schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen

Was muss passieren das wir den Schlotzer noch vor der EM (Fußball live)

Will Kane @, Saarbrücken, Mittwoch, 14. Oktober 2020, 00:48 (vor 11 Tagen) @ bobschulz

Der Löw bekommt es scheinbar nicht gebacken diese Spieler in ein adäquates System einzubinden und sie zu ihren Bestleistungen zu pushen. So wirklich happy wirkte da auch niemand im Interview und das die wirklich Spaß haben erkennt man nicht. Die Ergebnisse fehlen und Kimmich hat ja bereits richtig angesprochen das die Formationen permanent gewechselt werden. Was auch immer Löw da testet, mir fehlt die Fantasie zu glauben er wird mit seinen taktischen Tricks im nächsten Sommer Erfolg haben. Seit 2004 ist er beim DFB, irgendwann endet eine Zeit nun einmal und die von Löw hätte es am besten nach 2016. Das ist 4 Jahre her, es folgte eine desaströse WM, ein schlechtes abschneiden in den folgenden Spielen und ein "gutes 2019" wie Löw zumindest attestierte. Von diesen Automatismen ist überhaupt nichts zu sehen und vielleicht sollte er nicht den Anspruch haben Spieler & Systeme zu wechseln wie ein Vereinstrainer, das schürt eher Verwirrung in den eigenen Reihen. Bei den 3 Gegentoren hätte es nicht bleiben müssen für die Schweiz, auch darüber sollte gesprochen werden.


Die aktuelle Situation macht es auch den Auswahltrainern nicht leichter. Da muss ein Bundestrainer auch viel rotieren, auch im Sinne der Clubs.

Prinzipiell sind Formationswechsel, auch in einem Spiel, durchaus eine Möglichkeit, auf bestimmte Spielverläufe zu reagieren. Ob es sinnvoll ist, von einer Formation auf die andere zu wechseln und wieder retour, ist dabei sicherlich auch von der Reife des Teams abhängig. Von dieser Reife als Team ist die aktuelle DFB-Auswahl allerdings weit entfernt.

Löw hat sich ja wiederholt dahingehend geäußert, dass sein Team z.B. sowohl mit einer 3er-Ketten-, als auch einer 4er-Kettenformation spielen können sollte. Bis zur EM hat er Zeit, sein Team in die entsprechende Lage zu versetzen. Er wird sich u.a. daran messen lassen müssen.

Von einer Ablösung Löws noch vor der EM gehe ich nicht aus. Von einem (abgesprochenen) Rücktritt nach der EM schon.

Im übrigen sehe ich es wie Du. Um mich zu wiederholen: Klug wäre ein Rücktritt Löws direkt nach der WM 2014 gewesen, dem größten Triumph eines Auswahltrainers. Vernünftig wäre sein Rücktritt nach der etwas zähen EM 2016 gewesen. Zwingend notwendig wäre seine Demission nach der desaströsen WM 2018 gewesen.

Jedes verkorkste Turnier war bislang Anlass beim DFB gewesen, mit einem neuen Bundestrainer einen Neuanfang zu starten, wenn dieses Turnier der Endpunkt einer negativen fußballerischen Entwicklung war. Löw ist der erste Bundestrainer, bei dem dies nicht so war.

Wir werden sehen, inwieweit sein Team bei der EM überzeugen kann.

Wenn dieses Turnier überhaupt ausgetragen werden kann. Momentan muss man alles unter Vorbehalt stellen.


Kurze Nachfrage:
EM oder WM?
Oder egal, dank Corona: nach der ersten der beiden Veranstaltungen?
Edit: hast Dich auf EM korrigiert, daher: d'accord, man (DFB) wird versuchen(sic!), einem verdienten Mitarbeiter einen Abgang zu ermöglichen, der okay ist. Ob er es denn annimmt? Schau'n mer mal, um es mit einem seiner WM-Coach Vorgänger zu sagen!:-)

Ja, ist mir erst im Nachhinein aufgefallen, dass ich WM statt EM geschrieben hatte. Habe dann noch korrigiert.

Ich kann die momentane Meinungsverteilung beim DFB schlecht einschätzen; dafür bin ich mittlerweile zu weit weg vom Verband, Der Einfluss Bierhoffs und des im Prinzip von ihm selbst geschaffenen Direktorenbereichs ist mittlerweile sehr stark. Was nicht jedem beim DFB schmeckt. Dennoch gehe ich von einem agreement aus, das seinerzeit noch von Grindel und Co mit Löw geschlossenen wurde.

Nur:
Die EM ist um ein Jahr verschoben worden. Es sind also dann nur noch ein bis eineinhalb Jahre bis zur WM 22. Nicht viel Zeit, wenn es um grundlegende Änderungen gehen sollte. Klinsmann hatte bei Amtsübernahme 2004 zwei Jahre zur Verfügung. Er hat den turnaround geschafft, aber es war sehr knapp. Es hat sich in der Zwischenzeit viel geändert. Dürfte heute sehr, sehr schwierig werden.

Wichtig wird dabei auch sein, welche Konstellation bezüglich der Wunschkandidaten im nächsten Jahr vorhanden sein wird. Wenn keiner der möglichen Kandidaten zur Verfügung stehen sollte oder es eine Absprache mit einem Wunschtrainer z.B. für die Zeit nach der WM 2022 geben sollte, dann läuft wohl alles auf eine Erfüllung des Vertrages mit Löw hinaus. Einzig eine völlig desaströse EM, die keinen Hauch von sichtbaren Ergebnissen eines fußballerischen Neuanfangs erkennen ließe, würde dem entgegenstehen.

 

Gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

 

zurück zur Hauptseite
in Thread öffnen
641848 Einträge in 7578 Threads, 12200 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 25.10.2020, 05:47
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum