schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Abgasskandal 2.0? (Sonstiges)

Kruemelmonster09 @, Solingen, Donnerstag, 12. September 2019, 07:10 (vor 11 Tagen)

tagesschau.de/investigativ/swr/vw-abgasskandal-157.html

Dem SWR liegen wohl VW-interne Dokumente vor.
Aus diesen gehe hervor, dass auch der Nachfolger des Motors aus dem Dieselskandal entsprechende Software habe.

Fahrzeuge mit diesem Motor fallen in Euro6 und wurden ab 2012 verkauft.

Ich muss zugeben, es macht mich doch ziemlich sprachlos.

Abgasskandal 2.0?

Ulrich @, Donnerstag, 12. September 2019, 19:41 (vor 10 Tagen) @ Kruemelmonster09

tagesschau.de/investigativ/swr/vw-abgasskandal-157.html

Dem SWR liegen wohl VW-interne Dokumente vor.
Aus diesen gehe hervor, dass auch der Nachfolger des Motors aus dem Dieselskandal entsprechende Software habe.

Fahrzeuge mit diesem Motor fallen in Euro6 und wurden ab 2012 verkauft.

Ich muss zugeben, es macht mich doch ziemlich sprachlos.

Das verwundert mich leider ganz und gar nicht. Habe einen VW mit Euro-6 und AdBlue-Einspritzung, Baujahr ist Ende 2015. Ich komme mit einer Füllung AdBlue ca. 8.000 bis 9.000 km weit. Neuere Fahrzeuge des gleichen Typs mit dem gleichen Motor mit Euro-6d-TEMP bringen es bei gleicher Tankgröße auf 5.000 bis 6.000 km.

Abgasskandal 2.0?

Frankonius @, Frankfurt, Donnerstag, 12. September 2019, 13:59 (vor 10 Tagen) @ Kruemelmonster09

Für nicht wenige sind nicht die betrügerischen Autokonzerne die Übeltäter, sondern die Leute, die den Skandal aufgedeckt haben.
Ich hören von vielen Seiten, dass "wir" unsere eigene erfolgreiche Industrie zerstören.
Und das nicht nur von AFD-Seite. Die Behörden, die EU, die Amis und die Umweltverbände - alles Schweine nur die deutsch Autoindustrie ist unfehlbar.

Das mit etwas mehr Kosten Aufwand es durchaus möglich ist, die Grenzwerte einzuhalten wird dabe außer Acht gelassen. Persönlich sehe ich bei der deutschen Autoindustrie und den nahestehenden Politkern so etwas wie ein spätrömische Dekadenz.
Nur weil man jahrelang sehr gute und schöne Autos gebaut hat, muss dass aber nicht Narrenfreiheit für immer und alle Zeiten bedeuten, zumal die Konkurrenz aus Asien einen sehr guten Job macht, gerade was Preis-Leistungsverhältnis und Zuverlässigkeit betrifft.

Meine gebrauchen Japaner (Mazda, Honda, Mitsubishi) haben fast nie Stress gemacht, mein gebrauchter Audi aktuell dagegen schon sehr.
Dafür hat der Audi aber die super Material-Anmutung im Innenraum :-/.

Ich denke, mann muss sich wirklich um die deutschen Autokonzerne sorgen machen, aber das haben die Oberen selbst verschuldet. Der Fisch stinkt vom Kopf.

Abgasskandal 2.0?

Ritti @, Dortmund, Donnerstag, 12. September 2019, 11:28 (vor 10 Tagen) @ Kruemelmonster09

ganz ehrlich wenn Euro 4 und 5 betroffen waren glaubte doch niemand daran, dass euro6 sauber wäre oder?

als wer ernsthaft davon ausging, dass euro6 motoren keine software hätte rennt auch lachend in die kreissäge.

und auch in den neuen euro6d-temp motoren wird sicherlich irgendwas drin sein. jede wette.

Abgasskandal 2.0?

Ulrich @, Donnerstag, 12. September 2019, 19:46 (vor 10 Tagen) @ Ritti

ganz ehrlich wenn Euro 4 und 5 betroffen waren glaubte doch niemand daran, dass euro6 sauber wäre oder?

als wer ernsthaft davon ausging, dass euro6 motoren keine software hätte rennt auch lachend in die kreissäge.

und auch in den neuen euro6d-temp motoren wird sicherlich irgendwas drin sein. jede wette.

Rein von der technischen Seite ist es bei Fahrzeugen mit AdBlue zumindest bei warmem Motor und warmen SCR-Kat deutlich einfacher, auch sehr scharfe Grenzwerte einzuhalten als bei Fahrzeugen mit Abgasrückführung und NOx-Speicherkat.

Dass in den USA auch hier "beschissen" wurde, war allerdings schon lange bekannt. Bei den Fahrzeugen der ersten Generation lag der AdBlue-Behälter teilweise im Kofferraum unter dem Reserverad, das Auffüllen war deshalb nicht so einfach. Aus diesem Grunde hat man durch teilweises Ausschalten im normalen Fahrtbetrieb dafür gesorgt, dass die Füllung so lange hielt, dass man bei den normalen Service-Terminen in der Werkstatt nachfüllen konnte.

Abgasskandal 2.0?

jniklast, Langenhagen, Donnerstag, 12. September 2019, 16:24 (vor 10 Tagen) @ Ritti

Naja, mittlerweile setzten ja quasi alle Diesel für die neuen Normen auf einen nachfüllbaren AdBlue Tank. Damit ist das Ursprungsproblem (AdBlue Vorrat muss für Serviceintervall reichen, deshalb muss gespart werden) beseitigt. Ich denke nicht, dass ein Hersteller da dann so "dumm" ist und eine Prüfstanderkennung nutzt um sonst AdBlue zu sparen. Zudem wird ab Euro 6d-temp ja auch auf der Straße getestet, insofern ist das Betrügen auch erschwert. Was bleibt sind natürlich Graubereiche wie das Temperaturfenster.

Bei Modellen ohne AdBlue Tank kann ich mir hingegen gut vorstellen, dass auch der EA288 betroffen war, schließlich wurde er deutlich vor 2015 entwickelt.

Abgasskandal 2.0?

Franke @, Donnerstag, 12. September 2019, 16:44 (vor 10 Tagen) @ jniklast

Naja, mittlerweile setzten ja quasi alle Diesel für die neuen Normen auf einen nachfüllbaren AdBlue Tank. Damit ist das Ursprungsproblem (AdBlue Vorrat muss für Serviceintervall reichen, deshalb muss gespart werden) beseitigt. Ich denke nicht, dass ein Hersteller da dann so "dumm" ist und eine Prüfstanderkennung nutzt um sonst AdBlue zu sparen. Zudem wird ab Euro 6d-temp ja auch auf der Straße getestet, insofern ist das Betrügen auch erschwert. Was bleibt sind natürlich Graubereiche wie das Temperaturfenster.

Bei Modellen ohne AdBlue Tank kann ich mir hingegen gut vorstellen, dass auch der EA288 betroffen war, schließlich wurde er deutlich vor 2015 entwickelt.


Die Entwickler gehen offenbar davon aus, dass Autos in Deutschland nur im Sommer bewegt werden. Die deutsche Durchschnittstemperatur ist schon zu niedrig für die korrekte Abgasreinigung oder zumindest an der Grenze. Sage noch mal einer was gegen Heizung und Kühlung bei der Deutschen Bahn!

Abgasskandal 2.0?

jniklast, Langenhagen, Donnerstag, 12. September 2019, 17:16 (vor 10 Tagen) @ Franke

Ja wobei auch das mit nachfüllbaren AdBlue Tanks sicherlich deutlich weniger ein Thema ist und das Temperaturfenster schon vernünftige Maße im Allgemeinen hat.

Abgasskandal 2.0?

AlanShoreHB, Bremen, Donnerstag, 12. September 2019, 10:43 (vor 10 Tagen) @ Kruemelmonster09
bearbeitet von AlanShoreHB, Donnerstag, 12. September 2019, 10:47

Der EA 288 ist vor dem Beginn des Dieselskandals entwickelt worden.
Warum sollten die Entwickler von dem aus Ihrer Sicht damals "erfolgreichen" Konzept abweichen?

Das Traurige an der Geschichte ist, dass die Verursacher von Politik und KBA "gedeckt" werden und der (wirtschaftlich) Leidtragende der private Endkunde ist.
VW bestreitet in Deutschland (anders als in den USA) weiterhin jede Verantwortung und lässt die Kunden mit dem hohen Wertverlust ihrer Fahrzeuge alleine. Hunderttausende Kunden klagen vor Gerichten dagegen. Von der Politik und speziell dem traditionell von der CSU geführten Verkehrsministerium kein Wort hierzu.
Die Konsequenz sollte sein: VW nimmt die betroffenen Fahrzeuge zurück und erstattet den Kaufpreis unter Abzug einer angemessenen Nutzungsentschädigung.

Solange weiterhin (selbst nach einer angenommenen, positiv beschiedenen Musterfeststellungsklage!) jeder Verbraucher einzeln gegen VW vorgehen muss, wird sich nichts ändern. Als die Grünen letztens einen Veggie-Day in deutschen Kantinen vorgeschlagen haben, war der Aufschrei und öffentliche Protest größer als bei diesem Diesel-Skandal.

Abgasskandal 2.0?

Schaumkrone @, Celle, Donnerstag, 12. September 2019, 16:00 (vor 10 Tagen) @ AlanShoreHB


Als die Grünen letztens einen Veggie-Day in deutschen Kantinen vorgeschlagen haben, war der Aufschrei und öffentliche Protest größer als bei diesem Diesel-Skandal.


Ich warte auch auf den Protest um den Akku- Skandal!
Kaum ein E-Auto erreicht die angegebene Reichweite = höhere Schadstoffbilanz als angegeben. Im Vergleich zu einem neuen Diesel richtige Dreckschleudern

Abgasskandal 2.0?

owly_owl @, Donnerstag, 12. September 2019, 07:27 (vor 11 Tagen) @ Kruemelmonster09

Sprachlos ja, verwundern tut's mich nicht. Nachdem es kaum Konsequenzen für die Übeltäter gab hatten sie keinen Grund zu stoppen. Das kriminelle Potential in der Autoindustrie ist einfach zu hoch.

Abgasskandal 2.0?

TiRo, Dortmund, Donnerstag, 12. September 2019, 07:40 (vor 11 Tagen) @ owly_owl

2012 war aber dann doch vor dem Skandal und von daher ist das nicht weiter verwunderlich. Wenn die neueste Generation die Software hätte, ok - aber so...

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
475207 Einträge in 5652 Threads, 11791 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 22.09.2019, 23:17
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum