schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
A- A+
schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | schwatzgelb.de unterstützen
Login | Registrieren

BVB-Newsthread vom 08.03.2021 (BVB)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 06:09 (vor 317 Tagen)

Aktuelle News rund um den BVB bitte in diesen Thread posten.

Tags:
News, Neuigkeiten, Newsthread, BVB

Handball | Besonderes Aufeinandertreffen: BVB-Trainer André Fuhr bekommt es mit seiner Vergangenheit zu tun

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Montag, 08.03.2021, 22:59 (vor 317 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Quelle: Ruhrnachrichten

Gruß

CHS

Handball | Besonderes Aufeinandertreffen: BVB-Trainer André Fuhr bekommt es mit seiner Vergangenheit zu tun

Rupo @, Ruhrpott, Montag, 08.03.2021, 23:23 (vor 317 Tagen) @ CHS

Dienstag 19:30..danke!

Handball | Besonderes Aufeinandertreffen: BVB-Trainer André Fuhr bekommt es mit seiner Vergangenheit zu tun

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Montag, 08.03.2021, 23:29 (vor 317 Tagen) @ Rupo

Dienstag 19:30..danke!

Ich hätte euch schon dran erinnert. Man will ja eine Dortmunder Meisterschaft nicht verpassen.

;-)

Gruß

CHS

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

stoffel85 @, Montag, 08.03.2021, 18:01 (vor 317 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Klick

Geht um Susis/Akis Transfers, leider wird auf den Hauptpunkt - die Gehälter - nicht eingegangen.

Tja,...

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Montag, 08.03.2021, 18:44 (vor 317 Tagen) @ stoffel85

Geht um Susis/Akis Transfers, leider wird auf den Hauptpunkt - die Gehälter - nicht eingegangen.

...weil man eben nicht weiß, welche Gehälter fließen. Es gibt nur die Personalkosten (allerdings für alle über 900 Angestellten), keine wirkliche Aufschlüsselung, wer wie viel Geld bekommt (diese Anfragen hat der BVB grundsätzlich bei Aktionärsversammlungen abgeblockt). Es gab mal eine Aussage der Geschäftsführung, dass 70, 80% der Personalkosten in den Profikader gesteckt wird. Ob das immer noch so ist, wer weiß das schon?

Zu den Transfers vergisst man dort wieder einmal, warum man die geholt hat. Und die Ablösen? Tja, Nationalspieler kriegt man halt nicht für ein Appel und ein Ei...

Gruß

CHS

Tja,...

Eisen @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 18:55 (vor 317 Tagen) @ CHS

Aber das Nico Schulz sich Nationalspieler schimpft ist ein Treppenwitz. Ich mir von unserem Scouting mehr erhofft als Jogi Löw

Tja,...

Knolli @, Montag, 08.03.2021, 19:00 (vor 317 Tagen) @ Eisen
bearbeitet von Knolli, Montag, 08.03.2021, 19:03

Aber der Nico Schulz in Hoffenheim war halt auch echt ne Waffe. Dynamisch, körperlich stark, sogar einigermaßen torgefährlich. Ich kann schon sehen, warum wir ihn geholt haben. Dass er das hier so überhaupt nicht abruft (abrufen kann?) ... tja, was soll man da sagen. Ob das nur am Spieler liegt?

Und bei Brandt hat doch das komplette Forum den Transfer abgefeiert, sich jetzt hinzustellen und zu behaupten, das hätte man ja vorher wissen müssen, finde ich schon etwas anmaßend. Zumal man ihn dank AK ja auch relativ günstig bekommen hat..und ich würde auch mal behaupten, dass man ihn für annäherend den Wert der AK auch heute noch verkauft bekommen würde.

Tja,...

Lakrizza @, Castrop-Rauxel, Montag, 08.03.2021, 22:49 (vor 317 Tagen) @ Knolli

Aber der Nico Schulz in Hoffenheim war halt auch echt ne Waffe. Dynamisch, körperlich stark, sogar einigermaßen torgefährlich. Ich kann schon sehen, warum wir ihn geholt haben. Dass er das hier so überhaupt nicht abruft (abrufen kann?) ... tja, was soll man da sagen. Ob das nur am Spieler liegt?

Bei Schulz habe ich das Gefühl das sein Hoch bei Hoffenheim viel mit Nagelsmann zu tun. Schau dir z.b. Angelino bei RB an, irgendwie schafft es Nagelsmann das die LVs seiner Teams regelmäßig zu den Topscorern gehören, glaube nicht dass das Zufall ist.

Und bei Brandt hat doch das komplette Forum den Transfer abgefeiert, sich jetzt hinzustellen und zu behaupten, das hätte man ja vorher wissen müssen, finde ich schon etwas anmaßend. Zumal man ihn dank AK ja auch relativ günstig bekommen hat..und ich würde auch mal behaupten, dass man ihn für annäherend den Wert der AK auch heute noch verkauft bekommen würde.

Da gebe ich dir, zumindest auf mich bezogen recht. Ich habe mich sehr über den Transfer gefreut.

Tja,...

1890er @, Montag, 08.03.2021, 21:10 (vor 317 Tagen) @ Knolli

Puh, das kann ich nur schwer ertragen: meine erste Reaktion auf Schulz war: technisch viel zu schwach, Defensivzweikämpfe weit unterm Bundesligadurchschnitt und die paar Flanken, die er bringt, verwertet bei uns eh keiner. Für den Preis ein Fehleinkauf.


Bei Brandt habe in den Hype zu keinem Zeitpunkt verstanden. Wer sich Leverkusen-Spiele angesehen hat, wird gemerkt haben, dass Brandt immer nur dann funktionierte, wenn es für sein Team lief. Lagen sie zurück, tauchte er unter. Diese Mentalität konnten wir damals genauso wenig wie heute gebrauchen.

Bei ihm hatte ich zwar noch Hoffnung auf Entwicklung, aber für mich waren es damals Fehler mit Ansage.

Tja,...

Knolli @, Montag, 08.03.2021, 21:16 (vor 317 Tagen) @ 1890er

Ja gut dann gehörst du halt zu den 3-4 Leuten die voller Stolz von sich behaupten dürfen, dass sie alles schon vorher besser wussten. Glückwunsch.

Tja,...

Knolli, Montag, 08.03.2021, 21:34 (vor 317 Tagen) @ Knolli

Ja gut dann gehörst du halt zu den 3-4 Leuten die voller Stolz von sich behaupten dürfen, dass sie alles schon vorher besser wussten. Glückwunsch.

Nope. Gab viele die ihn vorallem in einer 4er Kette kritisch gesehen haben, da er seine Stärken eher als Flügelläufer zeigte und in Gladbach schon seine heutigen Defizite offenbarte.

Und da wären wir wieder bei dem Problem dass man keinen Plan hat welchen Fußball man hier spielen will.

Tja,...

Knolli @, Montag, 08.03.2021, 21:36 (vor 317 Tagen) @ Arrigo Sacchi

Bezog sich auf Schulz UND Brandt.

Tja,...

Knolli, Montag, 08.03.2021, 21:38 (vor 317 Tagen) @ Knolli

Bezog sich auf Schulz UND Brandt.

Zu Brandt: Siehe unten Trainerfuxx, was Bosz machen musste damit Brandt und Havertz so funktionieren.

Tja,...

blumenpeter, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 21:14 (vor 317 Tagen) @ 1890er

Messi spielt doch genauso kacke, wenn sein Team nicht funktioniert. Ich will Brandt und Messi natürlich nicht gleichstellen, sondern nur aufzeigen, dass auch Messi nicht funktioniert, wenn alle -um ihn herum- kacke sind.

Tja,...

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 08.03.2021, 21:21 (vor 317 Tagen) @ blumenpeter

Ein Messi ist der Verein.
Er bestimmt welche Spieler geholt werden, wer aufgestellt wird, in der Kabine wo sitzt und wer Trainer wird.
Zudem er wahrscheinlich mehr verdient, als...

Vielleicht sollten wir Brandt auch diese Macht geben, damit es besser läuft ;)

Tja,...

blumenpeter, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 21:27 (vor 317 Tagen) @ TrainerFuxx

Ist doch egal wer oder was Messi ist. Er spielt kacke, wenn das Team um ihn herum kacke spielt. Das ist einfach so. Klar macht er dann noch kurz vor Ende das Freistoßtor zum 1:0 und alles ist gut, aber .... ja.

Grundsätzlich spielen wir weit unter unseren Möglichkeiten. Würde jeder mal 10% drauflegen, dann sehen die Spiele vermutlich ganz anders aus - aber klappt halt nicht.

Brandt kann nur gut spielen, wenn die Spieler (um ihn herum) auch gut spielen. Ist da einer ein Totalausfall, dann kannst du Brandt auch auch direkt abmelden. Das ist aber jedem bewusst gewesen, oder?

Ich habe einfach keine Ahnung warum wir so viele Komplettausfälle im Team haben. Das zieht sich jetzt seit ~ Feb'20

Aber auch anderen Teams ergeht es so. Siehe Liverpool.

Tja,...

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 08.03.2021, 21:46 (vor 317 Tagen) @ blumenpeter

Ist doch egal wer oder was Messi ist. Er spielt kacke, wenn das Team um ihn herum kacke spielt. Das ist einfach so. Klar macht er dann noch kurz vor Ende das Freistoßtor zum 1:0 und alles ist gut, aber .... ja.

Grundsätzlich spielen wir weit unter unseren Möglichkeiten. Würde jeder mal 10% drauflegen, dann sehen die Spiele vermutlich ganz anders aus - aber klappt halt nicht.

Brandt kann nur gut spielen, wenn die Spieler (um ihn herum) auch gut spielen. Ist da einer ein Totalausfall, dann kannst du Brandt auch auch direkt abmelden. Das ist aber jedem bewusst gewesen, oder?

Ich habe einfach keine Ahnung warum wir so viele Komplettausfälle im Team haben. Das zieht sich jetzt seit ~ Feb'20

Aber auch anderen Teams ergeht es so. Siehe Liverpool.

Ja, da bin ich vollkommen bei dir.
(Özil ist da noch so ein Spielertyp)

Ich würde sogar sagen, das fing schon November/Dezember 2019 an. Haaland hat einiges kaschiert, ohne ihn (und seiner 3 Tore) wäre Favre wahrscheinlich schon im Rückrundenauftakt 2020 entlassen worden.

Und du hast auch recht, dass Brandt um sich herum nur Spieler hat, die mit sich selber beschäftigt sind.
Da kommt dann wieder der mMn berechtigte Vorwurf, wir sind keine Mannschaft.
Individualisten, IchAGs, Grüppchenbildung...

Andersrum muss ich dir sagen, wenn Brandt in meiner Mannschaft mich 3 mal im Spiel im Regen stehen lässt, weil er mich nicht unterstützt, würde ich eventuell genauso ihm gegenüber reagieren.
Zumal es gerade auf der Position genug Alternativen/Konkurrenten gibt.

Ich habe da eine Szene aus der letzten Saison im Kopf:Julian spielt vom eigenen 16er aus einen Fehlpass Richtung Mittellinie. Der Gegenspieler kommt genau wieder auf ihn zugelaufen, Hakimi kommt als zuständiger Spieler hinterher, aber schafft es nicht, in den Zweikampf zu kommen.

Brandt muss nur 1-2 Meter zur Seite in den Laufweg des Gegners machen, um diesen zu stören. Pustekuchen. Er steht da wie gepfählt und schaut beiden Spielern hinterher. Der Gegner kommt zur Grundlinie, passt in den 16er und Tor.

Diese Szene habe ich meinen Spielern als Negativbeispiel mehrfach gezeigt.
Wenn er soetwas mit mir als Mitspieler machen würde (bringt mich durch einen kapitalen Fehlpass in Not-ohne dann auszuhelfen) gebe es einen Einlauf-Deluxe.

Vielleicht fehlt es an Spielern, die auch mal grob werden.

Tja,...

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 08.03.2021, 21:14 (vor 317 Tagen) @ 1890er

Puh, das kann ich nur schwer ertragen: meine erste Reaktion auf Schulz war: technisch viel zu schwach, Defensivzweikämpfe weit unterm Bundesligadurchschnitt und die paar Flanken, die er bringt, verwertet bei uns eh keiner. Für den Preis ein Fehleinkauf.


Bei Brandt habe in den Hype zu keinem Zeitpunkt verstanden. Wer sich Leverkusen-Spiele angesehen hat, wird gemerkt haben, dass Brandt immer nur dann funktionierte, wenn es für sein Team lief. Lagen sie zurück, tauchte er unter. Diese Mentalität konnten wir damals genauso wenig wie heute gebrauchen.

Bei ihm hatte ich zwar noch Hoffnung auf Entwicklung, aber für mich waren es damals Fehler mit Ansage.

Zumal Brandt auch nur die kurze Zeit un Leverkusen funktioniert hat, als die Mannschaft so umgebaut wurde, dass hinter und neben ihm und Havertz "Staubsauger" installiert wurden.

Erzähl mal bitte Can, Delaney, Sancho, Reyna und Reus, sie sollen sich darauf konzentrieren, die Zweikämpfe für Brandt zu führen.

Tja,...

TrainerFuxx, Montag, 08.03.2021, 21:37 (vor 317 Tagen) @ TrainerFuxx

Puh, das kann ich nur schwer ertragen: meine erste Reaktion auf Schulz war: technisch viel zu schwach, Defensivzweikämpfe weit unterm Bundesligadurchschnitt und die paar Flanken, die er bringt, verwertet bei uns eh keiner. Für den Preis ein Fehleinkauf.


Bei Brandt habe in den Hype zu keinem Zeitpunkt verstanden. Wer sich Leverkusen-Spiele angesehen hat, wird gemerkt haben, dass Brandt immer nur dann funktionierte, wenn es für sein Team lief. Lagen sie zurück, tauchte er unter. Diese Mentalität konnten wir damals genauso wenig wie heute gebrauchen.

Bei ihm hatte ich zwar noch Hoffnung auf Entwicklung, aber für mich waren es damals Fehler mit Ansage.


Zumal Brandt auch nur die kurze Zeit un Leverkusen funktioniert hat, als die Mannschaft so umgebaut wurde, dass hinter und neben ihm und Havertz "Staubsauger" installiert wurden.

Danke! Auch hier: Gesehen wie gekauft.

Erzähl mal bitte Can, Delaney, Sancho, Reyna und Reus, sie sollen sich darauf konzentrieren, die Zweikämpfe für Brandt zu führen.

Tja,...

Gargamel09 @, Montag, 08.03.2021, 19:25 (vor 317 Tagen) @ Knolli

Aber der Nico Schulz in Hoffenheim war halt auch echt ne Waffe. Dynamisch, körperlich stark, sogar einigermaßen torgefährlich. Ich kann schon sehen, warum wir ihn geholt haben. Dass er das hier so überhaupt nicht abruft (abrufen kann?) ... tja, was soll man da sagen. Ob das nur am Spieler liegt?

Es war doch so, dass die einen Brasilianer, 32 Jahre (mir fällt der Name nicht ein) holen wollten, dann plötzlich Schulz wechseln wollte, und man sich um ihn bemüht hat. Dass man ihn unbedingt wollte, schien nicht der Fall gewesen zu sein, man hat dann zugeschlagen und sich gegen den Brasilianer entschieden (oder der wollte letztendlich nicht zum BVB).


Und bei Brandt hat doch das komplette Forum den Transfer abgefeiert, sich jetzt hinzustellen und zu behaupten, das hätte man ja vorher wissen müssen, finde ich schon etwas anmaßend. Zumal man ihn dank AK ja auch relativ günstig bekommen hat..und ich würde auch mal behaupten, dass man ihn für annäherend den Wert der AK auch heute noch verkauft bekommen würde.

Der Brandt Transfer ist wie der Meunier Transfer zu sehen, da klang der Name gut und alle waren voll des Lobes/der Hoffnung.
Problem an der Sache, die, die sich auf beide gefreut haben, gedacht haben, da hat Micha tolle Arbeit geleistet, solche Spieler zu bekommen - haben sich mit beiden Spielern wohl kaum näher beschäftigt, denn auch bei Kusen (wo er auch kein unumstrittener Stammspieler war) muss er wohl schon durch "Faulheit" im Zweikampf und fehlendem Engagement aufgefallen sein, aber wie bei uns zu Beginn, die tollen Aktionen hier und da, legten auch da den mantel drüber

Tja,...

Gazelle @, Montag, 08.03.2021, 21:21 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

haben sich mit beiden Spielern wohl kaum näher beschäftigt, denn auch bei Kusen (wo er auch kein unumstrittener Stammspieler war)

Hättest Du Dich mit Brandt näher beschäftigt, wüsstest Du dass er in seiner letzten Saison bei Kusen in 30 Bundesligaspielen in der Startelf stand. Sowas nennt man für gewöhnlich unumstrittener Stammspieler...

Tja,...

saladin @, Montag, 08.03.2021, 20:27 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

Aber der Nico Schulz in Hoffenheim war halt auch echt ne Waffe. Dynamisch, körperlich stark, sogar einigermaßen torgefährlich. Ich kann schon sehen, warum wir ihn geholt haben. Dass er das hier so überhaupt nicht abruft (abrufen kann?) ... tja, was soll man da sagen. Ob das nur am Spieler liegt?


Es war doch so, dass die einen Brasilianer, 32 Jahre (mir fällt der Name nicht ein) holen wollten, dann plötzlich Schulz wechseln wollte, und man sich um ihn bemüht hat. Dass man ihn unbedingt wollte, schien nicht der Fall gewesen zu sein, man hat dann zugeschlagen und sich gegen den Brasilianer entschieden (oder der wollte letztendlich nicht zum BVB).

Filipe Luis hieß er

Tja,...

Gargamel09 @, Montag, 08.03.2021, 21:04 (vor 317 Tagen) @ saladin

Aber der Nico Schulz in Hoffenheim war halt auch echt ne Waffe. Dynamisch, körperlich stark, sogar einigermaßen torgefährlich. Ich kann schon sehen, warum wir ihn geholt haben. Dass er das hier so überhaupt nicht abruft (abrufen kann?) ... tja, was soll man da sagen. Ob das nur am Spieler liegt?


Es war doch so, dass die einen Brasilianer, 32 Jahre (mir fällt der Name nicht ein) holen wollten, dann plötzlich Schulz wechseln wollte, und man sich um ihn bemüht hat. Dass man ihn unbedingt wollte, schien nicht der Fall gewesen zu sein, man hat dann zugeschlagen und sich gegen den Brasilianer entschieden (oder der wollte letztendlich nicht zum BVB).


Filipe Luis hieß er

Genau der war es...;)

Tja,...

Gargamel09, Montag, 08.03.2021, 21:42 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

Aber der Nico Schulz in Hoffenheim war halt auch echt ne Waffe. Dynamisch, körperlich stark, sogar einigermaßen torgefährlich. Ich kann schon sehen, warum wir ihn geholt haben. Dass er das hier so überhaupt nicht abruft (abrufen kann?) ... tja, was soll man da sagen. Ob das nur am Spieler liegt?


Es war doch so, dass die einen Brasilianer, 32 Jahre (mir fällt der Name nicht ein) holen wollten, dann plötzlich Schulz wechseln wollte, und man sich um ihn bemüht hat. Dass man ihn unbedingt wollte, schien nicht der Fall gewesen zu sein, man hat dann zugeschlagen und sich gegen den Brasilianer entschieden (oder der wollte letztendlich nicht zum BVB).


Filipe Luis hieß er


Genau der war es...;)

Und wie bei der Trainerwahl als Bosz als Alternative zu Favre kam, kann man sich nur an den Kopp packen wenn man sich die beiden Spielertypen anguckt

Tja,...

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 08.03.2021, 21:55 (vor 317 Tagen) @ Arrigo Sacchi


Und wie bei der Trainerwahl als Bosz als Alternative zu Favre kam, kann man sich nur an den Kopp packen wenn man sich die beiden Spielertypen anguckt

Und damit hast du natürlich absolut recht.
Für welches System kaufen wir denn Spieler ein, wenn nicht einmal ein System haben.

Tuchel Kontrolle
Bosz Halleluja
Favre Verwaltung
Rose Pressing/Gegenpressing

Da ist es schon fast logisch, dass Spieler nicht ordentlich gescoutet werden können.
3er/4er Kette?
Spielstark oder schnell/aggressiv
...

Tja,...

Habakuk, OWL, Montag, 08.03.2021, 21:49 (vor 317 Tagen) @ Arrigo Sacchi

Und wie bei der Trainerwahl als Bosz als Alternative zu Favre kam, kann man sich nur an den Klopp packen wenn man sich die beiden Spielertypen anguckt

Das habe ich eben jedenfalls gelesen.

Tja,...

Eisen @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:06 (vor 317 Tagen) @ Knolli

Ich sage doch, dass es Brandt Transfer 99% gut fanden, mich eingeschlossen. Der hat hier ja auch schon gut gespielt. Ich weiß nicht, was den gerade reitet. Ein kampfschwein wird er nicht mehr, aber auch das, was er kann, Tore und Vorlagen macht er nicht mehr.

Mit Schulz und Meunier haben wir die technisch schlechteste Flügelzange der Liga ,-)

Tja,...

ersiees @, augsburg, Montag, 08.03.2021, 19:54 (vor 317 Tagen) @ Eisen

Ich sage doch, dass es Brandt Transfer 99% gut fanden, mich eingeschlossen. Der hat hier ja auch schon gut gespielt. Ich weiß nicht, was den gerade reitet. Ein kampfschwein wird er nicht mehr, aber auch das, was er kann, Tore und Vorlagen macht er nicht mehr.

Mit Schulz und Meunier haben wir die technisch schlechteste Flügelzange der Liga ,-)

Brandt scheitert vermutlich auch an der Erwartungshaltung. Die ist in Dortmund halt grundsätzlich eine ganz andere als bei Bayer 04, wo durchaus auch ein Jahr EL in der Planung nicht den Weltuntergang bedeutet. Ähnlich zu Schulz vermutlich. Die sind bei Teams wie Leverkusen oder Hoffenheim ganz gut aufgehoben aber für mehr reicht es halt einfach nicht. Gut Brandt kann durchaus noch einen Schritt machen, nachdem er halt bei einem anderen Klub wieder in die Spur kommt aber auf Schulz wird man halt sitzen bleiben, weil bei ihm ist allein schon wegen des Alters schnell klar, mehr als diesen Vertrag wird er nie wieder iwo unterzeichnen... schade eigentlich, weil auch er sicher mehr kann als er beim BVB gezeigt hat.

Mmh,...

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:12 (vor 317 Tagen) @ Eisen

Mit Schulz und Meunier haben wir die technisch schlechteste Flügelzange der Liga ,-)

..den Rekordtabellen-Letzten hast du ausgeklammert?

:-)

Gruß

CHS

Mmh,...

Eisen @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:16 (vor 317 Tagen) @ CHS

Ja, Bielefeld bestimmt auch nicht besser, aber dann sitzt die Pointe nicht mehr so.

Tja,...

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Montag, 08.03.2021, 18:59 (vor 317 Tagen) @ Eisen

Aber das Nico Schulz sich Nationalspieler schimpft ist ein Treppenwitz. Ich mir von unserem Scouting mehr erhofft als Jogi Löw

Und wie so häufig stellt sich die Frage, ob es am Scouting liegt oder an Wünsche vom Trainer / Manager / Geschäftsführung. Es gibt ja das Gerücht, dass die Scoutingabteilung von einem Brandt nicht überzeugt war.

Aber da bei unserem Verein relativ wenig nach außen dringt (anders als in München und GE), sind das halt nur Gerüchte.

Gruß

CHS

Tja,...

Shizzo @, Montag, 08.03.2021, 19:25 (vor 317 Tagen) @ CHS

Es ist doch nun wirklich eindeutig aus welcher Ecke diese Hirnfürze (mal wieder) kamen. Mit Sicherheit nicht vom Scouting. Schulz, Brandt und Hummels 2.0 sind dem feuchten Traum Watzkes (und dem Rat Sammers?) entsprungen, mehr deutsche Nationalspieler beim BVB unter Vertrag zu haben. Das wurde damals doch auch öffentlich so gesagt.

Ich fange lieber heute als morgen schon mal an zu beten, damit nicht Julian Draxler als Sancho Nachfolger präsentiert wird.

Tja,...

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 08.03.2021, 21:00 (vor 317 Tagen) @ Shizzo
bearbeitet von TrainerFuxx, Montag, 08.03.2021, 21:07

Es ist doch nun wirklich eindeutig aus welcher Ecke diese Hirnfürze (mal wieder) kamen. Mit Sicherheit nicht vom Scouting. Schulz, Brandt und Hummels 2.0 sind dem feuchten Traum Watzkes (und dem Rat Sammers?) entsprungen, mehr deutsche Nationalspieler beim BVB unter Vertrag zu haben. Das wurde damals doch auch öffentlich so gesagt.

Ich fange lieber heute als morgen schon mal an zu beten, damit nicht Julian Draxler als Sancho Nachfolger präsentiert wird.

Den gleichen Gedanken habe ich auch gehabt, anders kann ich mir den "Unterschied" in der Qualität der Transfers zwischen Talenten und gestandenen Spielern erklären.

Bei den großen Transfers redet die Chefetage mehr rein. Sicherlich gibt es noch zusätzlich einen Komplex, was deutsche Nationalspieler angeht. Da wird dann neidisch in den Süden geschielt.

Keiner kann mir sagen das Hummels gescoutet wurde...
Da gab es einen Anruf zwischen Mats und Aki und anschließend wurde ein ganz besonders schöner Vertrag aufgelegt.

Und bei Brandt zu sagen, das Forum wollte es doch auch?

Dämlichste Ausrede ever. Wer hat hier denn alle Spiele von Leverkusen gesehen - war mehrfach im Stadion - hat Scoutingfeeds hoch und runter geschaut? Statistiken ausgewertet? Persönliche Gespräche mit Julian geführt?
Da gibt es Leute im Verein, die verdienen damit Geld und machen den ganzen Tag nichts anderes.
Nur weil sich hier ziemlich viele Leute (mich inklusive) für einen besseren "Bundestrainer" halten, sagt das doch nichts über die Qualität aus.


Das halbe Forum hält sich auch mittlerweile für Internisten/Virologen. Trotzdem würde ich da nicht einmal bei Fußpilz auf eine Expertise hören.

Bei manchen Transfers kommt es mir so vor, dass in der Führungsetage "Fussballmanager" gespielt wird.

Also genau das, was eigentlich hier immer Usern vorgeworfen wird, wenn sie sich mit der Kaderzusammenstellung beschäftigt haben ;)

Zudem oft noch die Frage offen bleibt, holen wir Leute, um uns zu verbessern, oder Leute, um sie wieder teurer zu verkaufen?


Und warum müssen wir unsere Besten verkaufen, um dann solche Kaderspieler durchzufüttern?

Tja,...

Talentförderer @, Dortmund, Dienstag, 09.03.2021, 00:09 (vor 317 Tagen) @ TrainerFuxx

Wir können nur Leute holen um uns zu verbessern, wenn wir gleichzeitig Spieler mit Gewinn verkaufen. Ganz einfache Rechnung und kein eingeredetes Geschäftsmodell, sondern Möglichkeiten den Kader zu verbessern.

Nur Fans und Hellseher haben übrigens eine 100% Quote bei Transfers.

Und die einzigen, die wirklich indiskutabel waren, sind Schürrle und Schulz. Der Rest ist absolut nachvollziehbar.

Im übrigen kann man zukünftig ja auf Spieler wie Sancho, Dembele oder Haaland verzichten, wenn sie nicht ins System/zum Trainer passen oder es hier so verpönt ist, Gewinn aus Transfers zu machen. Ohne Wechselzusage kommen die nunmal nicht hier hin.

Tja,...

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Dienstag, 09.03.2021, 01:02 (vor 317 Tagen) @ Talentförderer

Wir können nur Leute holen um uns zu verbessern, wenn wir gleichzeitig Spieler mit Gewinn verkaufen. Ganz einfache Rechnung und kein eingeredetes Geschäftsmodell, sondern Möglichkeiten den Kader zu verbessern.

Nur Fans und Hellseher haben übrigens eine 100% Quote bei Transfers.

Und die einzigen, die wirklich indiskutabel waren, sind Schürrle und Schulz. Der Rest ist absolut nachvollziehbar.

Im übrigen kann man zukünftig ja auf Spieler wie Sancho, Dembele oder Haaland verzichten, wenn sie nicht ins System/zum Trainer passen oder es hier so verpönt ist, Gewinn aus Transfers zu machen. Ohne Wechselzusage kommen die nunmal nicht hier hin.

Ein Spitzenspieler wie Haaland passt in jedes System. Er hat nur 20 Minuten gegen Augsburg gebraucht, um sich selbst bei Favre, der kein Freund eines Stoßstürmers war, unverzichtbar zu machen.

Tja,...

Yogi @, Ort, Montag, 08.03.2021, 23:51 (vor 317 Tagen) @ TrainerFuxx

Es ist doch nun wirklich eindeutig aus welcher Ecke diese Hirnfürze (mal wieder) kamen. Mit Sicherheit nicht vom Scouting. Schulz, Brandt und Hummels 2.0 sind dem feuchten Traum Watzkes (und dem Rat Sammers?) entsprungen, mehr deutsche Nationalspieler beim BVB unter Vertrag zu haben. Das wurde damals doch auch öffentlich so gesagt.

Ich fange lieber heute als morgen schon mal an zu beten, damit nicht Julian Draxler als Sancho Nachfolger präsentiert wird.


Den gleichen Gedanken habe ich auch gehabt, anders kann ich mir den "Unterschied" in der Qualität der Transfers zwischen Talenten und gestandenen Spielern erklären.

Bei den großen Transfers redet die Chefetage mehr rein. Sicherlich gibt es noch zusätzlich einen Komplex, was deutsche Nationalspieler angeht. Da wird dann neidisch in den Süden geschielt.

Keiner kann mir sagen das Hummels gescoutet wurde...
Da gab es einen Anruf zwischen Mats und Aki und anschließend wurde ein ganz besonders schöner Vertrag aufgelegt.

Und bei Brandt zu sagen, das Forum wollte es doch auch?

Dämlichste Ausrede ever. Wer hat hier denn alle Spiele von Leverkusen gesehen - war mehrfach im Stadion - hat Scoutingfeeds hoch und runter geschaut? Statistiken ausgewertet? Persönliche Gespräche mit Julian geführt?
Da gibt es Leute im Verein, die verdienen damit Geld und machen den ganzen Tag nichts anderes.
Nur weil sich hier ziemlich viele Leute (mich inklusive) für einen besseren "Bundestrainer" halten, sagt das doch nichts über die Qualität aus.


Das halbe Forum hält sich auch mittlerweile für Internisten/Virologen. Trotzdem würde ich da nicht einmal bei Fußpilz auf eine Expertise hören.

Bei manchen Transfers kommt es mir so vor, dass in der Führungsetage "Fussballmanager" gespielt wird.

Also genau das, was eigentlich hier immer Usern vorgeworfen wird, wenn sie sich mit der Kaderzusammenstellung beschäftigt haben ;)

Zudem oft noch die Frage offen bleibt, holen wir Leute, um uns zu verbessern, oder Leute, um sie wieder teurer zu verkaufen?


Und warum müssen wir unsere Besten verkaufen, um dann solche Kaderspieler durchzufüttern?

Das ist die Frage aller Fragen.
Der BVB sitzt jetzt seit etlichen Jahren an den Geldtöpfen und hat es nicht geschafft ein sportliches Fundament sicherzustellen. Wir sind immer noch ein wackeliges Kartenhaus das sich durch günstige Weitertransfers am Leben hält

Tja,...

simie, Krefeld, Dienstag, 09.03.2021, 00:27 (vor 317 Tagen) @ Yogi

Ja. Schon rätselhaft, wieso man lieber den Tresor auffüllt und nicht so viel zählt, wie die Bayern.

Tja,...

TerraP @, Köln, Dienstag, 09.03.2021, 08:11 (vor 316 Tagen) @ simie

Man füllt ja nicht den Tresor auf - man steckt das Geld in Meunier und Schulz.

Tja,...

Eisen @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:02 (vor 317 Tagen) @ CHS

Ja, stimmt. Ich sage immer „Scouting“ wenn ich der Meinung bin, dass sportliche Expertise eine Entscheidung hätte beeinflussen können.

Wir werden es wohl nie erfahren, aber auf denjenigen, der den Transfer durchgeboxt hat, sollte man nicht mehr hören. Eine einzige Katastrophe.

Würde ich nicht unterschreiben!

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:10 (vor 317 Tagen) @ Eisen

Ja, stimmt. Ich sage immer „Scouting“ wenn ich der Meinung bin, dass sportliche Expertise eine Entscheidung hätte beeinflussen können.

Wir werden es wohl nie erfahren, aber auf denjenigen, der den Transfer durchgeboxt hat, sollte man nicht mehr hören. Eine einzige Katastrophe.

Es gab Gründe, warum man ihn geholt hat. Manchmal klappen Wechsel (Kagawa 1), aber halt nicht immer. Das Problem ist, wenn der BVB kommt, muss man halt mehr zahlen. Hat man gerade Geld eingenommen, kommen noch ein paar Euros mehr dazu.

Aber solange man nur das Geld ausgibt, was man hat (nicht auf Pump oder vom Mäzen), ist es halb so schlimm. Da waren Böcke a la Bergdölmo und Oliseh damals schlimmer.

Gruß

CHS

Würde ich nicht unterschreiben!

Eisen @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:18 (vor 317 Tagen) @ CHS

Ok, akzeptiere ich natürlich.

Ich bleibe dabei: man wusste ja, was Schulz kann. Da finde ich das finanzielle Gesamtpaket wirklich bedenklich.

Würde ich nicht unterschreiben!

Smeller @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:22 (vor 317 Tagen) @ Eisen

Schulz war zum Zeitpunkt des Wechsels einer der besten, wenn nicht der beste, Linksverteidiger der Liga. Er stand hinten sicher und hatte Dynamik nach vorne. In 30 Ligaspielen kam er auf ein Tor und 6 Vorlagen.

Würde ich nicht unterschreiben!

Gargamel09 @, Montag, 08.03.2021, 19:37 (vor 317 Tagen) @ Smeller

Schulz war zum Zeitpunkt des Wechsels einer der besten, wenn nicht der beste, Linksverteidiger der Liga. Er stand hinten sicher und hatte Dynamik nach vorne. In 30 Ligaspielen kam er auf ein Tor und 6 Vorlagen.

Nur wollte Favre (lt. Medien) ihn nicht unbedingt, weil er nicht zu dem Fußball passte, den wir unter Favre gespielt haben. Wäre Nagelsmann hierher gekommen, wäre Schulz passender gewesen, aktuell zeigt er auch bessere Leistungen, als noch unter Favre, nicht mehr so viel klein klein, mehr laufen und kämpfen

Würde ich nicht unterschreiben!

Eisen @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:39 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

Der Ball ist halt nicht sein Freund...

Würde ich nicht unterschreiben!

Gargamel09 @, Montag, 08.03.2021, 19:40 (vor 317 Tagen) @ Eisen

Der Ball ist halt nicht sein Freund...

der ist der Freund des anderen, nur happert es bei ihm an dem, was Schulz auszeichnet. Ideal wäre ein Trainer, 50% Favre + 50% Nagelsmann, da würden beide funktionieren ;)

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

Gargamel09 @, Montag, 08.03.2021, 18:15 (vor 317 Tagen) @ stoffel85

Klick

Geht um Susis/Akis Transfers, leider wird auf den Hauptpunkt - die Gehälter - nicht eingegangen.

Wer sich in der Bundesliga bedient bekommt eben nur Mittelmaß.
Wenn Liverpool gegen RB weiterkommen sollte, ist das englische Mittelmaß immer noch über dem Mittelmaß in der Bundesliga anzusiedeln.
Wer sticht beim BVB heraus - ein Norweger, 2 Engländer, 1 Portugiese (wenn er fit ist) und die kommen allesamt aus anderen Ligen, haben eine andere Ausbildung genossen oder sind einfach ein Naturgewalt, die es so nur selten gibt (Ronaldo, Messi, Maradonna, Pele...).

Bedient man sich hierzulande - Dahoud, Brandt, Schulz - dann hebt man kaum die Qualität, sondern nur die Quantität an.

P.s. Das Foul des Wolfsburger (in dem Artikel zu sehen) an dem Hoffenheimer ist ja kaum zu fassen, da hätte sogar ein Bayern Spieler rot bekommen - vielleicht.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

Thor @, Köln, Montag, 08.03.2021, 21:27 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

P.s. Das Foul des Wolfsburger (in dem Artikel zu sehen) an dem Hoffenheimer ist ja kaum zu fassen, da hätte sogar ein Bayern Spieler rot bekommen - vielleicht.

Ermahnung

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

ersiees @, augsburg, Montag, 08.03.2021, 18:46 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

Wenn Liverpool gegen RB weiterkommen sollte, ist das englische Mittelmaß immer noch über dem Mittelmaß in der Bundesliga anzusiedeln.


Du hast schon mitbekommen das RB um das Double mitspielt und Liverpool vermutlich ohne Titel bleiben wird (sofern in der CL kein großes Wunder passiert)? Mittelmaß gegen Mittelmaß- der war gut... das es allerdings das Qualitätsproblem der Bundesliga im internationalen Vergleich verdeutlicht, hier bin ich ganz dabei.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

Gargamel09 @, Montag, 08.03.2021, 19:08 (vor 317 Tagen) @ ersiees

Wenn Liverpool gegen RB weiterkommen sollte, ist das englische Mittelmaß immer noch über dem Mittelmaß in der Bundesliga anzusiedeln.

Du hast schon mitbekommen das RB um das Double mitspielt und Liverpool vermutlich ohne Titel bleiben wird (sofern in der CL kein großes Wunder passiert)?

die haben aber gegen ein in dieser Saison mittelmäßiges Liverpool (ähnelt so ein bissl der BVB-Saison 2014/15) im 1. Spiel verloren, also ist deren Qualität immer noch höher, als der große Verfolger des großen Fc Bayern. Kann sich im Rückspiel noch ändern, hoffen wir es mal nicht.

Mittelmaß gegen Mittelmaß- der war gut... das es allerdings das Qualitätsproblem der Bundesliga im internationalen Vergleich verdeutlicht, hier bin ich ganz dabei.

Wir waren letzte Saison, oder die Saison zuvor auch 2. in der BL und in der CL ab der KO Runde chancenlos.
Die Bundesliga ist nun mal unterhalb der Bayern europäisches Mittelmaß, in der EL alle früh ausgeschieden, die CL Teams, außer den Bayern, werden es ab dem 1/4 Finale äußerst schwer haben, BMG ist jetzt schon draußen, RB folgt denen hoffentlich noch in dieser Woche

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

Habakuk, OWL, Montag, 08.03.2021, 18:33 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

P.s. Das Foul des Wolfsburger (in dem Artikel zu sehen) an dem Hoffenheimer ist ja kaum zu fassen, da hätte sogar ein Bayern Spieler rot bekommen - vielleicht.

Ja, tolle Wurst. Ich bin gespannt, wie lange dieser Spacken gesperrt wird. Wie lange ist das möglich?

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

1890er @, Montag, 08.03.2021, 18:37 (vor 317 Tagen) @ Habakuk

Boateng hat Haaland mehr weh getan als Otario seinen Gegenspieler. Klare Notbremse, rote Karte, fertig. Aber soll man ihn jetzt dafür zwei Monate sperren?

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

Habakuk, OWL, Montag, 08.03.2021, 18:54 (vor 317 Tagen) @ 1890er

Von mir aus gern. Der hätte seinem Gegenspieler auch beide Unterschenkel brechen können. Das Ganze geschieht außerdem nicht in der Hitze des Gefechts oder im Übereifer, sondern mit einem ziemlich langen Anlauf und sehr berechnend. Viel schlimmer gehts eigentlich wirklich nicht mehr.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

burz @, Lünen, Montag, 08.03.2021, 19:07 (vor 317 Tagen) @ Habakuk

Von mir aus gern. Der hätte seinem Gegenspieler auch beide Unterschenkel brechen können. Das Ganze geschieht außerdem nicht in der Hitze des Gefechts oder im Übereifer, sondern mit einem ziemlich langen Anlauf und sehr berechnend. Viel schlimmer gehts eigentlich wirklich nicht mehr.

Ich würde behaupten, dass er den Gegenspieler mit einem gezielten Tritt in die Ferse mehr verletzen kann.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

Smeller @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:24 (vor 317 Tagen) @ burz

Von hinten mit Beinschere kann man dir auch sämtliche Bänder zerreißen. Im beschissensten Fall ist da sogar das Kreuzband durch.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

burz @, Lünen, Montag, 08.03.2021, 19:29 (vor 317 Tagen) @ Smeller

Von hinten mit Beinschere kann man dir auch sämtliche Bänder zerreißen. Im beschissensten Fall ist da sogar das Kreuzband durch.

Denkbar ist Vieles. Ich bleibe aber dabei, dass er 2 Möglichkeiten hatte, den Stürmer sicher am Torschuss zu hindern. Von diesen 2 Möglichkeiten hat er m.E. die Harmlosere gewählt. Was nicht heißt, dass sich der Gegner dabei nicht übel verletzen kann.

Beim Strafmaß sollte man m.E. berücksichtigen, dass das spektakulärere Foul nicht zwingend das gefährlichere Foul ist.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

Smeller @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:30 (vor 317 Tagen) @ burz

Das Ding bei dem Foul ist halt, dass es als Notbremse gedacht war, aber auch ohne Notbremsensituation rot nach sich gezogen hätte.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

burz @, Lünen, Montag, 08.03.2021, 20:45 (vor 317 Tagen) @ Smeller

Das Ding bei dem Foul ist halt, dass es als Notbremse gedacht war, aber auch ohne Notbremsensituation rot nach sich gezogen hätte.

Unbedingt. Ich will das Foul auch nicht verharmlosen.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

Habakuk, OWL, Montag, 08.03.2021, 20:48 (vor 317 Tagen) @ burz

Unbedingt. Ich will das Foul auch nicht verharmlosen.

Ähm... das hattest du in deinem vorherigen Post aber getan:

Von diesen 2 Möglichkeiten hat er m.E. die Harmlosere gewählt.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

burz @, Lünen, Montag, 08.03.2021, 22:22 (vor 317 Tagen) @ Habakuk

Unbedingt. Ich will das Foul auch nicht verharmlosen.


Ähm... das hattest du in deinem vorherigen Post aber getan:

Von diesen 2 Möglichkeiten hat er m.E. die Harmlosere gewählt.

Ich hätte stattdessen "weniger gefährliche" schreiben können. Es ging mir bei dem Post um die Frage, welches denkbare Foul zur Vermeidung eines Gegentores den Gegenspieler weniger gefährdet. Ich wollte damit nicht aussagen, dass das weniger gefährliche Foul völlig harmlos war.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

Smeller @, Dortmund, Dienstag, 09.03.2021, 00:17 (vor 317 Tagen) @ burz

Ich weiß nicht, ob es weniger gefährlich ist. Ich hab mir das nochmal angesehen und klar, wenn er ihm mit den Stollen vorran in die Ferse tritt, kann auch einiges kaputt gehen, aber Dabbur kann sich nicht nur Bänder bei der Scheren-Grätsche reißen. Er hat Glück, dass er halt nicht fest auf dem Boden steht, ansonsten wäre auch ein Schien- und Wadenbeinbruch nicht nur möglich, sondern wahrscheinlich gewesen.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

Eisen @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 18:10 (vor 317 Tagen) @ stoffel85

Ich will gar nicht wissen, was Schulz, Brandt und Meunier in Summe an Gehalt und Handgeld kassieren.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

ersiees @, augsburg, Montag, 08.03.2021, 18:51 (vor 317 Tagen) @ Eisen

Ich will gar nicht wissen, was Schulz, Brandt und Meunier in Summe an Gehalt und Handgeld kassieren.

+ die knapp 50 Mio an Ablöse... da fehlt mir in der Tat jegliches Verständnis für, was die sportliche Leitung hier für eine Arbeit abgeliefert hat. Ein solcher Flop ist ja noch iwo zu kompensieren, wenn gleich immer noch teuer aber in der Summe hauen das halt auch keine Sanchos oder Haalands mehr raus, sondern es zieht insgesamt einfach zu krass runter.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

Eisen @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 18:53 (vor 317 Tagen) @ ersiees

Brandt für 25 Mio. € fanden wir hier zu 99% gut, aber der anti Fußballer Schulz? Der Transfer war genauso schlecht wie unkreativ.

Wie schon geschrieben,...

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Montag, 08.03.2021, 18:57 (vor 317 Tagen) @ Eisen

Brandt für 25 Mio. € fanden wir hier zu 99% gut, aber der anti Fußballer Schulz? Der Transfer war genauso schlecht wie unkreativ.

...Schulz wurde geholt, weil man einen Außenverteidiger benötigte. Da dieser aber keine Ausstiegsklausel hatte, musste man eben den Preis zahlen, den Hoppenheim ausgerufen (oder eben nicht). Vor allem, wenn man daran denkt, dass man als BVB grundsätzlich mehr zahlen muss als SC Freiburg. Und wie schon oben beschrieben, bei aller berechtigter Kritik an Schulz, er kam als (und ist) deutscher Nationalspieler.

Und Brandt, der wäre noch viel teurer gewesen, wenn er nicht die Option gehabt hätte.

Gruß

CHS

Wie schon geschrieben,...

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Montag, 08.03.2021, 20:57 (vor 317 Tagen) @ CHS

Moin CHS, ich antworte in diesem Kombipost mal auch mehrere Beiträge von dir, einfach weil es leichter ist als auf drei Posts drei Antworten zu geben.

Vorab: ich finde es sehr gut, im Meer von "alles ist Scheiße" eine etwas positivere Gegenposition einzunehmen und so Reizpunkte für eine Diskussion zu liefern. Da ich teilweise deutlich anderer Meinung bin, nehme ich den Ball mal auf:

Brandt für 25 Mio. € fanden wir hier zu 99% gut, aber der anti Fußballer Schulz? Der Transfer war genauso schlecht wie unkreativ.


...Schulz wurde geholt, weil man einen Außenverteidiger benötigte. Da dieser aber keine Ausstiegsklausel hatte, musste man eben den Preis zahlen, den Hoppenheim ausgerufen (oder eben nicht).

Das zieht in meinen Augen nicht als Argument. Wenn der BVB einen Linksverteidiger braucht, kann man damit begründen, dass man einen Linksverteidiger verpflichten will. Nicht aber, dass das unbedingt Nico Schulz sein muss und schon gar nicht zu den Konditionen. Es ist ja auch nicht so, dass es keinen anderen LV auf dem Planeten gäbe. Es sei denn natürlich, dass Scouting kommt zu dem Fazit "Schulz für 25 Mio? Das ist für uns der beste Deal!". Dann sollte man das Scouting aber in die Tonne treten. An dem Transfer gibt es in meinen Augen schlicht wenig schön zu reden.

Und wie schon oben beschrieben, bei aller berechtigter Kritik an Schulz, er kam als (und ist) deutscher Nationalspieler.

Auch hier: Das erklärt, warum Hoffenheim einen hohen Preis aufrufen kann, aber nicht, warum wir den dann auch zu zahlen bereit sind. Das Prädikat "deutscher Nationalspieler" darf da einfach keine große Rolle spielen. "Nationalspieler" war Schürrle auch...

Und wie so häufig stellt sich die Frage, ob es am Scouting liegt oder an Wünsche vom Trainer / Manager / Geschäftsführung. Es gibt ja das Gerücht, dass die Scoutingabteilung von einem Brandt nicht überzeugt war.

Das wäre in meinen Augen höchstbedenklich und würde kein gutes Licht auf die sportliche Führung werfen. Die Scouts sind immerhin diejenigen, die explizit für diesen Job bezahlt werden. Aber ja, der Verdacht, dass Leute wie Schulz, Brandt und früher Schürrle (wobei hier die Story ja recht gut bekannt ist) nicht auf Empfehlung des Scouting gekommen sind, liegt nahe. Alles vermeintlich "sichere" Transfers von ligabekannten Spieler. Alles (bisher) Flops.

Es gab Gründe, warum man ihn geholt hat. Manchmal klappen Wechsel (Kagawa 1), aber halt nicht immer.

Sorry für die Wortwahl, aber das ist mir zu billig. "Gründe" gibt es quasi für alles. Wenn ich dem Pizzaboten 8 Zähne ausschlage, weil er meinen Knobidipp vergessen hat, habe ich dafür auch einen "Grund". Ich wage zu bezweifeln, dass viele diesen als Entschuldigung gelten lassen.

Aber solange man nur das Geld ausgibt, was man hat (nicht auf Pump oder vom Mäzen), ist es halb so schlimm. Da waren Böcke a la Bergdölmo und Oliseh damals schlimmer.

Jein. Klar ist es gut, dass wir nur Geld ausgeben, welches wir vorher einnehmen. Aber man wird auch das Gefühl nicht los, dass wir viel von dem, was wir uns finanziell verdienen (über kluge Transfers und sportliche Erfolge), durch solche Transfers mit dem Arsch wieder einreißen.

Alles in allem ist bei uns nicht alles scheiße, weswegen ich auch nicht bei allen Punkten anderer Meinung bin. Und fantastische, kreative und starke Transfers haben wir ja durchaus auch (Spieler wie Kagawa anno dazumal, aber auch später wie Aubameyang, Dembele, aktuell Sancho und Haarland). Aber gerade angesichts solcher Hammertransfers machen mich persönlich haarsträubende Wechsel wie der von Schürrle damals und aktuell vor allem Schulz fassungslos und wirken auch einfach unglaublich unkreativ. Ohne jetzt behaupten zu wollen, dass es bei anderen Vereinen alles besser ist (ist es nicht!): Wenn man mal z.B. zum VFL Golfsburg gucke, die haben mit Baku, Roussillon und Mbabu keinesfalls schlechtere Außenverteidiger als große Teile unserer Besetzung. Und keiner von denen auch hat nur die Hälfte von Schulz gekostet. Man muss nur das Scouting dann halt auch seinen Job machen lassen.

Wie schon geschrieben,...

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Montag, 08.03.2021, 22:43 (vor 317 Tagen) @ Poeta_Doctus

Das zieht in meinen Augen nicht als Argument. Wenn der BVB einen Linksverteidiger braucht, kann man damit begründen, dass man einen Linksverteidiger verpflichten will. Nicht aber, dass das unbedingt Nico Schulz sein muss und schon gar nicht zu den Konditionen. Es ist ja auch nicht so, dass es keinen anderen LV auf dem Planeten gäbe. Es sei denn natürlich, dass Scouting kommt zu dem Fazit "Schulz für 25 Mio? Das ist für uns der beste Deal!". Dann sollte man das Scouting aber in die Tonne treten. An dem Transfer gibt es in meinen Augen schlicht wenig schön zu reden.

Die Erklärung ist eigentlich ganz einfach, warum man ihn für den Preis geholt hat. Der Marktwert damals von Schulz lag schon bei 25 Mio. Euro, demnach ein branchenüblicher Preis. Der weitere Grund war, dass zu dem Zeitpunkt der BVB Geld hatte (Pulisic). Außerdem wollte wahrscheinlich der BVB auch mal zeigen, dass man einen deutschen Nationalspieler holen kann. Der BVB wird bestimmt nicht nur auf die Karte Schulz gesetzt haben, nur ist die Frage, welche Alternativen es gab und wie teuer diese waren.

Auch hier: Das erklärt, warum Hoffenheim einen hohen Preis aufrufen kann, aber nicht, warum wir den dann auch zu zahlen bereit sind. Das Prädikat "deutscher Nationalspieler" darf da einfach keine große Rolle spielen. "Nationalspieler" war Schürrle auch...

Habe ich oben geschrieben. Nationalspieler und Interesse von Dortmund steigert schon den Preis. Sag mir doch mal, welcher deutsche Nationalspieler ist denn zuletzt günstig verpflichtet worden? War das Ginter für 10 Mio. Euro (war der schon Nationalspieler?)? Man sollte auch nicht vergessen, viele "günstige" Spieler konnte man doch nur durch Austiegsklauseln holen (Brandt, Wolf, Toprak, Reus).

Das wäre in meinen Augen höchstbedenklich und würde kein gutes Licht auf die sportliche Führung werfen. Die Scouts sind immerhin diejenigen, die explizit für diesen Job bezahlt werden. Aber ja, der Verdacht, dass Leute wie Schulz, Brandt und früher Schürrle (wobei hier die Story ja recht gut bekannt ist) nicht auf Empfehlung des Scouting gekommen sind, liegt nahe. Alles vermeintlich "sichere" Transfers von ligabekannten Spieler. Alles (bisher) Flops.

Vielleicht sollte man einen Blick auf die Scouting-Abteilung richten. Es ist ja nicht mehr so wie vor 20 Jahren (Dazu gab es damals einen Artikel). Da bestand diese aus zwei Leuten (erfolgreiche Ex-Trainer) und wurden unterstützt von den U-Trainern. Mittlerweile hat man einen Chefscout, sieben normale Scouts, einen Nachwuchsscout und zwei Nachwuchs-Koordinatoren. Dazu werden die Leute dann ebenfalls von den U-Trainern unterstützt. Ich weiß nicht mehr, wo das stand, aber es ist wohl keine Seltenheit, dass man an einem Wochenende (wahrscheinlich vor Corona) bis zu 60 Spieler scoutet.

Wen man dann holt, entscheiden aber nicht die Scouts. Sie können nur Empfehlungen übermitteln. Der Chefscout informiert dann seinen Chef. Dieser entscheidet dann, ob es sinnvoll ist oder nicht. Erst danach geht es zu den Verhandlungen. Wie gesagt, man kennt nicht die Bedingungen damals. Die damalige sportliche Führung hielt dann den Wechsel für sinnvoll. Im nachhinein kann man vieles anders sehen. Oder anders gefragt, ist eine Meisterschaft und eine Torjäger-Kanone es wert, 25 Mio. Euro (plus Gehalt und wohl auch Handgeld) in den Sand zu setzen?

Sorry für die Wortwahl, aber das ist mir zu billig. "Gründe" gibt es quasi für alles. Wenn ich dem Pizzaboten 8 Zähne ausschlage, weil er meinen Knobidipp vergessen hat, habe ich dafür auch einen "Grund". Ich wage zu bezweifeln, dass viele diesen als Entschuldigung gelten lassen.

Billig ist beim BVB gar nicht. :-) Es gibt halt unterschiedliche Wechseln beim BVB in den letzten Jahren. Man holt externe Talente (Bellingham, Reinier, Morey, Balerdi), interne Talente (Moukoko, Reyna, Unbehaun) und halt gestandene Spieler (Can, Meunier, Hummels, Brandt). Die erste Kategorie ist nicht immer billig, aber hat wohl weiterhin die besten Erfolgaussichten. Die zweite Kategorie ist häufig nur eine Kaderfüllung, obwohl es da Ausnahmen gab. Die dritte Kategorie ist die teuerste, aber auch die risikobehaftete. Gerade da würde ich die Erfolgschancen max. bei 50% sehen.

Jein. Klar ist es gut, dass wir nur Geld ausgeben, welches wir vorher einnehmen. Aber man wird auch das Gefühl nicht los, dass wir viel von dem, was wir uns finanziell verdienen (über kluge Transfers und sportliche Erfolge), durch solche Transfers mit dem Arsch wieder einreißen.

Das Risiko bei solchen Transfers gibt es immer. Egal ob es der BVB, Bayern, Leipzig oder auch z.B. Freiburg. Solange man aber immer noch das Geld einnimmt, welches man ausgibt, ist es kein Problem. Leider ist in dieser Saison mal weniger eingenommen worden (lag z.B. an dem geplatzten Sancho-Deal, aber auch an Kaufpflicht von Can).

Alles in allem ist bei uns nicht alles scheiße, weswegen ich auch nicht bei allen Punkten anderer Meinung bin. Und fantastische, kreative und starke Transfers haben wir ja durchaus auch (Spieler wie Kagawa anno dazumal, aber auch später wie Aubameyang, Dembele, aktuell Sancho und Haarland). Aber gerade angesichts solcher Hammertransfers machen mich persönlich haarsträubende Wechsel wie der von Schürrle damals und aktuell vor allem Schulz fassungslos und wirken auch einfach unglaublich unkreativ.

Unkreativ ist so eine Sache. Ich habe mir mal die Transferperioden angeguckt (das aktuelle kann man noch nicht bewerten):

2019/20: Einem Transfer a la Brandt und Schulz stehen Hummels, Hazard, Alcacer (Kaufoption) und Haaland gegenüber.

2018/19: Die Saison war sehr erfolgreich. Man hat mit Diallo, Delaney, Witsel, Alcacer (Leihe) und Hakimi nur einen nicht so gelungenden Transfer von Wolf gehabt.

2017/18: Diese Periode war wohl nicht so gut. Schlechte Wechsel von Yarmolenko, Philipp, Toljan stehen Wechsel von Sancho, Zagadou und Akanji (trotz aller berechtiger Kritik, so schlecht ist er nicht) dagegen. Richtig bewerten kann man Toprak (Wunsch vom ehemaligen Trainer, also eher ein Wechsel von 2016/17) und Dahoud (lange Durststrecke, aktuell ganz gut drauf) nicht.

2016/17: Auch hier eine ausgeglichene Bilanz. Flops a la Schürrle, Götze und Rode stehen Dembele, Guerreiro und Bartra gegenüber.

Weiter zurück möchte ich jetzt nicht gehen, das ist zu schwierig.

Ohne jetzt behaupten zu wollen, dass es bei anderen Vereinen alles besser ist (ist es nicht!): Wenn man mal z.B. zum VFL Golfsburg gucke, die haben mit Baku, Roussillon und Mbabu keinesfalls schlechtere Außenverteidiger als große Teile unserer Besetzung. Und keiner von denen auch hat nur die Hälfte von Schulz gekostet. Man muss nur das Scouting dann halt auch seinen Job machen lassen.

Trotzdem hat Wolfsburg in den vergangenen Jahren immer ein Transferminus erwirtschaftet. Einzig 16/17 hat man Dank Draxler und (grumpf) Schürrle ein Plus erwirtschaftet. Danach gab es, wie gesagt, nur Minus.

Auch andere Vereine haben ähnliche Ergebnisse. Das Problem ist nur, bei anderen Vereinen hat man nicht so den Blick darauf wie beim BVB.

Gruß

CHS

PS.: eine nette Diskussion finde ich auch schön, auch wenn man nicht der gleichen Meinung ist. Immer noch besser, als immer wieder die gleichen Argumente aufzuwärmen, wie es andere hier versuchen.

Wie schon geschrieben,...

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Montag, 08.03.2021, 23:23 (vor 317 Tagen) @ CHS

Die Erklärung ist eigentlich ganz einfach, warum man ihn für den Preis geholt hat. Der Marktwert damals von Schulz lag schon bei 25 Mio. Euro, demnach ein branchenüblicher Preis. Der weitere Grund war, dass zu dem Zeitpunkt der BVB Geld hatte (Pulisic). Außerdem wollte wahrscheinlich der BVB auch mal zeigen, dass man einen deutschen Nationalspieler holen kann. Der BVB wird bestimmt nicht nur auf die Karte Schulz gesetzt haben, nur ist die Frage, welche Alternativen es gab und wie teuer diese waren.

Auch hier: Das erklärt, warum Hoffenheim einen hohen Preis aufrufen kann, aber nicht, warum wir den dann auch zu zahlen bereit sind. Das Prädikat "deutscher Nationalspieler" darf da einfach keine große Rolle spielen. "Nationalspieler" war Schürrle auch...

Viel mehr fällt mir als Begründung auch nicht ein. Nur warum überhaupt auf einen Nationalspieler aus DE versteifen? Das muss doch sportlich wirklich Jacke wie Hose sein. Mal zeigen, dass man es kann, das wäre ein bedenkliches Kriterium bei der Kadergestaltung.


Habe ich oben geschrieben. Nationalspieler und Interesse von Dortmund steigert schon den Preis. Sag mir doch mal, welcher deutsche Nationalspieler ist denn zuletzt günstig verpflichtet worden? War das Ginter für 10 Mio. Euro (war der schon Nationalspieler?)? Man sollte auch nicht vergessen, viele "günstige" Spieler konnte man doch nur durch Austiegsklauseln holen (Brandt, Wolf, Toprak, Reus).

Dem will ich gar nicht widersprechen, aber dann siehe oben: Warum dann überhaupt auf einen deutschen Nationalspieler versteifen?

Vielleicht sollte man einen Blick auf die Scouting-Abteilung richten. Es ist ja nicht mehr so wie vor 20 Jahren (Dazu gab es damals einen Artikel). Da bestand diese aus zwei Leuten (erfolgreiche Ex-Trainer) und wurden unterstützt von den U-Trainern. Mittlerweile hat man einen Chefscout, sieben normale Scouts, einen Nachwuchsscout und zwei Nachwuchs-Koordinatoren. Dazu werden die Leute dann ebenfalls von den U-Trainern unterstützt. Ich weiß nicht mehr, wo das stand, aber es ist wohl keine Seltenheit, dass man an einem Wochenende (wahrscheinlich vor Corona) bis zu 60 Spieler scoutet.

Das glaube ich gerne. Dann sollte man diesen enormen Scoutingapparat, der ja nachweislich exzellente Arbeiten leisten kann, aber auch seinen Job machen lassen und einen Brandt nicht trotz bedenken holen oder einen Schulz verpflichten, nur weil der Bundesschul in mal eingeladen hat (etwas polemisch ausgedrückt, ich weiß).


Wen man dann holt, entscheiden aber nicht die Scouts. Sie können nur Empfehlungen übermitteln. Der Chefscout informiert dann seinen Chef. Dieser entscheidet dann, ob es sinnvoll ist oder nicht. Erst danach geht es zu den Verhandlungen. Wie gesagt, man kennt nicht die Bedingungen damals. Die damalige sportliche Führung hielt dann den Wechsel für sinnvoll. Im nachhinein kann man vieles anders sehen.

Klar, im Nachhinein ist man immer schlauer. Vor allem, wenn man nicht auf seine Scouts hört ;)

Oder anders gefragt, ist eine Meisterschaft und eine Torjäger-Kanone es wert, 25 Mio. Euro (plus Gehalt und wohl auch Handgeld) in den Sand zu setzen?

Da stehe ich gerade auf dem Schlauch. Hä?

Sorry für die Wortwahl, aber das ist mir zu billig. "Gründe" gibt es quasi für alles. Wenn ich dem Pizzaboten 8 Zähne ausschlage, weil er meinen Knobidipp vergessen hat, habe ich dafür auch einen "Grund". Ich wage zu bezweifeln, dass viele diesen als Entschuldigung gelten lassen.


Billig ist beim BVB gar nicht. :-) Es gibt halt unterschiedliche Wechseln beim BVB in den letzten Jahren. Man holt externe Talente (Bellingham, Reinier, Morey, Balerdi), interne Talente (Moukoko, Reyna, Unbehaun) und halt gestandene Spieler (Can, Meunier, Hummels, Brandt). Die erste Kategorie ist nicht immer billig, aber hat wohl weiterhin die besten Erfolgaussichten. Die zweite Kategorie ist häufig nur eine Kaderfüllung, obwohl es da Ausnahmen gab. Die dritte Kategorie ist die teuerste, aber auch die risikobehaftete. Gerade da würde ich die Erfolgschancen max. bei 50% sehen.

Kann man so ähnlich sicher sehen. Gefühlt liegen wir bei den nicht gerade günstigen Transfers der letzten Kategorie aber schon ungesund oft daneben.

Alles in allem ist bei uns nicht alles scheiße, weswegen ich auch nicht bei allen Punkten anderer Meinung bin. Und fantastische, kreative und starke Transfers haben wir ja durchaus auch (Spieler wie Kagawa anno dazumal, aber auch später wie Aubameyang, Dembele, aktuell Sancho und Haarland). Aber gerade angesichts solcher Hammertransfers machen mich persönlich haarsträubende Wechsel wie der von Schürrle damals und aktuell vor allem Schulz fassungslos und wirken auch einfach unglaublich unkreativ.


Unkreativ ist so eine Sache. Ich habe mir mal die Transferperioden angeguckt (das aktuelle kann man noch nicht bewerten):

Auflistung von Transfers

Ich habe ja auch nicht behauptet, dass wir keine kreativen Transfers können, im Gegenteil. Aber oftmals scheinen wir halt auch nach dem Prinzip "performt aktuell in der Bundesliga" zu verfahren (Castro, Toprak, Schürrle (der vor seinem Wechsel zu uns quasi eine gute Halbrunde für Wolfsburg gespielt hat), Schulz, auch Interesse an Spieler wie Rashica (auch wenn das natürlich jetzt etwas spekulativ ist)).

Ohne jetzt behaupten zu wollen, dass es bei anderen Vereinen alles besser ist (ist es nicht!): Wenn man mal z.B. zum VFL Golfsburg gucke, die haben mit Baku, Roussillon und Mbabu keinesfalls schlechtere Außenverteidiger als große Teile unserer Besetzung. Und keiner von denen auch hat nur die Hälfte von Schulz gekostet. Man muss nur das Scouting dann halt auch seinen Job machen lassen.


Trotzdem hat Wolfsburg in den vergangenen Jahren immer ein Transferminus erwirtschaftet. Einzig 16/17 hat man Dank Draxler und (grumpf) Schürrle ein Plus erwirtschaftet. Danach gab es, wie gesagt, nur Minus.

Wie gesagt, es geht mir auch nicht darum, dass die Käfer es grundsätzlich besser machen als wir. Aber Spieler wie die oben genannten AV aus der Autostadt wären natürlich auch für den BVB eine Option gewesen. Oder glaubst du ernsthaft, dass wir die nicht hätten bekommen können. Man muss dann aber eben auch solche Spieler scouten, gute Scouts haben und auf seine Scouts hören und Spieler nicht nach "ist halt gerade Nationalspieler" verpflichten.


Auch andere Vereine haben ähnliche Ergebnisse. Das Problem ist nur, bei anderen Vereinen hat man nicht so den Blick darauf wie beim BVB.

Der BVB gibt aber eben auch neben Bayern die größten Summen aus (was ja kein Verbrechen ist, die werden ja i.d.R. auch selbst erwirtschaftet). Und wenn dann eben bei der Brechbrause ein Angelino aufläuft und bei uns zum selben Preis ein Nico Schulz vornehmlich auf der Bank versauert, kann man in dem Fall eben auch kein gutes Zeugnis ausstellen.
Nochmal: Das heißt nicht, dass bei uns grundsätzlich nichts läuft. Aber zuletzt haben wir mMn. schon zu oft danebengegriffen und das eben auch nicht für Peanuts, sondern bei Großtransfers. Von daher kann ich dem "Slogan" "viel Mittelmaß für zu viel Geld" leider, leider aktuell schon folgen.

Sorry für die späte Antwort,...

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Dienstag, 09.03.2021, 11:21 (vor 316 Tagen) @ Poeta_Doctus

...ich bin aktuell nicht wirklich fit (Nein, ich heiße nicht in Wirklichkeit Reus).

Viel mehr fällt mir als Begründung auch nicht ein. Nur warum überhaupt auf einen Nationalspieler aus DE versteifen? Das muss doch sportlich wirklich Jacke wie Hose sein. Mal zeigen, dass man es kann, das wäre ein bedenkliches Kriterium bei der Kadergestaltung.

Weil man seinen Platz als Nummer zwei in Deutschland zementieren wollte. Ds geht in der Regel halt über deutsche Nationalspieler. Der Witz ist, der BVB stellt häufig die meisten Abstellungen, aber zum Popelkönig schickt man max. drei Spieler. Lustigerweise waren das zuletzt umstrittene Spieler.

Dem will ich gar nicht widersprechen, aber dann siehe oben: Warum dann überhaupt auf einen deutschen Nationalspieler versteifen?

Prestige halt. Ich würde fast tippen, das war einer der Hauptgründe, warum man Brandt geholt hat.

Das glaube ich gerne. Dann sollte man diesen enormen Scoutingapparat, der ja nachweislich exzellente Arbeiten leisten kann, aber auch seinen Job machen lassen und einen Brandt nicht trotz bedenken holen oder einen Schulz verpflichten, nur weil der Bundesschul in mal eingeladen hat (etwas polemisch ausgedrückt, ich weiß).

Der Witz ist doch, der Bundesschal-Träger lädt diese Spieler immer noch ein. Wie gesagt, ich kann nicht sagen, warum man die beiden geholt hat, ich kann nur mutmaßen. Das habe ich hier gemacht.

Klar, im Nachhinein ist man immer schlauer. Vor allem, wenn man nicht auf seine Scouts hört ;)

Noch einmal, ich weiß nicht, was da wirklich passiert ist. Vielleicht gab es falsche Einschätzungen bei den Spielern. Oder man wollte zeigen, dass man solche Spieler holen kann. Bei den Scouts fällt halt auf, trotz aller lokalen Bezügen, man holt auch gerne Scouts aus anderen Ländern.

Oder anders gefragt, ist eine Meisterschaft und eine Torjäger-Kanone es wert, 25 Mio. Euro (plus Gehalt und wohl auch Handgeld) in den Sand zu setzen?

Da stehe ich gerade auf dem Schlauch. Hä?

Eins meiner Lieblingsbeispiele. Es geht hier um Marcio Amoroso. Sportlich, wenn er da war, ein Gewinn. Aber eins der größten finanziellen Geschäfte des BVB. Nur Schürrle kommt da mit. Aber für den haben wir ja noch ein paar Euro eingenommen. :-)

Kann man so ähnlich sicher sehen. Gefühlt liegen wir bei den nicht gerade günstigen Transfers der letzten Kategorie aber schon ungesund oft daneben.

Jein. Bis auf diese Saison halten sich die Ein- und Ausgaben bei Transfers immer die Waage. Natürlich ist jeder gescheiterte Transfer eine Belastung. Aber noch kann man diese ertragen.

Ich habe ja auch nicht behauptet, dass wir keine kreativen Transfers können, im Gegenteil. Aber oftmals scheinen wir halt auch nach dem Prinzip "performt aktuell in der Bundesliga" zu verfahren (Castro, Toprak, Schürrle (der vor seinem Wechsel zu uns quasi eine gute Halbrunde für Wolfsburg gespielt hat), Schulz, auch Interesse an Spieler wie Rashica (auch wenn das natürlich jetzt etwas spekulativ ist)).

Da kannst du noch Schieber und Buckley einfügen. :-)

Castro und Toprak wurden übrigens verpflichtet, weil diese eine Ausstiegsklausel hatten und deren Marktwert deutlich höher war. Ein richtiges Verlustgeschäft hätte beinahe Toprak werden können, wenn man auf den damaligen Trainer gehört hätte. Durch ein Jahr Wartezeit hat man die Ablösesumme um über 50% minimieren können. Schürrle ist halt ein Desaster. Trotzdem sollte man auch nicht vergessen, WOB hat 1 1/2 Jahre vorher sogar mehr für ihn bezahlt.

Wie gesagt, es geht mir auch nicht darum, dass die Käfer es grundsätzlich besser machen als wir. Aber Spieler wie die oben genannten AV aus der Autostadt wären natürlich auch für den BVB eine Option gewesen. Oder glaubst du ernsthaft, dass wir die nicht hätten bekommen können. Man muss dann aber eben auch solche Spieler scouten, gute Scouts haben und auf seine Scouts hören und Spieler nicht nach "ist halt gerade Nationalspieler" verpflichten.

Auch hier kommt wieder eine Phrase dazu. Bei diesen Transfers müssen immer drei Parteien zustimmen. Vielleicht wollte der BVB einen davon haben, aber der abgebende Verein wollte da eine Unsumme oder der Spieler traute sich den Wechsel noch nicht zu. Ist halt schwer zu sagen, warum ein Wechsel nicht klappt.

Der BVB gibt aber eben auch neben Bayern die größten Summen aus (was ja kein Verbrechen ist, die werden ja i.d.R. auch selbst erwirtschaftet). Und wenn dann eben bei der Brechbrause ein Angelino aufläuft und bei uns zum selben Preis ein Nico Schulz vornehmlich auf der Bank versauert, kann man in dem Fall eben auch kein gutes Zeugnis ausstellen.

Aber der Vorgänger von Angelino war ein Bernado (vom Zentrallager Salzburg). Außerdem kann man halt experimentieren, wenn mal einen Halstenberg auf der Bank hat. Wenn man sich die Transferbewegungen von denen anguckt, fällt halt auf, man holt viele Spieler, aber gibt sie halt auch schnell wieder ab, wenn sie nicht funktionieren. Angelino war bekanntlich erst einmal eine Verleihoption. Hätte er nicht funktioniert, wäre er, wie sehr viele Spieler da drüben, wieder weg gewesen.

Nochmal: Das heißt nicht, dass bei uns grundsätzlich nichts läuft. Aber zuletzt haben wir mMn. schon zu oft danebengegriffen und das eben auch nicht für Peanuts, sondern bei Großtransfers. Von daher kann ich dem "Slogan" "viel Mittelmaß für zu viel Geld" leider, leider aktuell schon folgen.

Aktuell stimmt das schon, aber bekanntlich kann Mittelmaß in der einen Saison ganz plötzlich ein kommender Star sein. Aktuell z.B. Dahoud.

Gruß

CHS

Sorry für die späte Antwort,...

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Dienstag, 09.03.2021, 11:42 (vor 316 Tagen) @ CHS

...ich bin aktuell nicht wirklich fit (Nein, ich heiße nicht in Wirklichkeit Reus).

Viel mehr fällt mir als Begründung auch nicht ein. Nur warum überhaupt auf einen Nationalspieler aus DE versteifen? Das muss doch sportlich wirklich Jacke wie Hose sein. Mal zeigen, dass man es kann, das wäre ein bedenkliches Kriterium bei der Kadergestaltung.


Weil man seinen Platz als Nummer zwei in Deutschland zementieren wollte. Ds geht in der Regel halt über deutsche Nationalspieler.

Prestige halt. Ich würde fast tippen, das war einer der Hauptgründe, warum man Brandt geholt hat.

Das wäre dann aber halt irgendwie.... arm. Wenn es denn so wäre (ja, Spekulation).

Klar, im Nachhinein ist man immer schlauer. Vor allem, wenn man nicht auf seine Scouts hört ;)


Noch einmal, ich weiß nicht, was da wirklich passiert ist. Vielleicht gab es falsche Einschätzungen bei den Spielern. Oder man wollte zeigen, dass man solche Spieler holen kann. Bei den Scouts fällt halt auf, trotz aller lokalen Bezügen, man holt auch gerne Scouts aus anderen Ländern.

Klar spekulieren wir da alle nur, das ist mir bewusst. Am Fakt ist letztlich, dass z.B. Schulz eben geholt wurde zu absurden Konditionen. Das ist am Ende das fragwürdige Produkt. Wie und warum dieser Transfer zu Stande kam, das ist eben das Mysterium. Irgendwo in der Entscheidungskette wurde einfach versagt. Ob im Scouting oder wo anders, kann man von Außen natürlich nur spekulieren. Idealerweise begründet.

Oder anders gefragt, ist eine Meisterschaft und eine Torjäger-Kanone es wert, 25 Mio. Euro (plus Gehalt und wohl auch Handgeld) in den Sand zu setzen?

Da stehe ich gerade auf dem Schlauch. Hä?


Eins meiner Lieblingsbeispiele. Es geht hier um Marcio Amoroso. Sportlich, wenn er da war, ein Gewinn. Aber eins der größten finanziellen Geschäfte des BVB. Nur Schürrle kommt da mit. Aber für den haben wir ja noch ein paar Euro eingenommen. :-)

Ah okay.

Wie gesagt, es geht mir auch nicht darum, dass die Käfer es grundsätzlich besser machen als wir. Aber Spieler wie die oben genannten AV aus der Autostadt wären natürlich auch für den BVB eine Option gewesen. Oder glaubst du ernsthaft, dass wir die nicht hätten bekommen können. Man muss dann aber eben auch solche Spieler scouten, gute Scouts haben und auf seine Scouts hören und Spieler nicht nach "ist halt gerade Nationalspieler" verpflichten.


Auch hier kommt wieder eine Phrase dazu. Bei diesen Transfers müssen immer drei Parteien zustimmen. Vielleicht wollte der BVB einen davon haben, aber der abgebende Verein wollte da eine Unsumme oder der Spieler traute sich den Wechsel noch nicht zu. Ist halt schwer zu sagen, warum ein Wechsel nicht klappt.

Klar, aber auch hier steht am Ende das Ergebnis, das Golfsburg dort auf dieser Position vergleichsweise einen besseren Job gemacht hat. Zu den Ursachen kann man aus Fansicht natürlich nur spekulieren.

Der BVB gibt aber eben auch neben Bayern die größten Summen aus (was ja kein Verbrechen ist, die werden ja i.d.R. auch selbst erwirtschaftet). Und wenn dann eben bei der Brechbrause ein Angelino aufläuft und bei uns zum selben Preis ein Nico Schulz vornehmlich auf der Bank versauert, kann man in dem Fall eben auch kein gutes Zeugnis ausstellen.


Aber der Vorgänger von Angelino war ein Bernado (vom Zentrallager Salzburg). Außerdem kann man halt experimentieren, wenn mal einen Halstenberg auf der Bank hat. Wenn man sich die Transferbewegungen von denen anguckt, fällt halt auf, man holt viele Spieler, aber gibt sie halt auch schnell wieder ab, wenn sie nicht funktionieren. Angelino war bekanntlich erst einmal eine Verleihoption. Hätte er nicht funktioniert, wäre er, wie sehr viele Spieler da drüben, wieder weg gewesen.

Klar kommen bei RotzBlubber noch die Umstände hinzu. Aber ich dachte, der kam von City? Dass Salzburg da seine klebrigen Finger im Spiel hatte, war mir nicht bekannt.
Aber: Das sie ihn erstmal geliehen haben, ist ja kein Argument. Davon hielte uns ja auch nichts ab.

Nochmal: Das heißt nicht, dass bei uns grundsätzlich nichts läuft. Aber zuletzt haben wir mMn. schon zu oft danebengegriffen und das eben auch nicht für Peanuts, sondern bei Großtransfers. Von daher kann ich dem "Slogan" "viel Mittelmaß für zu viel Geld" leider, leider aktuell schon folgen.


Aktuell stimmt das schon, aber bekanntlich kann Mittelmaß in der einen Saison ganz plötzlich ein kommender Star sein. Aktuell z.B. Dahoud.

Wäre natürlich wünschenswert.

Sorry für die späte Antwort,...

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Dienstag, 09.03.2021, 11:56 (vor 316 Tagen) @ Poeta_Doctus

Klar spekulieren wir da alle nur, das ist mir bewusst. Am Fakt ist letztlich, dass z.B. Schulz eben geholt wurde zu absurden Konditionen. Das ist am Ende das fragwürdige Produkt. Wie und warum dieser Transfer zu Stande kam, das ist eben das Mysterium. Irgendwo in der Entscheidungskette wurde einfach versagt. Ob im Scouting oder wo anders, kann man von Außen natürlich nur spekulieren. Idealerweise begründet.

Noch einmal, er spielte eine gute Saison, wurde Nationalspieler und zeigte in Sinsheim gute Leistung. Bei der Ablöseumme kann er nichts dafür. Wenn der BVB meint, dass er das Geld wert war (auch im Hinterkopf zu haben, dass Guerreiro weg wollte), dann kommt so ein Geschäft zu stande. Auch ich fand den Preis nicht gerade günstig, aber leider mussten wir zu dieser Zeit solche Preise zahlen. Wir haben in dieser Saison sechs Spieler über 20 Mio. Euro geholt. 50% davon waren eigentlich ein Erfolg. Einer war ein Plus-Minus-Wechsel und nur zwei sind fehlgeschlagen. Ist halt so.

Klar, aber auch hier steht am Ende das Ergebnis, das Golfsburg dort auf dieser Position vergleichsweise einen besseren Job gemacht hat. Zu den Ursachen kann man aus Fansicht natürlich nur spekulieren.

Ja, aktuell sieht es danach aus, dass sie ein gutes Geschäft gemacht haben. Aber das kann auch wieder sich ändern. Zum Beispiel Augustin aus Leipzig wurde als Top-Einkauf in der ersten Saison bezeichnet, doch dann stagnierte er und die Leipziger kriegten ihn kaum los. Oder aus Dortmunder Sicht, wie war das mit Witsel und Can?

Klar kommen bei RotzBlubber noch die Umstände hinzu. Aber ich dachte, der kam von City? Dass Salzburg da seine klebrigen Finger im Spiel hatte, war mir nicht bekannt.

Es ging um Bernardo, der kam von Salzburg und konnte sich in Leipzig nicht durchsetzen. Davon gibt es übrigens viele.

Aber: Das sie ihn erstmal geliehen haben, ist ja kein Argument. Davon hielte uns ja auch nichts ab.

Und wieder der Hinweis, man kennt nicht die Details. Als Beispiel möchte ich de Bryne anführen. Da hat uns der abgebene Verein ein Strich durch die Rechnung gemacht, nur um kurz danach ihn zu Wolfsburg abzugeben. Die Deals mit es mit dem Verein A gibt, muss nicht zwangsläufig auch mit dem Verein B möglich sein.

Gruß

CHS

Deutsche Nationalspieler

burz @, Lünen, Montag, 08.03.2021, 23:42 (vor 317 Tagen) @ Poeta_Doctus

Und noch ein Gedanke zu deutschen Nationalspielern. Hier habe ich die Hoffnung, dass solche Transfers nicht wegen des Prestiges getätigt werden. Ich meine mich auch an Statements erinnern zu können, dass der Hauptgrund hier die Hoffnung nach mehr Kontinuität ist. Dass es einen deutschen Spieler im Zweifel eher nicht mehr ins Ausland zieht, sodass man um diese Spieler herum dann auch risikofreier eher wechselwillige Spieler wie Sancho oder Haaland installieren kann.

Deutsche Nationalspieler

haweka, Ort, Dienstag, 09.03.2021, 00:46 (vor 317 Tagen) @ burz
bearbeitet von haweka, Dienstag, 09.03.2021, 00:51

Und noch ein Gedanke zu deutschen Nationalspielern. Hier habe ich die Hoffnung, dass solche Transfers nicht wegen des Prestiges getätigt werden. Ich meine mich auch an Statements erinnern zu können, dass der Hauptgrund hier die Hoffnung nach mehr Kontinuität ist. Dass es einen deutschen Spieler im Zweifel eher nicht mehr ins Ausland zieht, sodass man um diese Spieler herum dann auch risikofreier eher wechselwillige Spieler wie Sancho oder Haaland installieren kann.


Der BVB ist das gutbezahlte Absteilgleis für Jogi`s ausgewählte Nationalspieler.

Deutsche Nationalspieler

burz @, Lünen, Dienstag, 09.03.2021, 12:06 (vor 316 Tagen) @ haweka

Und noch ein Gedanke zu deutschen Nationalspielern. Hier habe ich die Hoffnung, dass solche Transfers nicht wegen des Prestiges getätigt werden. Ich meine mich auch an Statements erinnern zu können, dass der Hauptgrund hier die Hoffnung nach mehr Kontinuität ist. Dass es einen deutschen Spieler im Zweifel eher nicht mehr ins Ausland zieht, sodass man um diese Spieler herum dann auch risikofreier eher wechselwillige Spieler wie Sancho oder Haaland installieren kann.

Der BVB ist das gutbezahlte Absteilgleis für Jogi`s ausgewählte Nationalspieler.

So kann man es heute natürlich sehen. Der Grundgedanke, dass man sich über deutsche Spieler eher Spieler einkauft, mit denen man eine Mannschaft auch kontinuierlich entwickeln kann, ist aber grundsätzlich nicht falsch. Man müsste nur die richtigen deutschen Spieler auswählen.

Castro

burz @, Lünen, Montag, 08.03.2021, 23:33 (vor 317 Tagen) @ Poeta_Doctus

Da der Name Castro hier mal wieder als Beispiel eines schlechten Transfers fiel. Castro hatte hier zunächst eine Zeit, in der er wieder zu Recht für die Nationalmannschaft in Frage kam. Erst gegen Ende seiner Zeit war er dann wirklich nicht mehr gut. Er war sicher kein Sensationstransfer, aber auch nicht annähernd ein Transfer der Kategorie Schürrle oder Götze.

Castro

Poeta_Doctus @, Osnabrück, Montag, 08.03.2021, 23:37 (vor 317 Tagen) @ burz

Nein, das stimmt. Es ging mir auch mitnichten darum, da alle Spieler über einen Kamm zu scheren. Auch da gab es Nuancen.

Castro

burz @, Lünen, Montag, 08.03.2021, 23:45 (vor 317 Tagen) @ Poeta_Doctus

Nein, das stimmt. Es ging mir auch mitnichten darum, da alle Spieler über einen Kamm zu scheren. Auch da gab es Nuancen.

Hab ich bei Dir jetzt auch nicht so extrem aufgefasst. Zu Zeiten seines Wechsels ist seine Zeit bei uns häufig sehr schlecht kommentiert worden. Sicher vor dem Hintergrund seines letzten Jahres. Dabei ist seine wirklich gute Anfangszeit leider zu kurz gekommen.

Wie schon geschrieben,...

Eisen @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:00 (vor 317 Tagen) @ CHS

Das macht es nicht besser. Ja, wir brauchten einen Linksverteidiger, aber generell nicht Nico Schulz und ganz bestimmt nicht zu den Konditionen.

Bitte sag mir, dass du den Transfer auch nicht gut findest^^

Wie schon geschrieben,...

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:03 (vor 317 Tagen) @ Eisen

Das macht es nicht besser. Ja, wir brauchten einen Linksverteidiger, aber generell nicht Nico Schulz und ganz bestimmt nicht zu den Konditionen.

Bitte sag mir, dass du den Transfer auch nicht gut findest^^

Natürlich finde ich ihn in der monentanen Forum nicht wirklich gut, wobei er in den letzten Spielen gute Momente hat. Aber wie schon so häufig, manche haben seine Lieblinge und seine Sündenböcke. Auch ein Morey (als Beispiel) hatte seine Böcke, aber ihm wird es halt eher verziehen, da er relativ jung und günstig ist. Bevor der Hinweis kommt, auch Morey hat sich in den letzten Spielen stark verbessert.

Gruß

CHS

Wie schon geschrieben,...

Smeller @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:19 (vor 317 Tagen) @ CHS

Der Unterschied zwischen Morey und Schulz ist einerseits die Ablöse und andererseits das Erfahrungslevel. Schulz kam als einer der besten Linksverteidiger der damals abgelaufenen Saison zu uns. Morey war eine ganze Zeit verletzt, bevor er zu uns kam. Natürlich hat man da kleinere Erwartungen an Morey und verzeiht Fehler, während Schulz halt von Anfang an enttäuscht hat.

Wie schon geschrieben,...

Burgsmüller84 @, Montag, 08.03.2021, 19:10 (vor 317 Tagen) @ CHS

Manche Spieler kommen explizit, damit sie bei uns weiter ausgebildet werden. Dieses trifft nicht zu auf die Spielerverpflichtungen, die wir alle kritisieren. Wenn jemand als nicht mehr ganz so junger Nationalspieler kommt, gehen natürlich alle Beobachter davon aus, dass diese Spieler (gegebenenfalls nach nicht so ganz so langer Anlaufzeit) ihre angeblichen Qualitäten auch zeigen können. Stattdessen holen wir uns in Serie "nackte Kaiser".

Wie schon geschrieben,...

Eisen @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:09 (vor 317 Tagen) @ CHS

In Gladbach war Schulz ja ok, aber beim 1:2 lässt er sich von Sane nass machen wie ein Schuljunge, das war zu leicht. Und wenn der Ball schon nicht sein Freund ist, sollte er wenigstens im Zweikampf glänzen.

Dass er kritischer gesehen wird als ein Morey, finde ich sehr folgerichtig. Zumal der nun wirklich aufsteigende Form gezeigt hat.

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

Burgsmüller84 @, Montag, 08.03.2021, 18:32 (vor 317 Tagen) @ Eisen

Wie, Brandt überweist uns gar nichts dafür, dass er ein schwarzgelbes Trikot präsentieren darf?

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

Eisen @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 18:50 (vor 317 Tagen) @ Burgsmüller84

Sinnvoller Vorschlag!

BVB hat zu viel teures Mittelmaß (Spox)

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 08.03.2021, 18:40 (vor 317 Tagen) @ Burgsmüller84

Wie, Brandt überweist uns gar nichts dafür, dass er ein schwarzgelbes Trikot präsentieren darf?

Beim Wechsel sagte Brandt soetwas wie: "ich wollte immer mal vor der gelben Wand spielen"

Ich gebe dir da absolut recht.
Wenn man sich einen Lebenstraum erfüllt, kann man ruhig etwas dafür springen lassen ^^

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Gargamel09 @, Montag, 08.03.2021, 16:02 (vor 317 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/2103/Diashows/bvb-und-bayern-bonus-historie/reus-schiedsrichter-fritz-vorgeschichte-borussia-dortmund-ribery-boateng-handspiel.html

Neben den vielen schon aufgezeigten Fällen:

lothar.e @, Dienstag, 09.03.2021, 09:31 (vor 316 Tagen) @ Gargamel09

Ganz zuverlässig bekomme ich meinen Blutdruck hoch, wenn ich an das Heimspiel gegen Bayern nach dem Wechsel von Hitzfeld zu Bayern und erstes Spiel von Rosicky zurück denke. Sitze direkt hinter den Trainerbänken und damit sehr nah am Feld. Gab einige Platzverweise, nicht gegebenes Tor von uns aus unerklärlichen Gründen, Stinkefinger Effenberg, Kahn Ausfälle etc. etc. Totale Eskalation. Wenn irgendein Spiel irgendwie, ähem, sagen wir ziemlich klar von einem Schiedsrichter in eine Richtung gelenkt wurde, dann dieses. Schreie immer rum, aber damals hatte ich friedliebender Mensch mehrfach den Impuls, über das Vordach aufs Feld zu springen und dem Schiri aufs Maul zu hauen. Fing schon in der ersten Minute an, als Jeremies völlig überraschend vom 16zehner aus Richtung Mittellinie rannte und ohne Chance auf den Ball Rosicky einfach umtrat. Zeichen setzen. Zeichen vom Schiri, der uns danach wohl nie mehr gepfiffen hat, klare, mindestens gelbe Karte. Natürlich nicht. Und das ging dann so weiter. DieBayern sind in diesem Spiel so extrem bevorteilt worden, dass sie es wohl selbst nicht glauben konnten und daher meinen, es wäre wohl ein Naturgesetz mit ihrem Bonus. Und so leben sie fröhlich bis an ihr Lebensende damit.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Chloro, Ort, Montag, 08.03.2021, 18:06 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

Der größte Skandal ist nicht mal dabei. Dantes Foul im CL Finale, der zum Elfmeter führte. Er steigt Reus auf den Oberschenkel. Das ist dunkelgelb. Er hätte vom Platz fliegen müssen, weil er schon verwarnt war.


Okay mein Fehler, ist in der Liste enthalten

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Kayldall, Luxemburg, Montag, 08.03.2021, 18:31 (vor 317 Tagen) @ Chloro

Am TV Gerät sah das eher so aus als wollte er Reus in die "Eier"(darf man das noch sagen?) treten und dann nur Elfmeter ohne Karte war schon krass.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 08.03.2021, 18:42 (vor 317 Tagen) @ Kayldall

Am TV Gerät sah das eher so aus als wollte er Reus in die "Eier"(darf man das noch sagen?) treten und dann nur Elfmeter ohne Karte war schon krass.

Sekundäre Geschlechtsorgane von Personengruppen, die über ein Y Chromosom verfügen^^

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Habakuk, OWL, Montag, 08.03.2021, 19:02 (vor 317 Tagen) @ TrainerFuxx

Der Begriff "Eier" ist somit in erster Linie sexistisch. Und genau deshalb wurde Reus ermahnt. Der DFB wollte ein Zeichen gegen Sexismus setzen.
Reus hätte also sagen müssen: "Dem/Der Schiedsrichter/in fehlten einfach die Eier/stöcke." So wäre alles korrekt gewesen und es hätte keinen Grund zur Beanstandung gegeben.

Reus vom DFB schriftlich ermahnt (Kicker)

Mosac, Ort, Montag, 08.03.2021, 17:43 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09
bearbeitet von Mosac, Montag, 08.03.2021, 17:55

"Bitte keine geheimen Interna im TV ausplaudern!"
Hier

Meinungsfreiheit?

micha87 @, bei Berlin, Dienstag, 09.03.2021, 02:22 (vor 317 Tagen) @ Mosac

Muss man sich immer Konform zum DFB und deren Schiedsrichter-Leistungen äußern? Die Verantwortlichen, Spieler sollten wesentlich häufiger die Fehler ansprechen und wenn es keine Besserung gibt eben öffentlich den Druck erhöhen. Im Gegensatz zu den Schiedsrichtern zählt für den Rest in der Liga das Leistungsprinzip und sie verlieren jene bei schlechten Leistungen. Bei den Schiedsrichtern in der BL habe ich den Eindruck nicht zuletzt wer die besten "Verbindungen" hat bekommt die besten Spiele zugeschoben. Der DFB handelt bei der Besetzung von Verbandsposten nicht minder kontrovers, oder weshalb hat ein Grindel es geschafft dort Präsident zu werden? Wie schafft es ein Trainer dermaßen bei der WM zu versagen, im anschließenden Jahr ebenfalls mit nicht-Leistungen zu überzeugen. In 2020 wird er von Spanien komplett gedemütigt, keiner beim DFB kommt auf die Idee ihn von seinen Aufgaben zu entbinden.

Ein Musterbeispiel was es heißt in der eigenen Bubble zu leben fernab dessen was sich außerhalb davon abspielt. An anderer Stelle wird immer von mündigen Spielern und Typen fabuliert die doch etwas fehlen, dann äußert jemand seine Meinung und es muss direkt eine Ermahnung erfolgen. Hier sollte man vom Verein einmal klare Kante erwarten was sie von derlei Bekundungen halten und darauf verweisen wenn Sie ihren Job nachkommen gäbe es keinen Anlass sich so äußern zu müssen. Die Vergangenheit hat aber gezeigt es ist kein Zufall sondern hat sich als Regel etabliert. Wer kann sich nicht an die grandiose Boateng-Parade erinnern für die es ebenfalls kein Elfmeter gab im vergangen Jahr.

Reus vom DFB schriftlich ermahnt (Kicker)

Rupo @, Ruhrpott, Montag, 08.03.2021, 23:10 (vor 317 Tagen) @ Mosac

Ist Satire oder?

Reus vom DFB schriftlich ermahnt (Kicker)

Taifun @, Wolnzach, Montag, 08.03.2021, 22:18 (vor 317 Tagen) @ Mosac

Ist doch alles okay. In dieser Saison wird Reus schon nix mehr sagen und er hat endlich mal wieder Aggressivität gezeigt.

Ladet doch Didi Hopp ein und stellt euch in den Mittelkreis

Nietzsche, Montag, 08.03.2021, 20:41 (vor 317 Tagen) @ Mosac

Was für armselige Gestalten da beim DFB.

Ein Bayern-Spieler wäre für die Aussage nicht schriftlich ermahnt worden

Ulrich @, Montag, 08.03.2021, 19:30 (vor 317 Tagen) @ Mosac

Hier

Ist so.

Ein Bayern-Spieler wäre für die Aussage nicht schriftlich ermahnt worden

Gargamel09 @, Montag, 08.03.2021, 19:31 (vor 317 Tagen) @ Ulrich

Hier


Ist so.

Reus sollte weitermachen, der Verein zahlt. Kostet am Ende weniger, als ein großes Spiel, das dadurch wieder verloren wird

Ein Bayern-Spieler wäre für die Aussage nicht schriftlich ermahnt worden

Thor @, Köln, Montag, 08.03.2021, 21:26 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

Ich würde schriftlich antworten mit Art. 5 GG zum nachlesen.

Wenn ein Fußballverband schon über Recht, Ordnung und Moral sprechen möchte...

Typisch DFB!

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:20 (vor 317 Tagen) @ Mosac

"Bitte keine geheimen Interna im TV ausplaudern!"
Hier

Wieder einmal mit Kanonen auf Spatzen (Reus) geschossen und das eigentliche Thema von Reus umgangen.

Es gab halt genug Beispiele, wo man eben sieht, dass es halt eine gewisse Bevorteiligung gab. Oder wurden je Defamierungen von Bayern in Richtung Spieler je bestraft?

Zur eigentlichen Szene, es war eine Kann-, nicht eine Muss-Entscheidung. Wenn man aber sieht, wie ähnliche Fälle in dem Spiel für Bayern gepfiffen wurde, kann man die Ansichten von Reus schon so sehen. Aber noch einmal, wir haben nicht wegen der Szene verloren, sondern durch unser Spieler in der zweiten Hälfte.

Gruß

CHS

Typisch DFB!

Kallewupp @, Berlin, Montag, 08.03.2021, 21:03 (vor 317 Tagen) @ CHS

Aber Sie gehen doch nachher offen mit kritischen Entscheidungen oder Fehlern um. Das haben Sie in der Vergangenheit bewiesen.

Steht doch eindeutig da!

Typisch DFB!

uwelito, Wambel, Montag, 08.03.2021, 20:28 (vor 317 Tagen) @ CHS

"Bitte keine geheimen Interna im TV ausplaudern!"
Hier


Wieder einmal mit Kanonen auf Spatzen (Reus) geschossen und das eigentliche Thema von Reus umgangen.

Es gab halt genug Beispiele, wo man eben sieht, dass es halt eine gewisse Bevorteiligung gab. Oder wurden je Defamierungen von Bayern in Richtung Spieler je bestraft?

Zur eigentlichen Szene, es war eine Kann-, nicht eine Muss-Entscheidung. Wenn man aber sieht, wie ähnliche Fälle in dem Spiel für Bayern gepfiffen wurde, kann man die Ansichten von Reus schon so sehen. Aber noch einmal, wir haben nicht wegen der Szene verloren, sondern durch unser Spieler in der zweiten Hälfte.

Gruß

CHS

Ich habe mir die Szene vorhin noch ein paar mal angeschaut. Entscheidend ist dabei,

- dass Can den Ball führt
- Sane überhaupt nicht
versucht, den Ball zu
spielen, sondern
auschliesslich Can wegblocken
will
- und das Blocken nur deshalb
funktioniert, weil er den
Hüftbereich (mit)benutzt. Der
Oberarm bzw. Schulterbereich
spielte da kaum eine Rolle.
Sane könnte da doch gar nicht
anders gegenhalten.

Natürlich war das ein Foul. Sane will bzw. kann gar nicht den Ball spielen. Can befindet sich im Ballbesitz, Sane kommt zu spät.

Sicherlich schwierig, solche Situationen immer sofort ganz präzise entschlüsseln zu können. Aber es steht außer Frage, dass diese Situationen in 100 Fällen 98 Mal abgepfiffen werden, zumindest außerhalb des Strafraums. Und im Strafraum geht's dann auch nicht um Foul oder nicht Foul, sondern ebenfalls um Eier und bei Wolf Fuss um "das war fürn Elfer zu wenig".
Im Nachhinein das Ding so zurechtdrehen, dass es passt, zeigt wieder einmal welches Kasten- und Korpsdenken in der "Elitegilde" existiert. Wenn gesagt würde "hätte man durchaus pfeifen können" wären wir ja genau in dem Bereich, den Reus anspricht: bei unklaren Szenen besser Pro-Bayern, sonst wird wohlmöglich Artikel 1 GG zitiert.

Kack DFB soll die Fresse halten

Eisen @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 18:51 (vor 317 Tagen) @ Mosac

Sorry für die Gossensprache, musste aber raus!

Wird ein Münchner ernahmt, wenn der davon redet,

Franke @, Montag, 08.03.2021, 18:34 (vor 317 Tagen) @ Mosac

einen Schiedsrichter künftig abzulehnen?

Reus vom DFB schriftlich ermahnt (Kicker)

Chloro, Ort, Montag, 08.03.2021, 18:11 (vor 317 Tagen) @ Mosac

"Vor der schriftlichen Ermahnung des DFB hatte bereits die Sportliche Leitung der Elite-Schiedsrichter die Reus-Kritik zurückgewiesen.

Musste laut auflachen

Reus vom DFB schriftlich ermahnt (Kicker)

Kayldall, Luxemburg, Montag, 08.03.2021, 18:26 (vor 317 Tagen) @ Chloro

Fehlt ja nur noch, dass Bayern eine Sonder PK einberuft mit dem Thema "Paragraph 1 der Menschenrechte, die Würde der Bayern ehh und Schiedsrichter ist unantastbar".

War doch klar

Vollsortimentler, Ort, Montag, 08.03.2021, 18:09 (vor 317 Tagen) @ Mosac

Der Marco spielt eben nicht in München - und wenn er schon mal dort ist, spielt er meist keine große Rolle. :-)

Spaß beiseite: entweder liegt es an der heutigen Wucht der Medien, oder es ist wirklich das erste Mal das jemand auf diese Art und Weise reglementiert wird. Ich kann mich an bockende Münchener erinnern, an einen tobenden Daum, und natürlich an einen Herrn Gräfe welcher die Vetternwirtschaft beim DFB kritisiert hat.

Insgesamt ärgerlich, aber leider nicht zu verhindern. Selbst als die "Stuttart-Connection" den DFB quasi in der Hand hatte lief einiges ein Stück weit fairer und gesitteter ab.

Bin gespannt wie der DFB mit Katar-Kritikern umgeht. Werden demnächst einige Spieler ausgeladen...? ;-)

War doch klar

1890er @, Montag, 08.03.2021, 18:16 (vor 317 Tagen) @ Vollsortimentler

Wäre das schön, wenn tatsächlich Nationalspieler mit realistischer Nominierungschance Protest übten..., allein mir fehlt der Glaube.

War doch klar

markus93 @, Sauerland, Montag, 08.03.2021, 20:31 (vor 317 Tagen) @ 1890er

Dann wird Infantino, wie damals bei Ribery, öffentlich darüber nachdenken ob nicht eine Pflicht bestehen sollte zu spielen, wenn man nominiert ist.
Passend zum Thema Zwangsarbeit eben ;-)

Reus vom DFB schriftlich ermahnt (Kicker)

Kayldall, Luxemburg, Montag, 08.03.2021, 18:02 (vor 317 Tagen) @ Mosac
bearbeitet von Kayldall, Montag, 08.03.2021, 18:10

Ich finde das ja lustig, wenn der DFB Marco mit Anklageerhebung droht und das von einem Sportgericht. Er soll seine Wortwahl mässigen... puh, da hat Marco aber Angst. Was für Witzfiguren da beim DFB. Wenn Marco seine Karriere mal beendet(was ja nicht mehr so weit in der Zukunft liegt) kann er ja einfach ein Buch drüber schreiben und da alles sagen was er will.

Reus meinte ja auf der PK zum Sevillaspiel, er habe noch nichts davon gehört und trotzdem fragte Reus den Fragesteller ja zurück, welches Wort oder Satz denn gemeint ist von ihm. Frag ich mich auch, was ist denn so schlimm, dass Marco sich mässigen soll in seiner Wortwahl? Das Wort "Eier"? Eigentlich will der DFB doch sagen, dass sie gar keine Kritik an Schiedsrichtern mehr zulassen. Man muss halt immer sagen, die lagen richtig und der VAR ist total toll und verbessert 98% der Fehlentscheidungen. Wer's glaubt wird seelig.

Reus vom DFB schriftlich ermahnt (Kicker)

uwelito, Wambel, Montag, 08.03.2021, 20:35 (vor 317 Tagen) @ Kayldall

Ja der DFB und die DFL mögen keine schlimmen Wörte. Und bitte immer schön das Trikot in die Hose. Was für ein Sauhaufen.

Reus vom DFB schriftlich ermahnt (Kicker)

markus93 @, Sauerland, Montag, 08.03.2021, 18:11 (vor 317 Tagen) @ Kayldall

Vor allem, hätte bspw eine Geldstrafe (die mal Boris wegen Kritik am Schiedsrichter bekommen hat) eigentlich vor irgendeinem rechtsstaatlichen Gericht bestand?
Das ist so lächerlich, welche Qualifikation braucht man eigentlich um da Richter oder so zu werden? :D

Reus vom DFB schriftlich ermahnt (Kicker)

Kayldall, Luxemburg, Montag, 08.03.2021, 18:16 (vor 317 Tagen) @ markus93

Naja, eine Beleidigung hätte wohl auch vor einem ordentlichen Gericht eine Geldstrafe nach sich gezogen. Bleibt zu klären ob Korinthenkacker eine Beleidigung ist.

Ich frag mich ja ob es vor dem DFB Sportgericht auch Strafen gibt für Missachtung des Gerichts. Wahrscheinlich, so wie man die Herren dort kennt.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

van der Krass @, Ruhrpott, Montag, 08.03.2021, 17:39 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

Der Fehler von Reus und Zorc in der Benennung des Bayern Bonus ist, dass es nur auf das aktuelle letzte Spiel bezogen wird. Bzw. sollten sie danach eigentlih noch mehr ausholen und alle Bayern Boni gegen uns (und nebenbei auch generell gegen andere Mannschaften) im Laufe der letzten Jahre, ach was, Jahrzente nennen und ansprechen. Es muss dabei betont werden, dass die Niederlage nicht zwingend vom Bayern Boni abhing, sonst nagelt man sich auf "Mimimi" fest und somit gibt man den "Experten" nur Gründe das ganze ins Lächerliche zu ziehen. Es ist ein generelles Problem.

Ich finde das ist absolut eine Dauerdiskussion in der Medienlandschaft wert. Die Schiris machen das ja noch nicht mal bewusst, da läuft vieles auf subtiler Ebene ab. Aber dagegen spricht ja die Befangenheit der Medien, weil sie nunmal (die meisten) sympathisanten der sympathischen Bayern sind. Auch halten sich Zorc und Co. jedesmal zu sehr bedeckt. Diese Deeskalationsstrategie hilft gegen das Imperium im Süden nicht. Klappe aufreißen, sonst geht das immer so weiter.

Man sollte neutrale Statisten bemühen, die sich die Mühe machen mal alles innerhalb der letzten 25 Jahre an Bayern Boni rauszusuchen. Aber ist ja alles nicht der Rede wert, weil mimimi.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

stoffel85 @, Montag, 08.03.2021, 17:01 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

Ich sag seit Jahren, dass ich als Spieler/Verantwortlicher vor/nach jedem
Spiel, auf jeder PK, in jedes Mikro, jeder Zeitungen immer nur das sagen würde. Grade die Handszene von Boateng, das Abseits von Lewy, das Hummels Tor und die Ribery Dinger sind Skandale und 2/3 davon offensichtlicher Betrug.

Hier nomma meine These warum (immer) pro Bayern und (auch in anderen Spielen) oft gg uns entschieden wird:

Angenommen jeder Schiri/Linienrichter/VAR ist Fußball-Fan bzw zumindest sehr Fußball interessiert. In D sind ca 30-35% der „Fans“/Sympathisanten Bayern, warum sollte das bei den Schiris etc. anders sein?
Dieses Problem bekommen wir als „Erzfeind“ dann natürlich nicht nur in direkten Duellen zu spüren, sonder auch gg Mannschaft x. Ich würde ja zB. auch nie iwas fûr GE pfeifen.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Rupo @, Ruhrpott, Montag, 08.03.2021, 23:15 (vor 317 Tagen) @ stoffel85

Auch wenn es die Blauen sind, aber Merck und die Nachspielzeit der Bayern in Hamburg und den Pass als Rückpass zu werten..

Bayern Fouls von Kahn, seine Bisse gegen Spieler, die Grätsche von Brazzo gegen Kehl, Rattefina generell, Ribery, die Schwalben von Robben..

Ich brauch gar nicht mit den 50/50 Entscheidungen weiter machen..

Werden dann Dinge gegen die Seppels gepfiffen, werden diese entsprechend attackiert, auf dem Platz, daneben, in den Medien..

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Montag, 08.03.2021, 17:47 (vor 317 Tagen) @ stoffel85

Ich sag seit Jahren, dass ich als Spieler/Verantwortlicher vor/nach jedem
Spiel, auf jeder PK, in jedes Mikro, jeder Zeitungen immer nur das sagen würde. Grade die Handszene von Boateng, das Abseits von Lewy, das Hummels Tor und die Ribery Dinger sind Skandale und 2/3 davon offensichtlicher Betrug.

Hier nomma meine These warum (immer) pro Bayern und (auch in anderen Spielen) oft gg uns entschieden wird:

Angenommen jeder Schiri/Linienrichter/VAR ist Fußball-Fan bzw zumindest sehr Fußball interessiert. In D sind ca 30-35% der „Fans“/Sympathisanten Bayern, warum sollte das bei den Schiris etc. anders sein?

Dann sollte man mal ub3, warum eine der schlimmsten Leistungen in Wembley von einem Italiener erbracht wurden. (zwei glasklare Platzverweise: Ribery und Dante, dazu noch Lewandowski auf BVB-Seite, aber das war erst in den Schlussminuten).

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

bobschulz @, MS, Montag, 08.03.2021, 17:56 (vor 317 Tagen) @ homer73

Ich sag seit Jahren, dass ich als Spieler/Verantwortlicher vor/nach jedem
Spiel, auf jeder PK, in jedes Mikro, jeder Zeitungen immer nur das sagen würde. Grade die Handszene von Boateng, das Abseits von Lewy, das Hummels Tor und die Ribery Dinger sind Skandale und 2/3 davon offensichtlicher Betrug.

Hier nomma meine These warum (immer) pro Bayern und (auch in anderen Spielen) oft gg uns entschieden wird:

Angenommen jeder Schiri/Linienrichter/VAR ist Fußball-Fan bzw zumindest sehr Fußball interessiert. In D sind ca 30-35% der „Fans“/Sympathisanten Bayern, warum sollte das bei den Schiris etc. anders sein?


Dann sollte man mal ub3, warum eine der schlimmsten Leistungen in Wembley von einem Italiener erbracht wurden. (zwei glasklare Platzverweise: Ribery und Dante, dazu noch Lewandowski auf BVB-Seite, aber das war erst in den Schlussminuten).

Evtl Inter-Fan und alter Verehrer von Kalle Rummenigge? :-)
Oder er war einfach schlecht, zum WM-Finale 14 gab es auch nicht nur Lobeshymnen auf ihn. Er wollte beide Spiele unauffällig leiten und nicht beeinflussen, aber wer Regeln nicht umsetzt beeinflusst, zumindest wenn es sein Job wäre.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Schnippelbohne @, Bauernland, Montag, 08.03.2021, 17:33 (vor 317 Tagen) @ stoffel85

Ich glaube garnicht so sehr, dass die betreffenden Schiris tendenziell Bayern-Fans sind. Ich glaube eher, dass es gewisse Hemmungen gibt, unangenehme Entscheidungen gegen den Branchenprimus zu pfeifen. Zum einen bilden die Bayern-Spieler so ziemlich bei jeden Schiedsrichterpfiff gegen sie eine Meckertraube um den Schiri. Das könnte durchaus einen beeindruckenden bzw. einschüchternden Effekt haben. Zum anderen ist es eben der große FC Bayern München, gegen den man pfeift. Wenn man da falsch liegt, ist das Echo der Medien und die Schiedsrichterschelte der Bayern-Verantwortlichen („der pfeift uns nie wieder“) vorprogrammiert. Also halten sich viele Schiris eher zurück, vermutlich ein Stück weit unbewusst. Man will halt auf keinen Fall falsch liegen, daher im Zweifel für die Bayern.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Vati Morgana, Berlin, Dienstag, 09.03.2021, 00:08 (vor 317 Tagen) @ Schnippelbohne
bearbeitet von Vati Morgana, Dienstag, 09.03.2021, 00:24

Ich glaube garnicht so sehr, dass die betreffenden Schiris tendenziell Bayern-Fans sind.

Das glaube ich auch nicht. Kein Schiedsrichter klopft sich abends auf die Schulter weil er den Bayern einen weiteren Titel beschert hat.

Was ich allerdings sehr kritisch sehe, ist die deutliche Abgängigkeit der DFL und des DFB vom FC Bayern. Sowohl Vermarktungserlöse als auch Erfolg der Nationalmannschaft hängen am Tropf des Rekordmeisters.
Damit ist der FC Bayern letztlich auch mächtiger als sein eigener Verband und weiß die fehlende autoritäre Opposition für sich zu nutzen. Wenn den Münchnern etwas nicht passt, lassen sie die Muskeln spielen und drohen mit Abstellungsstopp der Nationalspieler oder legen eine absurde Pressekonferenz zur Medienschelte ein.
Da gibt es weder Rüffel noch Konsequenz, das letzte Wort liegt in München.

Sport1 und Sky treiben das ganze auch medial auf die Spitze. Nachhaltig kritische Töne sind von niemandem zu erwarten. Und eine kritische Aufarbeitung von Vorwürfen seitens DFB am allerwenigsten.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

bobschulz @, MS, Montag, 08.03.2021, 17:44 (vor 317 Tagen) @ Schnippelbohne

Ich glaube garnicht so sehr, dass die betreffenden Schiris tendenziell Bayern-Fans sind. Ich glaube eher, dass es gewisse Hemmungen gibt, unangenehme Entscheidungen gegen den Branchenprimus zu pfeifen. Zum einen bilden die Bayern-Spieler so ziemlich bei jeden Schiedsrichterpfiff gegen sie eine Meckertraube um den Schiri. Das könnte durchaus einen beeindruckenden bzw. einschüchternden Effekt haben. Zum anderen ist es eben der große FC Bayern München, gegen den man pfeift. Wenn man da falsch liegt, ist das Echo der Medien und die Schiedsrichterschelte der Bayern-Verantwortlichen („der pfeift uns nie wieder“) vorprogrammiert. Also halten sich viele Schiris eher zurück, vermutlich ein Stück weit unbewusst. Man will halt auf keinen Fall falsch liegen, daher im Zweifel für die Bayern.

Dabei sind sie doch sonst sehr rechthaberisch und treten komisch auf. Aber ich verstehe was Du meinst. Als SR würde ich vor dem Anpfiff eine KLARE Ansage machen: "wer mich bedrängt/ bequatscht bekommt gelb". Nur dazu fehlt ihnen schlicht und einfach der Mut, denn dann müssten sie Kimmich wenn sie konsequent wären, fast immer gelb-rot geben. Durch ihr unterwürfiges Verhalten suggerieren die SR dass da was geht, eigentlich sollten alle Anderen das auch tun. Oder die SR sollten halt tatsächlich mal bei Belaberung durch Müller Kimmich Kartons ziehen. Ein frommer Wunsch.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

homer73 @, Dortmund-Wellinghofen (oder Block 87), Montag, 08.03.2021, 22:18 (vor 317 Tagen) @ bobschulz

Dabei sind sie doch sonst sehr rechthaberisch und treten komisch auf. Aber ich verstehe was Du meinst. Als SR würde ich vor dem Anpfiff eine KLARE Ansage machen: "wer mich bedrängt/ bequatscht bekommt gelb". Nur dazu fehlt ihnen schlicht und einfach der Mut, denn dann müssten sie Kimmich wenn sie konsequent wären, fast immer gelb-rot geben. Durch ihr unterwürfiges Verhalten suggerieren die SR dass da was geht, eigentlich sollten alle Anderen das auch tun. Oder die SR sollten halt tatsächlich mal bei Belaberung durch Müller Kimmich Kartons ziehen. Ein frommer Wunsch.

Das war schon so, als es noch Effenberg und Basler waren und das wird auch so sein, wenn es Kimmich und Müller nicht mehr gibt. Die Schiedsrichter werden so geschult und ausgebildet, dass sie eher keine Eier haben.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Karak Varn @, Ostfriesland, Montag, 08.03.2021, 16:49 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

Das Hummels-Nicht-Tor ist für mich eines der Gründe, warum wir heute einen VAR haben.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Rupo @, Ruhrpott, Montag, 08.03.2021, 23:08 (vor 317 Tagen) @ Karak Varn

Dante steht mit dem Stand Bein auf der Torlinie und schlägt mit dem linken Schußbein den Ball raus = Das MUSS zwingend Tor sein! Auch ohne VAR, nur mit Linienrichter..

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

uwelito, Wambel, Montag, 08.03.2021, 17:25 (vor 317 Tagen) @ Karak Varn

Das Hummels Tor war der entscheidende Auslöser für die Torlinientechnik. Beim VAR war das um einiges vielschichtiger

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Zico80 @, Montag, 08.03.2021, 17:25 (vor 317 Tagen) @ Karak Varn

Das Hummels-Nicht-Tor ist für mich eines der Gründe, warum wir heute einen VAR haben.

Wenn ich mich recht erinnere, wurde danach der Druck so gross, dass die Torlinientechnologie eingeführt wurde.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

ergo @, Magdeburg, Montag, 08.03.2021, 16:59 (vor 317 Tagen) @ Karak Varn

und warum hat dann das Lewandowski Tor gezählt trotz Abseits? :D

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

stoffel85 @, Montag, 08.03.2021, 17:02 (vor 317 Tagen) @ ergo

Damit eigentlich dem letzten klar werden müsste, dass manche Sachen keine einfachen Fehlentscheidungen sind, sondern bewusster Betrug/ bewusste Spielmanipulation.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

burz @, Lünen, Montag, 08.03.2021, 16:14 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/2103/Diashows/bvb-und-bayern-bonus-historie/reus-schiedsrichter-fritz-vorgeschichte-borussia-dortmund-ribery-boateng-handspiel.html

Schöne Bildergeschichte. Man kann auch gerne noch weiter in die Vergangenheit gehen. Ribery hatte noch weitere Szenen dieser Art. Rafinha war mehrfach für eine rote Karte gut und Oliver Kahns Einlagen gegen Chapuisat und Herrlich sind bis heute unvergessen. Haben wir nur einmal in diesem Ausmaß von Schìedsrichterentscheidungen gegen Bayern profitiert?

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Smeller @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:12 (vor 317 Tagen) @ burz

Ich hab mir letztens unser 1:1 gegen Bayern in der Saison 2000/01 angeguckt, wo Rosicky den Freistoß an den Innenpfosten setzt. Wir haben drei(!) reguläre Tore geschossen und uns wurde nur eins gegeben.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Kallewupp @, Berlin, Montag, 08.03.2021, 21:13 (vor 317 Tagen) @ Smeller

Hab ich auch gesehen und konnte mich noch gut an diese Situationen im Stadion erinnern. Völlige Hilflosigkeit.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Smeller @, Dortmund, Dienstag, 09.03.2021, 00:20 (vor 317 Tagen) @ Kallewupp

Ich hatte halt irgendwie im Kopf, dass mir jemand erzählte die anderen beiden Toren seien Abseits gewesen. Ich erinnere mich recht gut an das Gespräch. Ich meinte, dass gerade das nicht gegebene Tor für Dede kein Abseits gewesen sein könnte, aber ich hab mir das nicht nochmal angeguckt damals, weil die Enttäuschung zu groß war. Jetzt so im Nachhinein ist das für mich ein regelrechter Skandal, wie sehr die Bayern zu diesen Zeiten gegen uns bevorteilt wurden.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

uwelito, Wambel, Montag, 08.03.2021, 17:27 (vor 317 Tagen) @ burz

Ja. Gaggelmann. So ehrlich muss man seun. Ändert aber nichts an der grundsätzlichen Tendenz.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

BukausmTal @, Wuppertal, Montag, 08.03.2021, 17:01 (vor 317 Tagen) @ burz

spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/2103/Diashows/bvb-und-bayern-bonus-historie/reus-schiedsrichter-fritz-vorgeschichte-borussia-dortmund-ribery-boateng-handspiel.html


Schöne Bildergeschichte. Man kann auch gerne noch weiter in die Vergangenheit gehen. Ribery hatte noch weitere Szenen dieser Art. Rafinha war mehrfach für eine rote Karte gut und Oliver Kahns Einlagen gegen Chapuisat und Herrlich sind bis heute unvergessen. Haben wir nur einmal in diesem Ausmaß von Schìedsrichterentscheidungen gegen Bayern profitiert?>

Ja, einmal bei dem legendären Pokalspiel in München, in dem drei (?) Bayern verschossen haben.
Schmelle hat ein ganz klares Foul im Elfmeterraum begangen, das nicht geahndet wurde.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

uwelito, Wambel, Montag, 08.03.2021, 17:35 (vor 317 Tagen) @ BukausmTal

War das nicht ein klarws Handspiel von Schmelle? Klarws Foul war con Langerak, der Lewandowski ne Maske veroasst hat (so hab ichs in Erinnerung).

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

BukausmTal @, Wuppertal, Montag, 08.03.2021, 23:52 (vor 317 Tagen) @ uwelito

War das nicht ein klarws Handspiel von Schmelle? Klarws Foul war con Langerak, der Lewandowski ne Maske veroasst hat (so hab ichs in Erinnerung).>

Hast Recht.
Es war eindeutig ein Handspiel von Schmelle in der 55. Minute und wurde nicht von Gagelmann geahndet.
Später haben dann sogar 4 Bayern das Tor im Elferschießen nicht getroffen,
nicht drei.
Tja, so verblasst die Erinnerung...

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Smeller @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:16 (vor 317 Tagen) @ uwelito

Nur dumm, dass Lewandowski beim Foul von Langerak im Abseits war.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

burz @, Lünen, Montag, 08.03.2021, 17:10 (vor 317 Tagen) @ BukausmTal

spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/2103/Diashows/bvb-und-bayern-bonus-historie/reus-schiedsrichter-fritz-vorgeschichte-borussia-dortmund-ribery-boateng-handspiel.html


Schöne Bildergeschichte. Man kann auch gerne noch weiter in die Vergangenheit gehen. Ribery hatte noch weitere Szenen dieser Art. Rafinha war mehrfach für eine rote Karte gut und Oliver Kahns Einlagen gegen Chapuisat und Herrlich sind bis heute unvergessen. Haben wir nur einmal in diesem Ausmaß von Schìedsrichterentscheidungen gegen Bayern profitiert?>


Ja, einmal bei dem legendären Pokalspiel in München, in dem drei (?) Bayern verschossen haben.
Schmelle hat ein ganz klares Foul im Elfmeterraum begangen, das nicht geahndet wurde.

Danke. Man muss ja auch fair bleiben. Vielleicht fördert die Schwarmintelligenz dieses Forums noch weitere Ungerechtigkeiten gegen die Bayern zu Tage.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Smeller @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:13 (vor 317 Tagen) @ burz

Du meinst das Spiel, wo ein Münchener in der 2. Minute im Strafraum mit dem Arm klärt?

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

burz @, Lünen, Montag, 08.03.2021, 19:25 (vor 317 Tagen) @ Smeller

Du meinst das Spiel, wo ein Münchener in der 2. Minute im Strafraum mit dem Arm klärt?

Tut mir leid. Aber so genau kann ich die Summe der Fehlentscheidungen nach all den Jahren nicht mehr aufdröseln. Du sagst also, dass wir auch im Pokalspiel 2017 nicht bevorzugt wurden?

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Smeller @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:28 (vor 317 Tagen) @ burz

2017? Ich war beim Spiel 2015. 2017 war 2:3 nach regulärer Spielzeit, wo die Bayern zu arrogant vor unserem Tor waren.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Zico80 @, Montag, 08.03.2021, 17:23 (vor 317 Tagen) @ burz

Ich glaub es war das HF 2017 mit Mannis Monstergrätsche und einem Bockstarken Dembele. Hab aber nur noch im Kopf das wir da bevorteilt wurden, an die Szene kann ich mich nicht mehr genau erinnern.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

stoffel85 @, Montag, 08.03.2021, 17:52 (vor 317 Tagen) @ Zico80

In dem Spiel war doch die Situation mit Schmelle, glaub ich.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

badevil @, Montag, 08.03.2021, 16:30 (vor 317 Tagen) @ burz

spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/2103/Diashows/bvb-und-bayern-bonus-historie/reus-schiedsrichter-fritz-vorgeschichte-borussia-dortmund-ribery-boateng-handspiel.html


Schöne Bildergeschichte. Man kann auch gerne noch weiter in die Vergangenheit gehen. Ribery hatte noch weitere Szenen dieser Art. Rafinha war mehrfach für eine rote Karte gut und Oliver Kahns Einlagen gegen Chapuisat und Herrlich sind bis heute unvergessen. Haben wir nur einmal in diesem Ausmaß von Schìedsrichterentscheidungen gegen Bayern profitiert?

Ich glaube, dass Bayernfans damals beim CL meinten, dass Lewandowski dem Boateng irgendwann mal absichtlich auf den Fuß oder so getreten wäre. Das war weit in der zweiten HZ und damit ausgleichende Gerechtigkeit (was ja Quark ist, allein was den Zeitpunkt angeht und so deutlich war das eh nicht wie die Ribéry-Aktion).

Aber in dem Ausmaß und vor allen so klaren Sachen (Abseitstore und Tätlichkeiten) absolut nicht. Und das ist ja nur jetzt die Liste unserer Duelle mit denen.
Das kann man ja weiterführen, gerade was die Bayern für VAR-Elfmeter für das leichteste Trikotzupfen schon bekommen haben (direkt das Eröffnungsspiel der Startsaison des VAR war da so ein Fall. Da bekommen wir für klare Fouls oder deutliches Ziehen (an Sancho in Nürnberg?) nix gepfiffen).

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Gargamel09 @, Montag, 08.03.2021, 16:28 (vor 317 Tagen) @ burz

spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/2103/Diashows/bvb-und-bayern-bonus-historie/reus-schiedsrichter-fritz-vorgeschichte-borussia-dortmund-ribery-boateng-handspiel.html


Schöne Bildergeschichte. Man kann auch gerne noch weiter in die Vergangenheit gehen. Ribery hatte noch weitere Szenen dieser Art. Rafinha war mehrfach für eine rote Karte gut und Oliver Kahns Einlagen gegen Chapuisat und Herrlich sind bis heute unvergessen. Haben wir nur einmal in diesem Ausmaß von Schìedsrichterentscheidungen gegen Bayern profitiert?

Normalerweise müsste Reus das vor jedem der kommenden Spiele immer und immer wieder zum Thema machen, dass es in die Gedankengänge der Schiris einbrennt, wenn solche Szene geschehen und sie eigentlich darüber hinwegsehen würden

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

burz @, Lünen, Montag, 08.03.2021, 16:39 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/2103/Diashows/bvb-und-bayern-bonus-historie/reus-schiedsrichter-fritz-vorgeschichte-borussia-dortmund-ribery-boateng-handspiel.html


Schöne Bildergeschichte. Man kann auch gerne noch weiter in die Vergangenheit gehen. Ribery hatte noch weitere Szenen dieser Art. Rafinha war mehrfach für eine rote Karte gut und Oliver Kahns Einlagen gegen Chapuisat und Herrlich sind bis heute unvergessen. Haben wir nur einmal in diesem Ausmaß von Schìedsrichterentscheidungen gegen Bayern profitiert?


Normalerweise müsste Reus das vor jedem der kommenden Spiele immer und immer wieder zum Thema machen, dass es in die Gedankengänge der Schiris einbrennt, wenn solche Szene geschehen und sie eigentlich darüber hinwegsehen würden

Sehe ich eigentlich auch so. Wenn man sich aber mal in anderen Foren umsieht, scheinen wir mit unser Position ziemlich alleine zu sein. Was wirklich schade und für mich auch überhaupt nicht verständlich ist.

Deswegen ist der SPOX Artikel wirklich Gold wert. Den sollte man immer griffbereit haben, wenn eine Diskussion in diese Richtung geht. Zumal es ja noch diverse weitere Aktionen der Bayern gibt, die nicht geanhnet wurden.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Zico80 @, Montag, 08.03.2021, 17:29 (vor 317 Tagen) @ burz

Sehe ich eigentlich auch so. Wenn man sich aber mal in anderen Foren umsieht, scheinen wir mit unser Position ziemlich alleine zu sein. Was wirklich schade und für mich auch überhaupt nicht verständlich ist.

Interessant. Vielleicht liegt es an der Berichterstattung oder weil wir zu den grossen gehören. Man hört ja auch oft Sätze wie "bei Bayern und Dortmund wär das gepfiffen worden", hab da Heiko Herrlich letzten Monat noch im Ohr. Könnte halt von der Realität weiter nicht entfernt sein.


Deswegen ist der SPOX Artikel wirklich Gold wert. Den sollte man immer griffbereit haben, wenn eine Diskussion in diese Richtung geht. Zumal es ja noch diverse weitere Aktionen der Bayern gibt, die nicht geanhnet wurden.

Volle Zustimmung:-)

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

referent @, Krefeld, Montag, 08.03.2021, 18:04 (vor 317 Tagen) @ Zico80

Mir fällt noch spontan ein Ellbogenschlag von Ribery gegen Passlack und das ins Gesicht packen von Rafinha gegen Mkhitaryan ein... da kommt bestimmt noch mehr zusammen.

BVB : Bayern: Bayern-Bonus? Die Vorgeschichte der Reus-Schelte

Vati Morgana, Berlin, Dienstag, 09.03.2021, 00:19 (vor 317 Tagen) @ referent

Mir fällt noch spontan ein Ellbogenschlag von Ribery gegen Passlack und das ins Gesicht packen von Rafinha gegen Mkhitaryan ein... da kommt bestimmt noch mehr zusammen.

Dem Autor von der SPOX-Bilderstrecke schicken und um Ergänzung bitten.

Am Ende wird das so eine Art Bayern-Bonus-Wiki an dem sich jeder Beteiligen darf.

Hazard morgen dabei, Gio und Guerreiro eventuell auch

bastlke @, Kempten, Montag, 08.03.2021, 14:40 (vor 317 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

-gerade eben von ET in der PK verkündet

Hazard morgen dabei, Gio und Guerreiro eventuell auch

Venceremos ⌂, Montag, 08.03.2021, 14:50 (vor 317 Tagen) @ bastlke

Und wie so oft sehnt man sich bei Anblick der PK Josef Schneck zurück, wenn man das arrogante und blockierende Verhalten von S. Fligge sieht (hier Abbügeln der Frage zu Reus Schiri-Kritik, die ja nicht unberechtigt war)

Hazard morgen dabei, Gio und Guerreiro eventuell auch

Flemm @, Montag, 08.03.2021, 15:00 (vor 317 Tagen) @ Venceremos

Und wie so oft sehnt man sich bei Anblick der PK Josef Schneck zurück, wenn man das arrogante und blockierende Verhalten von S. Fligge sieht (hier Abbügeln der Frage zu Reus Schiri-Kritik, die ja nicht unberechtigt war)

Fand es in Ordnung, dass er das Fass nicht wieder aufmachen lässt. Reus hatte davon ja nicht einmal etwas mitbekommen. Und, dass der DFB nicht allzu kritisch mit den eigenen Schiedsrichtern umgeht, ist ja sowieso bekannt.

Hazard morgen dabei, Gio und Guerreiro eventuell auch

DomJay @, Köln, Montag, 08.03.2021, 15:41 (vor 317 Tagen) @ Flemm

Und wie so oft sehnt man sich bei Anblick der PK Josef Schneck zurück, wenn man das arrogante und blockierende Verhalten von S. Fligge sieht (hier Abbügeln der Frage zu Reus Schiri-Kritik, die ja nicht unberechtigt war)


Fand es in Ordnung, dass er das Fass nicht wieder aufmachen lässt. Reus hatte davon ja nicht einmal etwas mitbekommen. Und, dass der DFB nicht allzu kritisch mit den eigenen Schiedsrichtern umgeht, ist ja sowieso bekannt.

Also ich fand es gut so. Das der DFB keinerlei Kritikfähigkeit besitzt ist klar. Marco hat es versucht weg zu moderieren und der Reporter wollte nur eine billige Headline.

Für den Verein bleibt es ein Foul.

Hazard morgen dabei, Gio und Guerreiro eventuell auch

Venceremos ⌂, Montag, 08.03.2021, 15:09 (vor 317 Tagen) @ Flemm

Naja er begründet das aber damit, dass das Spiel gegen Bayern Vergangenheit sei, vorherige Fragen zu dem Spiel und welche Lehren man daraus zieht, hat er durchgehen lassen. Das macht nicht zwingend glaubwürdiger

Hazard morgen dabei, Gio und Guerreiro eventuell auch

Flemm @, Montag, 08.03.2021, 15:12 (vor 317 Tagen) @ Venceremos

Naja er begründet das aber damit, dass das Spiel gegen Bayern Vergangenheit sei, vorherige Fragen zu dem Spiel und welche Lehren man daraus zieht, hat er durchgehen lassen. Das macht nicht zwingend glaubwürdiger

Die Lehren des Spiels haben ja auch etwas mit dem nächsten Spiel zu tun. Die Schiedsrichterleistung vom Samstag 0,0. Mir ist der Mehrwert der Frage auch nicht ganz klar. Von Seiten des BVB war man der Auffassung es war ein Foul. Was soll sich da bis heute geändert haben, um zurückzurudern?

Hazard morgen dabei, Gio und Guerreiro eventuell auch

Venceremos ⌂, Montag, 08.03.2021, 15:21 (vor 317 Tagen) @ Flemm

Naja er begründet das aber damit, dass das Spiel gegen Bayern Vergangenheit sei, vorherige Fragen zu dem Spiel und welche Lehren man daraus zieht, hat er durchgehen lassen. Das macht nicht zwingend glaubwürdiger


Die Lehren des Spiels haben ja auch etwas mit dem nächsten Spiel zu tun. Die Schiedsrichterleistung vom Samstag 0,0. Mir ist der Mehrwert der Frage auch nicht ganz klar. Von Seiten des BVB war man der Auffassung es war ein Foul. Was soll sich da bis heute geändert haben, um zurückzurudern?

Die Frage ging ja in die Richtung, dass das kurz zuvor veröffentlichte Statement der Schiedsrichtergilde auch eine Kritik an der geäußerten Kritik enthielt (https://www.dfb.de/news/detail/sportliche-leitung-zum-topspiel-unterstuetzen-entscheidungen-ausdruecklich-225110/ ". Die in der ersten Enttäuschung sicherlich auch in der Form überzogene Kritik hat diese Spielleitung ganz sicher nicht verdient.") Reus hat ja die stärkste Kritik geäußert. Wo wenn nicht in einer PK mit seiner Anwesenheit sollte ich ihn sonst fragen? Natürlich hat das nichts mit dem kommenden Spiel zu tun, aber glaubst du eine "weiche" spielferne Frage, z.B. zur Bewertung der DFB-Pokalauslosung, wäre auch zurückgewiesen worden?

Hazard morgen dabei, Gio und Guerreiro eventuell auch

Flemm @, Montag, 08.03.2021, 15:38 (vor 317 Tagen) @ Venceremos

Die Fragen waren doch, ob Reus das DFB Statement erreicht hat und, ob er die Kritik überdenken würde.
Der erste Teil wurde sogar beantwortet und was soll der zweite Teil? Wieso sollte die Kritik überdacht werden?
Auf die Frage kann Reus eigentlich gar nicht positiv antworten. Entweder er erneuert die Kritik oder rudert zurück. Beides braucht man vor so einem wichtigen CL Achtelfinale nicht. Deshalb richtig von Fligge, das Ganze abzuwürgen.

Hazard morgen dabei, Gio und Guerreiro eventuell auch

badevil @, Montag, 08.03.2021, 14:55 (vor 317 Tagen) @ Venceremos

Und wie so oft sehnt man sich bei Anblick der PK Josef Schneck zurück, wenn man das arrogante und blockierende Verhalten von S. Fligge sieht (hier Abbügeln der Frage zu Reus Schiri-Kritik, die ja nicht unberechtigt war)

Jo, auch gerade die Stelle gesehen. Furchtbar. Reus hätte eigentlich antworten wollen.

Hazard morgen dabei, Gio und Guerreiro eventuell auch

Kayldall, Luxemburg, Montag, 08.03.2021, 15:35 (vor 317 Tagen) @ badevil

Macht ja aber auch im Nachhinein keinen Sinn, wenn die Presse dann aus einer Antwort von Reus wieder ein Fass aufmacht und der BVB dann abgelenkt ist. Wir müssen jetzt nach vorne schauen und uns aufs Spiel gegen FC Sevilla konzentrieren. Da reicht uns eine 0-1 Niederlage zum Weiterkommen, das sollte machbar sein.

Hazard morgen dabei, Gio und Guerreiro eventuell auch

Elmar @, Montag, 08.03.2021, 15:55 (vor 317 Tagen) @ Kayldall

Entweder will man einen Bayern Bonus thematisieren oder nicht.
Meinetwegen hätte man durchaus noch etwas Druck auf dem Kessel lassen können.

Hazard morgen dabei, Gio und Guerreiro eventuell auch

bobschulz @, MS, Montag, 08.03.2021, 16:14 (vor 317 Tagen) @ Elmar
bearbeitet von bobschulz, Montag, 08.03.2021, 16:24

Entweder will man einen Bayern Bonus thematisieren oder nicht.
Meinetwegen hätte man durchaus noch etwas Druck auf dem Kessel lassen können.

Was soll das bringen?
Der kicker lässt Karlheinz Wild einen Kommentar dazu schreiben. ("Straight from Bavaria's intestines") und man wird als Jammerlappen verspottet. Weiß noch wie die Bayern damals gegen Real geflennt haben oder Atletico, als mal 50/50 Entscheidungen nicht ALLE für sie gegeben wurden, da war es ein schlechter SR. Reus kritisiert zurecht die ungleiche Auslegung innerhalb eines Spiels und wenn dann auf Sport1 steht, Bayern darf sich mehr erlauben da sie mehr fürs Spiel tun denke ich halt: welche Regel sagt das? Diejenige nach der Sportjournalismus mit seiner Zentrale in Bayern sitzen muss?
Ein Gegenbeispiel dazu wäre das Derby unter Favre, wo Suat Serdar in der ersten Hz genau so rotwürdig in einen Zweikampf geht wie hinterher Wolf- (Reus war im Vergleich sogar eher ne harte Rote.)
Wer wird 2 x getroffen? Der eigentlich schon des Feldes zu verweisende Serdar
Gelbe Karte für Suat Serdar (FC Schalke 04)
aus dem blauen Reviersport-Ticker:
"Nächste Karte für S04 und die war dunkelgelb! Serdar senst Raphaël Guerreiro an der Seitenlinie von hinten mit offener Sohle um und hat Glück, dass Schiri Zwayer ihm seinen dritten Platzverweis in dieser Saison erspart."
Ob Meyer Oder Zweier, der Anfang ist groß, die Eier sind klein! Fritz fehlen die auch, aber gut (oder schlecht), ändern wird sich nichts. Es sei denn Rote Brause wird SR-Trikotsponsor.

Hazard morgen dabei, Gio und Guerreiro eventuell auch

Kayldall, Luxemburg, Montag, 08.03.2021, 16:02 (vor 317 Tagen) @ Elmar
bearbeitet von Kayldall, Montag, 08.03.2021, 16:07

Der wird doch andauernd thematisiert, aber ändert sich doch sowieso nix. Höchstens wird der BVB wieder als schlechter Verlierer dastehen in den Medien, wenn man sich dranhält.

BVB-Abschlusstraining: Duo fehlt - Haaland zurück auf dem Platz

torkamera ⌂ @, Linz (AUT), Montag, 08.03.2021, 11:52 (vor 317 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

BVB-Abschlusstraining: Duo fehlt - Haaland zurück auf dem Platz

Knolli @, Montag, 08.03.2021, 11:57 (vor 317 Tagen) @ torkamera

"Ob der BVB auch um Thorgan Hazard bangen muss, ist unklar. Der Belgier war beim Abschlusstraining zwar mit dabei, beschränkte sich nach den Aufwärmübungen allerdings auf individuelles Lauftraining."

Oh come on.

BVB-Abschlusstraining: Duo fehlt - Haaland zurück auf dem Platz

CHS ⌂ @, Lünen / Dortmund, Montag, 08.03.2021, 12:02 (vor 317 Tagen) @ Knolli

"Ob der BVB auch um Thorgan Hazard bangen muss, ist unklar. Der Belgier war beim Abschlusstraining zwar mit dabei, beschränkte sich nach den Aufwärmübungen allerdings auf individuelles Lauftraining."

Oh come on.

Kann natürlich auch nur eine Vorsichtsmaßnahme sein. Wäre aber aufgrund des Ausfalls von Sancho und Guerreiro wichtig, wenn er dabei wäre.

Gruß

CHS

BVB-Abschlusstraining: Duo fehlt - Haaland zurück auf dem Platz

Freyr @, Montag, 08.03.2021, 12:05 (vor 317 Tagen) @ CHS

Kann natürlich auch nur eine Vorsichtsmaßnahme sein. Wäre aber aufgrund des Ausfalls von Sancho und Guerreiro wichtig, wenn er dabei wäre.

Gruß

CHS

Und Reyna. Wer würde dann überhaupt spielen. Brandt? Auf der Bank dann als Ersatz Reinier für ihn oder Reus

BVB-Abschlusstraining: Duo fehlt - Haaland zurück auf dem Platz

Kruemelmonster09 @, Montag, 08.03.2021, 13:06 (vor 317 Tagen) @ Freyr

Kann natürlich auch nur eine Vorsichtsmaßnahme sein. Wäre aber aufgrund des Ausfalls von Sancho und Guerreiro wichtig, wenn er dabei wäre.

Gruß

CHS


Und Reyna. Wer würde dann überhaupt spielen. Brandt? Auf der Bank dann als Ersatz Reinier für ihn oder Reus

Naja, sollte Hazard auch ausfallen wäre Brandt wohl tatsächlich der Ersatz.
Alternativ, in der von mir prognostizierten abnehmenden Wahrscheinlichkeit:
Reinier
Moukoko
Passlack
Knauff
Morey

BVB-Abschlusstraining: Duo fehlt - Haaland zurück auf dem Platz

Mattes84 @, München, Montag, 08.03.2021, 15:12 (vor 317 Tagen) @ Kruemelmonster09

Ich kann mir aktuell keine realistische Option vorstellen, in der Brandt auch nur ansatzweise ein Kandidat für die erste 11 wäre. Normalerweise wäre er nicht mal im Kader. Erst recht nicht gegen dieses Ekelpack aus Sevilla.

BVB-Abschlusstraining: Duo fehlt - Haaland zurück auf dem Platz

timmoe @, Montag, 08.03.2021, 14:21 (vor 317 Tagen) @ Kruemelmonster09

je nachdem, was ET für eine Ausrichtung vorgibt (ich hoffe ja mal Heimsieg?!), könnte ich mir ein 4-3-3 vorstellen:

Hitz

Morey - Hummels - Zagadou - Schulz

Bellingham / Can - Dahoud - Delaney

Moukoko Reus
Haaland

Kick and Rush Revival gegen Sevilla?

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 08.03.2021, 14:53 (vor 317 Tagen) @ timmoe

je nachdem, was ET für eine Ausrichtung vorgibt (ich hoffe ja mal Heimsieg?!), könnte ich mir ein 4-3-3 vorstellen:

Hitz

Morey - Hummels - Zagadou - Schulz

Bellingham / Can - Dahoud - Delaney

Moukoko Reus
Haaland

Da machst du es dem gegnerischen Trainer schwer, zu bestimmen, über welche Seite er kommen soll(ich weiß, wir haben kaum Alternativen).

Rechts mit den Novizen Moukoko, Bellingham, Morey oder
halt die andere Seite mit Schulz Dahoud Reus.
Wobei die Namen/Seiten frei austauschbar sind.

Egal wie wir aufstellen, da sind diverse Fragezeichen für mich.

Die Unerfahrenen, die Zweikämpfe-Verweigerer, die Spielschwachen für den Aufbau.

Und im Endeffekt bleibt auch kaum jemand, um unser Spiel zu machen.

Wie wir spielen, wenn wir nur den Bus parken, haben wir am Samstag alle erlebt.

Vielleicht sehen wir irgendein 80er Jahre Kick and Rush Revival, mit Hummels als Quarterback und Haaland, der dann mal wieder den Heilsbringer machen muss.

Das wird so oder so spannend.

BVB-Abschlusstraining: Duo fehlt - Haaland zurück auf dem Platz

BukausmTal @, Wuppertal, Montag, 08.03.2021, 13:56 (vor 317 Tagen) @ Kruemelmonster09

Kann natürlich auch nur eine Vorsichtsmaßnahme sein. Wäre aber aufgrund des Ausfalls von Sancho und Guerreiro wichtig, wenn er dabei wäre.

Gruß

CHS


Und Reyna. Wer würde dann überhaupt spielen. Brandt? Auf der Bank dann als Ersatz Reinier für ihn oder Reus


Naja, sollte Hazard auch ausfallen wäre Brandt wohl tatsächlich der Ersatz.>

Schwierig.
Sein Notenschnitt in der Liga beim Kicker von 4,23 ist fast so schlecht wie der Schnitt der Schalker.

Alternativ, in der von mir prognostizierten abnehmenden Wahrscheinlichkeit:
Reinier
Moukoko
Passlack
Knauff
Morey>

Reinier oder Moukoko hätten eher eine Chance verdient.
Die fehlende Körperlichkeit und Zweikampfstärke bei Moukoko ist bei Brand ebenfalls Thema. Moukoko erscheint spritziger und torgefährlicher.

BVB-Abschlusstraining: Duo fehlt - Haaland zurück auf dem Platz

Taifun @, Wolnzach, Montag, 08.03.2021, 16:42 (vor 317 Tagen) @ BukausmTal

Bei Brandt ist für mich die Frage, wann wir zuletzt mit ihm auf dem Platz mehr Tore geschossen als kassiert haben. Gefühlt muss das Ewigkeiten her sein.

BVB-Abschlusstraining: Duo fehlt - Haaland zurück auf dem Platz

Kruemelmonster09 @, Montag, 08.03.2021, 14:04 (vor 317 Tagen) @ BukausmTal

Kann natürlich auch nur eine Vorsichtsmaßnahme sein. Wäre aber aufgrund des Ausfalls von Sancho und Guerreiro wichtig, wenn er dabei wäre.

Gruß

CHS


Und Reyna. Wer würde dann überhaupt spielen. Brandt? Auf der Bank dann als Ersatz Reinier für ihn oder Reus


Naja, sollte Hazard auch ausfallen wäre Brandt wohl tatsächlich der Ersatz.>


Schwierig.
Sein Notenschnitt in der Liga beim Kicker von 4,23 ist fast so schlecht wie der Schnitt der Schalker.

Alternativ, in der von mir prognostizierten abnehmenden Wahrscheinlichkeit:
Reinier
Moukoko
Passlack
Knauff
Morey>


Reinier oder Moukoko hätten eher eine Chance verdient.
Die fehlende Körperlichkeit und Zweikampfstärke bei Moukoko ist bei Brand ebenfalls Thema. Moukoko erscheint spritziger und torgefährlicher.

Ich bin bei dir, dass ich Brandt für die Position, die aktuelle Situation und dieses Spiel ungeeignet finde.

Moukoko hätte mit seinen jungen Jahren natürlich ein ganz schönes Brett zu bohren.

Andererseits frage ich mich, auch jetzt immernoch, was Reinier überhaupt auszeichnet.
Ja, er hat letztens ein Tor geschossen. Ja, er bekommt jetzt mehr Spielanteile... Und dennoch habe ich immernoch nicht verstanden was er für ein Spielertyp ist, was ihn auszeichnet... Er wirkt einfach nur meist wie "nicht da".

Ist sicherlich aktuell gemein so ein Urteil zu fällen. Ist man im Stadion sieht man wesentlich mehr. Bewegt er sich gut? Wird er nur in den entsprechenden Situationen nicht angespielt?

Oder ist er wirklich so unauffällig wie er wirkt und spielt aktuell nur mehr, weil halt sonst niemand mehr da ist?

Ich glaube ich wäre tatsächlich dafür den bissigen, giftigen Passlack dahin zu stellen. In der Vorbereitung hat er ja häufiger dort gespielt. Einfach den Gegner etwas beschäftigen, auch die Läufe in die Defensive und Tiefe machen, provozieren, ruhig auch ne Karte abholen. Wenn die Gegner ein paar Körner gelassen haben und wir noch neue Impulse brauchen, dann so in der 60. Moukoko für ihn.

Das Ganze natürlich unter der Voraussetzung, dass Hazard fehlen sollte.

BVB-Abschlusstraining: Duo fehlt - Haaland zurück auf dem Platz

jan_2003 @, Erlangen, Montag, 08.03.2021, 12:10 (vor 317 Tagen) @ Freyr

Kann natürlich auch nur eine Vorsichtsmaßnahme sein. Wäre aber aufgrund des Ausfalls von Sancho und Guerreiro wichtig, wenn er dabei wäre.

Gruß

CHS


Und Reyna. Wer würde dann überhaupt spielen. Brandt? Auf der Bank dann als Ersatz Reinier für ihn oder Reus

Gab es irgendwo eigentlich schon eine Meldung was Reyna hat? Krank? Verletzt? Habe bisher nichts gehört

BVB-Abschlusstraining: Duo fehlt - Haaland zurück auf dem Platz

Freyr @, Montag, 08.03.2021, 12:14 (vor 317 Tagen) @ jan_2003

der hat muskuläre Probleme (wie Guerreiro), was bisher verlautbart wurde.

Marca zum Spiel gegen Sevilla

Freyr @, Montag, 08.03.2021, 11:48 (vor 317 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

mal etwas aus Sevillas Sicht zu unserem CL-Rückspiel

Marca: "Dortmund, la cuerda para salir del pozo"

"Ein wahrlich kompliziertes Unterfangen nach dem Hinspiel im Sánchez-Pizjuán, wo man 2:3 verlor. Ein Ergebnis, das auf deutschem Boden gedreht werden muss und noch dazu im schlechtesten Moment der Saison, die genau nach dem Spiel gegen Haaland und co. begann. Vier Niederlagen in den letzten fünf Spielen, darunter das Ausscheiden im Pokal, haben die gute Saison von Sevilla getrübt. Aber sie wissen auch, dass sich der Wind wieder drehen kann, wenn sie in Dortmund eine Heldentat vollbringen. Aber genau das brauchen sie, eine Heldentat."

"Lopetegui wird mit allem was er hat anreisen und nicht die gleichen Fehler wie im Hinspiel machen, wo er die Borussia auf die Mittelfeldspieler der Andalusier hat anrennen lassen, wobei Haaland völlig entfesselt war. ...
Sie müssen zwei Tore mehr schießen als der Gegner, so dass jeder deutsche Treffer ein weiteres Tor zu ihren Gunsten in einem voraussichtlich offenen Spiel bedeuten würde, was Sevilla im Prinzip nicht bräuchte, da Dortmund eine viel größere Schlagkraft hat."

"Monchi, der sportliche Leiter, sagte direkt nach dem Spiel in Nervión, dass der "einzige Fehler", den Borussia Dortmund gemacht habe, sei Sevilla "am Leben zu lassen"."

"Die Laune, mit der Sevilla anreist, ist schlecht. Sehr schlecht. Die Hauptaufgabe der sportlichen Organisation und des Trainerstabs ist es, den Spielern nicht nur die Wichtigkeit dieses Spiels vor Augen zu führen, sondern auch, dass es möglich ist, Dortmund an die Grenzen zu zwingen. ...Wenn es nichts zu verlieren gibt, bleibt nur noch der Sieg."
-----------------------------

Wohl wahr, ohne den Schlusstreffer hätte man entspannter ins Rückspiel gehen können.
Bei Sevilla ist Bono wieder fit (Stammtorhüter) und wird sofern es für die irgendwie geht auch spielen, da der Ersatzmann eher schlecht war. Auch andere im Ligaspiel angeschlagene Spieler sind alle wieder dabei

Marca zum Spiel gegen Sevilla

DJZigzag, Montag, 08.03.2021, 12:50 (vor 317 Tagen) @ Freyr

Bin mal gespannt wie sie sich fühlen schlechtes Wetter 0 Grad das würde mir schon reichen wenn ich aus einer schönen Stadt im Süden Spaniens anreisen würde

Marca zum Spiel gegen Sevilla

Djerun @, Essen, Montag, 08.03.2021, 13:11 (vor 317 Tagen) @ DJZigzag

Bin mal gespannt wie sie sich fühlen schlechtes Wetter 0 Grad das würde mir schon reichen wenn ich aus einer schönen Stadt im Süden Spaniens anreisen würde

Als ob das jemals im Europapokal einen Einfluss gehabt hätte...

Marca zum Spiel gegen Sevilla

Gargamel09 @, Montag, 08.03.2021, 11:54 (vor 317 Tagen) @ Freyr

mal etwas aus Sevillas Sicht zu unserem CL-Rückspiel

Marca: "Dortmund, la cuerda para salir del pozo"

"Ein wahrlich kompliziertes Unterfangen nach dem Hinspiel im Sánchez-Pizjuán, wo man 2:3 verlor. Ein Ergebnis, das auf deutschem Boden gedreht werden muss und noch dazu im schlechtesten Moment der Saison, die genau nach dem Spiel gegen Haaland und co. begann. Vier Niederlagen in den letzten fünf Spielen, darunter das Ausscheiden im Pokal, haben die gute Saison von Sevilla getrübt. Aber sie wissen auch, dass sich der Wind wieder drehen kann, wenn sie in Dortmund eine Heldentat vollbringen. Aber genau das brauchen sie, eine Heldentat.

Lopetegui wird mit allem was er hat anreisen und nicht die gleichen Fehler wie im Hinspiel machen, wo er die Borussia auf die Mittelfeldspieler der Andalusier hat anrennen lassen, wobei Haaland völlig entfesselt war. ...
Sie müssen zwei Tore mehr schießen als der Gegner, so dass jeder deutsche Treffer ein weiteres Tor zu ihren Gunsten in einem voraussichtlich offenen Spiel bedeuten würde, was Sevilla im Prinzip nicht bräuchte, da Dortmund eine viel größere Schlagkraft hat.

Monchi, der sportliche Leiter, sagte direkt nach dem Spiel in Nervión, dass der "einzige Fehler", den Borussia Dortmund gemacht habe, sei Sevilla "am Leben zu lassen".

"Die Laune, mit der Sevilla anreist, ist schlecht. Sehr schlecht. Die Hauptaufgabe der sportlichen Organisation und des Trainerstabs ist es, den Spielern nicht nur die Wichtigkeit dieses Spiels vor Augen zu führen, sondern auch, dass es möglich ist, Dortmund an die Grenzen zu zwingen. ...Wenn es nichts zu verlieren gibt, bleibt nur noch der Sieg."
-----------------------------

Wohl wahr, ohne den Schlusstreffer hätte man entspannter ins Rückspiel gehen können.
Bei Sevilla ist Bono wieder fit (Stammtorhüter) und wird sofern es für die irgendwie geht auch spielen, da der Ersatzmann eher schlecht war. Auch andere im Ligaspiel angeschlagene Spieler sind alle wieder dabei

Die Vorzeichen sind wie die vor dem Hinspiel, nur andersrum. Sevilla mit einem schlechten Lauf, der BVB (außer gegen die Bayern, aber das war ja zu erwarten) im Aufwind.
Würde Haaland auch noch ausfallen, hätten wir richtig schlechte Karten, so dürfen wir nicht den Fahler machen, auch wenn wir uns sogar noch eine Niederlage leisten können, wie am Samstag das Kaninchen zu sein, so macht man Sevilla nur stark (so wie sie uns haben schalten und walten lassen).

Marca zum Spiel gegen Sevilla

Djerun @, Essen, Montag, 08.03.2021, 13:14 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

Wir brauchen 2 Tore zum Weiterkommen m.M.n...

Marca zum Spiel gegen Sevilla

Tom Frost @, Montag, 08.03.2021, 13:41 (vor 317 Tagen) @ Djerun

Wir brauchen 2 Tore zum Weiterkommen m.M.n...

Das hieße Verlängerung, oder?

Marca zum Spiel gegen Sevilla

Djerun @, Essen, Montag, 08.03.2021, 14:01 (vor 317 Tagen) @ Tom Frost

Wir brauchen 2 Tore zum Weiterkommen m.M.n...


Das hieße Verlängerung, oder?

Yep...

Marca zum Spiel gegen Sevilla

Knolli @, Montag, 08.03.2021, 11:51 (vor 317 Tagen) @ Freyr

Ich finde wir haben gegen Sevilla den gleichen Fehler gemacht wie in München, nämlich dass wir uns ab einem gewissen Zeitpunkt (in München sehr früh, in Sevilla dann quasi mit Beginn der 2. Halbzeit) vornehmlich aufs Verteidigen konzentriert haben und selbst gar keine richtigen Ballbesitz-oder gar Druckphasen mehr aufgebaut haben. Ich hoffe sehr, man geht nicht mit der Attitüde ins Spiel, den Vorsprung verteidigen oder über die Zeit retten zu wollen, denn in meinen Augen wäre das ein Griff ins Klo mit Ansage.

Marca zum Spiel gegen Sevilla

DomJay @, Köln, Montag, 08.03.2021, 12:03 (vor 317 Tagen) @ Knolli

Ich finde wir haben gegen Sevilla den gleichen Fehler gemacht wie in München, nämlich dass wir uns ab einem gewissen Zeitpunkt (in München sehr früh, in Sevilla dann quasi mit Beginn der 2. Halbzeit) vornehmlich aufs Verteidigen konzentriert haben und selbst gar keine richtigen Ballbesitz-oder gar Druckphasen mehr aufgebaut haben. Ich hoffe sehr, man geht nicht mit der Attitüde ins Spiel, den Vorsprung verteidigen oder über die Zeit retten zu wollen, denn in meinen Augen wäre das ein Griff ins Klo mit Ansage.

Aber wer ist da im Team der Auslöser? Ist es der Coach oder gar Hummels. Weil alle anderen Spieler sind ja durchgerauscht, bis hin zum Torwart.

Marca zum Spiel gegen Sevilla

Gargamel09 @, Montag, 08.03.2021, 12:20 (vor 317 Tagen) @ DomJay

Ich finde wir haben gegen Sevilla den gleichen Fehler gemacht wie in München, nämlich dass wir uns ab einem gewissen Zeitpunkt (in München sehr früh, in Sevilla dann quasi mit Beginn der 2. Halbzeit) vornehmlich aufs Verteidigen konzentriert haben und selbst gar keine richtigen Ballbesitz-oder gar Druckphasen mehr aufgebaut haben. Ich hoffe sehr, man geht nicht mit der Attitüde ins Spiel, den Vorsprung verteidigen oder über die Zeit retten zu wollen, denn in meinen Augen wäre das ein Griff ins Klo mit Ansage.


Aber wer ist da im Team der Auslöser? Ist es der Coach oder gar Hummels. Weil alle anderen Spieler sind ja durchgerauscht, bis hin zum Torwart.

Vielleicht steckt einer den anderen an, denn unsere Spieler haben in Ihrer Vita, bis auf wenige, keine große Titel gewonnen, für die sind solche Situationen, nicht viel anders, als für Spieler von Mainz, die dort auch 2:0 führen und danach überrollt werden.

Terzic möchte immer ein Tor mehr schießen, dass der plötzlich (vor allem nach 10 Minuten) die Hosen voll hat, das glaube ich nicht

Marca zum Spiel gegen Sevilla

Gargamel09, Montag, 08.03.2021, 12:57 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

Ich finde wir haben gegen Sevilla den gleichen Fehler gemacht wie in München, nämlich dass wir uns ab einem gewissen Zeitpunkt (in München sehr früh, in Sevilla dann quasi mit Beginn der 2. Halbzeit) vornehmlich aufs Verteidigen konzentriert haben und selbst gar keine richtigen Ballbesitz-oder gar Druckphasen mehr aufgebaut haben. Ich hoffe sehr, man geht nicht mit der Attitüde ins Spiel, den Vorsprung verteidigen oder über die Zeit retten zu wollen, denn in meinen Augen wäre das ein Griff ins Klo mit Ansage.


Aber wer ist da im Team der Auslöser? Ist es der Coach oder gar Hummels. Weil alle anderen Spieler sind ja durchgerauscht, bis hin zum Torwart.


Vielleicht steckt einer den anderen an, denn unsere Spieler haben in Ihrer Vita, bis auf wenige, keine große Titel gewonnen, für die sind solche Situationen, nicht viel anders, als für Spieler von Mainz, die dort auch 2:0 führen und danach überrollt werden.

Terzic möchte immer ein Tor mehr schießen, dass der plötzlich (vor allem nach 10 Minuten) die Hosen voll hat, das glaube ich nicht

Fußball ist halt auch keine Atomphysik.
Je schneller du nach Balleroberung zum Abschluss kommst, desto ungeordneter der Gegner.
Abschlüsse benötigst du um Spiele zu gewinnen (Grüße nach GE).
Wenn du abschließt, hast du nicht nur die Chance auf ein Tor sondern vermeidest auch einen unkontrollierten Ballverlust (Grüße an Julian Brandt).

Um so schnell wie möglich zum Torabschluss zu kommen benötigt es mehr als Sicherheitspässe. Das verlangt Qualität. Qualität haben wir.

Ein Spiel über ballbesitz zu kontrollieren erfordert allerdings Qualität die wir nicht haben.
Weil Spieler technisch zu schlecht, nicht eingespielt über die Jahre oder nicht die Profile haben.

Marca zum Spiel gegen Sevilla

Freyr @, Montag, 08.03.2021, 11:53 (vor 317 Tagen) @ Knolli

Es braucht noch einige Zeit bis wir diese abwartende Denkweise nach Führungen loswerden. Und ja ich hoffe bloß nicht auf ein passives Spiel und Geduld sondern von Anfang an druck wie zu den besten Phasen unter Terzic

Marca zum Spiel gegen Sevilla

Freyr, Montag, 08.03.2021, 12:13 (vor 317 Tagen) @ Freyr
bearbeitet von Arrigo Sacchi, Montag, 08.03.2021, 12:17

Es braucht noch einige Zeit bis wir diese abwartende Denkweise nach Führungen loswerden. Und ja ich hoffe bloß nicht auf ein passives Spiel und Geduld sondern von Anfang an druck wie zu den besten Phasen unter Terzic

Das tragische an dieser Geschichte ist ja dass wir mit Haaland einen der besten Konterstürmer Europas haben.

Wir werden nie unsere Gegner wie Bayern oder City erdrücken. Um das konstant zu machen brauchst du ein paar Weltklasse Spieler auf Schlüsselpositionen wie der 8 oder einen Wandspieler in Sturm, sowie bärenstarke AV,s.
Das hatten wir ne zeitlang mit Lewandowski, Gündogan und Pischu. Ist aber nicht die Regel.

Sprich normal sollten wir nach Führung absolut geil darauf sein unsere Stärken auszuspielen, wenn der Gegner irgendwann mehr anbieten muss.
So war es auch Anfangs in unseren erfolgreichen Klopp Jahren. Führung und dann hat alles drauf gewartet dass er Gegner sich was traut. Hat er das gemacht gabs auf die Mütze.
Die Anfangsphase in München hat ja auch gezeigt dass genau das unsere Stärken sind.

Ich wünsche mir ja immernoch die Raute um den den Spieler noch deutlicher zu machen, wie Terzic die Bälle da hinten raus haben will.

Sprich gegen Sevilla Haaland und Hazard im Sturm, Reus/Reyna auf die 10 und Mo, Jude und Delaney vor der Abwehr. Schulz auf links einfach nur die Wiese hoch und runter.

Marca zum Spiel gegen Sevilla

TiRo, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 13:31 (vor 317 Tagen) @ Arrigo Sacchi

Gute Idee. Wer sagt es Terzic?

Marca zum Spiel gegen Sevilla

TiRo, Montag, 08.03.2021, 17:07 (vor 317 Tagen) @ TiRo

Gute Idee. Wer sagt es Terzic?

Seine Aufstellung aus dem Hinspiel ging ja schon sehr in diese Richtung.
Terzic bzw seine Idee vom Fußball ist definitiv keines unserer Probleme für den Rest der Saison.

Das ein oder andere Pflegma unserer Spieler hingegen schon. Und wie man sowas am besten aus Jungmillionären herausbekommt meinen vllt viele zu wissen, können tun es aber nur ganz Wenige.

11freunde (T. Escher): Bayern - BVB Analyse

Liqin @, Kassel, Montag, 08.03.2021, 10:47 (vor 317 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

11freunde (T. Escher): Bayern - BVB Analyse

DomJay @, Köln, Montag, 08.03.2021, 11:24 (vor 317 Tagen) @ Liqin

https://11freunde.de/artikel/von-schlangen-und-kaninchen/3426513

Kann ich nur zustimmen. Nur hat es auch nichts mit Bayern München zu tun. Dieses Verhalten bei Führungen zeigt man sogar gegen Paderborn. Zu sagen, die Bayern haben zu viel Qualität halte ich daher für zu einfach. Ja, am Ende haben die Qualität, aber das Verhalten ist das Gleiche.

Die eigentliche Frage ist halt, woher kommt es? Ich bin überzeugt, hätte man weiterhin Haaland als Ballfestmacher genutzt und auch weiter so gut das Spiel verlagert, dann wäre es für Bayern schwer geworden.

Es hätte auch Sinn ergeben, dass Can weiter im MF bleibt und mit Delany auf Goretzka und Kimmich geht.

11freunde (T. Escher): Bayern - BVB Analyse

Talentförderer @, Dortmund, Montag, 08.03.2021, 19:27 (vor 317 Tagen) @ DomJay

Haaland hat im ganzen Spiel 2(!) Zweikämpfe gewonnen. Der war trotz seiner beiden Tore sicher kein Faktor um das Spiel in irgendeine positive Richtung zu lenken.

11freunde (T. Escher): Bayern - BVB Analyse

Kayldall, Luxemburg, Montag, 08.03.2021, 11:33 (vor 317 Tagen) @ DomJay

Unser Spieler heißt Thomas Delaney.

11freunde (T. Escher): Bayern - BVB Analyse

DomJay @, Köln, Montag, 08.03.2021, 11:49 (vor 317 Tagen) @ Kayldall

Unser Spieler heißt Thomas Delaney.

Stimmt, iOS bietet mir tatsächlich die Variante ohne e an. Naja, ich muss wohl besser aufpassen.

11freunde (T. Escher): Bayern - BVB Analyse

Kayldall, Luxemburg, Montag, 08.03.2021, 15:10 (vor 317 Tagen) @ DomJay

Wahrscheinlich weil der Schriftsteller und/oder die Schauspielerin Delany bekannter sind für die A.I. als der Fußballer Delaney.

11freunde (T. Escher): Bayern - BVB Analyse

Gargamel09 @, Montag, 08.03.2021, 11:32 (vor 317 Tagen) @ DomJay

https://11freunde.de/artikel/von-schlangen-und-kaninchen/3426513


Kann ich nur zustimmen. Nur hat es auch nichts mit Bayern München zu tun. Dieses Verhalten bei Führungen zeigt man sogar gegen Paderborn. Zu sagen, die Bayern haben zu viel Qualität halte ich daher für zu einfach. Ja, am Ende haben die Qualität, aber das Verhalten ist das Gleiche.

Die eigentliche Frage ist halt, woher kommt es? Ich bin überzeugt, hätte man weiterhin Haaland als Ballfestmacher genutzt und auch weiter so gut das Spiel verlagert, dann wäre es für Bayern schwer geworden.

Ganz einfach, Haaland ist verletzt und der BVB wechselt einen Stürmer aus der 4.Liga ein, da entscheidet (neben der Taktik) auch die Bank so ein Spiel und da können wir mit den Bayern (und auch RB momentan) leider nicht mithalten.

Dass wir das Ergebnis überhaupt solange halten konnten lag aber auch an der fehlenden Durchschlagskraft der Bayern, denn so viele gefährliche Chancen hatten sie auch nicht. Dass dann die beiden Schüsse auch noch unhaltbar waren, ja mei, passiert halt - wenn man es auch noch zulässt, denn von uns kam nichts mehr #Kaninchen

Es hätte auch Sinn ergeben, dass Can weiter im MF bleibt und mit Delany auf Goretzka und Kimmich geht.

11freunde (T. Escher): Bayern - BVB Analyse

DomJay @, Köln, Montag, 08.03.2021, 11:56 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

https://11freunde.de/artikel/von-schlangen-und-kaninchen/3426513


Kann ich nur zustimmen. Nur hat es auch nichts mit Bayern München zu tun. Dieses Verhalten bei Führungen zeigt man sogar gegen Paderborn. Zu sagen, die Bayern haben zu viel Qualität halte ich daher für zu einfach. Ja, am Ende haben die Qualität, aber das Verhalten ist das Gleiche.

Die eigentliche Frage ist halt, woher kommt es? Ich bin überzeugt, hätte man weiterhin Haaland als Ballfestmacher genutzt und auch weiter so gut das Spiel verlagert, dann wäre es für Bayern schwer geworden.


Ganz einfach, Haaland ist verletzt und der BVB wechselt einen Stürmer aus der 4.Liga ein, da entscheidet (neben der Taktik) auch die Bank so ein Spiel und da können wir mit den Bayern (und auch RB momentan) leider nicht mithalten.

Also zunächst ist Tigges inzwischen Profi. ;) Aber darum geht es ja gar nicht. Man hat es ja schon in Halbzeit 1 nicht mehr versucht. Und da war Haaland noch nicht Boatengt worden. Zumal es sicher auch weniger Kraft kostet, Bälle fest zu machen als die tiefen Läufe ein ums andere Mal zu schicken. Dazu kommt übrigens auch noch die Tatsache, dass der Ball ja zu ihm kommen muss. Und das hat man nicht mehr probiert.

Dass wir das Ergebnis überhaupt solange halten konnten lag aber auch an der fehlenden Durchschlagskraft der Bayern, denn so viele gefährliche Chancen hatten sie auch nicht. Dass dann die beiden Schüsse auch noch unhaltbar waren, ja mei, passiert halt - wenn man es auch noch zulässt, denn von uns kam nichts mehr #Kaninchen

Wie ich schon geschrieben habe, das tut die Mannschaft doch nicht nur gegen Bayern. Wieviele Führungen hat man in dieser Saison bereits her gegeben? Das München dann die Qualität hat, 4 Tore zu machen sollte klar sein. Aber wir müssen halt mal festhalten, dass diese Einstellung auch Augsburg 2 Tore ermöglicht hat. Ich will mich da wirklich nicht an den Bayern festbeißen, denn natürlich ist es in der Kombination aus dem Verhalten und der individuellen Klasse dann schwer.

Es hätte auch Sinn ergeben, dass Can weiter im MF bleibt und mit Delany auf Goretzka und Kimmich geht.

11freunde (T. Escher): Bayern - BVB Analyse

Gargamel09 @, Montag, 08.03.2021, 12:08 (vor 317 Tagen) @ DomJay

Ganz einfach, Haaland ist verletzt und der BVB wechselt einen Stürmer aus der 4.Liga ein, da entscheidet (neben der Taktik) auch die Bank so ein Spiel und da können wir mit den Bayern (und auch RB momentan) leider nicht mithalten.

Also zunächst ist Tigges inzwischen Profi. ;) Aber darum geht es ja gar nicht. Man hat es ja schon in Halbzeit 1 nicht mehr versucht. Und da war Haaland noch nicht Boatengt worden. Zumal es sicher auch weniger Kraft kostet, Bälle fest zu machen als die tiefen Läufe ein ums andere Mal zu schicken. Dazu kommt übrigens auch noch die Tatsache, dass der Ball ja zu ihm kommen muss. Und das hat man nicht mehr probiert.

Dass wir das Ergebnis überhaupt solange halten konnten lag aber auch an der fehlenden Durchschlagskraft der Bayern, denn so viele gefährliche Chancen hatten sie auch nicht. Dass dann die beiden Schüsse auch noch unhaltbar waren, ja mei, passiert halt - wenn man es auch noch zulässt, denn von uns kam nichts mehr #Kaninchen

Wie ich schon geschrieben habe, das tut die Mannschaft doch nicht nur gegen Bayern. Wieviele Führungen hat man in dieser Saison bereits her gegeben? Das München dann die Qualität hat, 4 Tore zu machen sollte klar sein. Aber wir müssen halt mal festhalten, dass diese Einstellung auch Augsburg 2 Tore ermöglicht hat. Ich will mich da wirklich nicht an den Bayern festbeißen, denn natürlich ist es in der Kombination aus dem Verhalten und der individuellen Klasse dann schwer.


Bei uns frisst zu oft die Angst den Mut, das unterscheidet uns eben von Mannschaften, die unbedingt große Ziele erreichen möchte. Man muss nach einem 2:0 in München zwar keinen Sturmlauf nach dem anderen fahren, aber fast gar nicht mehr statt zu finden, ist auch keine gute Herangehensweise. Wir waren am Samstag mutiger, als in den Jahren zuvor, der Mut wurde schnell, vielleicht zu schnell, belohnt und dann fängt es bei den Spielern an zu rattern und der falsche Schalter wird umgelegt.
Wenn wir in Rückstand (außer in München) liegen, hat man oft das Gefühl, dass sie befreiter aufspielen, wenn das von Beginn an bis zum Schluss so wäre, hätten wir nicht das Problem, den 4. Platz noch zu erreichen.

11freunde (T. Escher): Bayern - BVB Analyse

Yogi @, Ort, Montag, 08.03.2021, 22:56 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

Ganz einfach, Haaland ist verletzt und der BVB wechselt einen Stürmer aus der 4.Liga ein, da entscheidet (neben der Taktik) auch die Bank so ein Spiel und da können wir mit den Bayern (und auch RB momentan) leider nicht mithalten.

Also zunächst ist Tigges inzwischen Profi. ;) Aber darum geht es ja gar nicht. Man hat es ja schon in Halbzeit 1 nicht mehr versucht. Und da war Haaland noch nicht Boatengt worden. Zumal es sicher auch weniger Kraft kostet, Bälle fest zu machen als die tiefen Läufe ein ums andere Mal zu schicken. Dazu kommt übrigens auch noch die Tatsache, dass der Ball ja zu ihm kommen muss. Und das hat man nicht mehr probiert.

Dass wir das Ergebnis überhaupt solange halten konnten lag aber auch an der fehlenden Durchschlagskraft der Bayern, denn so viele gefährliche Chancen hatten sie auch nicht. Dass dann die beiden Schüsse auch noch unhaltbar waren, ja mei, passiert halt - wenn man es auch noch zulässt, denn von uns kam nichts mehr #Kaninchen

Wie ich schon geschrieben habe, das tut die Mannschaft doch nicht nur gegen Bayern. Wieviele Führungen hat man in dieser Saison bereits her gegeben? Das München dann die Qualität hat, 4 Tore zu machen sollte klar sein. Aber wir müssen halt mal festhalten, dass diese Einstellung auch Augsburg 2 Tore ermöglicht hat. Ich will mich da wirklich nicht an den Bayern festbeißen, denn natürlich ist es in der Kombination aus dem Verhalten und der individuellen Klasse dann schwer.

Bei uns frisst zu oft die Angst den Mut, das unterscheidet uns eben von Mannschaften, die unbedingt große Ziele erreichen möchte. Man muss nach einem 2:0 in München zwar keinen Sturmlauf nach dem anderen fahren, aber fast gar nicht mehr statt zu finden, ist auch keine gute Herangehensweise. Wir waren am Samstag mutiger, als in den Jahren zuvor, der Mut wurde schnell, vielleicht zu schnell, belohnt und dann fängt es bei den Spielern an zu rattern und der falsche Schalter wird umgelegt.
Wenn wir in Rückstand (außer in München) liegen, hat man oft das Gefühl, dass sie befreiter aufspielen, wenn das von Beginn an bis zum Schluss so wäre, hätten wir nicht das Problem, den 4. Platz noch zu erreichen.


Da gebe ich dir vollkommen recht. Aber das muss zur Konsequenz haben, dass sich etliche Spieler in Psychologische Betreuung begeben müssen. Der zweite Leuchturm hat Angst vor dem Erfolg. Das muss man sich mal vorstellen!!!

Das kann ja dann Dienstag heiter werden

sambacket @, Ort, Montag, 08.03.2021, 12:39 (vor 317 Tagen) @ Gargamel09

Wenn das stimmen sollte, dass Angst bei uns dominiert.

879468 Einträge in 9886 Threads, 13092 registrierte Benutzer, 453 Benutzer online (66 registrierte, 387 Gäste) Forumszeit: 19.01.2022, 18:02
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Forumsregeln