schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Roger Stone fordert Trump zum Putsch auf (Sonstiges)

Franke @, Sonntag, 13. September 2020, 16:38 (vor 130 Tagen)

"Stone ist davon überzeugt, dass es am Wahlabend nur ein Ergebnis geben kann: Das einzig legitime Ergebnis der Wahlen sei ein Sieg von Trump." Ein anderes Ergebnis könne nur durch Wahlbetrug der Demokraten zustande kommen. Dem solle Trump durch die Anwendung des Kriegsrechts entgegentreten.


Ein zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilter und vom Präsidenten begnadigter Straftäter fordert den Präsidenten auf, unter Begehung schwerer Straftaten die Präsidentschaft zu verteidigen.

Wenn das nicht alle vernünftigen US-Bürger aufweckt und ihnen klarmacht, dass sie für Biden stimmen und ihn zum Präsidenten machen müssen, dann weiß ich auch nicht, was da noch passieren soll.

Eintrag gesperrt
 

Roger Stone fordert Trump zum Putsch auf

Kallewupp @, Berlin, Sonntag, 13. September 2020, 19:03 (vor 130 Tagen) @ Franke

Vernünftige US Bürger werden eh für Biden stimmen. Steht einfach zu hoffen, dass die irgendwie in der Mehrheit sind.

Eintrag gesperrt
 

Roger Stone fordert Trump zum Putsch auf

Franke @, Sonntag, 13. September 2020, 23:31 (vor 130 Tagen) @ Kallewupp

Vernünftige US Bürger werden eh für Biden stimmen. Steht einfach zu hoffen, dass die irgendwie in der Mehrheit sind.


Vor vier Jahren haben 27,75% aller Bürger für Trump und 29,0% für Clinton gestimmt. 3,45% haben idiotischerweise für einen anderen Kandidaten votiert und 39,8% haben sich der Wahl enthalten.

Wenn man doch jeden zehnten Nichtwähler davon überzeugen könnte, dass es um mehr geht, als diese oder jene Partei, sondern um die Demokratie.

Eintrag gesperrt
 

Roger Stone fordert Trump zum Putsch auf

Franke @, Sonntag, 13. September 2020, 23:18 (vor 130 Tagen) @ Kallewupp

Vernünftige US Bürger werden eh für Biden stimmen. Steht einfach zu hoffen, dass die irgendwie in der Mehrheit sind.


Vor vier Jahren haben 27,75% aller Bürger für Trump und 29,0% für Clinton gestimmt. 3,45% haben idiotischerweise für einen anderen Kandidaten votiert und 39,8% haben sich der Wahl enthalten.

Wenn man doch jeden zehnten Nichtwähler davon überzeugen könnte, dass es um mehr geht, als diese oder jene Partei, sondern um die Demokratie.

Eintrag gesperrt
 

ist sowas denn kein Straftatbestand?

Eisen @, Dortmund, Sonntag, 13. September 2020, 17:34 (vor 130 Tagen) @ Franke

Einbuchten diesen Irren.

Ich wundere mich sowieso, dass es in den USA auch keine Verleumdung und üble Nachrede zu geben scheint...

Eintrag gesperrt
 

Roger Stone fordert Trump zum Putsch auf

Ulrich @, Sonntag, 13. September 2020, 17:26 (vor 130 Tagen) @ Franke

"Stone ist davon überzeugt, dass es am Wahlabend nur ein Ergebnis geben kann: Das einzig legitime Ergebnis der Wahlen sei ein Sieg von Trump." Ein anderes Ergebnis könne nur durch Wahlbetrug der Demokraten zustande kommen. Dem solle Trump durch die Anwendung des Kriegsrechts entgegentreten.

Im Umfeld von Donald Trump gibt es einige völlig irre Gestalten. Und diese Gestalten haben einen teils beträchtlichen Einfluss auf den Präsidenten. Das Schlimme ist, mit Barr hat Trump einen Justizmister, der alle Befehle seines Herrn und Meisters umzusetzen versucht.

Leute wie Stone haben keinerlei Skrupel, illegale Dinge zu tun. Für sie gibt es keinerlei moralische Grenze. Und ich könnte mir vorstellen, gerade deshalb glaubt er, dass auch die Demokraten betrügen würden. Die Äußerungen könnten durchaus auch Ausdruck von Paranoia sein.

Ein zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilter und vom Präsidenten begnadigter Straftäter fordert den Präsidenten auf, unter Begehung schwerer Straftaten die Präsidentschaft zu verteidigen.

Wenn das nicht alle vernünftigen US-Bürger aufweckt und ihnen klarmacht, dass sie für Biden stimmen und ihn zum Präsidenten machen müssen, dann weiß ich auch nicht, was da noch passieren soll.

Die Trump-Jünger werden eher so ticken wie Stone. Aber es könnte sein, dass es in der Tat einige am Rande seiner Anhängerschaft abschrecken wird.

Die entscheidende Frage ist aber, wird Trump tatsächlich am Wahltag zu dreckigen Tricks greifen, auch wenn er damit die Verfassung der USA eklatant bricht. Die Durchführung der Wahlen obliegt den einzelnen Bundesstaaten, nicht dem Bund.

Und was passiert eventuell in republikanisch regierten Staaten? Tricksen dort die Gouverneure?

Der 3. November könnte erst der Auftakt des Dramas sein.

Eintrag gesperrt
 

Roger Stone fordert Trump zum Putsch auf

Eisen @, Dortmund, Sonntag, 13. September 2020, 17:36 (vor 130 Tagen) @ Ulrich

Ich vertraue auf das Militär. Der Oberbefehlshaber der Streitkräfte hat sich diesbezüglich zwar verklausuliert, aber doch deutlich geäußert. Da wird es keinen Putsch oder sonstwas geben.

Eintrag gesperrt
 

Roger Stone fordert Trump zum Putsch auf

Ulrich @, Sonntag, 13. September 2020, 18:19 (vor 130 Tagen) @ Eisen

Ich vertraue auf das Militär. Der Oberbefehlshaber der Streitkräfte hat sich diesbezüglich zwar verklausuliert, aber doch deutlich geäußert. Da wird es keinen Putsch oder sonstwas geben.

Letztlich durchkommen würde man mit so etwas nicht. Barr würde ich aber zutrauen, dass er die Bundesbehörden in Marsch setzen würde. Aber schon dort stellt sich die Frage, ob man gegebene Befehle auch ausführen würde.

Und eines sollte man zudem nicht vergessen. Ruft Trump nach der Wahl "Die Demokraten wollen mich weg putschen!", dann dürften einige Verrückte mit Waffen in den Kampf ziehen. Auch die hätten keine Chance zu gewinnen, aber es würde Tote geben.

Eintrag gesperrt
 

Roger Stone fordert Trump zum Putsch auf

uwelito @, Dortmund - Wambel, Sonntag, 13. September 2020, 20:46 (vor 130 Tagen) @ Ulrich

Ich vertraue auf das Militär. Der Oberbefehlshaber der Streitkräfte hat sich diesbezüglich zwar verklausuliert, aber doch deutlich geäußert. Da wird es keinen Putsch oder sonstwas geben.


Letztlich durchkommen würde man mit so etwas nicht. Barr würde ich aber zutrauen, dass er die Bundesbehörden in Marsch setzen würde. Aber schon dort stellt sich die Frage, ob man gegebene Befehle auch ausführen würde.

Und eines sollte man zudem nicht vergessen. Ruft Trump nach der Wahl "Die Demokraten wollen mich weg putschen!", dann dürften einige Verrückte mit Waffen in den Kampf ziehen. Auch die hätten keine Chance zu gewinnen, aber es würde Tote geben.

Trump würde das Land ins Chaos stürzen nach einer Niederlage, wenn man ihn denn ließe. Er würde sehr gern die Bösen durch die Guten betrafen öassen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass es unmittelbar nach einer feststehenden Niederlage zu massiven Absetzbewegungen jener Republikaner kommen würde, die sich aktuell noch schambefreit vor ihm in den Staub werfen, obwohl sie ihn heimlich verachten, auslachen oder gar hassen. In dem Augenblick würden praktisch schon die GOP Primaries für die Wahl 2024 eingeläutet, in denen Minitrumps wie Getz oder Jim-Kein Sakko- Jordan mit traditionelleren Republikanern wie Rubio oder Cheney um das zukünftige Gesicht der Partei kämpfen werden. Man mag es kaum glauben, aber wir werden dann wegen Begriffen wie "Trumps Legacy" weiterkotzen müssen. Wenn es ganz spannend wird, wird vielleicht auch noch ein Fox News Clown wie Hannity oder Carlson seinen Hut in den Ring werfen. Aber was passiert, wenn sich Ivanka oder Donald Jr. berufen fühlen, das Land weiterhin great zu machen?

Eintrag gesperrt
 

Roger Stone fordert Trump zum Putsch auf

Schnippelbohne @, Bauernland, Sonntag, 13. September 2020, 16:43 (vor 130 Tagen) @ Franke


Wenn das nicht alle vernünftigen US-Bürger aufweckt und ihnen klarmacht, dass sie für Biden stimmen und ihn zum Präsidenten machen müssen, dann weiß ich auch nicht, was da noch passieren soll.

Die sind doch da drüben inzwischen völlig abgestumpft. Trumps Lager kommt mit allem durch. Das Schlimmste, was passieren kann, ist ein Warnhinweis auf Twitter. Wovor sollte Trump also Angst haben?

Eintrag gesperrt
 

Roger Stone fordert Trump zum Putsch auf

nacho @, Sonntag, 13. September 2020, 17:47 (vor 130 Tagen) @ Schnippelbohne

das glaube ich nicht, es gibt in den USA auch viele die fest Republikaner wählen, weil das für sie Freiheit bedeutet.

Texas unter einer Diktatur? Schwer vorstellbar.

Sollte es zu einem Putsch von Trump kommen wäre es sicher spannend wer sich zuerst unabhängig erklärt, Texas oder Kalifornien.

Eintrag gesperrt
 
RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
694575 Einträge in 8072 Threads, 12617 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 21.01.2021, 18:53
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum