen wir auch wo das viele Geld versickert...

Das sind aus meiner Sicht zwei ganz wichtige Punkte. In den letzten Jahren ist versucht worden, jede Position nahezu gleichwertig mit einem Ersatzmann zu besetzen, also zwei gleichstark LV, vier IVs etc.
Das führt dazu, dass unser Kader ab Position 14/15 stärker ist als der von Bayern München, in de Spitze aber nur bei 1-2 Positionen und wir extrem hohe Gehaltskosten haben, die so gar nicht sein müssten.

Klar, du brauchst einen breiten Kader mit Qualität auch in den hinteren Kaderplätzen. Aber wenn du Spieler hast, die unterschiedliche Positionen bekleiden können und einen Trainer, der ungern Spieler tauscht ist das purer Luxus.

Ich fände es sehr interessant, wenn wir wieder mehr Raum für eigene Talente lassen würden und dafür in der Spitze noch besser werden.

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

Vati Morgana, Berlin, Montag, 29. Juni 2020, 17:13 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Ich fände es sehr interessant, wenn wir wieder mehr Raum für eigene Talente lassen würden und dafür in der Spitze noch besser werden.

Das wäre auch mein Ansatz. Dazu muss man aber auch den einen oder anderen Reservespieler ersatzlos abgeben und akzeptieren, dass eine Reservebank mit insgesamt neun Spielern dann auch mal zur Hälfte mit Talenten aus dem eigenen Nachwuchs besetzt sein kann.
Der dadurch geschaffene Platz im Gehaltsbudget, kann dann zum Teil entweder in kniffligen Vertragsverlängerungen oder ein zwei weiteren Spielern für die Spitze investiert werden.

Diese Saison haben wir gemessen an den Einsätzen effektiv auch nur mit einem 20-köpfigen Kader gespielt.

Bürki, Hitz
Hummels, Zagadou, Akanji, Piszczek, Schulz, Guerreiro, Hakimi
Witsel, Can/ Weigl, Delaney, Brandt, Dahoud, Götze
Reus, Sancho, Hazard, Reyna, Haaland/ Alcacer

Dahinter steht aber eine wie ich finde unverhältnismäßig große Mannschaft, die entweder noch nicht oder nicht mehr unseren Ansprüchen genügt.

Oelschlägel, Unbehaun
Balerdi, Morey, Schmelzer, Toprak, Toljan, Passlack, Burnic
Raschl, Wolf, Schürrle, Gomez

Bestimmt ist Balerdi in den Notizbüchern der Scouts höher gerankt als ein Kilian oder Pieper, aber für die Saison war sein Mehrwert de facto Null. Für ihn unbefriedigend, für uns unbefriedigend und für die eigene Jugend unbefriedigend, die sich derweil in Paderborn und Bielefeld verdient gemacht hat.

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

Talentförderer @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 18:46 (vor 121 Tagen) @ Vati Morgana

Mit mehr Raum für Talente kommen aber auch schnell Teil-Leistungen wie gegen Hoffenheim zustande, in denen ein paar Talente reinkommen und nicht liefern.
Prinzipiell ein Weg, den ich bevorzuge, aber die Mehrheit sicher nicht, denn damit ist von vornherein vorbei mit Titeljagden.

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

Blarry @, Essen, Montag, 29. Juni 2020, 17:19 (vor 121 Tagen) @ Vati Morgana

Der dadurch geschaffene Platz im Gehaltsbudget, kann dann zum Teil entweder in kniffligen Vertragsverlängerungen oder ein zwei weiteren Spielern für die Spitze investiert werden.

Au ja. Die zwei Euro pro Stunde mehr werden einen Jadon Sancho auch dazu motivieren, in Dortmund zu bleiben, statt zu einem richtigen Klub zu wechseln.

Dahinter steht aber eine wie ich finde unverhältnismäßig große Mannschaft, die entweder noch nicht oder nicht mehr unseren Ansprüchen genügt.

Oelschlägel, Unbehaun
Balerdi, Morey, Schmelzer, Toprak, Toljan, Passlack, Burnic
Raschl, Wolf, Schürrle, Gomez

Du möchtest die freien Plätze auf der Bank mit Jugendspielern füllen, schreibst aber genau die gleichen Jugendspieler auf die Liste derer, die den Ansprüchen nicht genügen? Kein Wunder, dass das für die Jungs so unbefriedigend ist.

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

Vati Morgana, Berlin, Montag, 29. Juni 2020, 17:59 (vor 121 Tagen) @ Blarry

Au ja. Die zwei Euro pro Stunde mehr werden einen Jadon Sancho auch dazu motivieren, in Dortmund zu bleiben, statt zu einem richtigen Klub zu wechseln.

Vielleicht hält man keinen Sancho, aber man hätte etwas Spielraum für andere wichtige Spieler. Es gibt ja noch einige andere Fußballer zwischen Blingbling und Ascheplatz, die für uns interessant sind und in Verhandlungen nicht ihrem Vater sondern gewieften Beratern vertrauen.

Du möchtest die freien Plätze auf der Bank mit Jugendspielern füllen, schreibst aber genau die gleichen Jugendspieler auf die Liste derer, die den Ansprüchen nicht genügen? Kein Wunder, dass das für die Jungs so unbefriedigend ist.

Verstehe ich nicht.
Ich sage ganz vereinfacht ausgedrückt, dass das Prinzip sich fünf Innenverteidiger für jeweils 15 Mio. Euro zu holen, sportlich weniger sinnvoll ist als drei für 25 Mio. Euro. Auch wenn dann in wenigen Spielen auch mal Nachwuchskräfte zum Einsatz kommen können, für die es mit 25 Jahren vermutlich nur noch für einen Zweitligisten genügt.

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

Vati Morgana, Berlin, Montag, 29. Juni 2020, 18:02 (vor 121 Tagen) @ Vati Morgana
bearbeitet von Vati Morgana, Montag, 29. Juni 2020, 18:15

...ganz vereinfacht.

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

TiRo, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 19:42 (vor 121 Tagen) @ Vati Morgana

Aber gut erklärt:)

Vermutlich wird den Blarry das aber nicht interessieren :D

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

Talentförderer @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 15:01 (vor 121 Tagen) @ Vati Morgana

Würde man das nicht so machen, hätte man sich schon längst wieder auf Gladbach/Leverkusen Ebene eingependelt und sich aus der europäischen Top15 verabschiedet.

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

Vati Morgana, Berlin, Montag, 29. Juni 2020, 15:20 (vor 121 Tagen) @ Talentförderer

Würde man das nicht so machen, hätte man sich schon längst wieder auf Gladbach/Leverkusen Ebene eingependelt und sich aus der europäischen Top15 verabschiedet.

Halte ich dagegen. Wenn diese Spieler eine Halbwertszeit von einer oder zwei Saisons haben, kosten sie in erster Linie sehr viel Geld.

Es dürfte die wenigstens überrascht haben, dass Spieler wie Toprak, Yarmolenko und Wolf sich angesichts der Konkurrenz keinen nachhaltigen Stammplatz erobert haben. Anstatt weiter auf diese Jungs als Kaderspieler zu vertrauen, werden sie direkt wieder abgegeben - mit Glück plus/minus Null. Angesichts der Transfernebenkosten die Watzke bei ca. 30-40% ansetzt also doch eher mit deutlichem Verlust.

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

Talentförderer @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 15:34 (vor 121 Tagen) @ Vati Morgana

Ist ja nicht so das die Fans sie nicht vom Hof jagen wollen, weil sie den Titelambitionen nicht genügen.

Borussia Dortmund gibt Ausblick auf die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/2020

Vati Morgana, Berlin, Montag, 29. Juni 2020, 15:37 (vor 121 Tagen) @ Talentförderer

Das ist aber dann ein Problem der Fans. Die Kaderspieler 16-30 vom BVB werden ganz sicher nie genügen um die Meisterschaft zu gewinnen.
Das würden sie beim FC Bayern allerdings auch nicht.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Freyr @, Montag, 29. Juni 2020, 11:23 (vor 121 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

"Wie SPORT1 erfuhr, gibt Dortmund Abwehrspieler Jeremy Toljan ab. Serie-A-Klub US Sassuolo wird in diesen Tagen die vertraglich vereinbarte Kaufoption in Höhe von rund 5 Millionen Euro ziehen. Der 25-jährige Rechtsverteidiger wird bei den Norditalienern einen Kontrakt bis 2025 unterschreiben."

sport1.de/fussball/bundesliga/2020/06/transfermarkt-bvb-verkauft-jeremy-toljan-an-us-sassuolo

passt für alle Seiten. Wir bekommen 5 Mio. (womit ich nicht mehr gerechnet hätte) und Toljan kann in Italien Stammspieler sein.

Bleibt Bremen in der Liga, wird die Kaufpflicht für Toprak gezogen für 5 Mio. Und schon hätte man für Spieler die hier eher keine Chance mehr hätten 10 Mio. eingenommen.

Schwierig wird es wohl bei Schürrle (Wolf dürfte vielleicht noch irgendwo unterkommen)

Toljan wird weiter verliehen mit Kaufoption

NGM, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 19:58 (vor 121 Tagen) @ Freyr

...

Toljan wird weiter verliehen mit Kaufoption

markus93 @, Sauerland, Montag, 29. Juni 2020, 20:01 (vor 121 Tagen) @ NGM

Quelle?

Toljan wird weiter verliehen mit Kaufoption

RsTurbodiesel, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 20:15 (vor 121 Tagen) @ markus93

Quelle?

BVB.de / BVB-App

Toljan wird weiter verliehen mit Kaufoption

markus93 @, Sauerland, Montag, 29. Juni 2020, 20:22 (vor 121 Tagen) @ RsTurbodiesel

Okay danke. Ist aber wohl eine Kaufpflicht.

Toljan wird weiter verliehen mit Kaufpflicht

Tigo @, Duisburg, Montag, 29. Juni 2020, 20:17 (vor 121 Tagen) @ RsTurbodiesel

Soweit ich gelesen hab mit einer Kaufpflicht nicht Option.

Toljan wird weiter verliehen mit Kaufpflicht

bobschulz @, MS, Montag, 29. Juni 2020, 20:22 (vor 121 Tagen) @ Tigo

Bedingte Kaufpflicht, deren Parameter aber nicht genannt sind.
Wahrscheinlich ähnlich wie bei Toprak: wenige persönliche Einsätze des Spielers und Serie A Verbleib des Klubs.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

TiRo, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 13:30 (vor 121 Tagen) @ Freyr

Auch wenn das nicht beliebt ist hier im Forum: Ich würde Schürrle eine Chance geben, sofern wir weiter mit 2 Stürmern spielen.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Sascha @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 14:41 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Der André Schürrle, bei dem sowohl bei Fulham, als auch bei Spartak Moskau mit zunehmender Verweildauer die Einsatzzeiten immer kürzer wurden?

Ich meine das wirklich ohne Groll, aber aus mir nicht bekannten Gründen scheint Schürrle einfach nicht mehr in der Lage zu sein, die Leistungen von früher auch nur ansatzweise abzurufen.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

LeDavide, München, Montag, 29. Juni 2020, 16:40 (vor 121 Tagen) @ Sascha

Für BVB in allen Wettbewerben:
Pulisic: 0.47 Torbeteiligungen pro 90 min
Schürrle: 0.51 Torbeteiligungen pro 90 min

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Intertanked @, Berlin, Montag, 29. Juni 2020, 14:49 (vor 121 Tagen) @ Sascha

Der André Schürrle, bei dem sowohl bei Fulham, als auch bei Spartak Moskau mit zunehmender Verweildauer die Einsatzzeiten immer kürzer wurden?

Ich meine das wirklich ohne Groll, aber aus mir nicht bekannten Gründen scheint Schürrle einfach nicht mehr in der Lage zu sein, die Leistungen von früher auch nur ansatzweise abzurufen.

Den sportlichen Wert gilt es im Training herauszufinden, aber die Ausgangslage ist klar: wir schulden Schürrle für das nächste Jahr so was wie 8 Millionen Euro. Ablöse wird niemand zahlen. Wie hoch müssen wir sein Gehalt bei einem anderen Verein bezuschussen, was ist sein sportlicher Wert und was ist die Differenz zu einem neuen Spieler in Gehalt und Ablöse und Perspektiv, der sich hinter Haaland einsortiert?

Da kann Schü für ein Jahr eine 'günstige' Lösung sein. Oder er packt es eben gar nimmer.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Sascha @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 14:54 (vor 121 Tagen) @ Intertanked

Der André Schürrle, bei dem sowohl bei Fulham, als auch bei Spartak Moskau mit zunehmender Verweildauer die Einsatzzeiten immer kürzer wurden?

Ich meine das wirklich ohne Groll, aber aus mir nicht bekannten Gründen scheint Schürrle einfach nicht mehr in der Lage zu sein, die Leistungen von früher auch nur ansatzweise abzurufen.


Den sportlichen Wert gilt es im Training herauszufinden, aber die Ausgangslage ist klar: wir schulden Schürrle für das nächste Jahr so was wie 8 Millionen Euro. Ablöse wird niemand zahlen. Wie hoch müssen wir sein Gehalt bei einem anderen Verein bezuschussen, was ist sein sportlicher Wert und was ist die Differenz zu einem neuen Spieler in Gehalt und Ablöse und Perspektiv, der sich hinter Haaland einsortiert?

Da kann Schü für ein Jahr eine 'günstige' Lösung sein. Oder er packt es eben gar nimmer.

Vermutlich wird man sich auf die Auflösung seines Vertrages unter Zahlung einer Auslöse einigen.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

TiRo, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 15:06 (vor 121 Tagen) @ Sascha

Warum sollte Schürrle dem zustimmen?

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Sascha @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 15:10 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Warum sollte Schürrle dem zustimmen?

Weil ihn eine Saison auf der Tribüne endgültig aufs Abstellgleis setzen könnte.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

TiRo, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 15:19 (vor 121 Tagen) @ Sascha

Warum sollte Schürrle dem zustimmen?


Weil ihn eine Saison auf der Tribüne endgültig aufs Abstellgleis setzen könnte.

Ist das gesetzt? Wenn er im Training überzeugen kann?
Der BVB könnte sich das Kaufen eines Offensivallrounders sparen. So doof das klingt, aber Corona könnte für Schü eine echte Chance sein.

Denn auch die ihn verhöhnenden Fans werden ja wohl erstmal nicht en masse im Stadion sein, so dass er frei aufspielen könnte. Je mehr ich drüber nachdenke, desto weniger absurd finde ich den Gedanken.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Sascha @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 15:21 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Schürrle hat in Dortmund keine sportliche Zukunft mehr. Das ist einfach so und ich glaube auch nicht, dass Schürrle überhaupt in Erwägung zieht, es zu versuchen.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

TiRo, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 15:54 (vor 121 Tagen) @ Sascha

Ich glaube es ja auch nicht. Vielleicht sind sich beide Parteien darin auch einig.

Das Gedankenspiel, einen vielseitig einsetzbaren Spieler ein Jahr lang weiter im Kader zu haben, anstatt ihn auszubezahlen und für weiteres Geld einen Ersatz zu kaufen finde ich trotzdem nicht unangebracht.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Oberschwabe, Oberschwaben, mitem Herzen immer i. Pott, Montag, 29. Juni 2020, 15:10 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Weil er dann ablösefrei Wechseln kann?

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

TiRo, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 15:16 (vor 121 Tagen) @ Oberschwabe

Weil er dann ablösefrei Wechseln kann?

Naja, der BVB kassiert doch lieber 2 Mio. € Ablöse als 5 Mio. € Abfindung zu zahlen.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Sascha @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 15:19 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Und läuft dabei Risiko, dass Schürrle sich doch entscheidet, lieber das Gehalt bei uns zu kassieren, als zu einem Verein zu wechseln, der Transfers dieser Größenordnung tätigt und dann auch massiv weniger Geld zahlt.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

TiRo, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 15:20 (vor 121 Tagen) @ Sascha

Ob wir 7 Mio. € Gehalt oder 5 Mio. € Abfindung zahlen macht's doch am Ende auch nicht

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Vati Morgana, Berlin, Montag, 29. Juni 2020, 14:29 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Als Alternative ist er eine gute Option. Ich habe es damals bereits geschrieben mit einer direkten Torbeteiliging in 157 Spielminuten war er nicht so ineffektiv wie ihn viele in Erinnerung haben und hinsichtlich Einsatz und Persönlichkeit ist ihm absolut nichts vorzuwerfen.

Wirtschaftlich jedenfalls deutlich sinnvoller als ihn mit einem Großteil seines ausstehenden Gehalts abzufinden und sich anschließend von ein paar zusammengekratzten Millionen eine neue preisgünstige Alternative für die Offensive zu holen, die dann wiederum einen Vierjahresvertrag aussitzt weil sie an Reyna, Haaland, Sancho, Hazard, Reus nicht vorbeikommt.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

TiRo, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 14:43 (vor 121 Tagen) @ Vati Morgana

Als Alternative ist er eine gute Option. Ich habe es damals bereits geschrieben mit einer direkten Torbeteiliging in 157 Spielminuten war er nicht so ineffektiv wie ihn viele in Erinnerung haben und hinsichtlich Einsatz und Persönlichkeit ist ihm absolut nichts vorzuwerfen.

Wirtschaftlich jedenfalls deutlich sinnvoller als ihn mit einem Großteil seines ausstehenden Gehalts abzufinden und sich anschließend von ein paar zusammengekratzten Millionen eine neue preisgünstige Alternative für die Offensive zu holen, die dann wiederum einen Vierjahresvertrag aussitzt weil sie an Reyna, Haaland, Sancho, Hazard, Reus nicht vorbeikommt.

So in etwa meinte ich das :)
Wenn wir gut verkauft bekommen ok, wenn nicht dann macht er bei uns den Allrounder für die offensive und bei Bedarf auch rechte Schiene. Er kann LA/RA und MS, ja sogar HS. DAs Geld für einen Neuzugang könnten wir uns also in diesem Sommer noch sparen.

Aber ich glaube, dass die Vereinsspitze ihn "loswerden" will - mal sehen wie sich das entwickelt

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Arrigo Sacchi, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 14:23 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Auch wenn das nicht beliebt ist hier im Forum: Ich würde Schürrle eine Chance geben, sofern wir weiter mit 2 Stürmern spielen.

Oder als Schienenspieler als offensivere Alternative für Meunier.

Hier hieß es doch immer er könne nur laufen und wäre so eindimensional :)

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

TiRo, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 14:28 (vor 121 Tagen) @ Arrigo Sacchi

Die Diskussion wollte ich nicht aufmachen, weil der böse Andre dann evtl. Morey Spielminuten klaut :D

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Klopfer ⌂, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 14:10 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Auch wenn das nicht beliebt ist hier im Forum: Ich würde Schürrle eine Chance geben, sofern wir weiter mit 2 Stürmern spielen.

Das ist schon irgendwie richtig. Ich finde auch, bevor wir jetzt Schürrle noch Geld mitgeben, damit er uns uns verlässt, sollten wir ihn als zweiten Stürmer bei uns lassen. Für das eine Jahr sollte das gehen, denn bemüht war er ja eigentlich immer und von daher ist ein Götze-Blues wohl kaum zu erwarten.

SGG
Klopfer

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Karak Varn @, Ostfriesland, Montag, 29. Juni 2020, 14:24 (vor 121 Tagen) @ Klopfer

7 Mio. soll der verdienen circa.
Das ist aber viel für einen Bankplatz.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

CB @, Montag, 29. Juni 2020, 14:27 (vor 121 Tagen) @ Karak Varn

7 Mio. soll der verdienen circa.
Das ist aber viel für einen Bankplatz.

Die ein neuer Verein im Zweifel aber auch nicht bezahlen wird. Wir werden ohnehin einen Teil des Gehaltes von Schürrle zahlen müssen. Die Frage ist also eher, ob wir ihn für ein paar Millionen Ersparnis abgeben oder nächstes Jahr noch im Kader haben wollen.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Bono @, Hamburg, Montag, 29. Juni 2020, 14:22 (vor 121 Tagen) @ Klopfer

Die Frage wäre, was es uns kostet. Er wird wahrscheinlich auch 5+Mio. verdienen. Und wenn wir ihm jetzt "verschenken" sparen wie Gehalt.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Thomas, Montag, 29. Juni 2020, 14:23 (vor 121 Tagen) @ Bono

Die Frage wäre, was es uns kostet. Er wird wahrscheinlich auch 5+Mio. verdienen. Und wenn wir ihm jetzt "verschenken" sparen wie Gehalt.

und der andere zweite Stürmer kommt ablösefrei und spielt für umme?

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Kruemelmonster09 @, Montag, 29. Juni 2020, 17:07 (vor 121 Tagen) @ Thomas

Die Frage wäre, was es uns kostet. Er wird wahrscheinlich auch 5+Mio. verdienen. Und wenn wir ihm jetzt "verschenken" sparen wie Gehalt.


und der andere zweite Stürmer kommt ablösefrei und spielt für umme?

Außerdem hätten wir ein Jahr Zeit um Moukokos Möglichkeiten einzuschätzen, bzw ob es Sinn macht ihm noch jemand externes vor die Nase zu setzen.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

pactum Trotmundense, Syburg, Montag, 29. Juni 2020, 14:03 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Auch wenn das nicht beliebt ist hier im Forum: Ich würde Schürrle eine Chance geben, sofern wir weiter mit 2 Stürmern spielen.

Also bei mir rennst du offene Türen ein. Ich meine, dass Schürrle jede Menge Pech hatte und das der BVB eine solche Ablöse zahlt, ist nicht seine Schuld. Viele Vorbehalte gegen ihn rühren aus der Ablöse. Zumindest liest man immer wieder die Ablöse als ein Argument gegen ihn.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Pommes-Pils @, Montag, 29. Juni 2020, 11:56 (vor 121 Tagen) @ Freyr

Laut transfermarkte.de soll die Ablöse wohl bei insgesamt 6 mio liegen. 2,5 mio hat man demnach bereits als Leihgebühr erhalten. Hieße man erhielte "nur" 3,5 mio.
Aber du hast insoweit Recht, dass das "Problem" gelöst ist.
Schwierig werden, wie der Kollege schon sagt, die Personalien Schürrle und Wolf.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

CHS ⌂ @, Lünen, Montag, 29. Juni 2020, 12:47 (vor 121 Tagen) @ Pommes-Pils

Laut transfermarkte.de soll die Ablöse wohl bei insgesamt 6 mio liegen. 2,5 mio hat man demnach bereits als Leihgebühr erhalten. Hieße man erhielte "nur" 3,5 mio.

Naja, ein Transfer-Verlust von einer Mio. Euro, damit kann man leben. Toljan war in Italien ja auch Stammspieler, die wollten ihn gerne berhalten. War halt nur eine Frage der Finanzierung. Warten wir auf die offizielle Bestätigung.

Gruß

CHS

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Jurist81, Langenberg, Montag, 29. Juni 2020, 12:08 (vor 121 Tagen) @ Pommes-Pils

Komisch, bei mir steht bei TM etwas anderes:

US Sassuolo hat nach Informationen von „Sport1“ die Kaufoption in Höhe von 5 Millionen Euro gezogen und stattet den 25-Jährigen mit einem Vertrag bis 2025 aus. Rechnet man die Leihgebühr hinzu, die dem Vernehmen nach zwischen 2 und 3 Mio. Euro lag, erhält die Borussia rund das doppelte des aktuellen Marktwertes (3,5 Mio.) für Toljan.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Pommes-Pils @, Montag, 29. Juni 2020, 12:17 (vor 121 Tagen) @ Jurist81

Ich bezog mich auf Toprak ;)

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

simie, Krefeld, Montag, 29. Juni 2020, 12:22 (vor 121 Tagen) @ Pommes-Pils

Manchmal hilft es, so etwas dann auch zu erwähnen.;)

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Pommes-Pils @, Montag, 29. Juni 2020, 12:32 (vor 121 Tagen) @ simie

Mea culpa ;) Toprak war ja im letzten Abschnitt genannt, für mich war es klar, dass ich mich auf ihn bezog. Im Nachhinein habe ich auch bemerkt, dass es objektiv gesehen zu Verwirrungen führen könnte.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

CB @, Montag, 29. Juni 2020, 11:56 (vor 121 Tagen) @ Freyr

Das ist eine gute Nachricht.

Schwierig wird es wohl bei Schürrle (Wolf dürfte vielleicht noch irgendwo unterkommen)

Bei Schürrle können wir froh sein, wenn wir wenigstens einen Teil seines Gehaltes sparen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Verein bereit ist annhähernd sein jetztiges Gehalt zu zahlen.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

toja84 @, Aschaffenburg, Montag, 29. Juni 2020, 11:50 (vor 121 Tagen) @ Freyr

"Wie SPORT1 erfuhr, gibt Dortmund Abwehrspieler Jeremy Toljan ab. Serie-A-Klub US Sassuolo wird in diesen Tagen die vertraglich vereinbarte Kaufoption in Höhe von rund 5 Millionen Euro ziehen. Der 25-jährige Rechtsverteidiger wird bei den Norditalienern einen Kontrakt bis 2025 unterschreiben."

sport1.de/fussball/bundesliga/2020/06/transfermarkt-bvb-verkauft-jeremy-toljan-an-us-sassuolo

passt für alle Seiten. Wir bekommen 5 Mio. (womit ich nicht mehr gerechnet hätte) und Toljan kann in Italien Stammspieler sein.

Bleibt Bremen in der Liga, wird die Kaufpflicht für Toprak gezogen für 5 Mio. Und schon hätte man für Spieler die hier eher keine Chance mehr hätten 10 Mio. eingenommen.

Schwierig wird es wohl bei Schürrle (Wolf dürfte vielleicht noch irgendwo unterkommen)

Kleinvieh macht auch Mist. Wie gut wir einen Großteil dieser Spieler verkaufen können, wird vermutlich darüber entscheiden, was wir selber auf dem Transfermarkt machen können. Selbst wenn die Ablösesumme gering sein sollte, würde eine Menge Geld durch die Gehälter frei werden. Toljan, Toprak, Schürrle & Wolf haben alle verhältnismäßig dicke Verträge

Aktivitäten auf dem Transfermarkt

TiRo, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 13:35 (vor 121 Tagen) @ toja84

Auf Zugangsseite müssen wir meiner Meinung nach gar nicht so viel machen, sofern Bellingham noch kommt und Sancho bleibt. Dann würde ein Offensivallrounder eigentlich ausreichen.

Vielmehr würde Wert darauf legen, die jungen Spieler wie eben Raschl, Morey, Reyna, Balerdi stärker zu fördern - sprich sie in ein intaktes Mannschaftsgefüge integrieren. Ja, und durchaus auch Moukoko oder Collins ganz langsam ans Team heranführen.

Wir könnten mit Unbehaun, Zagadou, Balerdi, Collins, Morey, Raschl, Bellingham, Reyna, Moukoko und im Idealfall Haaland eine echt gute Zukunft haben, die ergänzt wird durch Spieler wir Can, Delaney, Guerreiro, Meunier und Hazard. Das ist die Wachablösung für unsere "alten Hasen" und den Weg sollten wir bereiten.

Da hilft es dann wenig, andauernd noch mehr von außen zuzukaufen.

Aktivitäten auf dem Transfermarkt

Pommes-Pils @, Montag, 29. Juni 2020, 15:35 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Bei allem Talent was Collins und Moukoko haben, die Jungs sind 15 und 16.
Selbst die absolut Hochbegabten, wie Messi damals, Mbappe, Sancho oder Havertz in jüngerer Vergangenheit, haben alle erst mit Anfang/Mitte 17 ihre ersten Schritte im Herrenfußball gemacht und erste Kurzeinsätze bekommen und sich dann mit 18 oder später etabliert und aufgeschwungen.
Von daher würde ich sie in der kommenden Saison nicht zum engeren Kader zählen.

Ansonsten hängen die Transferaktivitäten von der Abgangsseite ab und auch ob man eher Dreier- oder Viererkette anvisiert.

Aktivitäten auf dem Transfermarkt

Jos, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 14:36 (vor 121 Tagen) @ TiRo


Vielmehr würde Wert darauf legen, die jungen Spieler wie eben Raschl, Morey, Reyna, Balerdi stärker zu fördern - sprich sie in ein intaktes Mannschaftsgefüge integrieren. Ja, und durchaus auch Moukoko oder Collins ganz langsam ans Team heranführen.

Wir könnten mit Unbehaun, Zagadou, Balerdi, Collins, Morey, Raschl, Bellingham, Reyna, Moukoko und im Idealfall Haaland eine echt gute Zukunft haben, die ergänzt wird durch Spieler wir Can, Delaney, Guerreiro, Meunier und Hazard. Das ist die Wachablösung für unsere "alten Hasen" und den Weg sollten wir bereiten.

Und die Jungen bekommen ein Wechselverbot?
Entweder sind sie zu schlecht, dann sortieren wir die aus, oder sie werden so gut, dass sie uns weggekauft werden. Auf Dauer bleiben nur die bei uns, die wir wollen und keiner der Großen will.
Planbar ist das kaum.

Aktivitäten auf dem Transfermarkt

Flankengott ⌂ @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 13:38 (vor 121 Tagen) @ TiRo

Damit wirst du dann aber nicht Meister!
Das sollte einem vorher dann schon klar sein. Bevor das Gejammer wieder hier in einem Jahr los bzw. weiter geht :-)

Ich habe da kein Problem mit. Wenn man klar sagt, dass das unser Weg ist, sollte man diesen auch annehmen. Aber mit den Käufen von Can und die Verpflichtung von Meunier, habe ich das Gefühl, dass man doch irgendwo eine Mischung hinbekommen will um mehr zu erreichen als Platz 2

Aktivitäten auf dem Transfermarkt

TiRo, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 14:28 (vor 121 Tagen) @ Flankengott

Damit wirst du dann aber nicht Meister!
Das sollte einem vorher dann schon klar sein. Bevor das Gejammer wieder hier in einem Jahr los bzw. weiter geht :-)

Ich habe da kein Problem mit. Wenn man klar sagt, dass das unser Weg ist, sollte man diesen auch annehmen. Aber mit den Käufen von Can und die Verpflichtung von Meunier, habe ich das Gefühl, dass man doch irgendwo eine Mischung hinbekommen will um mehr zu erreichen als Platz 2

Geht nicht darum, dass alle jungen auf einmal spielen. Sie könnten aber über einen längeren Zeitraum ein Gesicht geben. Die Cans und Meuniers brauchts dann, um den "best fit" zu bekommen, damit die Chance auf Platz 1 lebt.

Aktivitäten auf dem Transfermarkt

Sascha @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 13:41 (vor 121 Tagen) @ Flankengott

Damit wirst du dann aber nicht Meister!
Das sollte einem vorher dann schon klar sein. Bevor das Gejammer wieder hier in einem Jahr los bzw. weiter geht :-)

Ich habe da kein Problem mit. Wenn man klar sagt, dass das unser Weg ist, sollte man diesen auch annehmen. Aber mit den Käufen von Can und die Verpflichtung von Meunier, habe ich das Gefühl, dass man doch irgendwo eine Mischung hinbekommen will um mehr zu erreichen als Platz 2

Zumindest wird man immer die Illusion aufrecht erhalten wollen, mehr erreichen zu können. Du verkaufst mit einem "bei uns können Sie die nächsten zehn Jahre sehen, wie wir Zweiter oder Dritter werden" keine Buisness-Seats und keine Werbebanden.

Aktivitäten auf dem Transfermarkt

Elmar @, Montag, 29. Juni 2020, 14:25 (vor 121 Tagen) @ Sascha

Das habe ich auch schon so oft angebracht.
Kommunikation und Marketing werden nicht daran ausgerichtet, möglichst nah am mittleren Szenario zu liegen.
Der Verein muss eine Geschichte und ein Hochglanzprodukt verkaufen.

Aktivitäten auf dem Transfermarkt

Sascha @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 14:45 (vor 121 Tagen) @ Elmar

Das habe ich auch schon so oft angebracht.
Kommunikation und Marketing werden nicht daran ausgerichtet, möglichst nah am mittleren Szenario zu liegen.
Der Verein muss eine Geschichte und ein Hochglanzprodukt verkaufen.

Wem will mans verdenken? Mich euphorisiert diese Vorstellung selber nicht unbedingt und lässt mich freudestrahlend zum Stadion ziehen. Es wird doch immer mehr so, dass sich die Saison anfühlt wie eine permanente Wiederholung von "Und täglich grüßt das Murmeltier".

Aktivitäten auf dem Transfermarkt

Cabman @, Montag, 29. Juni 2020, 14:51 (vor 121 Tagen) @ Sascha

Das habe ich auch schon so oft angebracht.
Kommunikation und Marketing werden nicht daran ausgerichtet, möglichst nah am mittleren Szenario zu liegen.
Der Verein muss eine Geschichte und ein Hochglanzprodukt verkaufen.


Wem will mans verdenken? Mich euphorisiert diese Vorstellung selber nicht unbedingt und lässt mich freudestrahlend zum Stadion ziehen. Es wird doch immer mehr so, dass sich die Saison anfühlt wie eine permanente Wiederholung von "Und täglich grüßt das Murmeltier".


Und das ist für mich ein riesiges Dilemma, wie man langfristig Interesse aufrechterhalten will beim Publikum/Fans? Du hast immer viel zu verlieren, wenn du unterperformst, aber die Chancen etwas zu gewinnen sind marginal, auch wenn du wirklich gut performst. Mit Glück fällt alle 10 Jahre was vom Tisch der Bayern runter, aber ob das so sehr motiviert bzw. viel ändert?
Natürlich ist man vor 1989 bzw. 1995 auch nicht gerade mit Titeln gesegnet gewesen für sehr lange Jahre. Aber du hast immer vor Augen gehabt, dass viele andere Vereine es immer wieder aus eigenen Kraft schafften Titel zu gewinnen und das motivierte auch andere. Es gab so zu sagen eine soziale Mobilität in der BL. Du konntest verlieren aber auch gewinnen mit Einsatz. Nun ist das für die Top 2-4 Vereine eigentlich weg.

Aktivitäten auf dem Transfermarkt

Sascha @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 14:59 (vor 121 Tagen) @ Cabman

In der Tat. Und selbst diese Geschichte von wegen, dass man da sein will, wenn die Bayern mal schwächeln und somit gelegentlich mal mitstinken möchte, kann man nach der letzten Saison auch kaum noch verkaufen. Dass dann bei deinen besten Spielern permanent nur die Fragen gestellt werden, wie schnell und wohin sie wieder weggehen, macht das "Storytelling" nicht einfacher. Insofern wird man auch dauerhaft gezwungen sein, Namen zu verpflichten, die zumindest etwas träumen lassen.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Jurist81, Langenberg, Montag, 29. Juni 2020, 12:05 (vor 121 Tagen) @ toja84

Gerade bei Wolf dürfte ein Verkauf an Berlin, die ja wirtschaftlich eine gewisse Potenz haben und denen ein Interesse an der Weiterbeschäftigung von Wolf nachgesagt wir, nicht ausgeschlossen sein. Würde man nur die TM-Marktwerte berücksichtigen, wäre hier eine Ablöse von 5-8 Mio EUR realistisch. Da Zorc aber meines Erachtens der beste Verkäufer Europas ist, kann man hier eher richtung 8-12 Mio EUR hoffen. Dann wäre durch Toprak, Toljan und Wolf die Ablöse von Can gegenfinanziert und man hätte an die 12 Mio EUR Gehälter p.a. eingespart.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Tigo @, Duisburg, Montag, 29. Juni 2020, 11:58 (vor 121 Tagen) @ toja84

Hertha würde Wolf wohl schon gerne halten, man will aber wohl über die Summer der Kaufoption diskutieren. Und wir stellen uns dem wohl nicht komplett entgegen. Zumindest war das mein letzter Stand.

Wenn Bremen drin bleibt ist Toprak auch woanders untergebracht. Wäre super wenn die 3 schon Mal woanders ihr Glück finden. Schürrle wird natürlich schwer. Eine weitere Leihe ist nicht möglich, vllt findet man so eine Lösung: Wenn er einen Verein findet löst man den Vertrag auf und das was er vllt noch als Mini Ablöse gebracht hätte bekommt er quasi als Handgeld. Würden alle bei gewinnen.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Pommes-Pils @, Montag, 29. Juni 2020, 12:04 (vor 121 Tagen) @ Tigo

Es war definitiv zu lesen, dass Hertha Wolf halten wollen würde, wenn Dortmund bei der Ablöse entgegen käme.
Jedoch wurde Wolf am Wochenende mit allen Abgängen offiziell verabschiedet. Demnach glaub ich eher, dass man kein weiteres Interesse hat, sonst wäre man vermutlich so wie Dortmund bei Hakimi verfahren.
Ausgeschlossen ist es aber natürlich nicht.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Sascha @, Dortmund, Montag, 29. Juni 2020, 12:06 (vor 121 Tagen) @ Pommes-Pils

Oder man wollte eben ein bisschen Druck machen und signalisieren "wenn ihr nichts am Preis macht, geht er eben wieder zu euch zurück".

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Pommes-Pils @, Montag, 29. Juni 2020, 12:16 (vor 121 Tagen) @ Sascha

Auch möglich, dass sie ihrer Haltung damit Nachdruck verleihen wollten.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

bobschulz @, MS, Montag, 29. Juni 2020, 12:20 (vor 121 Tagen) @ Pommes-Pils

Auch möglich, dass sie ihrer Haltung damit Nachdruck verleihen wollten.

Wird wahrscheinlich AUCH an der Bereitschaft Wolfs hängen, einen geringeren Betrag zu verdienen, als er bei uns garantiert bekommt. Wahrscheinlich erhalten wir weniger Ablöse, er mehr Handgeld oder Gehalt als von Hertha geplant und für Hertha wird es insgesamt etwas billiger.

Sport1: BVB verkauft Toljan an US Sassuolo

Pommes-Pils @, Montag, 29. Juni 2020, 12:34 (vor 121 Tagen) @ bobschulz

Das ist korrekt. Am Ende muss auch er selbst entscheiden was er will. Er hat den Großteil seiner Karriere ja noch vor sich. Langfristig wird er mehr verdienen, wenn er jetzt kurzfristig Abstriche macht als wenn er jetzt den Vertrag aussitzen würde. Ganz davon abgesehen, dass er ja vermutlich auch spielen will.

Ich gehe davon aus, dass man auch hier für alle eine akzeptable Lösung findet.

Der Westen: Saison Zeugnisse

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 29. Juni 2020, 08:16 (vor 121 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Borussia Dortmund: Hummels überragend, Schulz enttäuschend – die Saison-Zeugnisse für die BVB-Stars! Teil 1: Torhüter und Verteidiger


derwesten.de/sport/fussball/bvb/borussia-dortmund-bvb-news-kader-spieler-saison-2020-id229406422.html

Der Westen: Saison Zeugnisse

Thomas, Montag, 29. Juni 2020, 08:34 (vor 121 Tagen) @ TrainerFuxx

Borussia Dortmund: Hummels überragend, Schulz enttäuschend – die Saison-Zeugnisse für die BVB-Stars! Teil 1: Torhüter und Verteidiger


derwesten.de/sport/fussball/bvb/borussia-dortmund-bvb-news-kader-spieler-saison-2020-id229406422.html

Die 1 für Hummels und für Hakimi ist genauso bescheuert, wie die 5 für Schulz. Generell kann "Das Westen" eh weg.

Der Westen: Saison Zeugnisse

max09 @, Montag, 29. Juni 2020, 10:24 (vor 121 Tagen) @ Thomas

Die 1 ist vielleicht übertrieben, unser bester und konstantester Spieler war er aber trotzdem diese Saison.

Der Westen: Saison Zeugnisse

CLM @, Berlin, Montag, 29. Juni 2020, 09:44 (vor 121 Tagen) @ Thomas

So sehr das Blatt sonst Schund schreibt, die Noten kann ich alle nachvollziehen. Und bezogen auf die beiden: Hummels hat ein bockstarke Saison gespielt. Natürlich nicht jedes Spiel überragend, aber fast immer einer der besten. Und Schulz? Klar, ewig verletzt, aber ich kann mich bei ihm an noch nicht ein einziges gutes Spiel in schwarzgelb erinnern.

Der Westen: Saison Zeugnisse

istar @, Montag, 29. Juni 2020, 10:45 (vor 121 Tagen) @ CLM

So sehr das Blatt sonst Schund schreibt, die Noten kann ich alle nachvollziehen. Und bezogen auf die beiden: Hummels hat ein bockstarke Saison gespielt. Natürlich nicht jedes Spiel überragend, aber fast immer einer der besten. Und Schulz? Klar, ewig verletzt, aber ich kann mich bei ihm an noch nicht ein einziges gutes Spiel in schwarzgelb erinnern.

Doch, am Anfang der Saison, da gab es im Stadion noch ein langgezogenes "Schuuulz" zu hören.
Danach kam auch verletzungsbedingt nicht mehr viel.

Ich schreibe einen Spieler aber nicht nach einer Saison ab und hoffe, da kommt noch was.
Nächste Saison muss er dann aber auch liefern.

Und Hummels? Bis jetzt die erste sportlich wirklich gelungene Rückholaktion.

Starke Saison.

Der Westen: Saison Zeugnisse

CHS ⌂ @, Lünen, Montag, 29. Juni 2020, 10:55 (vor 121 Tagen) @ istar

Und Hummels? Bis jetzt die erste sportlich wirklich gelungene Rückholaktion.

Da halte ich dagegen: Adi Preißler, Jockel Bracht und Andi Möller halte ich bei ihrer Rückkehr für sportlich ebenfalls gelungen.

Gruß

CHS

Der Westen: Saison Zeugnisse

istar @, Montag, 29. Juni 2020, 11:26 (vor 121 Tagen) @ CHS

Und Hummels? Bis jetzt die erste sportlich wirklich gelungene Rückholaktion.


Da halte ich dagegen: Adi Preißler, Jockel Bracht und Andi Möller halte ich bei ihrer Rückkehr für sportlich ebenfalls gelungen.

Gruß

CHS

Dann hätte ich es genauer formulieren müssen.

Ich hab die viel diskutierten Rückholaktionen der Zeit nach Klopp gemeint.

Der Westen: Saison Zeugnisse

thospe @, Merzig, Montag, 29. Juni 2020, 11:04 (vor 121 Tagen) @ CHS

Und Hummels? Bis jetzt die erste sportlich wirklich gelungene Rückholaktion.


Da halte ich dagegen: Adi Preißler, Jockel Bracht und Andi Möller halte ich bei ihrer Rückkehr für sportlich ebenfalls gelungen.

Gruß

CHS

Müsste ich auch sofort dran denken. Auch wenn es viele nicht hören wollen, für mich ist Andy Möller vielleicht der beste Spieler, der je das gelbe Trikot getragen hat. Er war seiner Zeit weit voraus, was die Interpretation der 10 anging. Alle Titel hat er eh abgeräumt und war meist maßgeblich an ihnen beteiligt. Vielleicht sogar einer der besten 10er überhaupt. Ich würde ihn mit Messi und Maradona in einer Kategorie einordnen.

Der Westen: Saison Zeugnisse

Taifun @, Wolnzach, Montag, 29. Juni 2020, 18:04 (vor 121 Tagen) @ thospe

Dann sollten wir ihn mal fragen, ob er nicht Trainer werden will. Der war definitiv nie so zögerlich wie Favre. Und Risiko an der Front könnte sich lohnen. 4. wird er mit der Truppe auch mit verbundenen Augen

Der Westen: Saison Zeugnisse

The_Rapture, Vice City, Montag, 29. Juni 2020, 11:40 (vor 121 Tagen) @ thospe

Und Hummels? Bis jetzt die erste sportlich wirklich gelungene Rückholaktion.


Da halte ich dagegen: Adi Preißler, Jockel Bracht und Andi Möller halte ich bei ihrer Rückkehr für sportlich ebenfalls gelungen.

Gruß

CHS


Müsste ich auch sofort dran denken. Auch wenn es viele nicht hören wollen, für mich ist Andy Möller vielleicht der beste Spieler, der je das gelbe Trikot getragen hat. Er war seiner Zeit weit voraus, was die Interpretation der 10 anging. Alle Titel hat er eh abgeräumt und war meist maßgeblich an ihnen beteiligt. Vielleicht sogar einer der besten 10er überhaupt. Ich würde ihn mit Messi und Maradona in einer Kategorie einordnen.

+1

Möller war genial und unterbewertet durch die legendäre Schwalbe.

Der Westen: Saison Zeugnisse

Burgsmüller84 @, Montag, 29. Juni 2020, 11:38 (vor 121 Tagen) @ thospe

Ich würde Thospe in einer Kategorie mit Jan Bõhmermann und extra3 einordnen ... :)

Der Westen: Saison Zeugnisse

istar @, Montag, 29. Juni 2020, 11:55 (vor 121 Tagen) @ Burgsmüller84

Ich würde Thospe in einer Kategorie mit Jan Bõhmermann und extra3 einordnen ... :)

Ich halte Böhmermann, den alten Ziegenficker, für schwer selbstverliebt.

Deshalb wäre ich, wäre ich Thospe, jetzt ordentlich auf Schaum :-).

Der Westen: Saison Zeugnisse

Rheinlandborusse @, DN, Montag, 29. Juni 2020, 10:51 (vor 121 Tagen) @ istar

Stimmt, beim 5:1 gegen Augsburg ist er nicht negativ aufgefallen.

Der Westen: Saison Zeugnisse

Tigo @, Duisburg, Montag, 29. Juni 2020, 08:40 (vor 121 Tagen) @ Thomas

Und Hakimi wird als Verteidiger gezählt, was man wenn man böswillig ist eh schon mal, als absurd darstellen könnte.
Gurreiro hingegen der die gleiche Position auf der anderen Seite bekleidet scheint aber im Mittelfeld auszukommen ...

Der Westen: Saison Zeugnisse

Flemm @, Montag, 29. Juni 2020, 08:39 (vor 121 Tagen) @ Thomas

Borussia Dortmund: Hummels überragend, Schulz enttäuschend – die Saison-Zeugnisse für die BVB-Stars! Teil 1: Torhüter und Verteidiger


derwesten.de/sport/fussball/bvb/borussia-dortmund-bvb-news-kader-spieler-saison-2020-id229406422.html


Die 1 für Hummels und für Hakimi ist genauso bescheuert, wie die 5 für Schulz. Generell kann "Das Westen" eh weg.

Welche Note hat Hummels sonst verdient? 0,5?

Der Westen: Saison Zeugnisse

Hässlicher_Ork, Ort, Montag, 29. Juni 2020, 11:07 (vor 121 Tagen) @ Flemm

Seine Saison war stark, aber es gab auch genug Szenen, in denen er von der Geschwindigkeit überfordert war. Gegen Berlin flog er ausserdem bereits vor der Pause mit Gelbrot vom Feld. Grundsätzlich sehe ich auch einen Führungsspieler wie Hummels besonders in der Pflicht, den liederlichen Abgesang in den letzten Spielen zu vermeiden, da stand er aber selbst (teilweise) neben den Schuhen.

Eine 1.5 - 2.0 hätte es für mich auch getan, wobei ich generell die Notengebung tiefer angesetzt hätte. In der Höhe der Zeitung hätten wir eine meisterliche Defensive. Es gab vornehmlich 1 und 2. Gemessen an der Vorrunde, wo wir immer wieder durch eklatante Patzer hinten wichtige Gegentore zuliessen, m. E. zu hoch.

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
643040 Einträge in 7597 Threads, 12212 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 28.10.2020, 09:15
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum