schwatzgelb.de das Fanzine rund um Borussia Dortmund
Startseite | FAQ | Forumsregeln | Nutzungsbedingungen | schwatzgelb.de unterstützen
Log in | Anmelden

zurück zur Hauptseite
Boardansicht

Allgemeine Newsschlagzeilen vom 13.09.2020 (Fußball allgemein)

Redaktion schwatzgelb.de ⌂ @, Dortmund, Sonntag, 13. September 2020, 06:00 (vor 48 Tagen)

Aktuelle Fußballnews, die den BVB nicht betreffen, bitte in diesen Thread posten.

Tags:
News, Neuigkeiten, Newsthread

PSG verliert hitziges Spiel gegen Marseille

Nolte, Sonntag, 13. September 2020, 23:02 (vor 48 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Paris verliert zu Hause 0:1 gegen Marseille und hat damit nach zwei Spielen in der Ligue 1 noch keinen Punkt geholt. Die Schlussphase muss besonders heftig gewesen sein, kurz vor Ende der Partie gab es gleich fünf Platzverweise (2 rote und 1 gelb-rote gegen Paris, 1 rote und 1 gelb-rote gegen Marseille). u.A. Neymar musste mit glatt rot runter.
Ich habe das Spiel allerdings nicht gesehen.

PSG verliert hitziges Spiel gegen Marseille

patrahn @, Gelsenkirchen, Sonntag, 13. September 2020, 23:08 (vor 48 Tagen) @ Nolte

Ganz schwacher Schiri. Marseille wurde ein zweites Tor weggepfiffen und die roten Karten kamen zu spät. Angestachelt vom ekelhaften Publikum gab es vorher schon eine Hetzjagd auf Payet. Richtig unsympathische Spieler bei PSG. Und scheiss Fans.

PSG verliert hitziges Spiel gegen Marseille

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 14. September 2020, 02:32 (vor 47 Tagen) @ patrahn

Klingt böse.

spiegel.de/sport/fussball/ligue-1-fuenf-rote-karten-marseille-schlaegt-paris-paris-tritt-marseille-a-4c587fc2-5f3e-4560-89e8-51eb0e535e66#ref=rss

PSG verliert hitziges Spiel gegen Marseille

Voomy @, Berlin, Montag, 14. September 2020, 03:00 (vor 47 Tagen) @ TrainerFuxx

Würde mich nicht wundern, wenn PSG nach dem verlorenen CL-Finale völlig auseinander bricht. Einige Stars sind ja recht offen in ihrem Wunsch den Verein möglichst bald zu verlassen, die Liga selbst ist nicht gerade eine Mega-Motivation und verlorene CL-Finals haben die entsprechenden Teams ja nicht selten teilweise noch Monate in den Beinen. Dazu kommt, dass du mit Tuchel halt auch einen Trainer hast, der jetzt nicht gerade für emphatischen Aufbau seiner Spieler bekannt ist. Könnte schön werden.

PSG verliert hitziges Spiel gegen Marseille

TrainerFuxx @, Cosmopolit, Montag, 14. September 2020, 03:34 (vor 47 Tagen) @ Voomy

Würde mich nicht wundern, wenn PSG nach dem verlorenen CL-Finale völlig auseinander bricht. Einige Stars sind ja recht offen in ihrem Wunsch den Verein möglichst bald zu verlassen, die Liga selbst ist nicht gerade eine Mega-Motivation und verlorene CL-Finals haben die entsprechenden Teams ja nicht selten teilweise noch Monate in den Beinen. Dazu kommt, dass du mit Tuchel halt auch einen Trainer hast, der jetzt nicht gerade für emphatischen Aufbau seiner Spieler bekannt ist. Könnte schön werden.

Ich vermute, da ist einiges dran an deiner Aussage.
Die haben Jahre auf dieses Finale hingearbeitet.

Und nach einer Niederlage wirkt ein
Ici c'est Paris
sicherlich nicht so wie
mia san mia

Die Karawane zieht weiter, der Sultan ist tot... ça m'est égal


Kann man deine Aussage sogar auch ein wenig auf den BVB und das letzte CL Finale 2013 beziehen?
Ich denke schon.

Bleibt gesund und achtsam.

Heulsuse Hoeneß kriegt eigene Medizin zu schmecken

Nietzsche, Sonntag, 13. September 2020, 18:50 (vor 48 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

kicker.de/hoeness-sauer-wegen-thiago-die-versuchen-uns-zu-erpressen-784497/artikel

Tja, so läuft das eben, wenn andere Vereine viel mehr Geld haben. Da muss man sich dann ganz unangenehmen Situationen stellen.
Wir sind zum Glück bestens auf solche Sachen vorbereite, weil uns das schon hinreichend oft passiert ist.
Willkommen im Club, Herr Steuerberater!

Das witzige an Hoeneß war schon immer

Eisen @, Dortmund, Sonntag, 13. September 2020, 21:36 (vor 48 Tagen) @ Nietzsche

Redlich und moralisch vertretbar sind generell nur Summen, die der FC Bayern bezahlen kann. 20 Mio. € für Neuer vollkommen ok, 25 Mio. € für Alaba kurz vor Sodom & Gomorrha.

Heulsuse Hoeneß kriegt eigene Medizin zu schmecken

simie, Krefeld, Sonntag, 13. September 2020, 18:57 (vor 48 Tagen) @ Nietzsche

"Da beginnt sich im Moment ein Stil, auch unter den großen Klubs, breitzutreten, den ich so nicht gekannt habe."

Das Zitat ist irgendwie das Beste am Artikel.
Der scheint wirklich zu verdrängen, dass genau das über Jahre seine bevorzugte Vorgehensweise war. Nur eben auf der anderen Seite.
Dazu passend dann auch seine Äußerungen über Alaba und seinen Berater.

Heulsuse Hoeneß kriegt eigene Medizin zu schmecken

markus93 @, Sauerland, Sonntag, 13. September 2020, 20:08 (vor 48 Tagen) @ simie

"Die letzten ein, zwei, drei Millionen Euro machen ihn nicht glücklicher“

Hätte er das nur selbst mal beherzigt, dass hätten ihm ein paar Jahre hinter schwedischen Gardinen erspart.
Hoeneß ist wirklich ne Lachnummer, immer der Moralapostel der selbst keine Moral hat.

Heulsuse Hoeneß kriegt eigene Medizin zu schmecken

micha87 @, bei Berlin, Sonntag, 13. September 2020, 21:16 (vor 48 Tagen) @ markus93

"Die letzten ein, zwei, drei Millionen Euro machen ihn nicht glücklicher“

Hätte er das nur selbst mal beherzigt, dass hätten ihm ein paar Jahre hinter schwedischen Gardinen erspart.
Hoeneß ist wirklich ne Lachnummer, immer der Moralapostel der selbst keine Moral hat.

Perfekt auf den Punkt gebracht, aber sowas würde ihn beim Dopa natürlich niemand an den Kopf werfen. Der Typ lebt in seiner eigenen Welt und muss einfach damit leben das sich die Zeiten geändert haben und die Spieler zunehmend an Einfluss gewinnen bzw. deren Berater. Die Bayern haben genügend Kohle, also da sollten sie mal nicht auf bedürftig machen. Entweder wollen sie Alaba oder es geht nächsten Sommer evtl. woanders hin. Das schöne ist ja wenn der neue Beckenbauer so großartig verhandelt kommt der Robert bestimmt auch noch einmal zu Brazzo ins Office. :D

Mbappé möchte wechseln

Micawber @, Sauerland, Sonntag, 13. September 2020, 12:35 (vor 48 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Die Times berichtet über den Wunsch von Mbappé, PSG mit Ende dieser Saison 20/21 verlassen zu können (Vertrag läuft bis 2022).

Er will sich sich demnach in einer stärkeren Liga beweisen (England bzw. Spanien).

Da dürfte dann nächstes Jahr wohl ein gewaltigs Transferkarussell in Gang kommen, wenn z.B. auch noch Messi ablösefrei wechseln könnte.

Mit Haaland und Sancho könnte der BVB dann auch ziemlich tief darin verwickelt werden (falls Sancho uns bis dahin erhalten bleibt).

Mbappé möchte wechseln

Eisen @, Dortmund, Sonntag, 13. September 2020, 16:00 (vor 48 Tagen) @ Micawber

Für mich wird Mbappe den Weltfussball als einer nach Nachfolger von Messi und Ronaldo prägen. Ein Transfer zu Real erscheint logisch. Fußballerisch würde er auch gut zu Liverpool,passen, aber ich denke nicht, dass die die Ablöse stemmen können/wollen.

Bei Paris habe ich den Eindruck, dass die massiv Qualität verlieren. Bin gespannt wie es da weitergeht..l

Mbappé möchte wechseln

Arrigo Sacchi, Ort, Sonntag, 13. September 2020, 14:01 (vor 48 Tagen) @ Micawber
bearbeitet von Arrigo Sacchi, Sonntag, 13. September 2020, 14:06

Die Times berichtet über den Wunsch von Mbappé, PSG mit Ende dieser Saison 20/21 verlassen zu können (Vertrag läuft bis 2022).

Er will sich sich demnach in einer stärkeren Liga beweisen (England bzw. Spanien).

Da dürfte dann nächstes Jahr wohl ein gewaltigs Transferkarussell in Gang kommen, wenn z.B. auch noch Messi ablösefrei wechseln könnte.

Mit Haaland und Sancho könnte der BVB dann auch ziemlich tief darin verwickelt werden (falls Sancho uns bis dahin erhalten bleibt).

Hm also ich sehe da (noch) nicht dass wir in dieses Karussell reingezogen werden.

Sancho und Haaland werden für Real nicht in Frage kommen, wenn Perez und Zizou Mbappe bekommen (Was ich übrigends zu Ödegaard, Valverde, Rodrygo, Mendy und Co als eines der letzten wichtigen Puzzlestücke ansehe).
Auf PSG, die Partei die Mbappe dann verliert, werden die beiden eher weniger Bock haben.

Ein ablösefreier Wechsel von Messi nimmt ebenso eher einen Potentiellen Abnehmer unserer Spieler aus dem Spiel.
Und solange Barca nicht La Masia an Katar verkauft, dürften die sich Sancho nicht leisten können.

Chelsea hat seine zwangsweise gebunkerten Einnahme von Hazard + die Morata Mio (von denen nichtmal Klopp was wusste :)) etc diesen Sommer komplett ausgegeben und dürfte ertsmal auf dem aufbauen was sie sich jetzt zusammengestellt haben.

Bleibt wieder nur United für Sancho.
Liverpool zahlt mit Liebe. Das wird Zorc nicht reichen.


Generell sehr spannende Teambulidung Phase in Europa.

Chelsea und United kommen gerade.
Barca und Juve haben den Umbruch verpasst.
Liverpool wohl das momentan stärkste Team.
City wohl mit dem besten Kader.
Real mit einem sehr vielversprechenden Umbruch auf höchstem Niveau.
Jo und dann die scheiß Bayern, die neben Real mMn am besten gearbeitet haben die letzten Jahre.

Mbappé möchte wechseln

Ulrich @, Sonntag, 13. September 2020, 13:17 (vor 48 Tagen) @ Micawber

Die Times berichtet über den Wunsch von Mbappé, PSG mit Ende dieser Saison 20/21 verlassen zu können (Vertrag läuft bis 2022).

Er will sich sich demnach in einer stärkeren Liga beweisen (England bzw. Spanien).

Da dürfte dann nächstes Jahr wohl ein gewaltigs Transferkarussell in Gang kommen, wenn z.B. auch noch Messi ablösefrei wechseln könnte.

Mit Haaland und Sancho könnte der BVB dann auch ziemlich tief darin verwickelt werden (falls Sancho uns bis dahin erhalten bleibt).

Die "Große Unbekannte" ist, wie es im nächsten Frühjahr / Sommer wirtschaftlich aussehen wird. Aktuell ist die Situation ja teils geradezu paradox. Einerseits ist sehr viel Geld unterwegs, das angelegt wird, aber andererseits spürt die Wirtschaft die Folgen der Krise massiv, trotz großzügiger Kurzarbeitsregelungen zeichnen sich die ersten großen Entlassungswellen ab. Und in Teilen des Handels, in der Gastronomie und bei den Event-Veranstaltern dürfte über kurz oder lang eine Insolvenzwelle anrollen.

Und was die englische Liga angeht, so deutet aktuell deutlich mehr auf einen harten Bruch zwischen Großbritannien und der EU am Jahresende hin als auf ein Abfedern durch neue Abkommen.

Mbappé möchte wechseln

Sauerländer Nordlicht @, Oldenburg, Sonntag, 13. September 2020, 12:41 (vor 48 Tagen) @ Micawber

Die Times berichtet über den Wunsch von Mbappé, PSG mit Ende dieser Saison 20/21 verlassen zu können (Vertrag läuft bis 2022).

Er will sich sich demnach in einer stärkeren Liga beweisen (England bzw. Spanien).

Da dürfte dann nächstes Jahr wohl ein gewaltigs Transferkarussell in Gang kommen, wenn z.B. auch noch Messi ablösefrei wechseln könnte.

Mit Haaland und Sancho könnte der BVB dann auch ziemlich tief darin verwickelt werden (falls Sancho uns bis dahin erhalten bleibt).

Da könnte sich in der tat wieder ein Fenster öffnen für uns. Wie damals bei Neymar und daraus resultierend Dembele. Ich finde allerdings auch die Begründung bemerkenswert, dass er quasi mehr gefordert werden will. Wenn das Schule macht, dann könnte es auch für die Bayern schwer(er) werden, Topspieler an Land zu ziehen

Mbappé möchte wechseln

Fred789, Ort, Sonntag, 13. September 2020, 13:18 (vor 48 Tagen) @ Sauerländer Nordlicht

Die Times berichtet über den Wunsch von Mbappé, PSG mit Ende dieser Saison 20/21 verlassen zu können (Vertrag läuft bis 2022).

Er will sich sich demnach in einer stärkeren Liga beweisen (England bzw. Spanien).

Da dürfte dann nächstes Jahr wohl ein gewaltigs Transferkarussell in Gang kommen, wenn z.B. auch noch Messi ablösefrei wechseln könnte.

Mit Haaland und Sancho könnte der BVB dann auch ziemlich tief darin verwickelt werden (falls Sancho uns bis dahin erhalten bleibt).


Da könnte sich in der tat wieder ein Fenster öffnen für uns. Wie damals bei Neymar und daraus resultierend Dembele. Ich finde allerdings auch die Begründung bemerkenswert, dass er quasi mehr gefordert werden will. Wenn das Schule macht, dann könnte es auch für die Bayern schwer(er) werden, Topspieler an Land zu ziehen

was auf der einen Seite gut wäre für uns, auf der anderen Seite müsste Bayern dann wie wir mehr auf junge Talente setzen, würde uns also vermehrt Konkurrenz machen

Mbappé möchte wechseln

Will Kane @, Saarbrücken, Sonntag, 13. September 2020, 14:21 (vor 48 Tagen) @ Fred789

Die Times berichtet über den Wunsch von Mbappé, PSG mit Ende dieser Saison 20/21 verlassen zu können (Vertrag läuft bis 2022).

Er will sich sich demnach in einer stärkeren Liga beweisen (England bzw. Spanien).

Da dürfte dann nächstes Jahr wohl ein gewaltigs Transferkarussell in Gang kommen, wenn z.B. auch noch Messi ablösefrei wechseln könnte.

Mit Haaland und Sancho könnte der BVB dann auch ziemlich tief darin verwickelt werden (falls Sancho uns bis dahin erhalten bleibt).


Da könnte sich in der tat wieder ein Fenster öffnen für uns. Wie damals bei Neymar und daraus resultierend Dembele. Ich finde allerdings auch die Begründung bemerkenswert, dass er quasi mehr gefordert werden will. Wenn das Schule macht, dann könnte es auch für die Bayern schwer(er) werden, Topspieler an Land zu ziehen


was auf der einen Seite gut wäre für uns, auf der anderen Seite müsste Bayern dann wie wir mehr auf junge Talente setzen, würde uns also vermehrt Konkurrenz machen

Das tun sie doch bereits seit längerem.

Und damit meine ich nicht nur die Verpflichtung von jungen Spielern wie Kimmich oder Davies, etc., die gleich für den Profikader vorgesehen sind oder nur eine relativ kurze Akklimatisierungsphase in der U19/U23 haben, bevor sie zum Profikader stoßen.

Sondern auch (und vor allem), dass Bayern in den letzten Jahren für die unteren Jahrgängen des Nachwuchsbereiches sehr viele hochtalentierte Spieler aus dem In- und Ausland geholt hat.

Damit steigt zwar die Zahl der Spieler, die direkt nach der U19 oder nach einer kurzen Phase in der U 23 an andere Clubs verkauft oder verliehen werden, weil sie es aus welchen Gründen auch immer nicht (oder noch nicht) in den Profikader schaffen. Es steigt aber auch die Wahrscheinlichkeit, dass die Zahl derjenigen wächst, die es tatsächlich in den Profikader schaffen und dort mittel- bis langfristig eine gewichtige Rolle spielen könnten.

Dieses Problem und diese Chance ergeben sich für andere Clubs ähnlich. Nur ist es halt für einen solchen jungen Nachwuchsspieler etwas schwerer, sich in den Profikader der Bayern zu spielen, als es (ohne despektierlich zu sein) für einen solchen Spieler bei einem Club aus dem Bundesligamittelfeld ist.

Was internationale Toptalente anbelangt, so ist es seit längerem so, dass diese aus der Bundesliga meistens nicht nur vom BVB, sondern auch von Bayern und Leipzig umworben werden. Wir haben da wahrscheinlich immer noch einen Vorsprung hinsichtlich der Attraktivität, da wir mehr Spielzeit bieten können als die z.B. Bayern. Was allerdings nicht in Stein gemeißelt sein muss. Nianzou hat den PSG verlassen (was die dortigen Verantwortlichen geschmerzt hat), um bei Bayern zu spielen. Und man darf davon ausgehen, dass nicht nur die Münchner an diesem Spieler interessiert waren. Nianzou soll bei Bayern peu à peu aufgebaut werden und langfristig in der Innenverteidigung für hohe Qualität sorgen. Das kann natürlich auch nicht funktionieren, aber ein Risiko ist immer dabei.

Anhand dieses Spielers von PSG wird auch der Unterschied zu uns deutlich. Dembélé, Sancho, Haaland und Co kommen nicht zu uns, um zu bleiben. Sie wollen mittelfristig zu einem Top 5 - Club in Europa, dort im Rampenlicht stehen, Erfolge feiern und viel Geld verdienen. Auch wenn diese Spieler bei uns ebenfalls finanziell sehr gut gestellt sind, in der CL spielen und nach Bayern bei einem Topteams der Bundesliga sind, so stellen sie für uns einen wichtigen Baustein zur Finanzierung dar, um uns irgendwo am Ende der Top 12 Europas halten zu können.

Was es auf Sicht auch sehr schwer machen wird, genügend Stabilität in den Kader / die Mannschaft zu bekommen, um Meister werden zu können.

Mbappé möchte wechseln

Fred789, Ort, Sonntag, 13. September 2020, 14:55 (vor 48 Tagen) @ Will Kane


was auf der einen Seite gut wäre für uns, auf der anderen Seite müsste Bayern dann wie wir mehr auf junge Talente setzen, würde uns also vermehrt Konkurrenz machen


Das tun sie doch bereits seit längerem.

Und damit meine ich nicht nur die Verpflichtung von jungen Spielern wie Kimmich oder Davies, etc., die gleich für den Profikader vorgesehen sind oder nur eine relativ kurze Akklimatisierungsphase in der U19/U23 haben, bevor sie zum Profikader stoßen.

Sondern auch (und vor allem), dass Bayern in den letzten Jahren für die unteren Jahrgängen des Nachwuchsbereiches sehr viele hochtalentierte Spieler aus dem In- und Ausland geholt hat.

Was internationale Toptalente anbelangt, so ist es seit längerem so, dass diese aus der Bundesliga meistens nicht nur vom BVB, sondern auch von Bayern und Leipzig umworben werden. Wir haben da wahrscheinlich immer noch einen Vorsprung hinsichtlich der Attraktivität, da wir mehr Spielzeit bieten können als die z.B. Bayern. Was allerdings nicht in Stein gemeißelt sein muss.

bei Bayern kann ich dir zustimmen, bei Leipzig nicht; Haaland hätte bei Leipzig genauso viel Spielzeit bekommen wie bei uns; glaube nicht, dass Haaland (und die anderen Top-Talente) zu uns kommen nur wegen genügend Spielzeit, sondern wegen

genügend Spielzeit und(!) Top-Gehalt

für unseren Kader haben wir in der BL die mit weitem Abstand höchsten Gehaltskosten (hinter Bay) , weil eben die Top-talente bei uns auch Top verdienen. Und genau das spielt neben der Spielzeit eine genauso große Rolle warum sich viele für uns entscheiden

Anhand dieses Spielers von PSG wird auch der Unterschied zu uns deutlich. Dembélé, Sancho, Haaland und Co kommen nicht zu uns, um zu bleiben. Sie wollen mittelfristig zu einem Top 5 - Club in Europa, dort im Rampenlicht stehen, Erfolge feiern und viel Geld verdienen. Auch wenn diese Spieler bei uns ebenfalls finanziell sehr gut gestellt sind, in der CL spielen und nach Bayern bei einem Topteams der Bundesliga sind, so stellen sie für uns einen wichtigen Baustein zur Finanzierung dar, um uns irgendwo am Ende der Top 12 Europas halten zu können.

manchmal frage ich mich, ob diese Strategie - rein finanziell betrachtet - wirklich die Beste ist: denn den Ablösesummen muss man auch die Mehr-Kosten gegenüber stellen, hätten wir z.B. im letzten Jahr insgesamt 40 Mio. EUR weniger Gehaltskosten gehabt, wäre dies bei gleichen Einnahmen eben 40 Mio. EUR mehr Gewinn - und wir hätten bei diesem Bsp. immer noch die höchsten Gehaltskosten (hinter Bay)

Was es auf Sicht auch sehr schwer machen wird, genügend Stabilität in den Kader / die Mannschaft zu bekommen, um Meister werden zu können.

Mbappé möchte wechseln

Blarry @, Essen, Sonntag, 13. September 2020, 14:57 (vor 48 Tagen) @ Fred789

Alles in allem bringen Gehälter aber Tore und Punkte. Mit den 40 Millionen mehr Gewinn kannst Du nur rechnen, wenn Du jemanden findest, der der gleiche Leistung für lau bringt. Viel Glück dabei.

Mbappé möchte wechseln

Fred789, Ort, Sonntag, 13. September 2020, 15:05 (vor 48 Tagen) @ Blarry

Alles in allem bringen Gehälter aber Tore und Punkte. Mit den 40 Millionen mehr Gewinn kannst Du nur rechnen, wenn Du jemanden findest, der der gleiche Leistung für lau bringt. Viel Glück dabei.

wie gesagt, mit 40 Mio. weniger hätten wir immer noch den zweit teuersten Kader der BL, also kein Grund da, dass jemand für lau spielen muss - und Tore und Punkte würde der genauso bringen

Mbappé möchte wechseln

bambam191279 @, Dortmund, Sonntag, 13. September 2020, 15:09 (vor 48 Tagen) @ Fred789

Alles in allem bringen Gehälter aber Tore und Punkte. Mit den 40 Millionen mehr Gewinn kannst Du nur rechnen, wenn Du jemanden findest, der der gleiche Leistung für lau bringt. Viel Glück dabei.


wie gesagt, mit 40 Mio. weniger hätten wir immer noch den zweit teuersten Kader der BL, also kein Grund da, dass jemand für lau spielen muss - und Tore und Punkte würde der genauso bringen

Ist halt die Frage wo du die 40 Mio einsparst...
40 Mio auf Sancho, Haaland, reus, hummels, Guerreiro runter gebrochen und du sparst zwar kohle aber auch massiv an Qualität....

Mbappé möchte wechseln

ersiees @, augsburg, Sonntag, 13. September 2020, 16:30 (vor 48 Tagen) @ bambam191279

Alles in allem bringen Gehälter aber Tore und Punkte. Mit den 40 Millionen mehr Gewinn kannst Du nur rechnen, wenn Du jemanden findest, der der gleiche Leistung für lau bringt. Viel Glück dabei.


wie gesagt, mit 40 Mio. weniger hätten wir immer noch den zweit teuersten Kader der BL, also kein Grund da, dass jemand für lau spielen muss - und Tore und Punkte würde der genauso bringen


Ist halt die Frage wo du die 40 Mio einsparst...
40 Mio auf Sancho, Haaland, reus, hummels, Guerreiro runter gebrochen und du sparst zwar kohle aber auch massiv an Qualität....

Wie wäre es bei Spielern wie Götze, Schürrle und Schmelle zukünftig? dürften schon 15 Mio + sein. Wenn man solchen Spielern allerdings Verträge vorlegt, die anschließend kein anderer Verein mehr übernehmen möchte, kommst du aus der Nummer eben nur mit Verlust raus und bei Spielern der Kategorie Schulz droht ein ähnliches Schicksal... So etwas kann sicher immer mal wieder passieren, aus den unterschiedlichsten Gründen, passiert die letzten Jahre allerdings deutlich zu häufig beim BVB!

Blöd ist bei deinem Beispiel,...

CHS ⌂ @, Lünen, Sonntag, 13. September 2020, 18:11 (vor 48 Tagen) @ ersiees

Wie wäre es bei Spielern wie Götze, Schürrle und Schmelle zukünftig? dürften schon 15 Mio + sein. Wenn man solchen Spielern allerdings Verträge vorlegt, die anschließend kein anderer Verein mehr übernehmen möchte, kommst du aus der Nummer eben nur mit Verlust raus und bei Spielern der Kategorie Schulz droht ein ähnliches Schicksal... So etwas kann sicher immer mal wieder passieren, aus den unterschiedlichsten Gründen, passiert die letzten Jahre allerdings deutlich zu häufig beim BVB!

...dass Schmelle wechseln wollte, nur der Verein ließ ihn nicht (wegen der unklaren Vertragsverhältnis von Guerreiro). Und bekanntlich war Schürrle letzte Saison ausgegliehen war, also nicht unbedingt auf der Gehaltliste des BVB war.

Schulz war verletzt und ein Guerreiro war halt besser.

Gruß

CHS

Mbappé möchte wechseln

bambam191279 @, Dortmund, Sonntag, 13. September 2020, 18:06 (vor 48 Tagen) @ ersiees

Alles in allem bringen Gehälter aber Tore und Punkte. Mit den 40 Millionen mehr Gewinn kannst Du nur rechnen, wenn Du jemanden findest, der der gleiche Leistung für lau bringt. Viel Glück dabei.


wie gesagt, mit 40 Mio. weniger hätten wir immer noch den zweit teuersten Kader der BL, also kein Grund da, dass jemand für lau spielen muss - und Tore und Punkte würde der genauso bringen


Ist halt die Frage wo du die 40 Mio einsparst...
40 Mio auf Sancho, Haaland, reus, hummels, Guerreiro runter gebrochen und du sparst zwar kohle aber auch massiv an Qualität....


Wie wäre es bei Spielern wie Götze, Schürrle und Schmelle zukünftig? dürften schon 15 Mio + sein. Wenn man solchen Spielern allerdings Verträge vorlegt, die anschließend kein anderer Verein mehr übernehmen möchte, kommst du aus der Nummer eben nur mit Verlust raus und bei Spielern der Kategorie Schulz droht ein ähnliches Schicksal... So etwas kann sicher immer mal wieder passieren, aus den unterschiedlichsten Gründen, passiert die letzten Jahre allerdings deutlich zu häufig beim BVB!

Soweit ich weiß sind götze und schürrle bereits weg und schmelle geht in sein letztes Jahr.
Also gehe ich eher von derzeitigen Kosten aus.
Natürlich haben wir mit Schmelzer, dahoud oder wolf zu teure ergänzungsspieler.
Aber hier geht's ja um Geld sparen und nicht um zu ersetzen.
Ich sehe einfach nicht die Möglichkeit 40 Mio zu sparen und gleichzeitig die Qualität aufrecht zu erhalten.
So hoch sind unsere Gehälter dann auch nicht.
Son schmelle dürfte bei 4 Mio liegen. Wolf bei 5, dahoud bei 3 bis 4.....
Ja, wir haben zu viele Spieler die Budget fressen, aber selbst wenn du nur ne top 18 hättest glaube ich nicht dass der Rest 40 Mio ausmachen würde.

Lg

Mbappé möchte wechseln

Fred789, Ort, Montag, 14. September 2020, 01:19 (vor 48 Tagen) @ bambam191279

Ich sehe einfach nicht die Möglichkeit 40 Mio zu sparen und gleichzeitig die Qualität aufrecht zu erhalten.
So hoch sind unsere Gehälter dann auch nicht.
Son schmelle dürfte bei 4 Mio liegen. Wolf bei 5, dahoud bei 3 bis 4.....
Ja, wir haben zu viele Spieler die Budget fressen, aber selbst wenn du nur ne top 18 hättest glaube ich nicht dass der Rest 40 Mio ausmachen würde.

Lg

die 40 Mio. waren nur ein Bsp. dafür, dass man bei den hohen Ablösesummen, die wir alle paar Jahre für junge Talente erhalten, nicht nur diese Summe sehen sollte (z.B. 120 Mio.), sondern auch die Mehr-Ausgaben, die wir durch die jungen Talente haben

unser Kader kostet ca. 70 Mio. mehr, als der von RB. Wenn andere Vereine also mit 70 Mio. weniger einen Kader zusammenstellen können, der offensichtlich Qualität hat (CL Halbfinale), warum sollte das uns dann nicht mit 40 Mio. weniger gelingen; wenn wir also auf das ein oder andere Jung-Talent verzichten, fehlt uns zwar die hohe Ablösesumme, auf der anderen Seite werden wir jedes Jahr deutlich weniger Kosten haben

die Qualität wird vielleicht etwas sinken, aber eben nicht so stark, dass man nichts mehr reißen kann

Mbappé möchte wechseln

Basti Van Basten @, Romania, Sonntag, 13. September 2020, 14:25 (vor 48 Tagen) @ Will Kane

Anhand dieses Spielers von PSG wird auch der Unterschied zu uns deutlich. Dembélé, Sancho, Haaland und Co kommen nicht zu uns, um zu bleiben. Sie wollen mittelfristig zu einem Top 5 - Club in Europa, dort im Rampenlicht stehen, Erfolge feiern und viel Geld verdienen.

Der Unterschied ist aber nur deshalb einer, weil Bayern schon ein Top 5-Club ist. Ich sehe es aber auch nicht in Stein gemeißelt, dass ein Talent, das bei Bayern den Durchbruch zum Weltstar schafft, nicht doch bei nächster Gelegenheit die Sachen packt.

Mbappé möchte wechseln

Blarry @, Essen, Sonntag, 13. September 2020, 14:55 (vor 48 Tagen) @ Basti Van Basten

Das Talent können sie aber mit so viel Geld zuschmeißen, dass es sich nicht mehr aus München fortbewegen kann. Natürlich würde ein Lewandowski lieber in Madrid spielen. Aber so viel mehr Gehalt zu bieten haben die nicht. Dazu kommen Garantien wie ein Briefkopf der DIN-A3-Papier erfordert, die Aussicht auf Low-Skill-Arbeitsplätze im Was-mit-Medien-Sektor nach der aktiven Zeit und allgemein ein Job, bei dem man nur vielleicht ein, zwei Dutzend Mal im Jahr an seine Grenzen gehen muss. Die Sache mit dem Gesamtpaket zieht leider ganz gut.

Mbappé möchte wechseln

Chappi1991 ⌂ @, Sonntag, 13. September 2020, 13:25 (vor 48 Tagen) @ Fred789

Die Times berichtet über den Wunsch von Mbappé, PSG mit Ende dieser Saison 20/21 verlassen zu können (Vertrag läuft bis 2022).

Er will sich sich demnach in einer stärkeren Liga beweisen (England bzw. Spanien).

Da dürfte dann nächstes Jahr wohl ein gewaltigs Transferkarussell in Gang kommen, wenn z.B. auch noch Messi ablösefrei wechseln könnte.

Mit Haaland und Sancho könnte der BVB dann auch ziemlich tief darin verwickelt werden (falls Sancho uns bis dahin erhalten bleibt).


Da könnte sich in der tat wieder ein Fenster öffnen für uns. Wie damals bei Neymar und daraus resultierend Dembele. Ich finde allerdings auch die Begründung bemerkenswert, dass er quasi mehr gefordert werden will. Wenn das Schule macht, dann könnte es auch für die Bayern schwer(er) werden, Topspieler an Land zu ziehen


was auf der einen Seite gut wäre für uns, auf der anderen Seite müsste Bayern dann wie wir mehr auf junge Talente setzen, würde uns also vermehrt Konkurrenz machen

Ich habe ja den Eindruck, dass wir uns da jetzt richtig dick positioniert haben und auch Spieler bekommen, bei denen die alles versuchen. In dem ganz speziellen Segment haben wir wirklich alle Trümphe in der Hand.

Mbappé möchte wechseln

Talentförderer @, Dortmund, Sonntag, 13. September 2020, 17:39 (vor 48 Tagen) @ Chappi1991

Aber bestes Beispiel ist Tanguy Nianzou Kouassi. Wollten wir unbedingt haben, hat Bayern uns kurz davor noch abgejagt.

Wir sind sehr gut positioniert, wenn Bayern im
selben Gewässer fischt, wirds aber zwangsläufig etwas schwieriger.

Mbappé möchte wechseln

Fred789, Ort, Sonntag, 13. September 2020, 14:01 (vor 48 Tagen) @ Chappi1991

Die Times berichtet über den Wunsch von Mbappé, PSG mit Ende dieser Saison 20/21 verlassen zu können (Vertrag läuft bis 2022).

Er will sich sich demnach in einer stärkeren Liga beweisen (England bzw. Spanien).

Da dürfte dann nächstes Jahr wohl ein gewaltigs Transferkarussell in Gang kommen, wenn z.B. auch noch Messi ablösefrei wechseln könnte.

Mit Haaland und Sancho könnte der BVB dann auch ziemlich tief darin verwickelt werden (falls Sancho uns bis dahin erhalten bleibt).


Da könnte sich in der tat wieder ein Fenster öffnen für uns. Wie damals bei Neymar und daraus resultierend Dembele. Ich finde allerdings auch die Begründung bemerkenswert, dass er quasi mehr gefordert werden will. Wenn das Schule macht, dann könnte es auch für die Bayern schwer(er) werden, Topspieler an Land zu ziehen


was auf der einen Seite gut wäre für uns, auf der anderen Seite müsste Bayern dann wie wir mehr auf junge Talente setzen, würde uns also vermehrt Konkurrenz machen


Ich habe ja den Eindruck, dass wir uns da jetzt richtig dick positioniert haben und auch Spieler bekommen, bei denen die alles versuchen. In dem ganz speziellen Segment haben wir wirklich alle Trümphe in der Hand.

ja stimmt haben wir, nur unsere Trümpfe sind kopierbar:

Einsatzzeiten: kann Bay jungen Spielern in der BL und CL auch geben (gegen Mittelklasse bis schwache Gegner)

Gehalt: kann bay mehr zahlen

Trainer: kann ich zurzeit in Favre kein Trumpf erkennen

Wohlfühl-Faktor: bei uns vermutlich für junge Spieler besser, aber leicht änderbar

Mbappé möchte wechseln

Pete H. @, Sonntag, 13. September 2020, 15:14 (vor 48 Tagen) @ Fred789

ja stimmt haben wir, nur unsere Trümpfe sind kopierbar:

Einsatzzeiten: kann Bay jungen Spielern in der BL und CL auch geben (gegen Mittelklasse bis schwache Gegner)

Gehalt: kann bay mehr zahlen

Trainer: kann ich zurzeit in Favre kein Trumpf erkennen

Wohlfühl-Faktor: bei uns vermutlich für junge Spieler besser, aber leicht änderbar

Unseren "Haupttrumpf" hast du vergessen:
Der Spieler hat bessere Chancen den BVB zeitig zu verlassen.

Mbappé möchte wechseln

Basti Van Basten @, Romania, Sonntag, 13. September 2020, 14:29 (vor 48 Tagen) @ Fred789

ja stimmt haben wir, nur unsere Trümpfe sind kopierbar:

Einsatzzeiten: kann Bay jungen Spielern in der BL und CL auch geben (gegen Mittelklasse bis schwache Gegner)

Du bist aber wegen der höheren Leistungsdichte auch schnell wieder raus aus der Verlosung, wenn du mal einen Fehler machst. Das passiert dir in Dortmund oder Leipzig nicht so schnell.

Gehalt: kann bay mehr zahlen

Scheint für Talente aber nicht ausschlaggebend zu sein.

Trainer: kann ich zurzeit in Favre kein Trumpf erkennen

Reyna, Sancho und Haaland können das aber offensichtlich.

Mbappé möchte wechseln

TerraP @, Köln, Sonntag, 13. September 2020, 16:46 (vor 48 Tagen) @ Basti Van Basten

Vor einem Jahr waren wir auf der Position sicher besser aufgestellt als Bayern. Und - gerade in Bezug aufs internationale Image - auch nicht schlechter als Leipzig. Mag sich jetzt etwas gewandelt haben, denn Kovac ist weg und Flick plötzlich ein Heiliger.

Denke, wir sind mit Favre aber nach wie vor zumindest konkurrenzfähig, auch wenn die Konkurrenz an Profil gewonnem hat.

Mbappé möchte wechseln

Arrigo Sacchi, Ort, Sonntag, 13. September 2020, 20:31 (vor 48 Tagen) @ TerraP

Vor einem Jahr waren wir auf der Position sicher besser aufgestellt als Bayern. Und - gerade in Bezug aufs internationale Image - auch nicht schlechter als Leipzig. Mag sich jetzt etwas gewandelt haben, denn Kovac ist weg und Flick plötzlich ein Heiliger.

Denke, wir sind mit Favre aber nach wie vor zumindest konkurrenzfähig, auch wenn die Konkurrenz an Profil gewonnem hat.

What ? Mir fällt da direkt mal Peps Meinung zu Nagelsmann nach dem Spiel in Hoffenheim ein...da war im Jahre 2018.

Prämien für DFB-Pokal sinken um über 20 Prozent

CHS ⌂ @, Lünen, Sonntag, 13. September 2020, 12:17 (vor 48 Tagen) @ Redaktion schwatzgelb.de

Quelle: Kicker

Gruß

CHS

Prämien für DFB-Pokal sinken um über 20 Prozent

pactum Trotmundense, Syburg, Sonntag, 13. September 2020, 13:40 (vor 48 Tagen) @ CHS

War klar. Statt die Prämien für einen Sieg oder eine Halbfinalteilnahme zu senken, senkt man die Prämien in der Runde, wo man die meisten unterklassigen Vereine hat.

RSS-Feed dieser Diskussion

zurück zur Hauptseite
Boardansicht
645200 Einträge in 7618 Threads, 12218 angemeldete Benutzer Forums-Zeit: 31.10.2020, 14:19
RSS Einträge  RSS Threads | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung
powered by my little forum