schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

Neu auf schwatzgelb.de: Danke, Edin Terzi?! (BVB)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Sonntag, 23.05.2021, 11:08 (vor 190 Tagen)

Eine Liebeserklärung an einen Trainer, der die Emotionen bei Borussia Dortmund geweckt hat.


Zum Artikel ...

Tags:
schwatzgelb.de, Artikel

Stimmung gegenüber Terzic Ende Januar/Anfang Februar

Arel @, Montag, 24.05.2021, 18:34 (vor 189 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Ich kann jedes Wort in dem Artikel absolut unterstreichen, Edin Terzic war und ist wirklich ein Glücksfall für den Verein. Gleichzeitig hat mich sein Engagement in der Hinsicht total desillusioniert, dass jemandem der so am Verein hängt etwas (mehr) Kredit und Zuspruch von Seiten der Fans zuteil wird. Die Stimmen vor der Siegesserie am Ende, die ihm jede Kompetenz als Trainer absprachen und lieber heute als morgen losgeworden wären, waren ja nicht zu überhören und sind ja auch noch im Forums-Archiv nachzulesen. Ich musste neulich auch noch an die Aussage von Hummels denken, der (glaube nach der Niederlage in Freiburg) sagte, dass Terzic schon an den richtigen Stellschrauben gedreht hat und sich die Ergebnisse auf Sicht einstellen werden. Geglaubt hat ihm damals niemand, aber letztlich hatte er doch Recht, dass manche Prozesse einfach etwas Zeit brauchen.

Vorbereitung - Umsetzung

DanVanKes, Preetz, Montag, 24.05.2021, 19:50 (vor 189 Tagen) @ Arel

Das mit Abstand größte Problem ist doch die mangelnde Zeit die er hatte, ohne Winterpause. Klar gab es im Januar zum Ende hin erst wieder englische Wochen, aber doch muss man für eine Umstellung des Spielstiles mehr Zeit veranschlagen, ohne Freitags ins Hotel/Reisen, Regeneration nach den Spielen. So 3-3,5 Wochen am Stück das Team konditionell aufpeppeln und taktisch neu justieren hätte wohl einen großen Effekt gehabt, so musste man im Spielrhythmus alles umstellen und mit Verletungen, Sperren etc.

Man merkte ja schon Anfang Januar schon, dass wir pressingintensiver und aktiver das Spiel beeinflussen wollten, dadurch stimmten viele Abläufe einfach noch nicht. Zu große Räume zwischen den Linien und einfach Positionsverschiebungen die nicht optimal waren.

Seit dem 2:2 gegen Hoppelheim (also 2 Monate nach Amtsantritt)
griffen langsam die neuen Spielabläufe und Umstellungen. Das Spiel gegen Bayern mit so vielen Ausfällen, haben wir seit Jahren erstmal sehr ordentlich ohne Angst bestritten, Köln passiert man und gegne Frankfurt, wird die SGE nicht wissen wie sie das gewinnen konnten und mit Jadon wäre es auch für uns gelaufen. Dazwischen noch Sevilla, wo man defensiv und kämpferisch überzeugte.

Ein Team lernt einen relativ neuen Stil nicht innerhalb von 5-6 Wochen während des laufenden Spielbetriebes, von ruhigem, nicht laufintensivem und bedachten Spielaufbau ohne Risiko hin zu mehr Aktivität, Aggression und Pressing.


Am Ende kam die Handschrift, immer weiter durch, weil der Lernprozess sich erkenntlich machte, das Selbstvertrauen damit kam und Edin viele richtige Personalentscheidungen getroffen hat und z.B. aus Mo das Potenzial herausgepresst hat, ähnlich Jadon wieder in Form brachte, Meunier keine Chance mehr wirklich gab und auch Julian Brandt auf der Bank hat lernen lassen, dass man sich für den BVB den Po aufreißen muss (gipfelte ja im Mega-Zweikampf zur Vorbereitung des 3:2 gegen Leipzig)


Er brauchte Anfangs Zeit und das Vertrauen hat er mehr als zurückgezahlt.
Man darf davon ausgehen, dass er aufgrund seiner Liebe zu Borussia, alles probiert hat um der Mannschaft wieder Leben einzuhauchen und mit dem Verein
erfolge einzufahren.

Chapeau Edin das war ganz große Klasse und alle Borussen werden dir dieses Husarenstück nie vergessen!

Stimmung gegenüber Terzic Ende Januar/Anfang Februar

Goalgetter1990 @, Köln, Montag, 24.05.2021, 19:12 (vor 189 Tagen) @ Arel
bearbeitet von Goalgetter1990, Montag, 24.05.2021, 19:22

Ich kann jedes Wort in dem Artikel absolut unterstreichen, Edin Terzic war und ist wirklich ein Glücksfall für den Verein. Gleichzeitig hat mich sein Engagement in der Hinsicht total desillusioniert, dass jemandem der so am Verein hängt etwas (mehr) Kredit und Zuspruch von Seiten der Fans zuteil wird. Die Stimmen vor der Siegesserie am Ende, die ihm jede Kompetenz als Trainer absprachen und lieber heute als morgen losgeworden wären, waren ja nicht zu überhören und sind ja auch noch im Forums-Archiv nachzulesen. Ich musste neulich auch noch an die Aussage von Hummels denken, der (glaube nach der Niederlage in Freiburg) sagte, dass Terzic schon an den richtigen Stellschrauben gedreht hat und sich die Ergebnisse auf Sicht einstellen werden. Geglaubt hat ihm damals niemand, aber letztlich hatte er doch Recht, dass manche Prozesse einfach etwas Zeit brauchen.

Ende Januar/Anfang Februar hatte sich die Mannschaft mit 1 Sieg in 6 (Bundesliga)-Spielen extrem fehleranfällig präsentiert. Zudem hatten sich in der Zeit die bestehenden Probleme in Bezug auf Spielkontrolle und Stabilität sowohl bei Führung als auch im Rückstand eher noch verschärft (was sich auch im Pokal gegen Paderborn gezeigt hatte).

Mal grundsätzlich: Selbstverständlich gibt Terzic der abschließende Erfolg zu 100% Recht. Ich halte jedoch relativ wenig davon einem Trainer mehr Kredit zu geben bzw. Kritik vorzuenthalten, nur weil er sich mit dem Verein identifiziert. In Bremen hatte man einen Trainer, mit dem sich die Fans identifizieren konnten, der voll dabei war, der emotional war... das Ergebnis ist bekannt. Am Ende vom Tag muss der Trainer danach gemessen werden, wie sich die Mannschaft im Gesamten (Einstellung, Spielkontrolle, Spielaufbau, Taktik, etc.) präsentiert - am Ende der Saison hat das zu 100% gepasst, im Januar/Februar eben nicht.

Da gibt es aber einen wesentlichen Unterschied

Franke @, Montag, 24.05.2021, 20:34 (vor 189 Tagen) @ Goalgetter1990

Ich kann jedes Wort in dem Artikel absolut unterstreichen, Edin Terzic war und ist wirklich ein Glücksfall für den Verein. Gleichzeitig hat mich sein Engagement in der Hinsicht total desillusioniert, dass jemandem der so am Verein hängt etwas (mehr) Kredit und Zuspruch von Seiten der Fans zuteil wird. Die Stimmen vor der Siegesserie am Ende, die ihm jede Kompetenz als Trainer absprachen und lieber heute als morgen losgeworden wären, waren ja nicht zu überhören und sind ja auch noch im Forums-Archiv nachzulesen. Ich musste neulich auch noch an die Aussage von Hummels denken, der (glaube nach der Niederlage in Freiburg) sagte, dass Terzic schon an den richtigen Stellschrauben gedreht hat und sich die Ergebnisse auf Sicht einstellen werden. Geglaubt hat ihm damals niemand, aber letztlich hatte er doch Recht, dass manche Prozesse einfach etwas Zeit brauchen.


Ende Januar/Anfang Februar hatte sich die Mannschaft mit 1 Sieg in 6 (Bundesliga)-Spielen extrem fehleranfällig präsentiert. Zudem hatten sich in der Zeit die bestehenden Probleme in Bezug auf Spielkontrolle und Stabilität sowohl bei Führung als auch im Rückstand eher noch verschärft (was sich auch im Pokal gegen Paderborn gezeigt hatte).

Mal grundsätzlich: Selbstverständlich gibt Terzic der abschließende Erfolg zu 100% Recht. Ich halte jedoch relativ wenig davon einem Trainer mehr Kredit zu geben bzw. Kritik vorzuenthalten, nur weil er sich mit dem Verein identifiziert. In Bremen hatte man einen Trainer, mit dem sich die Fans identifizieren konnten, der voll dabei war, der emotional war... das Ergebnis ist bekannt. Am Ende vom Tag muss der Trainer danach gemessen werden, wie sich die Mannschaft im Gesamten (Einstellung, Spielkontrolle, Spielaufbau, Taktik, etc.) präsentiert - am Ende der Saison hat das zu 100% gepasst, im Januar/Februar eben nicht.


Kohfeldt war in Bremen Trainer der 1. Mannschaft seit November 2017. Den konnte man schon längst an den Leistungen und Ergebnissen messen.

Terzic hat die Mannschaft am 13.12.2020 übernommen und die Frage ist, wie geht man sechs, acht Wochen später mit ihm um.

Stimmung gegenüber Terzic Ende Januar/Anfang Februar

Arel @, Montag, 24.05.2021, 19:34 (vor 189 Tagen) @ Goalgetter1990

Sehe ich ehrlich gesagt etwas anders. Natürlich habe ich den Rückrunden-Verlauf so auch nicht kommen sehen und sicherlich war die Spielanlage Anfang Februar nicht wirklich ausgereift und die Defensive anfällig. Aber ist das wirklich überraschend, wenn ein Trainer die Mannschaft erst seit ein paar Wochen übernommen hat und keine wirkliche Winter-Vorbereitung hatte? Zudem fand ich, dass man durchaus auch schon früh (die von Hummels geannten) positive Ansätze, insbesondere ein aktiveres Pressing und deutlich verbesserten Kampfgeist(!), sehen konnte. Leider geht das immer komplett hinter dem Ergebnis unter, dass dann komplett gerade hier in den Analyse-Threads das Stimmungsbild bestimmt. Beispielhaft seien hier das Spiel gegen Freiburg genannt, die aus zwei Torschüssen von außerhalb des Strafraums zwei Tore gemacht haben oder auch das Bundesliga-Spiel gegen Gladbach, das in beide Richtungen kippen konnte. Dazu eine Aussage eine schon etwas älteren Interviews mit Thomas Müller aus dem kicker, den ich wirklich ungern zitiere, der aber in diesem Fall absolut Recht hat:

"Das Spielglück gehört immer dazu. Die Dortmunder zum Beispiel spielen in Mönchengladbach nach ihrem ersten Gegentor eine fulminante erste Hälfte und müssen eigentlich 3:1 führen, stattdessen kassieren sie ein saublödes Tor zum 2:2. Am Ende verliert der BVB 2:4, und es hätte sogar noch höher ausgehen können. Das zeigt einfach, dass es im Fußball in 90 Minuten so viele Situationen gibt, die ein Spiel entscheiden können, es aber nicht zwangsläufig tun. Letztlich ist aber das Ergebnis entscheidend. Im Fußball wird selten das Spiel in der Tiefe analysiert, sondern meistens das Ergebnis interpretiert."

Stimmung gegenüber Terzic Ende Januar/Anfang Februar

Goalgetter1990 @, Köln, Montag, 24.05.2021, 19:49 (vor 189 Tagen) @ Arel

Sehe ich ehrlich gesagt etwas anders. Natürlich habe ich den Rückrunden-Verlauf so auch nicht kommen sehen und sicherlich war die Spielanlage Anfang Februar nicht wirklich ausgereift und die Defensive anfällig. Aber ist das wirklich überraschend, wenn ein Trainer die Mannschaft erst seit ein paar Wochen übernommen hat und keine wirkliche Winter-Vorbereitung hatte? Zudem fand ich, dass man durchaus auch schon früh (die von Hummels geannten) positive Ansätze, insbesondere ein aktiveres Pressing und deutlich verbesserten Kampfgeist(!), sehen konnte. Leider geht das immer komplett hinter dem Ergebnis unter, dass dann komplett gerade hier in den Analyse-Threads das Stimmungsbild bestimmt. Beispielhaft seien hier das Spiel gegen Freiburg genannt, die aus zwei Torschüssen von außerhalb des Strafraums zwei Tore gemacht haben oder auch das Bundesliga-Spiel gegen Gladbach, das in beide Richtungen kippen konnte.

Ich fand (in Bezug auf die Situation im Januar/Februar) das Spiel gegen Paderborn im Pokal am bezeichnendsten (obwohl man ja in der Verlängerung gewonnen hatte): 2:0 daheim vorne gegen Paderborn, und man wird in den letzten 15 Minuten an die Wand gespielt, da man nicht in der Lage war das Spiel gegen einen mittelmäßigen Zweitligisten halbwegs zu kontrollieren. Man hätte dieses Spiel auch (völlig unnötigerweise) noch verlieren können. Diese Kontrollprobleme, welche in erster Linie von der Spielanlage abhängig sind, wurden in dieser Phase immer stärker, sodass ich durchaus der Meinung bin, dass die damalige Kritik nicht unberechtigt war. Der von dir genannte "Kampfgeist" (andere würden es "Fokus" oder "Konzentration" nennen) kam auch erst dann merklich zum Vorschein, als es auch fußballerisch besser lief.

Stimmung gegenüber Terzic Ende Januar/Anfang Februar

Arel @, Montag, 24.05.2021, 20:41 (vor 189 Tagen) @ Goalgetter1990

Das stimmt schon, das war gegen Paderborn tatsächlich mau am Ende. Und wenn ich mich richtig erinnere, war es nicht das einzige Spiel, in dem wir gegen Ende hinten rein gedrückt wurden und uns nicht mehr wirklich spielerisch befreien konnten (das Sevilla-Rückspiel gehört ja z.B. auch in die Reihe gegen einen natürlich deutlich besseren Gegner). Ich hätte das allerdings eher Fitness-Problemen auf Grund des intensiveren Spielstils unter Terzic im Vergleich zu Favre zugeschrieben, an die sich die Mannschaft gewöhnen musste und nicht einer falschen Taktik, aber das ist natürlich Spekulation.
Grundsätzlich: Dass du den Kampfgeist eher dann bei den Spielen mit besseren Ergebnissen gesehen hast, bestätigt ehrlich gesagt meine Hypothese, dass beides häufig gleichgesetzt wird.

Stimmung gegenüber Terzic Ende Januar/Anfang Februar

herrNick @, Montag, 24.05.2021, 18:45 (vor 189 Tagen) @ Arel

Ich kann jedes Wort in dem Artikel absolut unterstreichen, Edin Terzic war und ist wirklich ein Glücksfall für den Verein. Gleichzeitig hat mich sein Engagement in der Hinsicht total desillusioniert, dass jemandem der so am Verein hängt etwas (mehr) Kredit und Zuspruch von Seiten der Fans zuteil wird. Die Stimmen vor der Siegesserie am Ende, die ihm jede Kompetenz als Trainer absprachen und lieber heute als morgen losgeworden wären, waren ja nicht zu überhören und sind ja auch noch im Forums-Archiv nachzulesen. Ich musste neulich auch noch an die Aussage von Hummels denken, der (glaube nach der Niederlage in Freiburg) sagte, dass Terzic schon an den richtigen Stellschrauben gedreht hat und sich die Ergebnisse auf Sicht einstellen werden. Geglaubt hat ihm damals niemand, aber letztlich hatte er doch Recht, dass manche Prozesse einfach etwas Zeit brauchen.

Ich stehe dazu, dass ich eine solche Stimme war. In der Phase war es nicht unrealistisch, dass wir am Ende der Saison ziemlich nackt dastehen. Das ist jetzt ein schöner Verlauf, aber es wäre recht unglaubwürdig, wenn jetzt ein Fan behauptet er habe diesen Verlauf kommen sehen. Und man darf nicht vergessen, dass alle unter dem Eindruck der schönen letzten Wochen stehen. Ein Automatismus, dass es so weiter geht, existiert nicht. Da hilft es nicht wie sehr jemand Borusse ist. Eine Saison ohne internationales Geschäft kann diesem Verein ziemlich nachhaltig schaden.

Neu auf schwatzgelb.de: Danke, Edin Terzi?!

Knolli @, Montag, 24.05.2021, 10:55 (vor 189 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

"Führungsetage? Ihr habt’s verkackt."


Oh bitte. Das ist echt billig.

Neu auf schwatzgelb.de: Danke, Edin Terzi?!

istar @, Montag, 24.05.2021, 16:41 (vor 189 Tagen) @ Knolli

"Führungsetage? Ihr habt’s verkackt."


Oh bitte. Das ist echt billig.

Jo, den Satz hätte man sich klemmen können.

Und wenn wir, was möglich gewesen wäre, wenn Wolfsburg und Frankfurt zum Schluß nicht so viele Punkte liegen gelassen hätten,auf Platz fünf kleben geblieben wären und wenn wir das Finale verloren hätten, was auch möglich gewesen wäre, wenn der neubayrische Wundertrainer in HZ 1 anders aufgestellt hätte, dann wäre die Romantik hier auf einem ganz anderen Level, nämlich kaum vorhanden.

Dann hätte man es "verkackt", weil man - Borusse hin, Borusse her- auf einen zu unerfahrenen Trainer gesetzt hätte und weil man sowieso Favre zu früh entlassen hat usw., usf.

Und wenn Rose nicht so früh fix gewesen wäre und man mit Edin in die neue Saison gehen würde, dann wären nach zwei Niederlagen diejenigen am Start, die den schweren Fehler darin erkennen würden, Rose, Hütter oder Mourinho nicht geholt zu haben.

Ja, ja, viel wenn und würde und es ist super-schön, dass es so gekommen ist, wie es gekommen ist, aber vor der Süd will man nur Leute mit Erfolg in der Vita sehen, egal, wie sehr sie sich mit Borussia identifizieren.

Neu auf schwatzgelb.de: Danke, Edin Terzi?!

Gargamel09 @, Montag, 24.05.2021, 17:22 (vor 189 Tagen) @ istar
bearbeitet von Gargamel09, Montag, 24.05.2021, 17:26

"Führungsetage? Ihr habt’s verkackt."


Oh bitte. Das ist echt billig.


Jo, den Satz hätte man sich klemmen können.

Und wenn wir, was möglich gewesen wäre, wenn Wolfsburg und Frankfurt zum Schluß nicht so viele Punkte liegen gelassen hätten,auf Platz fünf kleben geblieben wären und wenn wir das Finale verloren hätten, was auch möglich gewesen wäre, wenn der neubayrische Wundertrainer in HZ 1 anders aufgestellt hätte, dann wäre die Romantik hier auf einem ganz anderen Level, nämlich kaum vorhanden.

Dann hätte man es "verkackt", weil man - Borusse hin, Borusse her- auf einen zu unerfahrenen Trainer gesetzt hätte und weil man sowieso Favre zu früh entlassen hat usw., usf.

Und wenn Rose nicht so früh fix gewesen wäre und man mit Edin in die neue Saison gehen würde, dann wären nach zwei Niederlagen diejenigen am Start, die den schweren Fehler darin erkennen würden, Rose, Hütter oder Mourinho nicht geholt zu haben.

Ja, ja, viel wenn und würde und es ist super-schön, dass es so gekommen ist, wie es gekommen ist, aber vor der Süd will man nur Leute mit Erfolg in der Vita sehen, egal, wie sehr sie sich mit Borussia identifizieren.

Das mit dem hätte, wenn, würde kannst Du mit allen Mannschaften machen.

Wäre Wolfsburg nicht so früh aus der EL ausgeschieden, was peinlich war, hätten sie eine andere Belastung gehabt.

Frankfurt ohne Mehrfachbelastung ist auch zu anderem fähig, als mit.

Wenn RB innerhalb von 5 Tagen 2 Mal solche erste HZ abliefert, dann fehlt eben auch dort die Qualität und nehmen wir das Spiel im Januar noch mit in die Aufzählung kann man auch einfach festhalten, wir waren 3 Mal besser als die.

Neu auf schwatzgelb.de: Danke, Edin Terzi?!

Blarry @, Essen, Montag, 24.05.2021, 10:59 (vor 189 Tagen) @ Knolli

Wir hatten das Gespräch ja gestern Abend bereits. Freu Dich schonmal auf das Klima ab August, wenn die Verliebten ernst machen.

Neu auf schwatzgelb.de: Danke, Edin Terzi?!

Knolli @, Montag, 24.05.2021, 11:02 (vor 189 Tagen) @ Blarry
bearbeitet von Knolli, Montag, 24.05.2021, 11:05

Ja. Das wird so kommen. Und ich kann es ja auch nachvollziehen, dass man nach den letzten Wochen Edin gerne weiterhin als Cheftrainer beim BVB gesehen hätte - da nehm ich mich ja nichtmal von aus. Ist ja auch tatsächlich eine schöne und auch sympathische Story. Der Vereinsführung daraus einen Strick zu drehen, ist aber absolut lächerlich.

Neu auf schwatzgelb.de: Danke, Edin Terzi?!

Liberogrande, Montag, 24.05.2021, 14:17 (vor 189 Tagen) @ Knolli

Das ist ein bisschen das verzwickte: der Saisonabschluss war für uns alle schön und dass die Stimmung um den Verein ausnahmsweise Mal gut ist, finde ich super. Deshalb möchte ich eigentlich nicht dagegen anschreiben. Aber wir ahnen ja wie schnell das in der nächsten Saison wieder ins Toxische kippen kann. Deshalb sollte man bei Edin vielleicht doch Mal etwas nüchtern auf die Saison schauen. Ja, er ist ein super Typ und ein echter Borusse. Aber wir können ihn als Trainer nach ein paar Monaten in der ersten Reihe gar nicht realistisch beurteilen.

Was hat er erreicht? Er hat es geschafft, die Stimmung in der Mannschaft umzudrehen. Unter Favre schien diese am Ende schlecht zu sein. Mit etwas veränderter Spielweise und positiverer Ansprache hat er da offenbar an den richtigen Schrauben gedreht. Richtig gut lief es dann aber auch erst, als gegen Ende alle wichtigen Spieler fit und in Form waren. Daran hat er vielleicht auch einen Anteil, vielleicht ist da aber auch etwas Zufall dabei. Mit einem Sancho, Haaland und Reus in Form, kann uns dann kaum eine Mannschaft kontrollieren. Die individuelle Klasse haben wir am Ende gut auf den Platz bekommen. Große taktische und spielerische Sprünge gab es aber nicht. Das ist kein Vorwurf, denn ohne Vorbereitung und bei einer Amtsübernahme in der laufenden Saison sind die auch nicht zu erwarten. Aber wie die Handschrift von Terzic genau aussieht, wissen wir doch alle noch gar nicht.

Aber Favre hat den besten Punkteschnitt

Nietzsche, Sonntag, 23.05.2021, 20:49 (vor 190 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Wir sollten auch mal bescheiden bleiben. Favre hat den besten Punkteschnitt. Viel besser als Terzic!
Und nur weil Favres Fußball kacke aussieht, langweilig ist, Mannschaften von innen tötet und jede Fußballliebe erkalten lässt, muss man auch mal einsehen, dass wir einfach nicht besser sind! Das war unter Favre schon das Optimum!

So, ich musste jetzt doch einmal nachtreten. Geht mir jetzt besser, aber den brauchte ich. ;-)

Aber Favre hat den besten Punkteschnitt

WhiteNoise, Montag, 24.05.2021, 10:52 (vor 189 Tagen) @ Nietzsche

Ich denke auch, dass Lulu dem DFB und Bayern abgesagt hat, weil er sich in konstruktiven Gesprächen mit Real befindet.

Aber Favre hat den besten Punkteschnitt

Giuse87 @, Sonntag, 23.05.2021, 21:47 (vor 190 Tagen) @ Nietzsche

So sehr ich deinen Post feiere, da er witzig geschrieben ist, ignorieren diese Art von Aussagen die Tatsache, dass für einen Vergleich von Terzic mit Favre, Terzic einfach zu wenig Spiele vorweist....Ähnlich wie bei einer wissenschaftlichen Arbeit, steigt die Qualität einer datenbasierten Analyse mit zunehmendem Stichprobenumfang....Und Terzic hatte einfach bei weitem weniger Spiele als Favre vorzuweisen. Zudem hört seine Zeit jetzt gerade jetzt auf, mitten in einer Siegesserie und einem positiven Trend.

Dabei will ich mich weder für den einen, noch für den anderen aussprechen. Ich sehe es auch ähnlich wie du, dass Ergebnisse im Vordergrund stehen. Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter....Der Italiener in mir liebt das 1:0 und Innenverteidiger sind für mich die wahren Helden des Fußballs! Aber wie du ja selbst andeutest, sollten langfristige Effekte auch berücksichtigt werden und langfristig schien Favre wirklich die Mannschaft etwas zu zermürben.

So, jetzt freuen wir uns auf die neue Saison. Hab ein gutes Gefühl.

Neu auf schwatzgelb.de: Danke, Edin Terzi?!

thatEmJay @, Berlin, Sonntag, 23.05.2021, 15:26 (vor 190 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Wirklich sehr schön geschrieben. Drückt sehr schön die Stimmung aus, die ich auch empfinde.

Leider ist direkt im ersten Absatz ein Verweis zu Klopp. Davon müssen wir wirklich wegkommen.

Neu auf schwatzgelb.de: Danke, Edin Terzi?!

Rupo @, Ruhrpott, Montag, 24.05.2021, 17:15 (vor 189 Tagen) @ thatEmJay

Danke Edin!
Lass bitte Deine mobile Nummer in der GS hinterlegen, wir werden sie eher früher als später brauchen...

SgG Thomas

Neu auf schwatzgelb.de: Danke, Edin Terzi?!

Gargamel09 @, Sonntag, 23.05.2021, 15:50 (vor 190 Tagen) @ thatEmJay

Wirklich sehr schön geschrieben. Drückt sehr schön die Stimmung aus, die ich auch empfinde.

Leider ist direkt im ersten Absatz ein Verweis zu Klopp. Davon müssen wir wirklich wegkommen.

Das war der letzte Verweis und dann darf Kloppo endlich seinen wohlverdienten BVB-Ruhestand antreten, was weder unter Tuchel, noch unter Favre gelungen war. Edin hat das geschafft, er hat eine neue (leider vorerst nur eine kurze, aber eindrucksvolle) Geschichte geschrieben, wo dem Jürgen endlich nicht mehr nachgeweint wird (jetzt wird Edin nachgeweint ;)) und alle mit ihm verglichen werden.

Perfekt!

DanVanKes, Preetz, Sonntag, 23.05.2021, 14:26 (vor 190 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Genauso ist es und nicht anders

Absolut auf den Punkt gebracht
Danke

+1

defender ⌂ @, Sonntag, 23.05.2021, 12:20 (vor 190 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

1000 Dank, lieber Edin!
Unfassbar emotional alles.

Neu auf schwatzgelb.de: Danke, Edin Terzi?!

der-aplerbecker @, 7 km zum Tempel, Sonntag, 23.05.2021, 12:17 (vor 190 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Da geht mir das Herz auf.
Da habe ich Tränen in den Augen.
Ich will ihn vor der Süd stehen sehen und will ihn da feiern.
Ich hoffe er wird der Nachfolger eines hoffentlich erfolgreichen Marco Rose.

Neu auf schwatzgelb.de: Danke, Edin Terzi?!

Biker @, Taunus, Sonntag, 23.05.2021, 12:12 (vor 190 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Dem stimme ich uneingeschränkt zu!
Ich habe ja lange Favre verteidigt, aber ich habe mich wohl geirrt.
Danke Edin!

+1!!!

Floatdownstream @, Lünen, Sonntag, 23.05.2021, 12:05 (vor 190 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

besser kann man es nicht beschreiben

855934 Einträge in 9598 Threads, 13093 registrierte Benutzer, 588 Benutzer online (81 registrierte, 507 Gäste) Forumszeit: 29.11.2021, 21:27
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln