schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

GOT startet diese Nacht (Sonstiges)

BaschiCH @, Schweiz, Sonntag, 14. April 2019, 16:38 (vor 9 Tagen)

Es ist eine der besten Serien unserer Generation. Steht ihr heute Nacht auch um 3.00 auf um sie zu sehen? Was glaubt ihr wer am Schluss auf dem eisernen Thron sitzen wird?

GOT startet diese Nacht

Andypsilon @, Kiel, Montag, 15. April 2019, 20:19 (vor 8 Tagen) @ BaschiCH

Ich mag solche Diskussionen, in denen Liebhaber einer literarischen Vorlage die Ursprungsware gegen diejenigen, die nur die filmische Umsetzung kennen, bis aufs Blut verteidigen, sehr. In der Wissenschaft gibt es einen Namen dafür, das so genannte „Tom Bombadil-Paradoxon“, angelehnt an eine Figur aus Tolkins „Herr der Ringe.“
Dabei geht es um eine Figur, die in der Vorlage eigentlich keinen echten Beitrag zur Handlung leistet, von den Lesern aber so geliebt wird das ihr Fehlen aus einer sehr guten filmischen Umsetzung für sie eine schlechte macht. Das „Tom Bombadil-Paradoxon“, abgekürzt TBP.

Jaaa ist ja gut, ich gebs ja zu, das TBP gibt es gar nicht und auch ich hoffe, dass die Wissenschaft (als solche) zwei bis fünf andere Dinge zu tun hat als sich über sowas Gedanken zu machen. Ich wollte einfach mal ein wenig Tyrion sein, schließlich gibt er seinen Worten auch hin und wieder nen klitzekleinen Schuss mehr Gewicht in dem er eigene Zitate mit den Worten „ein großer Mann hat einmal gesagt...“ einleitet. Der Tyrion is mir schon so einer.

Ich warte nun seit Jahren darauf, dass Game of Thrones, also die Serie, endlich zu Ende geht. Nicht weil ich sie nicht mag, im Gegenteil, ich finde das, was da inszeniert wird, einfach nur einzigartig, phantastisch, großartig. Ich möchte aber auch endlich richtig in die Bücher einsteigen und das habe ich mir in diesem Fall bewusst für „danach“ aufgehoben. Ein Grund dafür ist tatsächlich Tom Bombadil, mein Gott wie gerne hätte ich den und seine Goldbeere in den Filmen gesehen. Und noch so einiges mehr, was für mich zwar nicht wie im TBP (hihi) aus den Filmen schlechte gemacht hat, es gab aber immer irgendwie einen faden Beigeschmack und das, obwohl Tom Bombadil wirklich nichts zum großen Ganzen beigetragen hat. Ich bin mir auch sicher, dass ich die Bücher im Endeffekt besser finden werde als die Serie, aber so kann ich wenigstens erst das eine in vollen Zügen geniessen und dann das andere. Umgekehrt ist es einfach schwieriger, bei der filmischen Umsetzung einer komplexen literarischen Vorlage ist es praktisch unmöglich alle Geschmäcker befriedigend zu bedienen. Meine Mutter hat bis heute nur eineinhalb Winnetou Filme gesehen, sie sind für sie einfach völlig misslungene Versuche, in ihren Augen großartige Bücher zu verfilmen.

Allerdings soll das auch keine Kritik an den Kritikern der Serie sein, denn es gibt neben dem „zu umfangreich“-Argument natürlich auch genug hausgemachte Möglichkeiten bei der Umsetzung Scheisse zu bauen. Lazy writing, den Kern der Geschichte nicht rüber gebracht weil nicht verstanden, völlig unnötige Längen/Kürzen/dramatische Elemente...usw.. Da ist The walking Dead für mich ein gutes Beispiel. Ich habe für mich von Anfang an beschlossen, die Serie als „von den Comics inspiriert“ zu betrachten und das lässt einen dann auch über viele Dinge hinwegsehen. Ich finde sogar, dass es Personen, Storylines usw gibt die in der Serie besser rüber kommen als in den, in meinen Augen saustarken, Comics. Bzw. gibt es Elemente, die in den Comics gar nicht vorkommen und richtig gut funktionieren. Dann haben sie allerdings angefangen, das Ding mit Cliffhangern aus der Hölle Richtung Wand zu fahren und als sie es dann auch noch geschafft haben, einen der Top 10 Comic-Bösewichte überhaupt (auch noch gespielt von einem meiner Lieblingsschauspieler) aber mal sowas von zu versaubeuteln war das Ding kaputt. Naja, zumindest gefühlt, ich muss sagen, dass ich die letzte Staffel mit sowas wie einer „na, was verblödeln die jetzt wieder“ mehrHassalsLiebe geguckt habe und ich muss sagen, so ab der Mitte habe ich gedacht „mmh, das ist ja gar nicht mal so schlecht“ und am Ende dann „verdammt, das war ja richtig gut.“
Aber hey, Game of Thrones.

Ich denke das, egal wie sie es zu Ende bringen werden, es wird Kritik geben. Was auch daran liegt, dass gerade diese Serie einfach einen riesengroßen Interpretationsspielraum lässt. Für mich z.B. steht vieles, was in der Serie rüber gebracht stellvertretend für eine ganze Latte an sozialen und politischen Problemen, vor denen wir stehen und für die wir keine Lösungen finden. Die Menschen blödeln lieber mit ihren Machtspielchen rum, getrieben von Machtgeilheit, Eitelkeiten und Gier anstatt sich gemeinsam um die Dinge zu kümmern, die eine echte Gefahr für alle sind? Klimawandel. Wir schirmen die Königslande mit einer nicht zu überwindenden Mauer ab und spucken auf die Wildlinge? Arm vs reich. Wir verbrennen Kinder, die Spatzen, die 7 usw.? Religiös motivierter Fanatismus. Und dann gibt’s da noch Rassismus, der Umgang mit Frauen, was sind Werte und und und.
Aber mir ist auch klar, dass das alles Dinge sind die ich da rein interpretiere, andere sehen da ganz andere Themen, wollen ganz andere Auflösungen als ich oder interpretieren da einfach gar nichts rein und genießen nur das, was vorgesetzt wird. Das alles gilt es zu respektieren und das bestmögliche Ende zu finden. Unmöglich, alle einzufangen.

Von mir aus darf am Ende alles in Schutt und Asche liegen, der Nachtkönig macht aus dem eisernen einen Eis-Thron und richtet seinen Blick Richtung Drachenbucht. Die jetzt wieder Sklavenbucht heißt, weil sich neue Sklavenhändler etabliert haben und wieder ihrem Treiben nachgehen.
Oder mmjaa, okay, der Romantiker in mir kann auch gut mit Jon und Daenerys auf dem Thron leben. Umgeben von einer Horde Inszestkindern. Wollens jetzt auch mal nicht übertreiben mit der Moral.

GOT startet diese Nacht

Bounty @, Dienstag, 16. April 2019, 06:42 (vor 7 Tagen) @ Andypsilon

Bei den Targaryens war es doch Tradition Geschwister als auch enge Verwandte miteinander zu verheirateten. Daher nichts ungewöhnliches zwischen Jon Snow und Daenerys.

Und wie soll es zu einem Tom Bombadil Syndrom kommen wenn die Serie weiter fortgeschritten als die Bücher ist?

Der einzig wahre Spoiler:

BONES @, aus der Wiege des Bergbaus, Montag, 15. April 2019, 16:46 (vor 8 Tagen) @ BaschiCH

[image]

Freue mich nachher drauf die erste Folge zu schauen und ein schönes
Pilsken in der Hand zu halten :-)

SgG BONES

Der einzig wahre Spoiler:

Pommesmats @, ziemlich links, fast am Rhein, Montag, 15. April 2019, 19:00 (vor 8 Tagen) @ BONES

Warum in der Hand halten, wenn man es da schön abstellen kann??

Der einzig wahre Spoiler:

Djerun @, Essen, Dienstag, 16. April 2019, 08:09 (vor 7 Tagen) @ Pommesmats

Wollte ich auch grad sagen...
Wie kommt man auf die Idee, sich nen Tisch ans Auto zu klöppeln...?

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

torkamera ⌂ @, Linz (AUT), Montag, 15. April 2019, 09:44 (vor 8 Tagen) @ BaschiCH

Wir sind natürlich aufgestanden und haben die 1. Folge geschaut und waren wie immer begeistert!

54 Minuten die mir vorgekommen sind wie 5 Min. Die Hauptcharaktere nun (fast) alle vereint an einem Ort. Wer am Ende auf dem Thron landet, lässt sich auch nach der 1. Folge natürlich noch nicht sagen. Es war eher die Ruhe vor dem Sturm mit einem kurzen Schock-Moment am Ende der Folge.

Bisschen schade fand ich, dass das Ganze immer mehr zu einer Romanze wird. (John und Daenerys) Denke und hoffe aber, dass sich das nun, da John weiß wer er wirklich ist, ändert.

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Alex @, Block 12, Montag, 15. April 2019, 22:01 (vor 7 Tagen) @ torkamera

Sansa war für mich die Überraschung der Folge aber angesichts der vorherigen Ereignisse, passt das gut ins Bild.
Knallharte Ansagen an Jon.

Der tote Glauer am Ende war schon krass gruselig, fast noch bleibt Tormunds Spruch in stärkerer Erinnerung.

Arya und Jon Wiedersehen war klasse und starker Schluss mit Jaime und Bran.

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Sascha @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 22:26 (vor 7 Tagen) @ Alex

Sansa war für mich die Überraschung der Folge aber angesichts der vorherigen Ereignisse, passt das gut ins Bild.
Knallharte Ansagen an Jon.

Der heißt doch jetzt offiziell Egon.

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Eisen @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 22:36 (vor 7 Tagen) @ Sascha

Inzest-Egon :-D

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Shizzo @, Montag, 15. April 2019, 23:08 (vor 7 Tagen) @ Eisen

Wobei eine solche Inzucht unter den Targaryen ja sowieso "normal" war, um die Blutlinie reinzuhalten.

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Nolte, Montag, 15. April 2019, 22:13 (vor 7 Tagen) @ Alex


Der tote Glauer am Ende war schon krass gruselig, fast noch bleibt Tormunds Spruch in stärkerer Erinnerung.


"I've always had blue eyes!"

:D

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Bounty @, Dienstag, 16. April 2019, 06:43 (vor 7 Tagen) @ Nolte

Haha bester Spruch :D

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Pete H. @, Montag, 15. April 2019, 19:13 (vor 8 Tagen) @ torkamera

Bisschen schade fand ich, dass das Ganze immer mehr zu einer Romanze wird. (John und Daenerys) Denke und hoffe aber, dass sich das nun, da John weiß wer er wirklich ist, ändert.

War doch abzusehen, nicht erst seit den letzt Folgen der siebten Staffel.
Ich gehe davon die knattern sich jetzt bis ins Finale.

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Frankonius @, Frankfurt, Montag, 15. April 2019, 21:10 (vor 8 Tagen) @ Pete H.

Mit der eigenen Tante knattern?
Okay immer noch besser als die eigenen Schwester mehrfach zu schwängern....

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Blarry @, Essen, Montag, 15. April 2019, 21:17 (vor 8 Tagen) @ Frankonius

Ist doch schön zu sehen, welchen Einfluss auf Kunst und Populärkultur der FC Schalke 04 ausstrahlt.

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Nolte, Montag, 15. April 2019, 19:31 (vor 8 Tagen) @ Pete H.

Wer bereits die erste Folge der achten Staffel gesehen hat, kann das meiner Ansicht nach gar nicht mehr für wahrscheinlich halten.

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Smeller @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 15:21 (vor 8 Tagen) @ torkamera

Schöne Episode, viel zu kurz. Ich könnte jetzt viel über diese Episode schreiben, aber jeder der hier liest, hat die Folge wahrscheinlich verschlungen wie nichts.

You know nothing, Jon Snow!

Rupo @, Saarland, Montag, 15. April 2019, 13:49 (vor 8 Tagen) @ torkamera

Denke und hoffe aber, dass sich das nun, da John weiß wer er wirklich ist, ändert.

You know nothing, Jon Snow!

http://www.taz.de/Archiv-Suche/!5586644&s=&SuchRahmen=Print/
http://www.taz.de/!t5012615/

You know nothing, Jon Snow!

BeefSG @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 14:32 (vor 8 Tagen) @ Rupo

Ich würde ja mit Betreffzeilen aufpassen :D Man kann sie auch dem Ausgangspost entsprechnd belassen.

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Steffi ⌂ @, Eichlinghofen! :-), Montag, 15. April 2019, 11:54 (vor 8 Tagen) @ torkamera

Wir sind natürlich aufgestanden und haben die 1. Folge geschaut und waren wie immer begeistert!

Ich hab es heute morgen geguckt um 8 Uhr. :-)

54 Minuten die mir vorgekommen sind wie 5 Min. Die Hauptcharaktere nun (fast) alle vereint an einem Ort. Wer am Ende auf dem Thron landet, lässt sich auch nach der 1. Folge natürlich noch nicht sagen. Es war eher die Ruhe vor dem Sturm mit einem kurzen Schock-Moment am Ende der Folge.

Ich fand es auch irgendwie kurz. Aber das neue Intro ist echt cool. Der erste Dialog in der Folge erstmal nen Eierwitz von Tyrion an Varys. :-)

Bisschen schade fand ich, dass das Ganze immer mehr zu einer Romanze wird. (John und Daenerys) Denke und hoffe aber, dass sich das nun, da John weiß wer er wirklich ist, ändert.

Also... nur weil die einmal in der letzten Folge der letzten Staffel durch die Laken gehuscht sind und heute einmal geknutscht haben (der Blick von dem Drachen war dabei echt zu köstlich!), ist das ja nun nicht gerade so, als gäbe es massig Romance in der Serie. Ich finde ja, die beiden passen zueinander. Mir ist auch gerade Hupe, dass die verwandt sind. :-)

Allerdings fand ich den Dialog zwischen Jon und Sam ziemlich gut. Würde Daenerys für ihr Volk den Thron und den Titel aufgeben? Ich glaube beim Thema Selbstlosigkeit ist er ihr doch um einiges voraus.

Insgesamt fand ich die Folge überraschend witzig ("ich hatte schon immmer blaue Augen" :-D), ein bisschen was fürs Fanherz (Wiedersehen von Jon und Arya), Jon auf dem Drachen. Bei der Szene mit dem untoten Kind ist mir allerdings kurz das Herz stehen geblieben.

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

stoffel85 @, Montag, 15. April 2019, 09:49 (vor 8 Tagen) @ torkamera

Die 54 Minuten waren aber mit ganz viel Wohlwollen. Es war 3-3.50 Uhr (minus 2 Min Intro). Hatte vorher schon mal iwo die 48 gelesen und das war definitiv näher dran. Ganz komisch, geade angefangen-Zack,Ende.

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Nolte, Montag, 15. April 2019, 10:04 (vor 8 Tagen) @ stoffel85

Jap, das Intro und die Credits abgezogen sind es von der Einblendung der ersten Szene bis zum Ende der letzten etwa 47:57 Minuten. Die Folge ist damit so lang wie diejenigen der ersten sechs Staffeln und kürzer als die der siebten, was mich etwas verwirrte, weil ich mehrfach gelesen hatte, dass diese letzte Staffel nun zwar weniger Folgen als üblich haben sollte, diese jedoch jeweils Spielfilmlänge aufweisen würden.

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Sascha @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 10:11 (vor 8 Tagen) @ Nolte

Gerade gefunden. Die ersten beiden Folgen haben wohl normale Länge:

Episode 1: 54 Minuten
Episode 2: 58 Minuten
Episode 3: 82 Minuten
Episode 4: 78 Minuten
Episode 5: 80 Minuten
Episode 6: 80 Minuten

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Pete H. @, Montag, 15. April 2019, 20:08 (vor 8 Tagen) @ Sascha

Gerade gefunden. Die ersten beiden Folgen haben wohl normale Länge:

Episode 1: 54 Minuten
Episode 2: 58 Minuten
Episode 3: 82 Minuten
Episode 4: 78 Minuten
Episode 5: 80 Minuten
Episode 6: 80 Minuten

Und deine Quelle?
1) verbotenes Medium
2) Irgendwo im Netz
3) ein Rabe

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Smeller @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 21:19 (vor 8 Tagen) @ Pete H.

HBO hat diese Längen bestätigt und wird von mehreren Medien als Quelle angegeben.

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Nolte, Montag, 15. April 2019, 10:29 (vor 8 Tagen) @ Sascha

Danke.

ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++ ACHTUNG SPOILER +++

Sascha @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 10:09 (vor 8 Tagen) @ Nolte

Hab noch nichts gesehen, aber ich habe gleiches auch ständig gehört und war eigentlich von einer Folgenlänge von irgendwas um die 90 Minuten ausgegangen.

wer hier spoilert...

Frankonius @, Frankfurt, Montag, 15. April 2019, 07:19 (vor 8 Tagen) @ BaschiCH

wird nach Ramsay Bolton Methode behandelt ;-)
Ich erwarte vollkommen schockierende Wendungen, verstörende Szenen (so wie bei Stannis Tochter, lange her kein Spoiler) und noch viel mehr. Hoffe, dass meine beiden Lieblingsfiguren (die kleine Arya und Tyrion) irgendwie überleben.
Ob das Gute wirklich gewinnt, und ob Gut überhaupt Gut ist, weiß man bei GOT ja auch nicht.
Ich freue mich auf jeden Fall auf die neuen Folgen.
Ansonsten bitte Beiträge mit Spoilern im Betreff kennzeichnen. Traue mich nicht, hier zu lesen.

wer hier spoilert...

Pete H. @, Montag, 15. April 2019, 19:15 (vor 8 Tagen) @ Frankonius

wird nach Ramsay Bolton Methode behandelt ;-)

Und ich dachte er erhält eine Dauerkarte bei den Blauen. Schon schlimmer oder?

wer hier spoilert...

Sascha @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 07:36 (vor 8 Tagen) @ Frankonius

wird nach Ramsay Bolton Methode behandelt ;-)
Ich erwarte vollkommen schockierende Wendungen, verstörende Szenen (so wie bei Stannis Tochter, lange her kein Spoiler) und noch viel mehr. Hoffe, dass meine beiden Lieblingsfiguren (die kleine Arya und Tyrion) irgendwie überleben.

Arya war für mich immer der nervigste Charakter, weil ihre Entwicklung für mich erstens total unglaubwürdig und zweitens total langatmig war.

Tyrion hingegen ist für mich das deutlichste Zeichen für einen Qualitätsabfall durch die Loslösung der Serie vom Buch. Am Anfang ist Tyrion ein genialer Charakter. Zynisch, gerissen, teils brutal - aber doch ein Sympathieträger. Zum Ende hin wird er aber immer mehr zum Stichwortgeber für andere Charaktere und bei mir hat sich da zuletzt das Gefühl eingestellt, dass seine Rolle für die Regiseure eigentlich auserzählt ist und er nur noch dabei ist, weil Peter Dinklage ein "Star" geworden ist. Spätestens in der letzten Staffel hätte man seine Figur nämlich streichen können und es hätte am Handlungsverlauf fast nichts geändert.

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Elmar @, Dienstag, 16. April 2019, 13:44 (vor 7 Tagen) @ Sascha

Ich habe sämtliche Hörbücher gehört und war ziemlich begeistert.
Die Serie habe ich begonnen und schnell wieder sein gelassen.
Es war einfach zu ähnlich. Und ohne die überraschenden Wendungen fehlt einiges.

Hat jemand beides komplett durchgemacht und kann es empfehlen?

Vielleicht werde ich mich dann doch nochmal heranwagen.

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Elmar @, Dienstag, 16. April 2019, 22:10 (vor 6 Tagen) @ Elmar

Danke für die Antworten.
Gibt es eine konkrete Folge oder Staffel, ab der Buch und Film auseinander gehen?

Was ich bei den Büchern genial fand, war der Perspektivwechsel. Jedes Kapitel wurde aus der Position eines anderen Protagonisten erzählt. Stark gemacht.

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Sayael, Gütersloh, Dienstag, 16. April 2019, 23:24 (vor 6 Tagen) @ Elmar

Danke für die Antworten.
Gibt es eine konkrete Folge oder Staffel, ab der Buch und Film auseinander gehen?

Was ich bei den Büchern genial fand, war der Perspektivwechsel. Jedes Kapitel wurde aus der Position eines anderen Protagonisten erzählt. Stark gemacht.

Staffel 4 fängt es so langsam an.
Vorher sind es meist eher kleinere Facetten die geändert wurden.

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Elmar @, Mittwoch, 17. April 2019, 09:24 (vor 6 Tagen) @ Sayael

Danke!

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Weeman @, Hinterm Knauber, Dienstag, 16. April 2019, 13:58 (vor 7 Tagen) @ Elmar

Hat jemand beides komplett durchgemacht und kann es empfehlen?

Ja. Aber man sollte sie nicht miteinander vergleichen. Zumindest bis die Story der Bücher zu Ende ist. Wenn sie jemals beendet wird. Stand jetzt finde ich die Story der Serie fast besser. Wobei mir einiges der Story der Bücher fehlt.

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 16. April 2019, 14:05 (vor 7 Tagen) @ Weeman

Ich mag grundsätzlich Bücher lieber als Filme. Vor allem, wenn es sich dabei um Fantasy oder Horror handelt. Das beste Kino findet irgendwie immer noch im Kopf statt. Ein kleines bisschen nervt mich an den Büchern aber GRRM seeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr ausschmückender Erzählstil. Finde es teilweise ärgerlich, wenn eine Figur eingeführt wird, man folgt ihr und ihrer Geschichte und 200 Seiten später stirbt sie, ohne die Handlung wirklich beeinflusst und voran gebracht zu haben.

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Smeller @, Dortmund, Dienstag, 16. April 2019, 23:15 (vor 6 Tagen) @ Sascha

Generell sind Bücher immer besser als Film oder Serie, aber bei dieser Saga ist einfach das Problem, dass GRRM einfach seinen fetten Arsch nicht hochbekommt. Ich habe damals die 1. Staffel geguckt und danach die Bücher gelesen. In der Folge habe ich die Serie gar nicht geguckt, weil ich auf das 6. Buch gewartet habe. Erst als der Spoilerdruck zu hoch geworden ist, habe ich die Serie wieder aufgenommen.Ich bereue es nicht, obwohl es schon hart war die 2.-4. Staffel zu gucken.

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Nolte, Dienstag, 16. April 2019, 17:34 (vor 7 Tagen) @ Sascha

Ich mag grundsätzlich Bücher lieber als Filme. Vor allem, wenn es sich dabei um Fantasy oder Horror handelt. Das beste Kino findet irgendwie immer noch im Kopf statt.

Dieses Kopfkino habe ich überhaupt nicht. Wenn ich etwas lese (oder über etwas nachdenke), entstehen vor meinem "inneren Auge" keinerlei Bilder. Deshalb lese ich grundsätzlich praktisch keine "fiction" mehr, Fantasy und Horror erst recht nicht.
Sicher entgeht mir dabei was, aber auf der anderen Seite habe ich dadurch seltener Anlass, mich über filmische Umsetzungen einer literarischen Vorlage zu ärgern ;)

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Kulibi77, Dienstag, 16. April 2019, 17:38 (vor 7 Tagen) @ Nolte

Ich mag grundsätzlich Bücher lieber als Filme. Vor allem, wenn es sich dabei um Fantasy oder Horror handelt. Das beste Kino findet irgendwie immer noch im Kopf statt.


Dieses Kopfkino habe ich überhaupt nicht. Wenn ich etwas lese (oder über etwas nachdenke), entstehen vor meinem "inneren Auge" keinerlei Bilder. Deshalb lese ich grundsätzlich praktisch keine "fiction" mehr, Fantasy und Horror erst recht nicht.
Sicher entgeht mir dabei was, aber auf der anderen Seite habe ich dadurch seltener Anlass, mich über filmische Umsetzungen einer literarischen Vorlage zu ärgern ;)

Ich habe mal versucht Herr der Ringe zu lesen, aber es nach der Hälfte des ersten Buches aufgegeben. Das war literarisch dermaßen schlecht. Es hat mehr an einen Aufsatz über das schönste Ferienerlebnis eines Sechstklässlers erinnert. Die Filme dagegen sind durchaus gut und unterhaltsam.

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

WBSTRR ⌂ @, Tempelnah 1.5 km, Mittwoch, 17. April 2019, 09:41 (vor 6 Tagen) @ Kulibi77

Ich habe mal versucht Herr der Ringe zu lesen, aber es nach der Hälfte des ersten Buches aufgegeben. Das war literarisch dermaßen schlecht. Es hat mehr an einen Aufsatz über das schönste Ferienerlebnis eines Sechstklässlers erinnert. Die Filme dagegen sind durchaus gut und unterhaltsam.

Der Einstieg ist wirklich hart, aber später wird es besser!

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Weeman @, Hinterm Knauber, Dienstag, 16. April 2019, 16:45 (vor 7 Tagen) @ Sascha

Ich mag Bücher idR auch lieber. Hier sogar ausdrücklich wegen dem ausschmückenden Erzählstil. Wobei natürlich manche Sachen drüber sind. Auch mit "schnell" endenden Erzählsträngen hab ich kein Problem. Das "jeder steht kurz vorm Tod" macht die Story ja auch aus. Aber so manche Storyline aus dem Buch ist mMn mehr als unnötig. Wobei das ganz klar Geschmackssache ist.
Ich finde die Bücher klasse. Die visuelle Umsetzung ist aber auch extrem gut.

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Sayael, Gütersloh, Dienstag, 16. April 2019, 17:21 (vor 7 Tagen) @ Weeman

Ich mag Bücher idR auch lieber. Hier sogar ausdrücklich wegen dem ausschmückenden Erzählstil. Wobei natürlich manche Sachen drüber sind. Auch mit "schnell" endenden Erzählsträngen hab ich kein Problem. Das "jeder steht kurz vorm Tod" macht die Story ja auch aus. Aber so manche Storyline aus dem Buch ist mMn mehr als unnötig. Wobei das ganz klar Geschmackssache ist.
Ich finde die Bücher klasse. Die visuelle Umsetzung ist aber auch extrem gut.

Bei GRRM empfinde ich immer das Essen als komplett drüber.
Zur Hochzeit konnte ich es noch halbwegs nachvollziehen, aber er lässt sich ja selbst bei den simpelsten Mahlzeiten nicht davon abhalten, jedes detail zu erwähnen.

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Kulibi77, Dienstag, 16. April 2019, 17:34 (vor 7 Tagen) @ Sayael

Ich mag Bücher idR auch lieber. Hier sogar ausdrücklich wegen dem ausschmückenden Erzählstil. Wobei natürlich manche Sachen drüber sind. Auch mit "schnell" endenden Erzählsträngen hab ich kein Problem. Das "jeder steht kurz vorm Tod" macht die Story ja auch aus. Aber so manche Storyline aus dem Buch ist mMn mehr als unnötig. Wobei das ganz klar Geschmackssache ist.
Ich finde die Bücher klasse. Die visuelle Umsetzung ist aber auch extrem gut.


Bei GRRM empfinde ich immer das Essen als komplett drüber.
Zur Hochzeit konnte ich es noch halbwegs nachvollziehen, aber er lässt sich ja selbst bei den simpelsten Mahlzeiten nicht davon abhalten, jedes detail zu erwähnen.

Martin hat auch eher die Optik eines Genießers und guten Essers! ;-)

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Frankonius @, Frankfurt, Dienstag, 16. April 2019, 14:09 (vor 7 Tagen) @ Sascha

Es kommt ein bißchen drauf an, was man zuerst konsumiert hat (Buch oder Film).
Man bildet sich eine Erwartungshaltung.
Das kenne ich aber eher von Stephen King.
Die meisten Storys habe ich zunächst gelesen und war bei vielen Verfilmungen maßlos enttäuscht.
Die aktuelle Verfilmung von "Es" ist eine ruhmvolle Ausnahme.
Krubicks Shining geht für mich gar nicht, ebenso die Serie zu "der Anschlag".

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 16. April 2019, 14:18 (vor 7 Tagen) @ Frankonius

Mir gings so beim Herrn der Ringe und ganz besonders beim Hobbit. Gefällt mir überhaupt nicht, was Jackson da teilweise aus den Figuren gemacht hat. Als Popcornkino für sich opulent und nett. Als Umsetzung der Bücher fand ich das ziemlich schwach.

Buch (bzw. Hörbuch) vs Serie

Sascha @, Dortmund, Dienstag, 16. April 2019, 13:53 (vor 7 Tagen) @ Elmar

Die Serie komplett gesehen, die Bücher (bislang nur einmal, aber steht nochmal auf der Liste) gelesen und Höhrbücher aktuell beim Laufen.

wer hier spoilert...

markus93 @, Sauerland, Montag, 15. April 2019, 16:19 (vor 8 Tagen) @ Sascha

Bringt es so ziemlich auf den Punkt.
Ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, dass sie Kleinfinger haben sterben lassen. Man merkte schon länger, dass die Autoren der Serie nicht mit diesem Charakter umzugehen wussten.

wer hier spoilert...

Steffi ⌂ @, Eichlinghofen! :-), Montag, 15. April 2019, 11:57 (vor 8 Tagen) @ Sascha

wird nach Ramsay Bolton Methode behandelt ;-)
Ich erwarte vollkommen schockierende Wendungen, verstörende Szenen (so wie bei Stannis Tochter, lange her kein Spoiler) und noch viel mehr. Hoffe, dass meine beiden Lieblingsfiguren (die kleine Arya und Tyrion) irgendwie überleben.


Arya war für mich immer der nervigste Charakter, weil ihre Entwicklung für mich erstens total unglaubwürdig und zweitens total langatmig war.

Tyrion hingegen ist für mich das deutlichste Zeichen für einen Qualitätsabfall durch die Loslösung der Serie vom Buch. Am Anfang ist Tyrion ein genialer Charakter. Zynisch, gerissen, teils brutal - aber doch ein Sympathieträger. Zum Ende hin wird er aber immer mehr zum Stichwortgeber für andere Charaktere und bei mir hat sich da zuletzt das Gefühl eingestellt, dass seine Rolle für die Regiseure eigentlich auserzählt ist und er nur noch dabei ist, weil Peter Dinklage ein "Star" geworden ist. Spätestens in der letzten Staffel hätte man seine Figur nämlich streichen können und es hätte am Handlungsverlauf fast nichts geändert.

Himmel Sascha... was stimmt nicht mit dir? :-D Du kannst den Zwerg doch nicht streichen?! Und wenn der nur für gute Dialoge und schlaue Sätze da ist, REICHT doch! Imho glaube ich... da kommt noch was.

wer hier spoilert...

Frankonius @, Frankfurt, Montag, 15. April 2019, 16:16 (vor 8 Tagen) @ Steffi

Und Arya arbeitet seit ihr Vater hingerichtet wurde an der Rache an Cersei.
Da sollte doch was kommen. Aber vielleicht wird Cersei auch vorher von Jamie erledigt - das wäre gerade zu klassisch.

GOT startet diese Nacht

Lattenknaller @, München, Montag, 15. April 2019, 00:22 (vor 8 Tagen) @ BaschiCH

Es ist eine der besten Serien unserer Generation. Steht ihr heute Nacht auch um 3.00 auf um sie zu sehen? Was glaubt ihr wer am Schluss auf dem eisernen Thron sitzen wird?

Erst einmal ceterum censeo: G.R.R. M. ist ein A....
Wie kann man nur für Millionen Fans einfach nicht die fucking letzten beiden Bücher schreiben.
Nicht mal eines. In nunmehr 8 Jahren.
Aber für ne Serie hat der Dödel Zeit.

Aber sei's drum, die Serie ist trotzdem großes Kino. Leider kommen aber eine Menge von richtig guten Fantasyelementen nicht zum Tragen, die in den Büchern auch erst später vorkommen und von denen ich gerne mehr erfahren würde.
Stehe aber nicht auf, morgen Abend dann ganz genüsslich.
Und nein: Jon Snow wird nicht auf dem Thron sitzen, Daenerys auch nicht.
Die Drachen überleben auch nicht.
Denn bei GoT war es schon immer so: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

GOT startet diese Nacht

BVBMenden ⌂ @, Menden (Sauerland), Montag, 15. April 2019, 06:28 (vor 8 Tagen) @ Lattenknaller

Es ist eine der besten Serien unserer Generation. Steht ihr heute Nacht auch um 3.00 auf um sie zu sehen? Was glaubt ihr wer am Schluss auf dem eisernen Thron sitzen wird?


Erst einmal ceterum censeo: G.R.R. M. ist ein A....
Wie kann man nur für Millionen Fans einfach nicht die fucking letzten beiden Bücher schreiben.
Nicht mal eines. In nunmehr 8 Jahren.
Aber für ne Serie hat der Dödel Zeit.

Aber sei's drum, die Serie ist trotzdem großes Kino. Leider kommen aber eine Menge von richtig guten Fantasyelementen nicht zum Tragen, die in den Büchern auch erst später vorkommen und von denen ich gerne mehr erfahren würde.
Stehe aber nicht auf, morgen Abend dann ganz genüsslich.
Und nein: Jon Snow wird nicht auf dem Thron sitzen, Daenerys auch nicht.
Die Drachen überleben auch nicht.
Denn bei GoT war es schon immer so: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Und warum soll es dann so kommen, wie du denkst? ;-)

Nordirland

padre.serata @, Alicante, Sonntag, 14. April 2019, 23:40 (vor 8 Tagen) @ BaschiCH

Ich habe keine einzige Folge GOT gesehen, aber Nordirland besucht. Kann ich jedem Fan nur raten. An der Nordküste ist es fast schwieriger NICHT sich in einem Drehort wiederzufinden, als einen zu finden. Und die Landschaften laden zu einem Fantasy-Spektakel durchaus ein.

PS. An der Küste der Republic of Ireland (ganz nah dran) wurde auch einer der neuen Star Wars Filme gedreht. Da regnet´s so oft, mit TV-Kram machen die (Nord)Iren gern Werbung...

Ich "freue" mich ehrlich gesagt mehr auf etwas anderes

Foreveralone @, Dortmund, Sonntag, 14. April 2019, 19:35 (vor 9 Tagen) @ BaschiCH

Auch von HBO

Nämlich "Chernobyl"

watch?v=s9APLXM9Ei8

Kommt im Mai als Fünfteiler und löst schon beim Trailer richtige Beklemmungen bei mir aus. Sowas gruselt mich mehr, als jeder fiktiver Horror-Krempel.

Ich "freue" mich ehrlich gesagt mehr auf etwas anderes

mephi @, Dortmund, Sonntag, 14. April 2019, 21:48 (vor 8 Tagen) @ Foreveralone

Auch von HBO

Nämlich "Chernobyl"

watch?v=s9APLXM9Ei8

Kommt im Mai als Fünfteiler und löst schon beim Trailer richtige Beklemmungen bei mir aus. Sowas gruselt mich mehr, als jeder fiktiver Horror-Krempel.

Puh, das ist schon im Trailer harte Kost. Kannte die Serie noch nicht. Vielen Dank für den Hinweis!

Ich "freue" mich ehrlich gesagt mehr auf etwas anderes

Nolte, Sonntag, 14. April 2019, 22:11 (vor 8 Tagen) @ mephi

Jup, werde mir das wohl auch mal ansehen. Auch von mir danke für den Hinweis.

@mods

markus93 @, Sauerland, Sonntag, 14. April 2019, 19:04 (vor 9 Tagen) @ BaschiCH

Da hier sehr wahrscheinlich morgen Spoiler stehen werden, wäre es nett wenn der Thread hier in die Kategorie Sonstiges verschoben wird.

GOT startet diese Nacht

Alex @, Block 12, Sonntag, 14. April 2019, 18:05 (vor 9 Tagen) @ BaschiCH

Ich hoffe, dass die hohen Erwartungen erfüllt werden können und es ein würdiges Ende gibt.
Kein ganz unwichtiges Element für die Spannung dieser Staffel, dass es jetzt wirklich wieder jeden Charakter jeden Moment tödlich erwischen kann. War zuletzt ja eher nicht mehr der Fall.

GOT startet diese Nacht

Sascha @, Dortmund, Sonntag, 14. April 2019, 17:57 (vor 9 Tagen) @ BaschiCH

Ich hoffe einfach, dass es kein "Happy End" gibt. Gepackt hat mich die Geschichte mit dem Ende von Ned Stark. Dieses Grinsen am Anfang, dass man ja schnell weiß, dass der edle Ned am Ende eh König wird, die Erwartung, dass er kurz vor knapp noch gerettet ist und dann der Schlag in die Fresse, als er tatsächlich stirbt - das war für mich einer der größten Momente des Fantasy.

GOT startet diese Nacht

Smeller @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 15:08 (vor 8 Tagen) @ Sascha

Was würdest du denn als Happy End werten?

GOT startet diese Nacht

Voomy @, Berlin, Montag, 15. April 2019, 15:43 (vor 8 Tagen) @ Smeller

Der eiskalte Wind, der über die Gräber pfeift und Tyrion Lannister auf einem Drachen reitend am Horizont.

GOT startet diese Nacht

Sascha @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 15:12 (vor 8 Tagen) @ Smeller

Die Guten gewinnen, Cersei wird vom Night King getötet und alle leben glücklich bis an ihr Lebensende. Und John Snow lernt einen zweiten Gesichtsausdruck.

GOT startet diese Nacht

Smeller @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 19:11 (vor 8 Tagen) @ Sascha

Das wäre wirklich zuviel, auf der anderen Seite fände ich es aber ultra-lahm, wenn alle besiegt werden und Cersei einfach auf dem Thron sitzen bleibt.

GOT startet diese Nacht

Weeman @, Hinterm Knauber, Montag, 15. April 2019, 12:51 (vor 8 Tagen) @ Sascha

Hauptsache Samwell stirbt. Das wäre mein persönliches Happy End.

GOT startet diese Nacht

Knolli @, Reutlingen, Sonntag, 14. April 2019, 21:26 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Schade dass nicht David Lynch Regie führt ... :)

GOT startet diese Nacht

Alfredo @, NeuBerg beim Kanal, Sonntag, 14. April 2019, 20:38 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Ich hoffe einfach, dass es kein "Happy End" gibt. Gepackt hat mich die Geschichte mit dem Ende von Ned Stark. Dieses Grinsen am Anfang, dass man ja schnell weiß, dass der edle Ned am Ende eh König wird, die Erwartung, dass er kurz vor knapp noch gerettet ist und dann der Schlag in die Fresse, als er tatsächlich stirbt - das war für mich einer der größten Momente des Fantasy.

Und dann stirbt Jon Snow und dann doch nicht. Das war für mich einer der schwächsten Momente des Fantasy. Hmmm. Vielleicht kommt Ned ja auch zurück. Oder ist er mittlerweile der Chef der White Walker? Ich bin jedenfalls auch gespannt auf die Staffel und dann ist aber auch echt gut. Ich zieh mir jedenfalls gleich zum 19. mal die Zusammenfassung von Sam Jackson rein. Denn das ist wiederum einer der größten Momente des Fantasy!

GOT startet diese Nacht

Pete H. @, Sonntag, 14. April 2019, 19:12 (vor 9 Tagen) @ Sascha

Ich hoffe sehr auf ein Happy End. Als Weichei möchte ich mir die Serie mindestens ein zweites mal "am Stück" anschauen und hoffe nicht, dass ein übler Charakter das Game gewinnt - dann lieber die weißen Wanderer.

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

Nolte, Sonntag, 14. April 2019, 17:37 (vor 9 Tagen) @ BaschiCH

Habe die letzten zwei, drei Staffeln eigentlich nur noch aus "alter Verbundenheit" gesehen, weil die Qualität da einfach stetig abnahm. Aber ich habe noch die Hoffnung, dass sie sich zum Ende hin nochmal fängt.


***

Spoiler der bisherigen Staffeln!


Meine einzige Hoffnung bezüglich des inhaltlichen Endes ist, dass nicht am Ende genau das passiert, was in der letzten Staffel angedeutet wurde: Nämlich, dass am Ende Jon auf dem eisernen Thron sitzt, Sansa Königin im Norden wird und vielleicht Danaeris und Tyrion auch irgendwelche Gebiete beherrschen. Ein kollektiver Sieg der SympathieträgerInnen wäre vorhersehbar und langweilig und würde die in die letzten Staffeln investierte Zeit endgültig zu einer Enttäuschung machen. Ich will ein Ende, das mir eben nicht gefällt!

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

amyR @, Kranichfeld, Sonntag, 14. April 2019, 20:00 (vor 9 Tagen) @ Nolte

Habe die letzten zwei, drei Staffeln eigentlich nur noch aus "alter Verbundenheit" gesehen, weil die Qualität da einfach stetig abnahm. Aber ich habe noch die Hoffnung, dass sie sich zum Ende hin nochmal fängt.

Ich kann es nicht verstehen das Leute es so sehen. Und es sehen einige so und wenn man sie dann fragt was ihre 5 absoluten Lieblingsfolgen sind dann kommen meist 3-4 Folgen aus den letzten 2 Staffeln bei raus. Was auch diverse Ratingseiten bestätigen.Für mich ist es einfach das Phänomen das die Erwartungen so unglaublich hoch sind. Und man dann vielleicht etwas enttäuscht ist. Klar Staffel 7 hatte dieses krasse Paceing Problem aber was sollten sie auch machen? Sie mussten bis zum Ende der Staffel alle Handlungsstränge zusammen führen. Ich denke viele werden erst merken wie gut die Serie war wenn sie ein paar Jahre Abstand haben.
Und bei allem Respekt vor GRR Martin, viele Abschnitte in seinen Büchern, speziell in den letzten beiden haben sich mehr gelesen wie ein trockenes Geschichtsbuch, man merkt halt seine Herkunft. Und ich persönlich denke der gute Mann bekommt sein Werk nicht mehr fertig. Was sehr schade wäre aber er ist halt keine 20 mehr.

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

Sayael, Gütersloh, Sonntag, 14. April 2019, 18:47 (vor 9 Tagen) @ Nolte

> Habe die letzten zwei, drei Staffeln eigentlich nur noch aus "alter Verbundenheit" gesehen, weil die Qualität da einfach stetig abnahm. Aber ich habe noch die Hoffnung, dass sie sich zum Ende hin nochmal fängt.

***

Spoiler der bisherigen Staffeln!


Meine einzige Hoffnung bezüglich des inhaltlichen Endes ist, dass nicht am Ende genau das passiert, was in der letzten Staffel angedeutet wurde: Nämlich, dass am Ende Jon auf dem eisernen Thron sitzt, Sansa Königin im Norden wird und vielleicht Danaeris und Tyrion auch irgendwelche Gebiete beherrschen. Ein kollektiver Sieg der SympathieträgerInnen wäre vorhersehbar und langweilig und würde die in die letzten Staffeln investierte Zeit endgültig zu einer Enttäuschung machen. Ich will ein Ende, das mir eben nicht gefällt!


Ich nicht.
Man merkt einfach immer stärker inwiefern sich die Serie vom Ausgangsmaterial entfernt hat.
Ab Staffel 4 gab es deutlich änderungen, die leider zum größten Teil ziemlich dürftig waren.
Damit hätte ich noch gut leben können, aber als die Serie letztlich die Bücher überholt hat, ist man qualitativ ziemlich abgestürzt.
Es war schon ziemlich bemerkbar wo Autoren/Regisseure sich noch halbwegs an gutem Ausgangsmaterial bedienen konnte und wo sie selbst schreiben mussten.
Dazu kamen dann halt noch ganz andere Schwächen der letzten Staffel, besonders im Tempo war das einfach viel zu schnell.

Natürlich werde ich mir das Ende auch ansehen.
Die Vorfreude auf die neuen Bücher ist aber weitaus größer.

Letzlich denke ich das wir ein graues Ende bekommen. Viele Charaktere werden sterben, aber gleichzeitig wird man kein komplett düsteres Ende bekommen.

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

tim86, Hamburg, Sonntag, 14. April 2019, 19:35 (vor 9 Tagen) @ Sayael

Es ist aber auch fies von den Drehbuchautoren in kurzer Zeit zu erwarten was Martin seit Jahren nicht schaft. Er hängt doch seit Jahren daran, ein zufriedenstellenden Weg zu finden die einzelnen Handlungen auf zufriedenstellende Weise zusammen zu finden(z.B. der Meereenese knot).

Dennoch muss man leider festhalten, dass die Qualität der Serie nach der 4. Staffel rapide abgenommen hat und das nicht komplett mit dem überholen der Bücher zu tun hat. Es gibt einfach viele fehler im Plot, die einer genaueren Betrachtung nicht stand halten.
Litlefinger scheint sich Teleportieren zu können, einer der Besten Generäle hat keine Wachtposten, so dass 20 Männer sich in sein Lager schleichen können. Allgemein scheien die Anführer nichts von Kundschaftern gehört zu haben...
Es wird zu viel Wert darauf gelegt, ob etwas Spektakulär aussieht ohne zu gucken ob der Character so handeln würde, geschweige denn ob die Handlung so möglich wäre.

Auch wird auf unnötige Weise der Bücher Canon und die größere Hintergrund Geschichte ignorier(z.B. ist Bravos die Haupt Antisklaven Macht in Essos, aber in der Serie finanziert die Iron Bank Cercei, da Deanarys gegen Sklaven war? Die Bank wurde von ehemaligen Sklaven Gegründet und befindet sich immer noch in Besitz deren Familien).

Ich kann verstehen, dass sich nicht alles von den Büchern auf die Serie übertragen lässt.
Sei es wegen der Visualität(mal ehrlich Daario Aussehen im Buch ist lächerlich) oder weil es einfach zu viele Charaktäre gibt.
Auch ist nicht alles im Buch gut und damit meine ich nicht nur die teilweise Peinlichen Sex euphemismen, die auf einer Stuffe mit den "Bad Pussy" Dialog in der Serie stehen.
"The more she drank, the more she shat, but the more she shat, the thirstier she grew."
"Men call me Darkstar, and I am of the night."

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

Sayael, Gütersloh, Montag, 15. April 2019, 14:49 (vor 8 Tagen) @ tim86

Es ist aber auch fies von den Drehbuchautoren in kurzer Zeit zu erwarten was Martin seit Jahren nicht schaft. Er hängt doch seit Jahren daran, ein zufriedenstellenden Weg zu finden die einzelnen Handlungen auf zufriedenstellende Weise zusammen zu finden(z.B. der Meereenese knot).

Absolut.
Ich einigen Fällen empfand ich die Arbeit sogar als sehr gut.
Hardhome z.B. war deutlich angenehmer, anstatt es per kleiner Nachricht abzuhandeln wie in den Büchern.

Dennoch muss man leider festhalten, dass die Qualität der Serie nach der 4. Staffel rapide abgenommen hat und das nicht komplett mit dem überholen der Bücher zu tun hat. Es gibt einfach viele fehler im Plot, die einer genaueren Betrachtung nicht stand halten.
Litlefinger scheint sich Teleportieren zu können, einer der Besten Generäle hat keine Wachtposten, so dass 20 Männer sich in sein Lager schleichen können. Allgemein scheien die Anführer nichts von Kundschaftern gehört zu haben...

Zustimmung.
Ich will hier auch wirklich nicht den Eindruck entstehen lassen das die Bücher unfehlbar sind. Neben den bereits angesprochenen Punkten, kommen dort noch etliche dazu und es gab einige Situationen die für die Drehbuchautoren sicherlich sehr schwer zu lösen sind.

Es wird zu viel Wert darauf gelegt, ob etwas Spektakulär aussieht ohne zu gucken ob der Character so handeln würde, geschweige denn ob die Handlung so möglich wäre.

Auch wird auf unnötige Weise der Bücher Canon und die größere Hintergrund Geschichte ignorier(z.B. ist Bravos die Haupt Antisklaven Macht in Essos, aber in der Serie finanziert die Iron Bank Cercei, da Deanarys gegen Sklaven war? Die Bank wurde von ehemaligen Sklaven Gegründet und befindet sich immer noch in Besitz deren Familien).

Ich kann verstehen, dass sich nicht alles von den Büchern auf die Serie übertragen lässt.
Sei es wegen der Visualität(mal ehrlich Daario Aussehen im Buch ist lächerlich) oder weil es einfach zu viele Charaktäre gibt.

Jepp. Es gibt auch einfach ein paar Elemente die von Haus aus, kaum bis gar nicht umsetzbar sind. Die ganze Geschichte rund um Arya ist einfach schwer auf die Leimwand zu bringen.

Auch ist nicht alles im Buch gut und damit meine ich nicht nur die teilweise Peinlichen Sex euphemismen, die auf einer Stuffe mit den "Bad Pussy" Dialog in der Serie stehen.
"The more she drank, the more she shat, but the more she shat, the thirstier she grew."
"Men call me Darkstar, and I am of the night."

"Fat pink mast" :P
Ich hab mir generell abgewöhnt den Großteil der Sex Szenen in Fantasy/Sci-Fi Büchern zu lesen. Die meisten Autoren schaffen es nicht wirklich etwas gutes zu Schreiben.

Was mich halt wirklich stört sind Charakterentwicklungen, die wirklich sehr fragwürdig ablaufen.
Stannis, Jaime, Sansa empfand ich als sehr dürftig.

Bei Charakteren die komplett gestrichen wurden wie z.B. Stoneheart oder Griff bleibt ja noch abzuwarten, inwiefern sie der Geschichte ihren Stempel aufdrücken.

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

Nolte, Montag, 15. April 2019, 15:05 (vor 8 Tagen) @ Sayael


Was mich halt wirklich stört sind Charakterentwicklungen, die wirklich sehr fragwürdig ablaufen.
Stannis, Jaime, Sansa empfand ich als sehr dürftig.

Sansas Entwicklung fand ich gut und im Rahmen einer fiktionalen Geschichte auch glaubwürdig. Mit Jaime dagegen habe ich auch große Probleme.


Bei Charakteren die komplett gestrichen wurden wie z.B. Stoneheart oder Griff bleibt ja noch abzuwarten, inwiefern sie der Geschichte ihren Stempel aufdrücken.

Ich kenne die Bücher nicht und kann zu den nicht in der Serie auftauchenden Charakteren nichts sagen (habe zu Stoneheart aber ein mal wenig gelesen), aber ich hoffe, dass in diesen letzten Folgen keine neue (bei Stoneheart vielleicht in Anführungszeichen, aber der Punkt bleibt), handlungstragende und -entscheidende Figuren mehr quasi aus dem nichts eingeführt werden. Diese Deus ex machina-Tricks sind doch immer ziemlich frustrierend, ich erinnere an die Geister aus den Herr der Ringe-Filmen.

Dass man als Liebhaber der Bücher einige Figuren gut findet und demzufolge auch in der Serie sehen möchte, kann ich natürlich verstehen. Aber innerhalb der Logik und Chronologie der Serie würden diese Figuren meiner Meinung nach keinen Nutzen bringen, sondern wie gesagt eher nach einer "faulen" Lösung aussehen.

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

Djerun @, Essen, Montag, 15. April 2019, 15:23 (vor 8 Tagen) @ Nolte

Diese Deus ex machina-Tricks sind doch immer ziemlich frustrierend, ich erinnere an die Geister aus den Herr der Ringe-Filmen.


Naja, im Film kann einem das so vorkommen. Wenn man die Bücher (also ALLE Bücher und Notizen) kennt, haben diese Geister durchaus ihren Ursprung...
Da empfand ich die Figur des Tom Bombadil schon eher als Deus-ex-machina, was im Film zum Glück ja auch fallengelassen wurde...

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

Nolte, Montag, 15. April 2019, 15:30 (vor 8 Tagen) @ Djerun

Genau das meine ich doch: In den Büchern haben die Figuren ihren Ursprung und wurden (vermutlich) auch zu einem früheren Zeitpunkt mal eingeführt. In den Filmen dagegen waren sie einfach mehr oder weniger plötzlich da und haben alles überrannt. Beim Übertragen einer Geschichte von einem Medium in ein anderes (wie z.B. vom Buch in einen Film) sollte meiner Meinung nach schon darauf geachtet werden, dass jedes Medium auch für sich funktioniert. Man sollte vom Kinogänger nicht erwarten, dass er vorher alle Bücher und Notizen liest.

Wenn die Filme für sich selbst genommen nicht funktionieren, ist entweder die Adaption nicht gelungen oder der Originalstoff war für eine solche Adaption nicht geeignet.

(Womit ich nicht sagen möchte, dass mir die Filme im Großen und Ganzen nicht gefallen haben. Dieses eine Beispiel war aber eines, das mir das Ende doch ein wenig verdorben hat)

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

Djerun @, Essen, Montag, 15. April 2019, 15:47 (vor 8 Tagen) @ Nolte

Ja, verstehe. Als Buchkenner fieberte ich eher darauf hin, WIE Jackson die verschiedenen Dinge im Film umsetzen würde...

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

Sascha @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 15:08 (vor 8 Tagen) @ Nolte


Was mich halt wirklich stört sind Charakterentwicklungen, die wirklich sehr fragwürdig ablaufen.
Stannis, Jaime, Sansa empfand ich als sehr dürftig.


Sansas Entwicklung fand ich gut und im Rahmen einer fiktionalen Geschichte auch glaubwürdig. Mit Jaime dagegen habe ich auch große Probleme.

Ich habe mir am Wochenende nochmal die ersten drei Folgen angeschaut und da merkt man deutlich, dass das nicht passt. Er stößt Bran aus dem Fenster, zuckt dabei nur mit dem Schultern und sagt grinsend zur Cersei: "Was tut man nicht alles für die Liebe?" Er hat zu Beginn einfach viel zu wenig Skrupel und Moral, als dass ein Wechsel auf die Seite der Guten dort möglich erscheint.

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

tim86, Hamburg, Montag, 15. April 2019, 15:53 (vor 8 Tagen) @ Sascha

Das ist aber auch die schwäche des Mediums Film/TV gegenüber den Büchern.
In den Büchern wird jedes Kapitel aus der Perspektive eines anderen Charakter erzählt. Man erfährt sehr viel über deren Gedanken.

Gerade bei Jamie erlebt man so viel Charakterentwicklung.
Er hat angefangen(noch vor Roberts Rebellion) als junger Knappe der zu einen Helden wie Ser Arthur Dayne werden wollte. War überaus Stolz, dass er neben diesen in der Kingsguard dienen durfte.
Dann hat ihn die Realität eingeholt. Er musste Wache stehen, während Aerys seine Frau vergewaltigt hat. Als er meinte die Kingsguard würde auch die Königen beschützen wurde er zurecht gewiesen, dass dies stimme aber nicht vorm König.
Er musste mit ansehen, wie Rickard Stark(Neds Vater) bei lebendigen Leib verbrannt wurde und Brandon(Neds älterer Bruder) mit einer Kette um Hals sich selbst zu Tode stranguliert hat, beim versucht zum Schwert zu kommen um sein Vater erlösen zu können. Und keiner hat etwas getan.

Danach dann noch die berühmte Szenen wo er Aerys tötet um 500.000 Bewohner von Kings Landing zu retten. Dies alles vor seinen 17 Geburtstag. Und er wurde für letzte Tat verachtet. Da er sein Schwur gebrochen hat und den König angegriffen hat.
Während andere verehrt wurden, weil sie einen verrücken Psychopathen treu gedient hatten. Dies hatte ihn gebrochen, hatte er sich schon vorher über seine kämpferischen Fähigkeiten definiert, war er nun vollkommen desillusioniert und hat nicht mehr die schwachen beschützen wollen sondern nur noch sich selbst gedieht.

Nachdem er seine Hand verloren hat, macht er dann ein erneuten Wandel durch, er der sich durch seine kämpferischen Fähigkeiten definiert hat, der den Kick des Kämpfen gesucht hat, hat diese Fähigkeiten nicht mehr und muss sich nun selbst reflektieren. Und kommt zum Schluss der Junge der so sein wollte wie Arthur Dayne zum Smiling Knight wurde. Er selbst sieht übrigens die Szene mit Bran, als seine schlimmste tat an. Auch verliert er hier viel früher als in der Serie seine Bindung zu Cercei „She's been fucking Lancel and Osmund Kettleblack and probably Moon Boy for all I know.“

Ohne die ganzen inneren Gedankengänge kann man diese Entwicklung aber gar nicht rüber bringen.
Das gleiche Problem hat auch Jon Snow der einfach ein nach außen extrem stoischer Charakter ist. Es gibt ein paar Kapitel, wo aus der Sicht von Jon und Sam das gleiche Ereignis beschrieben wird. Sam beschreibt, dass Jon (fast)keine Gefühlsregung zeigt, während Jon in sein Kapitel viele Emotionen fühlt.

Eine zweite Schwierigkeit bei diesen Kapiteln sieht man wie ich finde an Show Cercei, die einfach die Cercei ist wie sie sich selbst in ihren Kapiteln beschreibt. Eine Tywin with titts. Dies ist aber nur ihre eigene Sicht, während alle anderen sehen, dass sie langsam wahnsinnig wird und aus der maximal durchschnittlichen Intrigantin eine komplett Paranoide Person geworden ist. Kaum hat sie die Macht verloren, konnten die Lannister ihre Macht wieder konsolidieren.
Weswegen Varys dann auch Kevan(Tywins jüngerer Bruder) getötet hat, da er Chaos für die Invasion der Golden Company(auf Seiten von Aegon) braucht.

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

Sayael, Gütersloh, Montag, 15. April 2019, 18:49 (vor 8 Tagen) @ tim86

Das ist aber auch die schwäche des Mediums Film/TV gegenüber den Büchern.
In den Büchern wird jedes Kapitel aus der Perspektive eines anderen Charakter erzählt. Man erfährt sehr viel über deren Gedanken.

Gerade bei Jamie erlebt man so viel Charakterentwicklung.
Er hat angefangen(noch vor Roberts Rebellion) als junger Knappe der zu einen Helden wie Ser Arthur Dayne werden wollte. War überaus Stolz, dass er neben diesen in der Kingsguard dienen durfte.
Dann hat ihn die Realität eingeholt. Er musste Wache stehen, während Aerys seine Frau vergewaltigt hat. Als er meinte die Kingsguard würde auch die Königen beschützen wurde er zurecht gewiesen, dass dies stimme aber nicht vorm König.
Er musste mit ansehen, wie Rickard Stark(Neds Vater) bei lebendigen Leib verbrannt wurde und Brandon(Neds älterer Bruder) mit einer Kette um Hals sich selbst zu Tode stranguliert hat, beim versucht zum Schwert zu kommen um sein Vater erlösen zu können. Und keiner hat etwas getan.

Danach dann noch die berühmte Szenen wo er Aerys tötet um 500.000 Bewohner von Kings Landing zu retten. Dies alles vor seinen 17 Geburtstag. Und er wurde für letzte Tat verachtet. Da er sein Schwur gebrochen hat und den König angegriffen hat.
Während andere verehrt wurden, weil sie einen verrücken Psychopathen treu gedient hatten. Dies hatte ihn gebrochen, hatte er sich schon vorher über seine kämpferischen Fähigkeiten definiert, war er nun vollkommen desillusioniert und hat nicht mehr die schwachen beschützen wollen sondern nur noch sich selbst gedieht.

Nachdem er seine Hand verloren hat, macht er dann ein erneuten Wandel durch, er der sich durch seine kämpferischen Fähigkeiten definiert hat, der den Kick des Kämpfen gesucht hat, hat diese Fähigkeiten nicht mehr und muss sich nun selbst reflektieren. Und kommt zum Schluss der Junge der so sein wollte wie Arthur Dayne zum Smiling Knight wurde. Er selbst sieht übrigens die Szene mit Bran, als seine schlimmste tat an. Auch verliert er hier viel früher als in der Serie seine Bindung zu Cercei „She's been fucking Lancel and Osmund Kettleblack and probably Moon Boy for all I know.“

Ohne die ganzen inneren Gedankengänge kann man diese Entwicklung aber gar nicht rüber bringen.
Das gleiche Problem hat auch Jon Snow der einfach ein nach außen extrem stoischer Charakter ist. Es gibt ein paar Kapitel, wo aus der Sicht von Jon und Sam das gleiche Ereignis beschrieben wird. Sam beschreibt, dass Jon (fast)keine Gefühlsregung zeigt, während Jon in sein Kapitel viele Emotionen fühlt.

Eine zweite Schwierigkeit bei diesen Kapiteln sieht man wie ich finde an Show Cercei, die einfach die Cercei ist wie sie sich selbst in ihren Kapiteln beschreibt. Eine Tywin with titts. Dies ist aber nur ihre eigene Sicht, während alle anderen sehen, dass sie langsam wahnsinnig wird und aus der maximal durchschnittlichen Intrigantin eine komplett Paranoide Person geworden ist. Kaum hat sie die Macht verloren, konnten die Lannister ihre Macht wieder konsolidieren.
Weswegen Varys dann auch Kevan(Tywins jüngerer Bruder) getötet hat, da er Chaos für die Invasion der Golden Company(auf Seiten von Aegon) braucht.

Danke für die Zusammenfassung.
Erspart mir meine Erklärung die ich kaum besser formulieren könnte.

Besonders der Absatz bezüglich der Abkanzelung von Jaime zu Cercei kam halt deutlich zu spät in der Serie.
War halt schon recht schade, das er als Charakter so lange nur als loyaler Schoßhund umher gewandert ist und die Charakterentwicklung jetzt erst einsetzt.

Ansonsten sprichst du natürlich einen wichtigen Punkt an. Der innere Monolog ist halt wirklich kaum übertragbar.
Und trotzdem hat ein so großes Projekt wie Game of Thrones es größtenteils geschafft. Ich bin mal gespannt was die nächsten großen Fantasy Projekte diesbezüglich schaffen.

Die Herr der Ringe Serie tritt in sehr große Fußstapfen. Die Witcher Serie hingegen wird eher nur Lesern und Spielern der Games etwas sagen.

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

Basti Van Basten @, Romania, Montag, 15. April 2019, 01:27 (vor 8 Tagen) @ tim86

"The more she drank, the more she shat, but the more she shat, the thirstier she grew."
"Men call me Darkstar, and I am of the night."

Als einer, der nicht eine einzige Folge GOT gesehen hat, verstehe ich nun auch endlich die Satire auf GOT in South Park. :)

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

tim86, Hamburg, Montag, 15. April 2019, 09:25 (vor 8 Tagen) @ Basti Van Basten

Das kommt in der Serie nicht vor, das sind Zitate aus den Büchern.

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

Daddy @, Sonntag, 14. April 2019, 18:57 (vor 9 Tagen) @ Sayael

Bleibt zu hoffen, dass er die Bücherreihe auch zu Ende bringt. Sicher bin ich mir da nicht.

GOT - mit SPOILERN der letzten Staffel!

Lattenknaller @, München, Montag, 15. April 2019, 00:24 (vor 8 Tagen) @ Daddy

Nach 7 Jahren habe ich die Hoffnung aufgegeben.

GOT startet diese Nacht

Pommesmats @, ziemlich links, fast am Rhein, Sonntag, 14. April 2019, 17:34 (vor 9 Tagen) @ BaschiCH

Vielleicht kann da am Ende niemand drauf sitzen?
(Und ich meine damit nicht, dass alle tot wären, auch wenn "alle sterben" der wahre Kern der Serie ist.)

GOT startet diese Nacht

Daddy @, Sonntag, 14. April 2019, 17:24 (vor 9 Tagen) @ BaschiCH

Ich werde jetzt nicht extra deswegen früher aufstehen, freue mich trotzdem sehr auf die letzte Staffel. Das Internet wird morgen auch komplett gemieden.
Mir ist eigentlich egal, wer am Ende "siegt". Hoffe nur auf einen ordentlichen Abschluss ohne dass es am Ende lächerlich wirkt, wie z.B. die letzten Folgen der Siebten Staffel.

GOT startet diese Nacht

Pete H. @, Sonntag, 14. April 2019, 19:16 (vor 9 Tagen) @ Daddy

Morgen willst du deswegen das Internet meiden? In diesem Fall solltest du vermutlich für 35 Tage das Internet meiden.

GOT startet diese Nacht

Nolte, Sonntag, 14. April 2019, 19:19 (vor 9 Tagen) @ Pete H.

Nicht, wenn man die jeweilige Folge halt am Abend nachholt ;)

GOT startet diese Nacht

Eisen @, Dortmund, Sonntag, 14. April 2019, 17:29 (vor 9 Tagen) @ Daddy

Also ich fand jetzt die 7. Staffel auch am schwächsten. Das war ja grausam lächerlich, eine Kamikaze-Aktion, um einen einzigen White-Walker zu entführen und dazu die Nichtbeachtung der Zeitschiene. Ich hoffe, das gehts so nicht weiter...

GOT startet diese Nacht Spoiler

markus93 @, Sauerland, Sonntag, 14. April 2019, 17:59 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Die letzte Szene der Staffel war aber auch sehr schwach. Da wird 7 Staffeln lang eine Art Mythos um diese unüberwindbare Mauer aufgebaut und dann wird sie "so nebenbei" platt gemacht.
Dafür hat sich dann jedoch die von dir angesprochene Folge erklärt, warum dem Nachtkönig noch schnell ein Drache zugedichtet werden musste.

Trotzdem bin ich sehr gespannt:)

GOT startet diese Nacht

Daddy @, Sonntag, 14. April 2019, 17:34 (vor 9 Tagen) @ Eisen

Am schlimmsten fand ich die Szene, wo der Nachtkönig seinen Speer auf den fliegenden Drachen abwirft, obwohl der Dickste mit der ganzen Bande auf dem Rücken, auf Jon wartet.

GOT startet diese Nacht

jlx @, Warendorf, Sonntag, 14. April 2019, 17:53 (vor 9 Tagen) @ Daddy

Was hätte ihm das gebracht?

GOT startet diese Nacht

Intertanked @, Berlin, Sonntag, 14. April 2019, 18:36 (vor 9 Tagen) @ jlx

Den größeren Drachen, der viel einfacher zu treffen war, weil näher, größer und unbewegt?

War das die Frage?

GOT startet diese Nacht - Spoiler vergangene Folge

Nolte, Sonntag, 14. April 2019, 18:41 (vor 9 Tagen) @ Intertanked

Wobei man hier argumentieren könnte, dass der fliegende (soweit ich mich erinnere) gerade Kurs auf ihn genommen hatte und somit unter Umständen eine konkrete Gefahr darstellte.

Ich weiß nicht, ob Drachen einen White Walker töten können, aber falls dem so sein sollte, wäre es ja ungeschickt, den hockenden Drachen zu töten, um dann vom fliegenden gegrillt zu werden, oder?

GOT startet diese Nacht - Spoiler vergangene Folge

nacho @, Sonntag, 14. April 2019, 19:10 (vor 9 Tagen) @ Nolte

nicht nur das.

Es war taktisch und strategisch sinnvoll den Drachen in der Luft anzugreifen.

Das ganze war eine Rettungsmission, das war mehr als offensichtlich. Den Leitdrachen zu töten wäre in der Situation schlicht und ergreifend dumm gewesen. (zumal man nicht weiß ob es überhaupt funtkioniert hätte, da seine Brust lange nicht so ungeschützt war wie die des Drachen in der Luft)

Der Nachtkönig wollte diesen Kampf nicht. Er konnte zu diesem Zeitpunkt absolut gar nichts gegen die Luftüberlegenheit machen. Außer seine Pfeile werfen. Hätte er den Leitdrachen angegriffen, dann wären die zwei anderen immer noch in der Luft gewesen. Gleichzeitig wäre ihre Anführerin, die ungeschützt gewesen. Die Drachen hätten Dani ja nicht einfach im Stich gelassen. Die Drachen wären also vermutlich in den bedingungslosen Angriff übergegangen. Zwei Angreifer, beide aus der Luft, beide schnell auf ihn zufliegend. Keine Situation die man will.

Strategisch war es hier sinnvoll die anderen schnellstmöglich in die Flucht zu schlagen und den Kampf dann später zu seinen Bedingungen suchen. Das erreicht man indem man den Gegner einen Schock versetzt, der ihn dazu bringt zu fliehen und ihn gleichzeitig für die Zukunft schwächt.

Auch taktisch war der Drache in der Luft das bessere Ziel. Keine schnellen Bewegungen, niemand hat auf ihn geachtet, weil man sich der Luftüberlegenheit sicher war, seine Brust war groß, offen und ein gutes Ziel, nicht geschützt durch Flügel, wie bei dem am Boden und seine Flugbahn war vorhersehbar.

GOT startet diese Nacht - Spoiler vergangene Folge

Daddy @, Sonntag, 14. April 2019, 19:46 (vor 9 Tagen) @ nacho
bearbeitet von Daddy, Sonntag, 14. April 2019, 19:49

Am sinnvollsten wäre es gewesen, den Nachtkönig ganz am Anfang zu brutzeln, dann hätten wir das Theater nicht :)

GOT startet diese Nacht - Spoiler vergangene Folge

amyR @, Kranichfeld, Sonntag, 14. April 2019, 20:04 (vor 9 Tagen) @ Daddy

Ich glaube der Nightking kann von Drachenfeuer nicht verletzt werden. Weil er ja praktisch daraus geschaffen wurde. Durch Drachenglas halt und das wurde durch Drachenfeuer geschaffen. Aber ist nur meine Ansicht.

GOT startet diese Nacht - Spoiler vergangene Folge

Flankengott ⌂ @, Dortmund, Sonntag, 14. April 2019, 19:08 (vor 9 Tagen) @ Nolte

Ne, Viserion wurde seitlich getroffen und flog in eine andere Richtung

GOT startet diese Nacht

Eisen @, Dortmund, Sonntag, 14. April 2019, 17:37 (vor 9 Tagen) @ Daddy

Ja, die ganze Folge war ein einziges Desaster.

Diese Logiklöcher-Korinthenkackerei nervt *Spoiler'

Foreveralone @, Dortmund, Sonntag, 14. April 2019, 19:15 (vor 9 Tagen) @ Eisen

So gesehen kann man eigentlich so gut wie jeden Film und jede Serie auseinander nehmen.

Ich fand die Folge gut, gerade wegen dem dem Zombiedrachen Ende, auch wenn es sehr vorhersehbar war.

Diese Logiklöcher-Korinthenkackerei nervt *Spoiler'

tim86, Hamburg, Sonntag, 14. April 2019, 19:45 (vor 9 Tagen) @ Foreveralone
bearbeitet von tim86, Sonntag, 14. April 2019, 19:48

Aber doch nur, weil viele Drehbuchautoren zu Faul oder zu Blöd sind ihre Handlung auf Logik zu überprüfen.

Und damit meine ich noch nicht mal nur die White Walker Scene.
Die kann man evtl. noch verzeihen. Aber wenn Caraktere einfach zwischen den Folgen je nachdem wie es die Handlung erwartet 50IQ Punkte gewinnen oder verlieren, innerhalb weniger Tage in der Serie sich über den halben Kontinent bewegen, während andere in der gleichen Zeit es nur schaffen sich wenige Kilometer zu bewegen,... Wenn Haus Tyrell das größte Heer hat mit Loras einen der besten Ritter(Garlan kommt in der Serie nicht vor also ignoriere ich ihn) und dann später in 1 Scene besiegt werden mit den Kommentar sie sein nie ein kämpferisches Haus gewesen... Wenn keiner Kundschafter benutzt, sondern sich ganze Armeen im feindlichen Theretorium an andere anschleichen können ohne gesehen zu werden...

Das kann ich bei Popcorn Kino verzeihen, aber nicht bei einer Serie die die ersten Steffeln einen höheren Anspruch hatte.
Die Produzenten haben selbst gesagt, sie wollen die Serie beenden und das merkt man. Die liebe zum Deatil ist verloren gegangen und man will die Serie so schnell wie möglich zuende bringen. Zeit für logische aber längere Handlung ist da nicht mehr.

+1 (mit Text)

RE_LordVader @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 15:11 (vor 8 Tagen) @ tim86

Es muss natürlich in Fantasyserien nicht alles 100%ig logisch sein, aber seit Staffel 6 geben die sich in dieser Hinsicht gar keine Mühe mehr.

+1 (mit Text)

Foreveralone @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 16:48 (vor 8 Tagen) @ RE_LordVader

Es muss natürlich in Fantasyserien nicht alles 100%ig logisch sein, aber seit Staffel 6 geben die sich in dieser Hinsicht gar keine Mühe mehr.

Ich muss aber auch gestehen, dass ich viele Sachen gar nicht registriere, wenn mich eine Serie packt.

Wenn ich das ganze immer noch mit dem bis in die letzte Faser dümmlichen The Walking Dead oder auch Star Trek Discovery vergleiche, dann steht GoT immer noch sehr gut da.

+1 (mit Text)

RE_LordVader @, Dortmund, Montag, 15. April 2019, 18:28 (vor 8 Tagen) @ Foreveralone

Da geht es mir halt anders, besonders pble Sachen reißen ich halt komplett aus der Stimmung und genau deshalb ärgern die mich auch sehr. Denn sie machen mir tatsächlich den Genuß der ansonsten geilen Serie kaputt...

Da ist GoT aber noch gut (aber halt auch was das angeht in den Staffeln 1-5 deutlich besser als danach), Walking Dead habe ich, obwohl ich Zombie-Sachen eher mag, nur bis zur 2. Folge geschafft...

Aber wo mich die fehlende innere Logik auch zu sehr gestört hat um es zu schauen war "The Strain", das hatte eigentlich alles was ich mögen müsste... nun ja.

Da man aber nicht zum schauen gezwungen wird, sollen andere ruhig ihren Spaß haben, ebenso an Musik, die ich nicht mag oder oder oder ;-)

GOT startet diese Nacht

Eisen @, Dortmund, Sonntag, 14. April 2019, 17:23 (vor 9 Tagen) @ BaschiCH

Also ich stehe bestimmt nicht um 3 Uhr morgens auf und gucke mir das an. Muss ja morgen ins Büro. Aber natürlich werd ich mir am Abend die Folge reinpfeifen...

GOT startet diese Nacht

stoffel85 @, Sonntag, 14. April 2019, 17:17 (vor 9 Tagen) @ BaschiCH

Unbedingt, so viele Augen und Ohren könnt ich gar nicht verschließen, um nicht gespoilert zu werden. En bisschen wie die Superbowl Folge bei HIMYM.

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
422090 Einträge in 4965 Threads, 11609 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 23.04.2019, 10:28
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum